Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

knallkoppen

Registrierter Benutzer

  • »knallkoppen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 119

Dabei seit: 25. Juli 2010

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. August 2016, 18:57

Motivationslosigkeit, nichts passt

Hallo,
Also wie man an der Überschrift wohl lesen kann geht es um das "große nichts". Ich fang mal erst mal bisschen an um so allgemein darüber zu reden und was ich eigentlich meine. Kurz zu meiner Person, ich bin hier in dem Forum circa 4-5 Jahre angemeldet und seit diesem Zeitraum befass ich mich mit dem Thema Film, doch jetzt kommt das große ABER ich konnte nie so wirklich produktiv werden und hab es seit letztem Jahr aktiv versucht mal was auf die Leinwand zu bekommen, nur mit mäßigen Erfolg (und miserablen Ergebnisse). Mein größtes Problem ist das ich zwar viele Zusage bekomme, aber dann verfliegt der Zauber nach knapp 3-4 Wochen wieder, viele springen wieder ab, haben besseres zu tun etc.
Nun ist guter Rat teuer, und möchte mal hier im Forum wissen wie die meisten dies geregelt bekommen? Denn anscheinend mach ich irgendwas falsch
P.S: Ich hab es schon mal hier im Umkreis mit Filmtreffen etc. probiert, leider ging dies meistens in Berichterstattung oder Doku und ich mag ehr Kurz- oder Langfilme.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 073

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 218

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. August 2016, 13:06

Na ja, aus Deinen Filmchen entnehme ich, dass Du und Deine Kumpels noch jung seid. So um die 18, würde ich mal schätzen. Da habt Ihr doch noch viel Zeit.

Ich kann dazu nur so viel sagen: Ein Bekannter von mir dreht Trashfilme. Die ganzen Darsteller lernt er oft (meistens) auf Facebook kennen, zum Teil auch von Filmbörsen. Einige Leute stammen halt aus der Indie-Szene. Wieder andere sind welche, die mal aus Spaß an der Sache mitmachen wollen.

Manchmal wundere ich mich schon, woher die alle angereist kommen. Musste halt mal Deine Fühler ausstrecken, wo gerade was gedreht wird. Ansonsten mach' Dir mal Gedanken, was Du mit wenigen Mitteln machen könntest. Wenige Darsteller, wenige Drehorte. Schau Dir Kurzfilme an, lass Dich inspirieren. Fürs Erste...
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Kimpanter

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. August 2016, 14:24

Dem letzten Satz schließe ich mich an: Reduziere! Auch mit einem oder zwei Darstellern kann man Filme machen, ganz ohne aufwändige VFX, Kulissen, Requisiten und so weiter. Man muss nur die Story entsprechend anpassen. Und: Mach KURZE Filme, die ihr an einem Wochenende fertig bekommt. Dann brauchst du nicht die Motivation über Wochen hochhalten und die Teilnehmer sehen schneller das Ergebnis.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Social Bookmarks