Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 4. Januar 2016, 02:22

Vorstellung meinerseits und wie am besten 3D Lernen ?

Hallo Mein Name ist Drake, ich bin 19 Jahre alt und interessiere mich rund um das Thema Filme seitdem ich letztes Jahr die Universal Studios besucht habe. Vor allem die 3D Effekte interessieren mich sehr. Ich weiß leider nur nicht wo ich anfangen soll ? Ich habe Anfängerkenntnisse in AE (GreenScreen, Einfache Effekte). Muss man dafür Talent haben? Ich weiß das es verschiedene Programme gibt habe aber insbesondere schon oft von Cinema 4D gehört. Mich interessiert einfach wie man z.B einen Hubschrauber so erstellt und in das Video einfügt das er aussieht wie echt ? Kann man das alles mit Büchern lernen oder muss man dafür irgendwelche Kurse besuchen ?


Gruß
Drake

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 381

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Januar 2016, 05:44

Hallo Mein Name ist Drake, ich bin 19 Jahre alt und interessiere mich rund um das Thema Filme seitdem ich letztes Jahr die Universal Studios besucht habe. Vor allem die 3D Effekte interessieren mich sehr. Ich weiß leider nur nicht wo ich anfangen soll ? Ich habe Anfängerkenntnisse in AE (GreenScreen, Einfache Effekte). Muss man dafür Talent haben? Ich weiß das es verschiedene Programme gibt habe aber insbesondere schon oft von Cinema 4D gehört. Mich interessiert einfach wie man z.B einen Hubschrauber so erstellt und in das Video einfügt das er aussieht wie echt ? Kann man das alles mit Büchern lernen oder muss man dafür irgendwelche Kurse besuchen ?


Hi Drake und willkommen!

19 ist ein gutes Alter um einzusteigen! – ich habe 3D mit 13/14 begonnen, und arbeite beruflich seit fast 14 Jahren als VFX Artist an (unter anderem) amerikanischen Produktionen (hauptsächlich 3D). Von daher, erstmal: Ich verstehe warum du von den Studios geflasht bist, und wenn du denkst du möchtest dir das beibringen und den Weg gehen: Mach es! Auf jedenfall! ;)

Was mir am meisten gebracht hat, war ne Menge Zeit zu meinen Anfangszeiten zu besitzen, und mit 19 soltest du dir noch oft genug die Zeit nehmen können. 3D ist ein komplexes und nicht mal eben so beigebrachtes Thema. Ich würde definitiv behaupten das man dafür Talent braucht, ich kenne einige Menschen die einfach nie den Zugang dazu gefunden haben obwohl sie es unbedingt wollten, aber das heisst garnichts - Talent ist oft keine naturgegebene Eigenschaft und lässt sich auch selbst beibringen. Wenn du halbwegs ok zeichnen kannst und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast, ein Feingespür für Timing und ähnliches hast, ist das natürlich schonmal ein Vorteil aber auch kein Muss.

Kurse besuchen musst du dafür nicht – kannst du, und es gibt einiges mehr mitlerweile als noch vor meinetwegen 10 Jahren im Angebot, aber ich selbst habe auch nie einen Kurs in dem Bereich besucht. Die meisten VFXler die ich kenne haben das auch nie, und ich bin absoluter Freund von Learning by Doing und sich selbst in kalte Wasser werfen – sich nicht selbst alleine völlig übernehmen weil man ein Shot versucht an dem normalerweise 10 Artists über Monate sitzen würden, aber sich Herausforderungen setzen und anfangen. Und so hart das klingt: Deine ersten Shots werden im Regelfall vergleichsweise kacke aussehen, und mit 19 hast du einfach visuell schon viel in deinem Leben mitbekommen und hast Ansprüche wie etwas auszusehen hat, was bedeuten kann dass einen ein unzufrieden stellendes Ergebnis verärgert und denken lässt man käme nicht weiter – ABER nur so lernt man ;) Beim nächsten mal wirds besser!

Bücher gibt es natürlich auch – allerdings wird dir kein Buch beibringen wie vernünftige Poly-Geometrie auszusehen hat für meinetwegen besagten Hubschrauber, alle die kleinen Kniffs und Tricke die man im Compositing anwendet damit der Hubschrauber sich in die Real-Footage einfügt. Wobei dir Bücher helfen können ist die methamtischen Grundlagen und Funktionen von Software zu verstehen, eine Übersicht über die Tools zu gewinnen, und es gibt einige Bücher die dann sich sehr speziell mit Themen beschäftigen wie zum Beispiel Charakter-Rigging. Mitlerweile gibt es unglaublich viele Online-Resourcen, und so solltest dich nie scheuen immer und immer wieder zu googeln – wenn du dir unsicher bist wie etwas geht, schau bei Google ob jemand schon das selbe Problem hatte. Du brauchst Referenz-Bilder wie vielleicht jemand anderes gewisse Geometrie aufgebaut hat? Schau bei Google!

Auch Tutorials für alle möglichen 3d Fragen findest du wie Sand am mehr durch Google Suchen – ich würde aber empfehlen Tutorials immer nur als Grundlage für Informationen zu Funktionen, Tricks und Kniffe zu benutzen. Nicht Tutorials 1:1 nachbauen, dabei lernt man eigentlich nichts ausser oft nur exakt genau das was im Tutorial gemacht wurde, anstelle sich selbst auch Lösungen zu erarbeiten.

Ein paar Bücher könnte ich dir sicherlich auch mal raussuchen, aber für den Anfang halte ich es für sinnvoller dass du dir erstmal Software besorgst und einfach machst. Studentenversionen (nicht-kommerziell nutzbar) aller gängigen Programme gibt es mitlerweile für umsonst. Zumal Buch-Empfehlungen dann auch Software-Abhängig wären.

Cinema 4D ist schonmal keine schlechte Wahl da es sich ins besondere für Einsteiger meiner Meinung nach aufgrund der leichten Bedienbarkeit und einer gewissen Übersichtlichkeit im User-Interface eignet.
Zumal du nicht allzusehr mit technischen Feinheiten bombardiert wirst.

Auswahl gibt es aber viel – im Filmbereich ist Maya immer noch mit das Standard-Tool schlechthin, wobei mitlerweile mehr und mehr VFX in 3dsMax ebenso entstehen. Als Programm für Simulationen ist mitlerweile Houdini de-facto Standard in der Branche. Lightwave hatte in einen großen Namen in TV VFX, und mitlerweile gibt es um alle rum noch viele Tools wie Modo die sich extrem rasant entwickeln und spezialisierte Programme für Texturing, Sculpting und ähnliches.

Als freie Open Source Alternative gibt es auch Blender – ehrlich gesagt find ich es UI technisch immer noch die Hölle, aber ja, Funktions-Technisch kann es auch schon einiges. Also vielleicht auch mal einen Blick drauf werfen.

Mit After Effects hast du ja schon mal ein bisschen Horsepower im Compositing Bereich – eventuell möchtest du dich aber nach einer node-basierten Compositing Lösung umschauen wenn es dir um 3D-Compositing geht: Beispielsweise Fusion oder die Nuke non-commercial Version (bis HD1080 Output).

Zunächst würde ich dir jetzt vorschlagen Demos der 3d Programme runterzuladen und damit ersmal eine Weile rumzuspielen, "dein" Tool für dich entdecken (solange du das nicht als Job machst ist es sowieso wurscht welche Software du benutzt, und falls dus mal beruflich machen willst ist es auch nicht verkehrt in alle mal reingeschaut zu haben).

Anlaufstellen:

Maya: http://www.autodesk.de/products/maya/overview

Max: http://www.autodesk.de/products/3ds-max/overview

Cinema 4D:http://www.maxon.net/de/

Lightwave: https://www.lightwave3d.com

Modo: https://www.thefoundry.co.uk/products/modo/

Blender: https://www.blender.org

Viel Erfolg, und scheu dich nie Fragen zu stellen. Und wie oben bereits gesagt – nicht so schnell aufgeben. Der Weg kann hart sein, dafür das Endergebnis irgendwann sehr erfüllend ;) Fang vielleicht erstmal mit etwas deutlich einfacheren an als dem besagten Hubschrauber. Wenn du dann an einen Alltagsgegenstand Modelling, Texturing Shading und Rendering ein wenig durchschaut hast, gehts ab zum nächsten Ziel. Dinge die auf deinem Schreibtisch rumliegen bieten sich in alle Regel für den Anfang immer super an zum nachbauen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »LennO« (4. Januar 2016, 07:58)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Bronco Bullfrog

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Januar 2016, 09:39

Du darfst aber nicht vergessen das Maya und 3dsmax sehr Teuer sind aber es gibt glaube ich eine kostenlose Version für Schüler soweit ich das gesehen habe ausserdem braucht man einen recht guten PC ich denke I7 16Gb Ram und eine gute Grafikkarte sollte man schon haben đenje ich oder?

P.S Ich mag deinen Namen

MFG Triem

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Januar 2016, 10:45

Dem PS schließe ich mich mal an ;)



Ich würde dir für den Anfang vor allem YouTube-Tutorials empfehlen. Da gibts so unglaublich viel gutes, damit kann man wirklich viel schon lernen. Ausserdem sind die kostenlosen Tutorials von Adobe selber (google Adobe TV) auch ziemlich gut für den Einstieg.

Ausserdem ists meiner Erfahrung nach bei sowas hilfreich, einfach mal jemandem über die Schulter schauen zu können, der sich auskennt. Ich würde also versuchen irgendwo mal ein Pralktikum zu machen bei jemandem, der in der Richtung arbeitet.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

5

Montag, 4. Januar 2016, 20:31

Wow. Ich bin geplättet. Danke. Ich muss sagen ich bin gar nicht auf die Idee gekommen bei Youtube zu gucken aber dort sind ja tatsächlich sehr ausführliche Tutorials. In der tat wollte mit Cinema 4D anfangen da es wohl einfacher zu lernen ist aufgrund der übersichtlichen


Grüße
Drake


PS:
Kommt mir jetzt bloß nicht auch hier mit Hotline Bling :D Im Berufskolleg mit meinen Freunden ist das schon schlimm aber hier :D

Social Bookmarks