Du bist nicht angemeldet.

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. Juni 2018, 17:23

Ersten Film drehen

Hey forum, ich möchte meinen ersten Kurzfilm drehen und habe einige Fragen zum Equipment.

Ich benötige noch
Ein Stativ
Lampen
Reflektor

Was könnt ihr mir als Anfänger empfehlen?
Gerad ein Stativ ist mit sehr wichtig, hab ein billiges aber ich möchte ein qualitativ gutes was ich schon lange nutzen kann mit Schwenkarm, Dreifuß etc. aber jetzt keins für 1000€ am Anfang :)

Könnt ihr mir helfen und Bissel was empfehlen?

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (1. Juni 2018, 18:18)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 130

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 347

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. Juni 2018, 18:18

Wieviel möchtest du denn fürs Stativ ausgeben? Ich habe mir damals ein Manfrotto 501HDV gekauft, hat inkl. Tasche so ca. 600 EUR gekostet. Das ist kein Profistativ, aber eben auch kein Billigstativ. ;)

Beim Reflektor kann man meiner Meinung nach nicht viel falsch machen. Kauf dir einen bei eBay. ;) Hauptsache, die Größe stimmt.

Und Lampen... Da nun einfach eine Empfehlung auszusprechen, ist quasi unmöglich. Kommt auf dein Budget UND auf den Einsatzzweck an. Aber schau dich doch hier mal um: https://www.amateurfilm-forum.de/technik…board954-licht/

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. Juni 2018, 21:16

Hey Markus! Danke für deine Antwort.

Ich habe das Filmen erst für mich entdeckt und stehe ganz am Anfang D:

Ich dachte fürs erste ein Stativ zwischen 100 - 200 Euro und dann später ein richtig Profimäßiges. Gibt es da was?

Für die Lampen dachte ich auch an diese Preiskategrorie.

Im Grunde will ich gleich alles super Profimäßig haben aber ich denke es ist besser erst da reinzuwachsen...

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juni 2018, 21:43

Hallo Findik 2,

ein gutes Stativ ist das A und O eines guten Films. Dazu kommt ein Videoneiger, der flüssige Schwenks erlaubt. Falls der O - Ton wichtig ist, gesellt sich noch ein externes Mic dazu. Da Du mit möglichst offener Blende und niedrigster Belichtung drehen solltest, wäre ein Variabler ND Filter sehr empfehlenswert.
Und schlage Dir mal was " richtig Profimäßiges " aus dem Kopf. Ist sehr teuer.

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich

Beiträge: 62

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. Juni 2018, 22:59

Bevor du etwas profimäßig machen willst, solltest du immer klein anfangen. Ich weiß natürlich nicht, was deine Vorerfahrungen im Filmbereich sind, aber bevor du jetzt 1000€ ausgibst (und sie evtl. in den Sand setzt), würde ich an deiner Stelle ausprobieren, ob das mit dem Filmemachen wirklich deine Sache ist.
Ich kenne einige Leute, die unglaublich viel in die Technik für ihren ersten Projekte investiert haben und daran gescheitert sind. Ich habe meinen ersten Film mit der Webcam meines Laptops gedreht und im Laufe der Zeit immer mehr Equipment angesammelt.

Für den Einstieg kann ich folgendes empfehlen:
Softbox Set
Reflektor

ansonsten findest du Lampen auch zuhause (Stichwort "Practical Light")

Gute Stative sind verdammt teuer, aber da ich die Kamera auf meinem Stativ praktisch nie bewege, muss die Kamera bei mir im Prinzip nur gerade stehen. Bei sowas tuts auch ein Fotostativ für 100€. Dazu habe ich mir damals noch eine sehr empfehlenswerte Glidecamfür knapp 90€ gekauft.

GustGo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 9

Dabei seit: 6. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. Juni 2018, 00:12

Hi,

Ich bin auch ein kompletter Anfänger und dabei mein Equipement zusammenzustellen.

Wie meine Vorredner es sagten, gehe Ich mein erstes Projekt sehr sparsam an. Ich habe zum Beispiel ein rehct günstiges Stativ ausgewählt (https://www.amazon.de/AmazonBasics-Dreib…ds=video+stativ) die Probeaufnahmen sehen für mich gut aus. Der Kopf ist auch nicht schlecht.

Was Reflektoren angeht, habe Ich einfach Styroporplatten in unterschiedlichen Größen zugeschnitten. Für hartes Licht habe ich eine seite mit Alu-Folie bezogen. Klappt in den Testaufnahmen auch soweit einwandfrei und es sind Cent- Investitionen (natürlich büße ich damit die Möglichkeit mit Goldfolie zu reflektieren ein, wenn ich Licht Mischen möchte, aber je nach Konzept lässt sich das verschmerzen).

Bei den Lichtern habe Ich zwei YongNuo LED Leuchten bei Amazon geholt. Die Farbwiedergabe dieser Panels sind eigentlich ziemlich gut für den Preis und die Farbtemperatur ist auch einstellbar. Dazu werde ich ein paar LED Birnen mit gutem CRI- Wert holen und practical lights einsetzen. Das hält meine Ausgaben für Licht im Rahmen.

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 2. Juni 2018, 10:10

Habe jetzt nochmal nachrecherchiert überall.

Ich hätte gern ein Dreibeinstativ mit Wasserwaage und diesem Arm zum schwenken (Ihr wisst was ich mein oder?) so im Bereich 100-200 Euro.

Habt ihr da ein Tipp?

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 329

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 77

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 2. Juni 2018, 13:10

Nimm doch das oben genannte Amazon Stativ, das ist recht brauchbar, ich kenne einge Leute die das benutzen. Bei manchen ist wohl neu der Kopf etwas schwergängig, da hilft dann zerlegen und etwas Fett rauspopeln, bis es passend zu den eigenen Anforderungen flutscht.

Beim Licht kann ich ebenfalls die Yongnuo LEDs empfehlen, ich habe mehrere 300er für mobilen Einsatz. Die Dinger sind leicht, überall einsetzbar und ordentlich hell.

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 2. Juni 2018, 13:17

Hab ich auch gedacht aber an dem ist keine Wasserwaage dran D: Ich weiß nicht ob das schlimm ist aber jemand hat mir gesagt, kauf dir eine mit Wasserwaage

https://www.amazon.de/Velbon-Videomate-6…Z5WDCH4WZ3YBQQS

Die ist auch gut aber auch ohne Wasserwaage.

Irgendwie finde ich keine mit
- Wasserwaage
- Schwenkarm

:wacko:

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 329

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 77

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 2. Juni 2018, 14:00

Das Amazon Basic Dings hat ne Wasserwaage bzw. Libelle in dem "Drehteil" unter dem Kopf, sieht man auf dem ersten Bild bei Amazon (kleiner gelber Kreis). Wobei viele Kameras eine "Horizontlinie" einblenden können, das ist eh genauer als die olle Mini-Wasserwaage.

Alternativ gibt es Stativplatten mit zwei etwas größeren Wasserwaagen, z.B. die MENGS M577 (auch bei Amazon erhältlich). Früher oder später wirst du eh ein Wechselsystem haben wollen.

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 2. Juni 2018, 16:21

So hab jetzt alles zusammengekauft (1000 Dank an alle) und fühl mich wie ein echter Filmproduzent :D kleiner Spaß..

ähhmm was mir noch aufgefallen ist, ich brauch ja noch ein Mikrophon, also ich hab eins auf meiner Sony Kamera drauf für den Kameraschuh aber brauch ich eigentlich noch ein Ansteckmikrophon?

Oder was würdet ihr einem Anfänger empfehlen? 8-)

PS: Benötige ich auch ein spezielles Objektiv zum filmen? Hab eine DSLR (Sony Alpha 6000) mit Standardobjektiv :rolleyes:

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 2. Juni 2018, 16:45

Ein Lichts starkes Objektiv wie die von Canon. Es gibt da sogenannte Pancakes die recht günstig sind. Weiß jetzt nicht, ob die auf Deine Kamera passen. Ein 24 mm mit Lichtstärke 2.8 und ein 50 mm mit 1.8. Sind Festbrennweiten. Zusammen ca. 250 Euro. Was ich Dir noch empfehlen kann sind variable ND Filter. Damit reduzierst Du den hässlichen weißen Himmel. Diese ND Filter kosten aber um die 100 Euro.

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 2. Juni 2018, 17:50

Hab mir dieses Set gekauft oder is das Schrott weil so günstig? :D

https://www.amazon.de/Multicoated-Mehrfa…s=nd+filter+pol

Ich habe das Standard Objektiv auf meiner Sony reicht das auch aus?
Brennweite 16-50 mm
Lichtstärke von f/3.5 bis f/5.6

Was empfiehlst du an Mikrophonen? Für die Kamera habe ich ein sehr gutes von Sony aber brauche ich noch eins?

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 2. Juni 2018, 18:08

Nur weil die billig sind, bedeutet das nicht, dass sie schlecht sind. Versuch es.
Es gibt von Rode ein externes mic für 100 Euro. Sehr empfehlenswert.
Du solltest nur wissen, wenn du auf 50 mm einzoomst, hast Du noch eine Lichtstärke von 5.6. Lichtabfall nennt sich das.

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 2. Juni 2018, 19:58

Zum Thema Stativ ab Minute 3:50 ->

Kommt natürlich immer darauf an was für Filme man macht.

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Juni 2018, 07:51

Hab jetzt alles zusammen und mach mich ans Filmen :D Danke an alle!

GustGo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 9

Dabei seit: 6. Mai 2018

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. Juni 2018, 11:28

Viel Spaß und viel Erfolg!

Halt das Forum auf dem Laufenden;)

Findik2

Registrierter Benutzer

  • »Findik2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 1. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 12. August 2018, 15:10

Hätte ich fast vergessen :D

Hier der Link zu unserem ersten Hundefilm für foxyandfurry.

War in letzter Zeit viel eingespannt. Bald mache ich den nächsten.

Verwendete Tags

Ausrüstung, Equipment, Stativ

Social Bookmarks