Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Chan from Applewar

unregistriert

41

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 01:43

Danke

TOLL,
ich werde dann doch noch beachtet XDD

Also, lassen wir den Teil hier mal enden, bevor es noch ausatet oder sonst was. Ihr habt Fun und das ist das Wichtigste, ABER!!!!! Ihr wisst, einen Kurzfilmwettbewerb kann man mit so etwas nicht gewinnen (traurig aber wahr)

Haut rein, habt.... nein, das ist mir zu doof, ich sag es jetzt nicht noch mal... bis dann

Vaderle

Charityfilmer

  • »Vaderle« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 06:26

Finde ich auch. Es geht um den Spass an der Sache. Dieses Forum ist nun mal speziell auffallend für SFX. Als ich mir mit einem Tut ein Bild in einem 3D-Programm erstellen konnte und das Ergebnis sah, war ich schlicht überwältigt, dass so etwas möglich ist!

@Heller Der SW-Hype wird nie aufhören! Klingt komisch, iss aber so. SW hat die Filmwelt revolutioniert und ist absoluter Kult. Man sieht ja an mir "altem Sack" ich bin schon Fan seit 1977. Habe die Filme damals im Kino gesehen und somit Fan seit 28 Jahren. In fast jeder Serie, in fast jedem Film taucht das Wort Starwars auf oder jemand macht eine Bemerkung darüber. Gut. Damals kannte man Starwars noch nicht. Das kam erst später. Da hiess es noch "Krieg der Sterne".

@Purzel Starwars ist ein modernes Märchen. Nicht mehr. Und StarTrek genauso. Roddenberry hat es nicht darauf abgesehen, die Serie bzw. die Filme realitätsnah zu machen. Da habe ich mich mit ihm drüber unterhalten können als ich ihn in Miami 1989 treffen dürfte. *freu*

Leider hat sich Star Trek totgelaufen, weil da viel zu viele Filme und Serien und davon Serien in verschiedenen Variationen auf den Markt kamen.

Starwars hat sechs Filme. Punkt. Ok, die beiden Serien, die jetzt noch kommen, sind noch dabei, das war es dann aber auch.

Die Links zu der ST-Brücke sind cool. Ich bin zwar total extremer Starwars-Fan allerdings habe ich auch alle Star Trek-Filme zu Hause und sehe sie auch gerne an. Ebenfalls die Serien.

Ferner würde ich mir wünschen, dass es mehr Fanfilme aus dem Bereich der Enterprise, Voyager und Co. geben würde.

StarTrek gibt es länger als Starwars aber es hat sich nicht so extrem durchgesetzt wie SW.

Ich wette, es gibt aber genauso Fans in ST, die wie Fans in SW alles mögliche Sammeln an Replicas und daraus bestimmt einen Fanfilm machen könnten.

Nur die kennen vielleicht diese Site nicht ? ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vaderle« (28. Dezember 2005, 06:30)


43

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 06:41

Zitat

@Heller Der SW-Hype wird nie aufhören!


So meinte ich das ja nicht...
Dieser LS-Kiddy :D Hype soll aufhören.
Diese wie BKing sagte: Als Film getarnte Effekttests.
Früher fragte jeder nach den Matrix Effekten, heute sind es SW Effekte. Wer fragt heute noch großartig nach den Matrix Effekten? Klar das gibts, aber die SW bezogenen Fragen haben längst überhand genommen, so wie die SW Nicknames hier im Forum.
Ein Ei (User*g*) gleicht da dem anderen.
SW Fans wirds immer geben, ist doch OK.... Aber diese "LS Filme" Hysterie soll aufhören.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 10:13

Als großer Star Wars Fan komme ich hier in den Thread um zu sagen: mir ist das egal! Sollen doch die vielen tausend Jungs mit der Kamera ihrers Vaters hundert mal im Hausflur mit Lichtschwertern gegeneinander kämpfen. Dieses hundert mal Frame by Frame nachbearbeiten und mit AlamDV schäbig aussehende Raumschiff-Stills einkopieren! Die werden immer einen im Bekanntenkreis finden der sagt "oh, cool!"
Und auch das ist doch egal, oder? Star Wars ist längst ein Kulturgut geworden und sicherlich werden die Jungs auch mal damit aufhöhren und was anderes mit ihrere Kamera fillmen.
Wer das nicht sehen will soll es doch lassen und sich den Traffic sparen.
Ich habe (leider?) noch keinen Star Wars Fanfilm gemacht aber irgendwann, wenn ich mal richtig Zeit habe, ja dann werde ich die Holzstöcke rauskramen und mir den Helm überstreifen und einen Star Wars Film drehen. Für wen? Nur für mich. Klar stell ich den dann ins Forum, klar kommt da immer gleich das Komentar "oh nein, Star Wars Fanfilm..." und les mir dann die Sachen durch, die da drunter geschrieben werden. Aber dieses Beispiel zeigt doch, dass Star Wars ein sehr kreatives Thema ist und die Jungs, die diese Filme machen ein Teil davon sein wollen.
Mein Vater würde das so sagen: Besser die machen ihre Star Wars Filme als dass sie auf der Straße rumlungern, saufen oder Drogen nehmen.

Fazit: Wer Star Wars Fanfilme nicht mag, soll sie sich nicht ansehen. Wenn das keiner mehr tut werden bestimmt auch irgenwann keine mehr kommen. Solange aber auch nur einer sein Komentar darunter setzt wird das weiter gehen.

Mit freundlichen Grüßen, Marc

45

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 12:16

Da möchte ich meine Zustimmung an Mac Mave aussprechen!
Geiler Text ;)

Burger King

unregistriert

46

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 12:34

Zitat

Original von Mac Mave
Die werden immer einen im Bekanntenkreis finden der sagt "oh, cool!"

Ja wenn es da bleibt ist es doch OK *gg*

Ich merke immer wieder das man zwischen zwei verschiedenen Berreiche streitet.

Einmal Starwarsfilme. Solange die gut gemacht sind und nicht unbedingt wieder einen Teil der "verschollenen" Geschichten im Starwars Universum erzählen finde ich das gut.

Und die "Als Film getarnte Effekttests" Heller hat ja richtig erkannt was ich damit meine.

In dem Text mit dem Vergleich Skaten-Filmen habe ich ja gesagt das man erst mit der Kamera umgehen soll.
Die wenigsten hier im Forum befassen sich nur mit VFX.
Die meisten Filmen ihre Sachen selber und bearbeiten den großen Teil auch selber.
Und um die Leute geht es mehr oder weniger.
Wo bitte soll "Starwars" ein guter Einstieg in die Filmwelt sein, höchsten in einen Teil davon "VFX" eben.
Aber das Problem ist meistens das sich die meisten darauf konzentrieren die Effekte gut zu machen und die Aufnahmen vernachlässigen.

Jetzt mal mein Fazit:
Es gibt hier zwei Seiten, die eine hat ihr Kommentar das Starwarsfilme ein guter Einstieg in die Filmwelt sind.
Dieses Argument habe ich (denke ich mal) mit meinem Argument das Starwars ein guter Einstieg in die VFX Welt ist und die Wichtigen Sachen auf denen ein Film aufbaut einfach vernachlässigt werden gebrochen.
Ich und die anderen "auf meiner Seite" sagen das die ganzen Effekttsts nerven.
Ihr sagt denen macht das Spaß sollen die doch.
Dagegen kann ich (und von den anderen habe ich auch nichtss gesehen) nichts einwenden.
Da das ganze jetzt immer wieder ein "Schlagabtausch" von zwei Argumenten ist wird es langsam unnütze.

In dem Sinne macht was ihr wollt ich habe alles geasgt was ich denke und meiner Meinung auch ein Schönes Beispiel gebracht.

MfG BKing

HTS_HetH

unregistriert

47

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 13:27

Ich für meinen Teil schaue mir die ganzen Lichtschwert Videos etc. schon lange nicht mehr an, nur noch komplette Filme die im Kinobereich laufen und wo ich anhand bereits vorhandener Kommentare rauslese, das der Film auch wirklich was bietet und nicht nur ein einziger großer Effekttest nach Schema F ist. Ein Problem in diesen Test Filmchen sehe nur in sofern dass jeder der sowas macht immer gleich schreibt er habe einen SW Fan Film gedreht. Sowas wirft auf die größere Produktionen, wo ein wenig mehr dahinter steht, gleich ein schlechtes Licht, wie sollen unvoreingenommene Personen nachher noch wissen was wirklich ein brauchbarer Film ist und was wieder nur Kinder im Garten mit ihren ersten Gehversuchen in Sachen VFX sind?

Wer sich zurück erinnert, weiß die Aufteilung des Showrooms in die jetzigen Unterbereiche wurde ja nicht zuletzt auch wegen der vielen Lichtschwerter, Force Lighting und Machtfurz Test Videos gemacht. Solange sich die User dran halten und nicht jeden Effekttest als Film verkaufen wollen, braucht man sich ja nur vom Testbereich fernhalten, wenn man nur die kompletten Filme schauen möchte.

Ein weiterer Aspekt der die Vielzahl an solchen Effekt Test Videos begründet ist der inzwischen so leichte Einstieg in die Materie. Dank der vielen Tutorials gerade zu den typischen SW Effekten, teilweise inzwischen sogar als Video Tutorial verfügbar, ermöglicht es jedem noch so unbedarftem User nach kurzer Zeit zu Ergebnissen zu kommen die natürlich stolz präsentiert werden müssen. Aber man kann ja nun schlecht jemandem der erst jetzt in die Materie eintaucht, verbieten die gleichen Erfolgserlebnisse zu verspühren, wie wir sie damals in der Anfangszeit hatten. Nur weil unsereins inzwischen SW über hat und die immer gleichen Effekte nicht mehr sehen kann, heißt es ja nicht das andere sich nicht noch daran erfreuen können. Hinzukommt noch der Release von Episode 3 mitte des Jahres und jetzt im November der DVD Release... Wie Heller schon schrieb, wie damals als Matrix im Kino lief... das sind Wellen die abflauen.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 13:56

Naja, es ist ja nichts dagegen einzuwenden, wenn Leute ihre "SW Fanfilme" hier und in anderen Foren vorstellen. Aber die erwarten sich dann immer, daß man von den Socken ist. Weißt man zurecht auf die dürftige Vorgartenstory hin, dann kommen zumeist patzige Antworten weil die Jungfilmemacher eingeschnappt sind, wenn man es nicht so toll findet, daß sie vor dem Garagentor herumhoppsen und gar nicht choreographierte Lichtschwertstreicheleinheiten austauschen.

Dann folgen so Antworten wie: "Effekte nur 1???? Hallo haste dir den Trailer überhaupt angesehen die Lichtschwerter sehen dem Original ja wohl verblüffend ähnlich."
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Burger King

unregistriert

49

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 14:29

@ freezer, genau.

Ich habe hier mal ein Zitat:

Zitat

Heiner?!?! Hallo? Wir haben 3 Monate für diesen Kampf trainiert. UNd da ist genügend Action drin!


Das war die Antwort auf das Kommentar das der Kampf nicht so dolle war.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Burger King« (28. Dezember 2005, 14:30)


HTS_HetH

unregistriert

50

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 14:53

@Freezer das Beispiel zählt nicht, der Kommentar kam von einem aus Lulus Team und die sind wie jeder hier weiß alle nicht ganz frisch in der Birne *gggg*

Naja klar, das nervt definitiv, aber ehrlich, das Problem kannste mit jeder anderen Sache auch haben die hier jemand veröffentlich. Wir alle tendieren dazu die eigenen Projekte mit der rosaroten Brille zu sehen. Und die jüngeren unter uns können halt mit Kritik nicht so gut umgehen. Das würde ich aber nicht strikt dem Genre Fan Film zuschreiben wollen, sondern sehe es als allgemeines "Problem".

berill83

unregistriert

51

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 16:19

Zitat

Original von HTS_HetH
Wir alle tendieren dazu die eigenen Projekte mit der rosaroten Brille zu sehen. Und die jüngeren unter uns können halt mit Kritik nicht so gut umgehen. Das würde ich aber nicht strikt dem Genre Fan Film zuschreiben wollen, sondern sehe es als allgemeines "Problem".


Das Problem hatten ich ja erst kürzlich ;). Aber zum Punkt Kreativität. Davon ist genug da denke ich, auch wenn wir uns an Kinofilmen in Bezug auf Story orientieren und abkupfern (was nicht schlimm ist). Auch die Profi-Drehbuchschreiber und Regiesseure erwähnen oft genug das sie sich anderen Filmen, die sie früher gesehen haben, inspirieren lassen. Ich ertappe mich auch oft dabei wenn ich für einen ein Drehbuch schreibe oder einfach nur einzene Scenen ausarbeite (*werbung an* Helico, bring mir den Mond *werbung aus*).

Das Spiel von guter Bulle , böser Bulle. Der Held der einen oder die Welt rettet. Egal was die Iden sind im Grunde die selben es kommt nur daruaf an was man damit anfängt.

Effekttest von Ls-Schwertern wird es immer geben. Wer sie sich ansehen will soll es tun, wer nicht soll es lassen und sich an anderen Filmen erfreuen. Es sind ja genug in Planung oder in Produktion.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »berill83« (28. Dezember 2005, 16:24)


52

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 02:19

Zitat

Original von King Cerberus
Die meisten User haben nunmal ihr erstes Erlebniss mit der Kamera indem sie SW nachspielen wollen da sie dadurch so beeindruckt wurden. Aber keiner wird nach 1 Jahr immer noch vernarrt in SW sein und Teil 7 produzieren wollen. SW als Einstieg find ich dadurch sogar sehr gut. Denn sollte derjenige nach 1 oder 2 Jahren immer noch Interesse an SW haben, wird sein Film effekttechnisch und storymäßig wohl ein großer Fortschritt im Gegensatz zu seinem ersten Testvideo haben.


Das ist es! Kommt immer darauf an wie jemand eingesteigen ist. Ich bin weder fanatischer Trekker noch wahnsinniger Star Wars Fan. Allerdings großer Filmfreak mit scifi-Hintergrund.
Als ich mit Filmen angefangen habe, da gab es keinen SW Hype wie jetzt. Von Lichtschwert-Effekten konnte man nur träumen. Da machten wir ne eigene Serie in Richtung Star Trek Verarschung und bauten da noch aller Filmparodien ein.
Dann haben wir später für uns die Effekte entdeckt und mit "Cool Age" unser eigenes Universum kreiert, wobei noch viele Parodien zu erkennen sind.

Sinnlose Gut vs Böse Lichtschwertkämpfe vor der Garage finde ich auch nur noch langweilig. Kämpfe mit Hintergrund und auch gut durchdachte SW Filme würde ich auch schauen. Sollen die User doch Spaß mit den Lichtschwertern haben, wenn sie filmerisch was reißen wollen, dann wird ne Entwicklung stattfinden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renier« (29. Dezember 2005, 02:20)


Spielzwerg

unregistriert

53

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 09:59

Zitat

Original von HTS_HetH
@Freezer das Beispiel zählt nicht, der Kommentar kam von einem aus Lulus Team und die sind wie jeder hier weiß alle nicht ganz frisch in der Birne *gggg*


Stimmt nicht, stammt von AFSS:

http://www.amateurfilm-magazin.de/index.…221&type=motion

Sorry, musste sein. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spielzwerg« (29. Dezember 2005, 09:59)


rEcOvEr

unregistriert

54

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 11:42

Zitat

Original von Spielzwerg

Zitat

Original von HTS_HetH
@Freezer das Beispiel zählt nicht, der Kommentar kam von einem aus Lulus Team und die sind wie jeder hier weiß alle nicht ganz frisch in der Birne *gggg*


Stimmt nicht, stammt von AFSS:

http://www.amateurfilm-magazin.de/index.…221&type=motion

Sorry, musste sein. :D


Und sogar die Antwort auf meinen Kommentar... :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (29. Dezember 2005, 11:43)


HTS_HetH

unregistriert

55

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 12:24

Stimmt war AFSS, mein Fehler, das mit Lulus Team lief ähnlich ab, daher mein Irrtum.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

56

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 15:30

Hey, ich wollte AFSS extra schützen und hab ihn nicht erwähnt als ich zitierte ;)
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Grimbol

unregistriert

57

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 23:54

Sehr erfrischend dieser Thread! Bin grad seit einer Woche wieder online und muss sagen - der war fällig. Vielleicht hilft ja diese Diskussion einigen Neulingen ihre Filme besser einzuordnen und nicht jeden Machtfurz :) zu zeigen und erst die fortgeschrittenen Dinge zu zeigen. Vielleicht regt es auch an, seiner Fantasie lauf zu lassen und ein paar abwechslungsreiche Stories kommen zum Vorschein...
Naja, es ist immer einfach über andere zu lästern, erstmal muss mans selber besser machen. Vielleicht könnte man ja die Art der vorgestellten Filmchen durch entsprechende Tutorials beeinflussen. Allerdings muss man aufpassen, dass man den Leuten nicht das Handbuchstudium abnimmt...

In diesem Sinne: ich hoffe, dass ein frischen Wind durchs Forum im neuen Jahr wehen möge und uns viele spannende, gut gemachte und originelle Filme jeder Art bringen möge!

58

Freitag, 30. Dezember 2005, 00:22

Na wenigstens hat man dann mit diesem Thread eine gute Tat in diesem Jahr vollbracht :)
Ich denke das war jetzt ein schönes Schlusswort. Mehr gibt´s dazu nicht zu sagen. Aber das was gesagt wurde, war fällig, das steht fest.
Wir werden ja sehen, was daraus folgt.

So verbleiben wir nun in großer Hoffnung :D

René

59

Dienstag, 10. Januar 2006, 16:25

Schatten der Vergangenheit
27.000 Jahre vor der Zeit des galaktischen Imperiums, kurz vor Gründung der Republik, sind die Völker des Universums verstreut und wissen einander wenig.

Die Heimatwelt der Menschen ist ohne Kontakt zum Rest der Galaxis.
Die Jedi, ein seit tausend Jahren bestehender Orden aus religiösen Anhängern und Kämpfern für das Gute, spürt, dass die Menschen den Lauf des Universums in Zukunft stark beeinflussen und beginnt damit, unauffällig Machtadepten auszubilden.

Während dessen scharrt der abtrünnige Jedi-Meister Aguares, dunkle Diener um sich, um die Menschen von dem neu entdeckten Sith-Kult zu überzeugen.
Nun bemühen sich die Jedi darum, diesen Konflikt vom Rest der ahnungslosen Menschheit zu verstecken und die kühnen Pläne Aguares’ noch zu verhindern….



Stammt komplett aus meiner Feder (das wird der Vorspann, der auch schon als Animation fertig ist *gg*) klingt natürlich noch nicht so richtig WOW!! aber bei der ganzen Story habe ich mir schon was gedacht.
ist aber unabsehbar, wann ich mit diesem Film beginne.


Zur Idee sage ich mal
der Film wird keine Parodie sondern TODernst o_O
Die Heimatwelt der Menschen ist (wie ich mal gelesen habe) im SW Universum Alderaan, aber um die Leute nicht unnötig zu verwirren, habe ich den Namen des Planeten im Vorspann nicht erwähnt.
Die Story habe ich versucht so umzusetzen, dass sie quasi ziemlich perfekt ins Bild der SW Saga passt, da man über diese Zeit fast nichts weiß.
Das Drehbuch habe ich schon zur hälfte fertig und an Action und Ideen mangelt es nicht, genausowenig an (meiner meinung nach) geistreichen Gesprächen.
Aber das kann man ja alles noch nicht wissen, da ich euch ja außer dem Vorspanntext nichts greifbares präsentieren kann.


Ob aus der Idee mehr entspringt als heiße Luft?
Ja! ^^
Ob ich den Mund zu voll nehme?
Weiß ich noch nicht, da das Drehbuch erst halb fertig ist und meißt auf der Erde/Alderaan spielt.

Wieso ich das hier rein poste?
Wollte einfach mal meine Idee veröffentlichen und vielleicht ein paar Leute Hoffnung für die Zukunft geben, die es (außer Invasion II ^^) satt haben, SW Parodien zu sehen.
Das Projekt wird sowieso erst begonnen, wenn ich und Freunde von mir sicher mit den Animationsprogrammen umgehen können und vorher werde ich noch einige kleinere Projekte veröffentlichen, die eben nicht so "groß" sind wie "Shadows of the past" :)

Und versteht mich bitte nicht falsch,
will mich jetzt nicht als großer Story-SW-Revolutions-Guru aufdrängen 8o
Will nur die Story zu meinem Projekt veröffentlichen :)
(hätte jetzt einen eigenen thread erstellen können, aber ich finde, es passt bißchen zum topic)
Naja, winke winke

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »T-LoW« (10. Januar 2006, 16:58)


60

Dienstag, 10. Januar 2006, 17:01

Naja ich glaube irgendwie, dass das das falsche Forum und erstrecht der falsche Thread ist :D
Ich denke das würd eher in Projekte gehören und im Prinzip ist es ja eigentlich den "verfechtern" meiner und ihrer Meinung egal, obs ein Fanfilm mit Ernst oder Parodien sind. Wenn´s am Ende vernünftig ausseht, ihr mit 13 Jahren nich 31 sein wollt, dann hat ja keiner was dagegen.
Aber vllt solltest du das ganze mal bei Projekte reinposten, da würde es auch als ein solches erkannt werden ;)

Social Bookmarks