Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 26. Dezember 2005, 21:45

Kreativität - Oder: Warum immer Star Wars?

Ja hallo erstmal...

Der Grund, weshalb ich hier mal was schreibe ist ganz einfach der, dass ich mich frage, warum alle immer den selben "Rotz" machen.
(Fast) alle die sich hier in diesem Forum anmelden, besitzen aus irgendwelchen Quellen ( ;) ) After Effects und das erste was ein jeder dieser macht, ist irgendwelche Lichtschwerter "hinzuschmieren".
Das wäre ja nicht das Problem. Aber muss es dann unbedingt sein, dass man das Forum dann direkt mit seinen ersten Versuchen damit zubombardiert?
Ich mein ich kann zwar gut verstehen, dass man wissen will, was andere davon halten, aber bei den ersten Versuchen wird man ja wohl selbst beurteilen können, ob sie gut oder schlecht sind. Und in den meisten Fällen ist das doch erstmal schlecht. Naja und wenn man dann irgendwann den Dreh raus hat, dann heißt das doch dann immer noch nicht direkt, dass man dann (Star Wars in allen Ehren!) einen Star Wars-Fan-Film-Verarsche weiß was machen muss.
Das finde ich irgendwie...naja, ziemlich einfallslos und langweilig.
Bzw. sagen wir so: Solang die Filme wirklich Qualität haben, macht es Spaß so etwas zu sehen und sicherlich muss man, um da Qualität zu schaffen, auch mal die Meinung anderer hören.
Aber findet ihr es nicht langweilig immer nur diese Lichtschwerttests und langweilige Fanfilme mit 0 Story zu sehen?

Ich finde, man könnte doch auch mal selbst seinen Kopf ein bischen arbeiten lassen. Sicherlich ist es nicht jedem in die Wiege gelegt, wer weiß wie kreativ zu sein, aber wenn man wirklich einen etwas anderen Film zu drehen, mal etwas zu machen, was sich auch nur ansatzweise von der breiten Masse abhebt, dann kommt man nunmal um´s Denken nicht rum.
Klar, Ideen kommen nicht auf Knopfdruck, aber man kann sich Inspirationen holen und wenn man sich halt an mehrere Filme anlehnt, darüber wird keiner meckern.
Aber immer dieses ständige Star Wars hin oder her?
Finde ich muss nicht sein.

Natürlich ist das mit das Erste, was Neulinge machen, denn es ist relativ einfach, aber man kann doch auch mal eine andere Richtung einschlagen, oder sehe ich das falsch?
Und da kann sich keiner vor rechtfertigen, dass man vielleicht schlechte Ausrüstung hat.
Wenn man ernsthaft vor hat einen Film zu drehen, dann steht es jedem frei in diese hiesige Stadtbibliothek zu fahren und sich Bücher über Filme, Montage, Drehbuchschreiben etc. auszuleihen, sodass man schonmal einen gewissen theoretischen Hintergrund bekommt.
Ich lese grade selbst ein Buch von Robert Rodriguez ("Rebel without a Crew" - hat El Mariachi, Once upon in Mexico gemacht) und im Klappentext lautet es: "[...] where creativity - not money - is used to solve problems."
Das heißt soviel wie: Man kann Probleme nicht nur mit Geld, sondern auch mit Kreativität lösen.
Und wenn man eine mitreißende Story hat, ist die Qualität vom Bild eher nebensächlich (natürlich macht sie das Erleben des Films schöner, aber ist nicht essentiell für die Qualität des Films).
Genrell kann ich empfehlen sich ein gewisses Grundwissen an Theorie anzueignen, sofern man sich denn dafür wirklich interessiert.
Allerdings stelle ich grade fest, dass diese Leute dann schon selbst auf diese Ideen kommen :)

Naja, wie dem auch sei, das ganze sollte einfach nur mal ein Gedankenanstoß sein, um das Forum mal wieder in ein bischen Bewegung zu bringen und mal etwas neues, kreatives zu schaffen!
Aber die letzten neue Beiträge neuer User machen ja alle schon super Schritte in diese Richtung!
Das ist der "New Way" ;)

MfG
René

KingCerberus

unregistriert

2

Montag, 26. Dezember 2005, 22:11

Also ich seh das ganz anders und ich kann auch nicht verstehen, warum man sich darum Gedanken machen sollte.
Wen die Filme oder Effekttests nicht interessieren, muss sie sich nicht anschauen.

Zudem hab ich damals auch mit Star Wars Effekttests angefangen. Hab zwar die wenigsten irgendwie der Öffentlichkeit präsentiert, aber irgendwo möchte doch auch jeder für seine ersten Gehversuche gelobt werden um Motivation für zukünftige Versuche zu bekommen. Dass manche dieses eben über das Forum machen, oder eben wirklich Verbesserungsvorschläge haben möchte ist da doch nicht schlimm. Dafür ist das Forum nunmal da. Um nur Filme zu schauen, kann man das AFM besuchen.
Und Star Wars ist nunmal einer der Inbegriffe wenns um Effekte geht. Und welcher Star Wars Fan hat nicht schonmal davon geträumt mit einem Lichtschwert rumzufuchteln? Wenn das der Einstieg in das Hobby ist, warum soll man das schlecht reden? Eine Steigerung ist immer noch möglich und bei den, die sich ernsthaft für Videobearbeitung interessieren, erfolgt sie auch. Oder bestes Beispiel Invasion 2. Auch Star Wars, auch Ähnlichkeit mit den alten Filmen, parodiert diese auch, ist aber trotzdem interessant oder?

Die meiste Theorie nutzt nichts, wenn man nicht mal selber was ausprobiert. Daher mein Tipp learning by doing.

Was mir in den knapp 2 Jahren hier auffällt ist vorallem die Steigerung einiger User. Man sieht, dass das Forum und das Wissen der User eben immer mitwächst und das ist mitunter ein Verdienst der stetigen Hilfestellung und Kritiken der User untereinander. Dafür steht das Forum und so soll es in Zukunft bitte auch weiterhin sein.

3

Montag, 26. Dezember 2005, 22:24

Ok, vielleicht habe ich das einerseits zu krass ausgedrückt und andererseits auch deine Aspekte nicht berücksichtigt.
Natürlich ist wertvoll hier Motivation und Kritik zu sammeln, dazu ist das Forum schließlich da. Und um hier kein falschen Vorstellungen zu schaffen: auch ich habe mit Lichtschwertern angefangen.
Was ich lediglich andeuten wollte, war die Monotonie, die hier unterschwellig mit mischt.
Ich habe bis jetzt relativ wenige Filme hier gesehen, die eine wirklich eigene, neue Story haben (diese waren aber dann meistens auch gut!). Das war der eigentliche Punkt, den ich zum Ausdruck bringen wollte und ich glaube da auch schon mal den einen ironischen Unterton gehört zu haben (MichaMedia bsp.: ich habe Norton Anti-Lightsaber), demnach denke ich, steh ich mit der Meinung vllt nicht komplett alleine.

Aber: lasst euch nicht abschrecken von dem was ich gesagt/geschrieben habe, macht euer Ding! Nehmt euch das nicht allzusehr zu Herzen. Solche Sachen schreib ich meistens aus dem Bauch heraus, sodass da die Vernunft meistens erst später drüber nachdenkt.

PS: Ich sagte ja bereits, dass es Spaß macht auch solche Parodien zu sehen, sofern sie eben Qualität haben (siehe Noob Wars, Invasion 2)!

4

Montag, 26. Dezember 2005, 22:31

Hehe,keine Angst,denk nur mal daran welche Filme gerade in Produktion sind. ;) Ich glaube 2006 wird nicht das Jahr der Effekt-Tests!

Edit: Und ich würde einfach mal sagen,geh mit gutem Beispiel voran!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thrawn« (26. Dezember 2005, 22:31)


Kartoffelkäfer

unregistriert

5

Montag, 26. Dezember 2005, 22:34

@aramis: Was wünschst du dir nun von den Einsteigern? Dass die von anfang an was völlig unbekanntes nachmachen, oder einen komplett neuen Film machen, mit eigenem Drehbuch, Dialoge...?

Man kann nicht von einem Einsteiger erwarten, dass er mit Matrix, the Day after tomorrow, Spiderman, hulk oder sonst was anfängt... dazu gibts einfach viel zu wenig Hilfe oder Tutorials im Netz, und ist auch viel schwerer als ein Lichtschwert zu basteln. Wenn man mit dem Lichtschwert anfängt, kann man sich auch in's Programm einarbeiten und mit der Zeit eignet man sich immer mehr wissen an.

Ich hab auch mit nem Lichtschert-Test angefangen (Good vs. Evil) aber mit der Zeit wurd daraus etwas, was nichts mit StarWars zu tun hat (Good vs. Evil - 3).

Jeder fängt klein an (auch Heth und KC ;) ) und wie heisst es nochmal so schön?

- Gut Ding braucht Weile - ;)

6

Montag, 26. Dezember 2005, 22:34

Naja, verstehen kann ich das schon sehr gut - StarWars sucks!
Statt daß mal Filme kommen, die jeder ohne cgi-Unterstützung machen könnte, macht wirklich fast jeder mit einer Filmcrew ohne Sackhaare ( <-- wenn ich Heth mal zitieren darf) einen Möchtegern-SW-Film. Nur daß es keiner einem 12-14jährigen abnimmt, ein Siss oder Darth Vader zu sein.
Alleine die Anzahl derer, die sich hier anmelden und "Darth" als Teil ihres Namen haben, hat schon ziemlich zugenommen...(Seite 5 im Userverzeichnis bei aufsteigender Namenssortierung)

Ich selbst finde es schade, daß sich hier so viele den CGI-Elementen des Films zuwenden, aber die einfachsten Basics des Filmens nicht beherrschen...

Aber auch das wird vorbeigehen, der Matrix-Hype ist auch wieder vorbei... von daher: Kein Grund zur Aufregung...

Greetz Purzel

7

Montag, 26. Dezember 2005, 22:44

Gut, solange bin ich noch nicht on Board, sodass ich hier verschiedene Hypes erkennen konnte, aber Purzel spricht mir aus der Seele.
Man braucht keine großartigen Effekte, um geniale Filme zu machen.
Ich möchte an dieser Stelle nochmal an "A Clockwork Orange" von Kubrick verweisen ;) Wer den Film gesehen hat, weiß was ich meine.
Und eben wenn man diese Effekte nicht hat, die einen beeidrucken, dann kann man trotzdem durch anderweitige Sachen Ausdruck verleihen. Und da gibt es nunmal beispielsweise Montage und solche Sachen, die man zum Teil eben durch Lesen erst kennenlernt (oder Schule, weiß ich ja nicht, wer noch so ne Schule hat, die Filmunterricht gibt, wie bei uns).
Naja, ich kann mich da weitestgehend eben Purzel nur anschließen und denke, alles wird vorüber gehen!

@Thrawn: Ja ich versuch´s ;)

Und nein ich erwarte auch nicht, dass jeder sofort super Filme abliefert, aber früher haben die Menschen auch fähige Leute ohne Lichtschwerter ans Licht gebracht ;)
Ich bin da auch mal ganz zuversichtlich, denn was sich hier bis jetzt für das kommende Jahr angekündigt hat, hört sich ja auch auf alle Fälle sehr vielversprechend an, AUCH OHNE LICHTSCHWERTER! ;)

8

Montag, 26. Dezember 2005, 22:46

Zitat

StarWars sucks!


Hey,du als Mod müsstest doch etwas neutraler bleiben. :)

Ne im ernst,Wie schon gesagt,jeder kann sich selbst aussuchen was er sich schlussendlich anschaut. Ein neuer Lichtschwert Test pro Tag tut doch keinem Weh, und Beitragsjäger können sich so einen Punkt mehr holen. So sind alle zufrieden ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thrawn« (26. Dezember 2005, 22:47)


Burger King

unregistriert

9

Montag, 26. Dezember 2005, 22:55

Zum Teil muss ich aramis recht geben.#

Aber...
Ja, ich habe auch mal ein Lichtschwert Test hier ins Forum gestellt, den ich mal in der AE Demo gemacht habe.
Ich wollte auch den Leuten zeigen "das ich es drauf habe".
Ich habe in den 30 Tagen die die Demo lief einige Lichtschwerter gemacht, hatte aber irgendwann keine Lust mehr diese zu zeigen weil es sehr viele gemacht haben.

Aber wenn ich von einer Art von Posts die Nase voll habe sind das die wo jemand sagt "Ich habe mir gerade AE 6.5 gekauft, aber nur ne Kamera von Tschibo, kann mal jemand was für mich aufnehmen?"
Bitte? Ich habe mir gerade AE gekauft, aber keine richtige Kamera.
Sorry, aber wir machen hier Filme, da ist eine Kamera (wenn man nicht was mit Animationen macht) das wichtigste. (Ja ich schweife etwas ab)

Also zurück: (Mir dem was ich sage meine ich keinen Persönlich, aber das denke ich schon die ganze Zeit und dank aramis kann ich es jetzt mal sagen ^^)
Wie er sagt "(Star Wars in allen Ehren!)" ist ja schön und gut und auch " learning by doing" ist richtig, aber wenn ich den 2000000 Starwars Fanfilm sehe und der auch nicht so gut ist, dann habe ich auch schon keine Lust mehr eine Kriik zu schreiben.

Man kann wirklich sagen das ich wegen HetH´s "Agamemnon" angefangen habe "Filme" zu drehen (ich habe zwar vorher immer wieder Cips usw. aufgenommen, aber erst zu dem Zeitpunkt habe ich mein Geld in Software neue Kamera usw gesteckt).
Ich habe Agamemnon damals auf Pro7 gesehen und war einfach baff, das eine "normale Person" das gemacht hat, also niemand aus Hollywood.
Als zweiten Film habe ich dann Starwars die Invasion gesehen und habe mich hier im Forum registriert.
Dann habe ich wie schon gesagt mir die Demo gesagt und auch Lichtschwerter zu machen.
Aber mit der Zeit dachte ich mir "ich will nicht immer das machen was alle machen"
Es gibt einige sehr gute (reine) Starwars fanfilme die von der Qualität einfach genial sind und diese habe, werde ich gucken weil mir die Effekte gefallen.
Der Grund warum ich mir I2 ansehen werde besteht nur zu 40% aus dem tollen Effekten, die anderen 60% sind der Idee gewidmet.
Und 0% fallen darauf zurück das ich wissen will wie schon wieder 3 Leute die Welt vor nem Todesstern retten.
Von mir aus hätte das ganze auch in der Welt von Mac Giver spielen können.
(man und schon wieder verfehle ich das Thema etwas)
Jetzt wieder etwas zurück, also ich kam wegen einem Starwars fanfilm zu diesem Hobby, mache ich Starwars fan filme?.. nope ...
Um das hier abzuschließen, das was HetH und auch einige ander machen kommt überzeugend rüber und sie verwenden nur die Welt von Starwars für ihre Ideen.
Aber wenn ein 12 Jähriger der 12000. Jedischüler von Joda (oder sonst wem) ist, dazu auch noch der Film weder eine Eigene Story noch sonstwas hat, denke ich mir... jo... gut... wenn überhaubt...

Man kann auch Filme ohne die ganzen Effekte machen.
In letzter zeit gab es wieder schöne Beispiele dafür.

Ich habe keine Lust mehr zu Schreiben und gehe was Essen...

Kartoffelkäfer

unregistriert

10

Montag, 26. Dezember 2005, 23:14

Zitat

Ja, ich habe auch mal ein Lichtschwert Test hier ins Forum gestellt, den ich mal in der AE Demo gemacht habe.


Zitat

aber wenn ich den 2000000 Starwars Fanfilm sehe und der auch nicht so gut ist, dann habe ich auch schon keine Lust mehr eine Kriik zu schreiben.


Du siehst es aus der Sicht des Betrachters... aber setzt dich mal in die Zeit zurück, wo du deinen Lichtschwert-Test ins Forum gestellt hast... da gab es bestimmt auch schon Leute, die vorher 2000000 StarWars fanFilme gesehen haben ;) Bestimmt hatten schon damals Betrachter kein Bock, deinen Effekttest sich reinzuziehen, weil sie keine Lust mehr hatten... aber? Kritik haste trotzdem bekommen, du wurdest motiviert weiter zu machen und mit der Zeit kam diese gute Einstellung:

Zitat

also ich kam wegen einem Starwars fanfilm zu diesem Hobby, mache ich Starwars fan filme?.. nope ...


Jeder 12-13-14 jährige braucht anfangs Zeit sich ins Hobby zu finden, manche haben nach 2 wochen kein bock mehr, andere halten sich für jahre drann. Die, die dann weitermachen, machen dann auch den Sprung von Geschmacklosen StarWars-Fanfilmen auf Eigen-Produktionen ;)

Ich will nochmal diesen Satz ins Licht ziehen:
- Gut Ding braucht Weile - ;)

@Purzel: StarWars is Heilig! :D Ich glaube kaum, dass dieses Forum so viele Benutzer hätte (oder auch andere Foren) wenn es StarWars nie gegeben hätte ;)

So... und jetzt geh ichs auf's Klo, ihr Torfnasen^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartoffelkäfer« (26. Dezember 2005, 23:16)


Burger King

unregistriert

11

Montag, 26. Dezember 2005, 23:26

Zitat


Du siehst es aus der Sicht des Betrachters... aber setzt dich mal in die Zeit zurück, wo du deinen Lichtschwert-Test ins Forum gestellt hast... da gab es bestimmt auch schon Leute, die vorher 2000000 StarWars fanFilme gesehen haben ;) Bestimmt hatten schon damals Betrachter kein Bock, deinen Effekttest sich reinzuziehen, weil sie keine Lust mehr hatten... aber? Kritik haste trotzdem bekommen, du wurdest motiviert weiter zu machen und mit der Zeit kam diese gute Einstellung:



Da muss ich dich leider etwas entäuschen:
klick
Als ich meinen ersten test gemacht habe gab es hier im Forum ca. 16 Stück (habe das nur schnell überflogen, die Zahl muss nicht unbedingt stimmen).
Ok, man muss auch im Auge behalten das seit dem Tag die Anzahl der User stark gestiegen ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Burger King« (26. Dezember 2005, 23:26)


Kartoffelkäfer

unregistriert

12

Dienstag, 27. Dezember 2005, 00:13

Ok ich nehms teilweise zurück...
die 20000000 war eher ironisch gemeint :D

Aber ich möchte echt mal wissen, wieviele Amateurfilmer-Gruppen es gäbe, die Spass an ihrem Hobby haben und endlich mal was abseits des PC's zu tun haben (damit meine ich rausgehen und Filmen, nicht bearbeiten ;) ), wenn es StarWars niemals gäbe. Ohne StarWars gäbe es bestimmt nicht so eine große Forum-Community, die Einsteiger helfen und sich gegenseitig bessern. Und auch wenn jetzt mehr als hundert StarWars fanfilme, test oder sonst was kommen... wayne? Jeder hat mal bestimmt 10 min. in denen er nix macht... da kann er genauso gut einen Newbi einen Ratschlag für seinen nächsten Effekttest geben und ihn motivieren, weiter zu machen. Event. findet dann der Einsteiger gefallen am hobby, und kommt dann vllt eines Tages so groß raus wie mancher hier im Forum (jaja... damit ist wieder unter anderem Heth gemeint^^)

Und wer nicht kommentieren möchte, nix sinnloses sehen möchte, der kann sich dann auch (wie KC bereits sagte) dem AFM wenden ;)

Und ich stimm euch auch ein, dass man nicht für jeden 5 sekunden effekttest einen neuen Thread öffnen muss... für sowas reicht auch die Motivation von Mammi und Pappi :-)

Soldier X

Registrierter Benutzer

  • »Soldier X« ist männlich

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 9. Juli 2003

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 27. Dezember 2005, 00:21

Also ich bin auf dieses Forum nur gestossen, weil ich eigentlich nach dem Lichtschwert effekt gesucht hatte. Dann bin ich zuerst bei Fanfilms fündig geworden, dann bei Ryan Wieber und zuletzt hab ich das deutsche Tutorial von Marcus gefunden. Danach hab ich mich auch gleich rangesetzt und als ich meine kleine testszene fertig hatte, weißt du wie stolz ich da war :D Auch wenn es großer scheiß war, ich hatte mich riesig gefreut. :)) Nun tauchen aber schon echt sehr viele auf die den Test versuchen und dann reinposten, naja können die ja ruhig machen von mir aus. Wir machen grad auch einen Film und der hat mit Starwars eigentlich nichts zu tun, aber ich weiß auch nicht ganz wieso, aber wir haben da trotzdem das Lichtschwert mit eingebaut, als eine Art heilige Waffe :D ... lol klingt blöd, aber warten wir mal ab :D Also ich hab dann gemerkt wir nehmen zu oft das Lichtschwert und die nächsten male hab ich erstmal genug davon !

Zitat

- StarWars sucks!

Haha Purzel unser Starwars Fan :D
Sei kein Noob. Benutze die Forensuche! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soldier X« (27. Dezember 2005, 00:21)


KingCerberus

unregistriert

14

Dienstag, 27. Dezember 2005, 00:27

Ihr bezieht euch jetzt auf zich Millionen angebliche SW Filme, aber wenn man es genau nimmt sind es doch die vielen SW Effektests die euch auf den Geist gehen und nicht die richtigen Filme. Und zudem gibt es hier niemanden der sich lediglich auf Star Wars Filme spezialisiert hat und sagt er macht nichts anderes.
Star Wars als Einstiegsthema und Motivation kann doch wohl nicht schädlich sein. Wieviele Leute würden sich hier im Forum aufhaltn, wenn wir von vornerein alle SW Effektvideos ablehnen würden? Ich meine es ist Schwachsinn den Usern vorschreiben zu wollen oder zu erwarten sie sollen sich erst Theorie aneignen, und Filmmontagen oder Filmdramaturgie beherschen bevor sie sich an das Thema Video/Film ranmachen. Die meisten User haben nunmal ihr erstes Erlebniss mit der Kamera indem sie SW nachspielen wollen da sie dadurch so beeindruckt wurden. Aber keiner wird nach 1 Jahr immer noch vernarrt in SW sein und Teil 7 produzieren wollen. SW als Einstieg find ich dadurch sogar sehr gut. Denn sollte derjenige nach 1 oder 2 Jahren immer noch Interesse an SW haben, wird sein Film effekttechnisch und storymäßig wohl ein großer Fortschritt im Gegensatz zu seinem ersten Testvideo haben.
Ein Film, welcher durch seinen Aufbau, seiner Geschichte, seinen Charackteren begeistert ist nunmal wesentlich schwieriger als einer, der vermeindlich durch die Effekte punkten kann und ihr könnt nicht erwarten, dass die meisten neuen User mit dem Zauberstab hier aufkreuzen und einen Film mit einer so genialen Struktur wie Pulp Fiction präsentieren. Das ist utopisch und das werdet ihr hier auch nie erleben.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 27. Dezember 2005, 00:30

Ich mag das ganze Star Wars Fan Zeux auch nicht mehr sehen, am Anfang noch ganz nett, aber dann immer das gleiche - ein paar Jungens kloppen sich mit Lichtschwertern im Garten, hinterm Haus, im Wald, auf der Straße, im Wohnzimmer, im Keller...

Früher hat man Räuber und Gendarm mit Platzpatronen gespielt, jetzt ist es halt Sith und Jedi mit Lichtschwert aus dem PC. Der Unterschied: früher hat man das nicht jedem gezeigt, heute kann einem jeder beim Spielen zuschauen.

Die Stories sind so belanglos weil sie eben spontan erfunden werden, bis man sich um die Grundlagen des Filmemachens kümmert, vergehen auch zumeist einige Jahre. Im Endeffekt sind es Übungsvideos aus denen die Macher hoffentlich lernen können. Und irgendwann sind sie dann so gut, daß man sich ihre Filme gerne anschaut - passiert doch immer häufiger hier :)
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Bösing

unregistriert

16

Dienstag, 27. Dezember 2005, 01:59

Ja dann kann man ihnen doch auch die Zeit dazu geben und gut iss.Die die Bock dazu haben liefern ihre Kritiken und Meinungen ab und die anderen halt nicht.

skyhawk2

unregistriert

17

Dienstag, 27. Dezember 2005, 10:19

Ich finde auch, das die Sw-FanFilme nerven.
Es ist ein klasse einstieg, weil es dutzende Tutorials dazu gibt.
Doch leider bleibt beidiesen Film, wo Hänschen und peterchen mit ihren Lichtschwerter im Wohnzimmer kämpfen, das filmerische Talent auf der Strecke.
Ich habe mir fest vorgenommen, dass ich nicht mit effekten und (immer wieder) schlecht dargestellten Explosionen oder sonst etwas.
Ich versuche beim Alktuellen Projekt mit einem schönen Bild, detzenten Effekten (also keine dutzenden Stormtrupper und Laserschüße und explosionen und du siehts den Film vor lauter effekten nicht mehr, sondern nette spielereien) und eine abstrakte Story, die einem zum nachdenken bringt und hängen bleibt.
Und ich hoffe das ihr das schätzt (werden wa ja dan sehen wenn ich den Film im Januar zeige=).
Back to Topic
Also Star Wars FanFilme sind ein guter einstieh für Anfänger, aber man sollte danach mit einem Film überzeugen, der durch seine filmerische leistung glänzt (leider sehe ich davon viel zu wenige)

Chan from Applewar

unregistriert

18

Dienstag, 27. Dezember 2005, 11:36

Ich auch mal was sagen:

Ja, hallo erst mal,
... ich weiß nicht ob sie es wußten, aber:
HEY, na gut, es machen sooooo viele Leute SW Fanfilme, das es schon fast wirklich nervt, aber einige sind doch SO was von verdammt gut, das sogar ich mir sie anschaue.
Natürlich kann ich auch verstehen wie sehr man sich freut, wenn man das erste mal nen Lichschwert hinbekommt (ich wäre ja schon froh wenn ich durch irgendein SFX Prog durchsteigen würde), aber was solls.
Meine Meinung ist komisch, aber versucht sie zu verstehen. Einer der es schafft einen Film OHNE SFX zu machen der die Massen in Bann zieht, hat es wirklich geschafft. (NEIN, das ist keine Ausrede warum ich mich noch nicht mit diesem Thema befasst habe;) )
NATÜRLICH ist es COOL wenn man es voll drauf hat und ich bete ja immer noch das wir es auch mal schaffen werden, aber es sieht schlecht aus XDD wir bekommen ja nicht mal ne eigene Hompage auffe Reihe.
Aber ich schweife auch schon wieder ab. Ich finde 6 Filme SW reichen (WIRKLICH) vor allem weil die neuen (welche ja die alten sind ~.~) gar nicht wirklich gelungen sind und nur durch SFX beeindrucken können. Aber Jungs, mach doch mal wirklich was inovatives. Schmeißt euer Hirn an und fangt an Drehbücher zu schreiben. Entwickelt etwas VOLLkommen neues. Es muß ja nicht mal ne neue Idee sein, solange sie gut ist. Wir leben in einer Zeit, wo es eh nichts neues an Filmen mehr gibt. Immer nur das Gleiche in einer neuen Verpackung. Na und, solange es gut gemacht ist und schick anzusehen ist: wen interessiert es???

FAZIT: Haut rein, mach weiter. Egal was. SW oder nicht, Hauptsache ihr habt FUN bei der Sache, oder denke ich da falsch?

19

Dienstag, 27. Dezember 2005, 12:09

Das meiste wurde hier ja schon gesagt. Klein Max findet Star Wars echt knorke und will auch so tolle glühende Schwerter zaubern. Irgendwann schafft er es und ist so verdammt Stolz auf seine Leistung das er erfahrenere Leute damit nervt. Aber wenn das der Einstieg in ein nettes Hobbie ist.. Warum nicht.
Heute wär ich wieder Froh über den guten alten Matrix Hype. Der Film hat wohl fast alle von uns aus den Puschen gehaun. Viele fingen wohl durch SW oder Matrix mit der Videobearbeitung an. Aber der SW Hype hällt nun mal an, und so wird es immer mehr Mäxleins geben :P .
Ich hab auch durch SW angefangen, nicht etwa weil ich SW fan bin.. Nö, im gegenteil.. Ich hab gradmal Epi I gesehn. Ich hab mich eher für den technischen Hintergrund interessiert. Matrix spielte auch ne Rolle. Nach dem ich auch den LS Effekt beherschte sah ich "Mobbtrix". Damals fand ich den Film einfach nur schlecht :D Heute: Zweifelsfrei Kult.
Aber der LS Effekt brachte mich eher in die Effektwelt in sachen Kompositing. Schon lange davor habe ich Videos bearbeitet und geschnitten etc...
Danach wollte ich halt nochmehr darüber erfahren.
Ich mag SW nicht, aber SW-Die Invasion hat mir gefallen. Es war wohl dieser liebliche Amateurfilmer Charm der mich betörte. Die Liebe die da drinsteckte.... Hach war das schön damals.
Ich bin nun aber extrem abgeschweift...
Ich hoffe das der SW Hype etwas zurrückgeht und das auch mal "Nicht SW Fragen" gestellt werden. (Überspitzt)
Vllt kommt mal ein neuer Film der noch mehr Amateurfilmer in seinen Bann zieht. Schön wärs. Gebt doch mal "Lichtschwert" in die Sufu ein. Vor gut einem Jahr gabs sowas noch nicht.
Was solls, jeder Hype geht wohl irgendwann zu ende oder klingt zu einem erträglichen Maße ab.
Und wenn von SW-Die Invasion II keine Fortsetzung kommt seh ich dem Ende des Jubels positiv engegen.

Mein unbedeutendes Fazit: Wenn die Hysterie endlich zu ende ist und sich SW Effektfragen nicht mehr so rasend schnell vermehren können wir in eine Zukunft voller Kreativer Filme sehen. Dranbleiben.

Der Unaussprechliche

unregistriert

20

Dienstag, 27. Dezember 2005, 12:16

Ich finde man braucht hier gar nicht ewig herumdiskutieren, für die miesten hier ist Filme drehen ihr Hobby und deswegen können sie drehen was sie wollen ob Star Wars oder nicht, sie brauchen sich doch nichts von anderen vorschreiben lassen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks