Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

omm

Registrierter Benutzer

  • »omm« ist männlich
  • »omm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 15. Juli 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. März 2015, 15:42

Hochzeit filmen! Worauf kommt es an?

Hallo :)

Ich melde mich hier auch mal wieder und habe ein kleines Anliegen.

Gerade hat mich ein Bekannter angerufen, welcher am Samstag (übermorgen), heiraten wird und fragte, ob ich das ganze filmen könnte, da sein Kameramann, den er vor nem Jahr beauftragt hat, aus irgendwelchen Gründen doch nicht kann.




Nun ist es so, dass ich persönlich noch nie eine Hochzeit gefilmt habe und nicht genau weiß, worauf ich vielleicht zu achten habe, da ich auch noch nie auf einer Hochzeit war (irgendwie komsich...naja).

Habe schon ein paar Ideen, die ich gleich noch auflisten werde. Ich soll nur das Geschehen in der Kirche filmen und habe zurzeit eine Canon EOS 600D mit dem normalen Kit-Objektiv (18-55mm) und das 50mm f1.8, was wohl einige kennen werden.

Ich nehme mal beide mit, aber was denkt ihr, welches besser geeignet ist für eine Kirche und habt ihr auch eventuelle Einstellungen, welche ich übernehmen kann?





Hier sind nun ein paar Ideen. Da ich das Ganze womöglich schneiden und auf DVD brennen soll, werde ich auch noch ein paar andere Eindrücke filmen, die ich dann ins Menü oder so packe.

  • die Kamera möchte ich seitlich vom Altar aufstellen, damit ich die Personen, um die es tatsächlich geht, gut drauf habe. vielleicht auch etwas diagonal und hinter dem Pfarrer, damit man auch die Emotionen sieht und das Publikum drin hat. Oder wie würdet ihr das machen?
  • auch paar kleine Szenen möchte ich noch aufnehmen, Nahaufnahmen von Details in der Kirche, blumen, den ringen oder anderen Sachen, die ich halt so ins Hauptmenü der DVD packen kann.


Gibt es sonst noch Dinge auf die ich achten sollte? Die ich eventuell noch vorbereiten soll? Wäre wirklich für jeden Tipp dankbar, da ich natürlich möchte, dass mein Bekannter im Nachhinein einen schönen Film von diesem großen Ereignis seines Lebens hat.

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. März 2015, 16:03

Hi, viel Spass dann auf der Hochzeit....!
Also, da du scheinbar nur mit einer Cam filmst, wird das ganze wahrscheinlich etwas eintönig, falls du es durchgehend filmen sollst.
Seitlich beim Altar ist schon ok, die Hauptrolle spielen die Brautleute, und die sollen im Mittelpunkt stehen.
Achte vor allem auf den Ton, den brauchst gerade in den wichtigsten Szenen im O Ton. Ansonsten bei/während der Predigt, bei den Liedern usw immer mal Zwischenaufnahmen der Gäste, ner totalen aus anderen Blickwinkeln usw. Blumen, Deko, Gesangheftchen etc. schön bereits im Vorfeld aufnehmen - mit dem 50er, kriegst dann auch nen schönen Schärfeneffekt mit der Verlagerung bzw Freistellung hin
Den Pfarrer auch nicht vergessen, auch mal mit dem Tele, mach aber keine Zoomfahrten oder Schwenks, das Geschehen ist VOR der Kamera, einfach ruhig draufhalten, dann passte es schon.
Nimm auf jeden Fall ein Stativ, stört nichts so sehr, als wenn permanent Unruhe im Bild durch Zittern oder Gewackle vorhanden ist.

Gutes Gelingen

LG
Charly :thumbsup:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

omm

Registrierter Benutzer

  • »omm« ist männlich
  • »omm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 15. Juli 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. März 2015, 16:07

Vielen Dank :D

Ja ein Stativ werde ich definitiv nehmen. Ich werde auch noch eine Freundin fragen, ob ich ihre 600D für diesen Tag auch noch bekomme, dann könnte ich mit 2 Kameras filmen. Sonst noch irgendwelche Tipps? :)

4

Donnerstag, 5. März 2015, 16:15

Dass die Canon DSLRs nach ca. 12 Minuten eine Aufnahmepause einlegen, wirst du ja sicher wissen, aber bei Hochzeiten musst du besonders darauf achten, dass diese Pause nicht gerade bei wichtigen Ereignissen einsetzt.
Die werden nichts wiederholen, weil die Kamera es verpasst hat ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

5

Donnerstag, 5. März 2015, 16:15

Ich habe erst eine Hochzeit gefilmt (die meiner Mutter und meines Stiefvaters), darum habe ich darin selbst nicht viel Erfahrung.

In Kirchen ist es oft relativ dunkel, daher würde ich zum 1.8-Objektiv greifen. Für mehr Bewegung ist allerdings das Zoom besser.
Du könntest später noch ein paar Romantikshots machen, Knutschen im Garten oder so ;)
Am schwierigsten ist imho
1. Ständig überall zu sein, vor allem VOR den Hochzeitsgästen, die alles sehen wollen. Da gehört ein bisschen Dreistigkeit dazu. Aber nur so bekommst du die besten Bilder.
2. dem Ablauf entsprechend agieren zu können. Nach dem Ja-Wort wäre z.B. eine Einstellung cool, wie das Brautpaar aus der Kirche in die Menge geht und von allen bejubelt wird. Dazu musst du rechtzeitig aus der Kirche raus und dir einen guten Platz suchen. (Alternativ könntest du dem Brautpaar folgen, wie sie aus der Kirche gehen, in die Menge hinein.) Präge dir dafür den zeitlichen Ablauf möglichst genau ein. Es macht auch Sinn, mit den Trauzeigen, engeren Freunden und Familien des Brautpaares zu reden, falls die etwas besonderes geplant haben. (Mein Schwager z.B. ist Eisenbahner und musste eine Holzschiene durchsägen, bevor er in die Kirche durfte - und mein Stiefvater ist Polizist, er bekam eine Polizeieskorte nach Hause mit Blaulicht und Verfolgungsfahrt, die Trommelgruppe meiner Mutter hat einen Feuerspucker und eine Bauchtänzerin engagiert... großes Kino, sach ich euch!)

Mit der Kirche allein ist es oft nicht getan, es gibt ja noch die standesamtliche Hochzeit, dann die Feierei bis in die Abendstunden und so weiter. Eine Hochzeit filmen ist ein Ganztagsjob. Darum frag nochmal genauer nach, was du konkret alles filmen sollst, ob die Kirche reicht oder auch das Danach drauf soll.
Die Wünsche der Gäste für das Brautpaar macht sich sicher gut auf einer DVD.
Und gut anziehen nicht vergessen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (5. März 2015, 16:24)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

omm

Registrierter Benutzer

  • »omm« ist männlich
  • »omm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 15. Juli 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. März 2015, 16:19

Ja das weiß ich, deswegen möchte ich darauf immer besonders achten und zur Sicherheit vorher den genauen Ablauf wissen bzw. wann ungefähr das "Ja ich will" kommt und die zweite Kamera was später starten, damit ich das ganze immer was versetzt habe.

@jk86 Haha das ist ja genial mit der Eskorte :D Danke da werde ich besonders drauf achten und mit einer Kamera früher raus gehen und auch am Anfang mit einer Kamera an der Tür sein, wenn die Braut mit Ihrem Vater reinkommt :)

Monitor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 199

Dabei seit: 4. September 2011

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. März 2015, 18:29

Auf eine technische "Kleinigkeit" wäre noch hinzuweisen, wenn mit mehreren Kameras aufgenommen wird, in Deinem Fall also mit gleichen 600D. Die Aufnahmeeinstellungen sollen übereinstimmen, sonst kann es beim Zusammenfügen zu Problemen kommen.

Werden, was oft gerade bei Hochzeitsfilmen nicht beachtet wird, die Aufnahmen mit völlig unterschiedlichen Modellen gemacht, dann sind beim Versuch, alle Aufnahmen zu einem Film zusammenzusetzen, die Probleme fast immer schon vorprogrammiert.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 032

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. März 2015, 18:42

Problematisch ist den Ablauf einer Hochzeit nicht zu kennen. Die einzige Hochzeit die ich gefilmt habe war die meines Sohnes.

Zum Glück war ein befreundeter Fotograf dabei und auch der Pastor ist ein "old friend"

Als Vater stand ich recht günstig und konnte das wichtigste festhalten - die eigentlchen Szenen waren Fotos: Start der Braut mit Vater in die Kirche. Der Fotograf konnte auch vorweg gehen und die Fotos machen.

Bei der Zeremonie selber war ich handlungsfähig.

Und dann kommt der Moment wo die Kirche verlassen wird. Wieder war der Fotograf vor den Gästen draussen und nahm die rausströmenden Leute aufs Bild (mich auch :thumbup: )

Ich konnte die rausgehenden nur von hinten filmen das das Brautpaar zuletzt die Kirche verlässt um nocheinmal im Torbogen stehe zu bleiben.

Ich konnte dann im Schnitt recht gut wechseln zwischen drinnen und draussen. Auch beider Ankunft der Braut bei Bräutigam hatte ich gute Bilder....

Das war auf der ganzen Veranstaltung der schwierigste Teil. Standesamt war easy - Kamera auf Stativ und lass laufen. Bei der Ansprache der Beamtin flogen dann die Bilder des kennenlernen ein...

Und abends die Party war o.k. - bis auf: als der Hochzeitskuchen angeschnitten wurde - ich ging hin und merkte nicht das die Kamera schon lief - also machte ich die Kamera aus und sah nur so aus als ob ich filmte...

Zum Glück waren da aber soviel Knipsen im Einsatz - da konnte ich was basteln.

Also seh für die Kirche zu das du so eine Art Drehbuch bekommst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. März 2015, 20:10

Lass es einfach. Sag Deinem Freund lieber ab. Mal im Ernst: Du hast keine Ahnung was passiert, Du hast kaum die Ausrüstung fürs Bild und nichts für die gescheite Tonaufnahme. Es wäre doch zu doof dämmerige Wackelbilder mit unverständlichem Sound abzuliefern. Bei einer Hochzeit ist nichts wiederholbar, es gibt keinen Spielraum etwas korrigieren zu können. Da braucht man wohl doch etwas mehr Routine und Ausrüstung als Du hast.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. März 2015, 20:40

Zitat

Es wäre doch zu doof dämmerige Wackelbilder mit unverständlichem Sound abzuliefern.


Wenn es keine bezahlte Auftragsarbeit ist, kannst du es ja machen, aber kläre die Risiken vorher ab, welche auch hier bereits angesprochen wurden, dann biste auf der sicheren Seite. Auch ein verwackeltes unscharfes Video von der Hochzeit ist zumindest für das Brautpaar ne schöne Erinnerung und man guckt sich das öfters an...aber eben nur als Freundschaftsdienst machen! :D

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

omm

Registrierter Benutzer

  • »omm« ist männlich
  • »omm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 15. Juli 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. März 2015, 23:40

Vielen Dank für die zahlreichen Tipps!

Kann auf jeden Fall einiges mitnehmen und werde auch viel früher da sein, um alles abzuklären.

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an alle, die hier Ihren Senf dazu gegeben habe :thumbsup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. März 2015, 10:10

Ich finde, das wichtigste ist in diesem Fall, nicht den Eindruck zu erwecken, dass du das locker in der Qualität wie der bestellte Videograf hinbekommen wirst. Du hast weder die Technik (Ton?!) noch die Erfahrung. Du wirst ein paar Aufnahmen machen die ganz okay sind, du wirst welche machen die zu dunkel und/oder zu verwackelt sind, du wirst durchweg ein Problem mit dem Ton bekommen, und sicher wirst du auch das eine oder andere verpassen, einfach weil du die Abläufe nicht kennst etc. Mach denen das vorher klar, dass du dein Bestes gibst, aber das mit dem was sie eigentlich gebucht hatten natürlich nicht vergleichbar ist.

Lassen würde ich es nicht. Wenn es ein Freund von dir ist, tue ihm diesen Gefallen. Aber hüte dich davor, da als "Profi" aufzutreten, gegen Geld etc, und kläre das vorher ab, so dass er sich im Zweifel doch einen Profi suchen kann.

xtechnix

Registrierter Benutzer

Beiträge: 73

Dabei seit: 10. April 2014

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 8. März 2015, 18:00

Und, wie ist es gelaufen? Würde mich mal interessieren. ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

omm

Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 8. März 2015, 21:26

Vielleicht schon etwas zu spät, aber hier wäre ein passender Artikel von Cinema5D dazu:
http://www.cinema5d.com/10-tips-cinematic-wedding-video-gh4/
Vielleicht trotzdem für andere bzw. fürs nächste Mal interessant...

omm

Registrierter Benutzer

  • »omm« ist männlich
  • »omm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 15. Juli 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. März 2015, 19:26

Danke für eure Tipps! :)

Ist alles glatt gelaufen. Habe 50€ bekommen von ihm. Er hat auch gesagt, er könnte mir auch mehr geben, aber da es mein erstes Mal war und hab dann einfach das Geld genommen.

Ist also alles gut gelaufen. Vielleicht bekomm ich ja nochmal irgendwann die Chance das zu machen :)

Social Bookmarks