Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

preinsky

Registrierter Benutzer

  • »preinsky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 22. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Dezember 2015, 13:03

Bitte um Hilfe bei Einstellungsgrößen!

Hallo!


Ich mache für eine Arbeit ein Einstellungsprotokoll einer Szene aus
dem Film "Immer nie am Meer". Ich bin mir aber bei ein paar
Einstellungsgrößen unsicher und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!


1) http://up.picr.de/24045222ji.jpg

2) http://up.picr.de/24045249kd.jpg

3) http://up.picr.de/24045264mz.jpg

4) http://up.picr.de/24045266vu.jpg

5) http://up.picr.de/24045267mt.jpg



Danke!

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 519

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 158

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Dezember 2015, 14:25

1= Nahe
2= Nahe
3= Nahe
4= Totale (halt auf dem Kopf)
5= Halbnahe (ebenfalls auf dem Kopf)

LG Rockstar

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

preinsky

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Dezember 2015, 16:08

Die 2 könnte mit viel gutem Willen noch als halbnah durchgehen. Ansonsten unterschreib ich das von Rockstar2, also ist das jetzt doppelt gecheckt. :)

preinsky

Registrierter Benutzer

  • »preinsky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 22. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 13:48

Danke euch beiden!

Jetzt bin ich ein bisschen verwirrt.
Ich hätte 1-3 alle als "halbnah" eingeordnet.
Die 4 hääte ich auch als Totale gesehen. Sollte ich bei da jetzt LS für Totale oder POV eintragen?

Ich kenn mich da wohl noch nicht so gut aus. Könnt ihr mir noch bei ein paar anderen Shots helfen?

1) http://up.picr.de/24064152wv.jpg
2) http://up.picr.de/24064174kt.png
3) http://up.picr.de/24064186ac.jpg
4) http://up.picr.de/24064195xg.jpg
5) http://up.picr.de/24064211ar.jpg
6) http://up.picr.de/24064216sh.jpg
7) http://up.picr.de/24064223wc.jpg
8) http://up.picr.de/24064234lv.jpg
9) http://up.picr.de/24064240fv.jpg
10) http://up.picr.de/24064244fx.png

Meine Einschätzungen:

1, 2 = Detailaufnahme
3, 4, 5 = Nahe (vorher hätte ich Halgnahe gesagt)
6 = Totale. Ich weiß nicht ob ich LS oder LA für "Low-Angle-Shot" hinschreiben soll.
7 = Medium Shot
8 = eher Medium Shot. Man könnte aber auch HA für High-Angle-Shot schreiben.
9 = Was ist das wenn keine Person zu sehen ist?
10 = Sollte ich da Nahe oder OTS für "Over-the-shoulder" schreiben?


Und außerdem soll ich angeben ob die Kamera still oder bewegt ist. Das ganze würde aber mit Handkamera oder Steadycam gefilmt, also ist immer ein kleines bisschen Bewegung dabei. Wo zieht man da die Grenze? Ist es erst bei einem Schwenk oder einer Fahrt bewegt?

Vielen Dank für eure Hilfe!

lg
Martin

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 15:33

Es gibt keine 100%igen Abgrenzungen dieser Einstellungsgrößen. Imho ist das ohnehin egal, ich jedenfalls arbeite völlig ohne diese Namen. Entscheidend ist, was im Storyboard gezeichnet ist, das wird so umgesetzt. Ob das jetzt halbnah, nah oder halbnahnah oder Knut heißt, ist nun wirklich völlig schnuppe.

Andersrum macht das meinetwegen noch Sinn, um sich am Set absprechen zu können und grob über das gleiche zu reden. Also nach dem Motto: "Also die nächste wird eine halbnahe auf X", dann wissen alle was gemeint ist. Im nachhinein macht das jedoch keinen Sinn, wenn ich da über das Bild sprechen will, kann ich es viel besser zeigen als dem ganzen irgendeinen fiktiven Namen zu geben, den jeder etwas anders handhabt. Bestes Beispiel ist das Bild auf dem Kopf: Wichtigste Eigenschaft ist, dass das Bild auf dem Kopf steht. Und wenn du da jetzt "Nah" dran schreibst, lässt du genau diesen Part ausser acht. Standardisierten Namen gibts dafür aber auch wieder keinen. Dann kann man es auch gleich lassen...

preinsky

Registrierter Benutzer

  • »preinsky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 22. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 16:02

Danke, es handelt sich harbei aber um eine Arbeit für mein Studium. Deswegen muss ich mit solchen standardisierten Namen arbeiten.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 16:26

es handelt sich harbei aber um eine Arbeit für mein Studium. Deswegen muss ich mit solchen standardisierten Namen arbeiten.


Dann solltest du die einfach selber lernen. Ist ja nicht so schwer viel und wir haben das ja hier auch irgendwann mal machen müssen. Wenn der, der das nachher zu bewerten hat, die Sache so verbohrt angeht, dass es immer nur eine richtige Antwort gibt, dann liegst du sowieso hier und da falsch, selbst wenn wir dir jetzt jedes einzelne Bild analysieren.

Hör einfach auf deine Intuition. Es gibt weit mehr Zustände als ja und nein, auch wenn manche das nicht einsehen wollen. ;)

preinsky

Registrierter Benutzer

  • »preinsky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 22. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 16:33

Ich hab es ja schon selber gelernt, aber wie es aussieht habe diese Intuition noch nicht ganz, da ich öfters daneben liege.
Es ist ja nicht so, dass ich die Bilder hier einfach hinschmeiße, ich habe mir ja auch schon Gedanken dazu gemacht. Deswegen würde es mich freuen, wenn das Leute, die bereits mehr Expertise haben, meine Einschätzungen gegenchecken könnten.
Falls jemand also Zeit findet drüberzuschauen, wäre es mir eine große Hilfe!

Ich kenne meinen Professor, der ist da leider nocht ganz so locker wie du. ;)

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 16:54

Na gut, wenn dir das etwas Sicherheit gibt:

1,2 - Detail
3,4,5 - nah
6 - total
7,8 - halbnah
9 - Worauf liegt der Fokus? Schlechtes Detail vom Telefon oder schlechte Totale/Supertotale vom Wald.
10 - nah

Die spezielleren Bezeichnungen spar ich mir in der Praxis völlig, weil ich davon offen gesagt noch nie was gehört habe und gerade nicht meine, dass das Nachschlagen meinen Horizont da jetzt wesentlich erweitern würde.

Was du nun aber schreiben solltest und was dein Prof. für richtig erachtet, kann dir hier leider wirklich niemand sagen.

Hei-kor

unregistriert

10

Donnerstag, 7. Januar 2016, 17:20

Eine Grafik mit allen Einstellungsgrößen im deutschen und amerikanischen System, sowie psychologischen Erklärungen findest du in dem Buch "Szenische Auflösung ". Neben den Kamerapositionen findest du darin übrigens auch viel über die Wirkung von Kamerabewegungen.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 268

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 13. Mai 2016, 02:02

Hi,

schau Dir das mal an, das hilft vielleicht.


Liebe Grüße
Lutz Dieckmann
Danke für´s Lesen.Jede Woche neue Online Streams auf: http://hd-filmschule.de und neue Tutorials auf http://hd-trainings.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85