Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich
  • »ToXic pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 390

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Februar 2015, 20:15

Apps für Filmschaffende

Apps für Filmemacher


Da wir alle ja in der modernen Welt angekommen sind und uns das Smartphone nahezu überall hin begleitet, stellt sich die Frage eigentlich gar nicht, ob man das Telefon nicht auch als Hilfsmittel am Set verwenden kann. Wohl aber stellt sich die Frage, welche App da tatsächlich sinnvoll ist.
Zum einen habe ich da mal einen Blick in das eigene Smartphone geworfen, zum anderen in die Ausgabe 12/2013 der "Film&TV Kameramann" die genau diesem Thema einen recht umfangreichen Artikel widmete.

Für alle die das Filmemachen ernst genug nehmen, und sich auf Drehs vorbereiten bzw. die am Set nicht mit der Kamera auf Motivsuche gehen wollen, ist ein Motivsucher sinnvoll. Da dieses bezaubernde Stück normalerweise etwa 1000€ kostet, ist da eine App eine recht preiswerte Alternative mit Kompromissen. Ich selbst verwende Cadrage, eine andere App wäre da zB. Directors Viewfinder. Mit diesem Tool kann die Kameraperson oder der Regisseur bereits Bildausschnitte mit verschiedenen Brennweiten bei verschiedenen Sensorgrößen beurteilen. Außerdem lassen sich auf einfache Weise Shotlisten / Storyboards erstellen und man erkennt schnell, ob sich Einstellungen montieren lassen, indem man einfach die Bildausschnitte als Still aufnimmt.

Eine weitere, wie ich finde absolut überlebenswichtige App für Außendrehs ist Regenradar. Dazu muss man nicht viel erklären, außer, dass man damit einen Außendrehtag sehr gut disponieren kann.

Für alle die mit Licht zu tun haben und da auch die Chance haben aus den Vollen zu schöpfen, kann ich Set Lightning Technician empfehlen, eine Übersicht über alle Scheinwerfer, die am Set verwendet werden, mit Foto und den wichtigsten Kenngrößen. Für alle Iphone-Nutzer ist die ARRI App (der Name ist mir grad nicht gegenwärtig) absolut empfehlenswert. Diese beinhaltet alle ARRI-Scheinwerfer und es lässt sich direkt anzeigen welche Blende man bei einen gewissen Abstand erhält sowie weitere Kenngrößen.
Als weitere Beleuchterapp kann ich Stage Hand empfehlen... eher eine App für Veranstaltungstechniker aber dennoch hilfreich.

Weitere Apps, die der "Kameramann 12/2013" uns Filmmenschen ans Herz legt (Auswahl): Map-A-Pic - eine App für's Locationscouting, Sun Seeker - für die genaue Position der Sonne zu allen Tageszeiten am Ort, sowie Shot Designer eine recht teure App, die aber eine umfassende Planung von Auflösungen und Szenen ermöglicht.

Nach meinem Überblick eröffne ich die Diskussionsrunde auch mit der Frage, welche Apps so im Umlauf sind und wie die sich so machen...

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (6. Februar 2015, 19:08)


Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 239

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Februar 2015, 21:20

Gute Idee dieser Thread!

Hier mal noch zwei Apps die ich recht häufig nutze:

- DSLR Controller, zur Steuerung meiner DSLR und als Kontrollmonitor (auf nem Tablet).

- DOF Calculator, zur Berechnung von Schärfentiefe.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

Clueddo

Registrierter Benutzer

  • »Clueddo« ist männlich

Beiträge: 42

Dabei seit: 27. September 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Februar 2015, 21:23

"Pocket AC" für Android!!
Mehr braucht man nicht!!!! ;)



Edit:

Pocket AC kann Folgendes:

TOOLS:

- Schärfentiefe ausrechnen ( Angabe von Brennweite, Blende und Distanz (des scharfen Objekts) -> Umrechnung in Schärfentiefe, Anfang und Ende der Schärfentiefe und Hyperfokale Distanz)

- Diopter Rechner (Angabe von Brennweite, Stärke des Diopters und eingestellte Distanz (Fokus) -> Umrechnung in effektive Brennweite und effektive Distanz (Fokus)

- Bildfeld Rechner (Angabe der Brennweite oder des Blickwinkels und der Entfernung des Objekts (in der App ein Mensch) -> Anzeige der Höhe und Breite des Bildes in der Ebene des Objektes)

- Cropfaktor Rechner (Angabe eines Formats/Sensors, der Brennweite oder des Blickwinkels -> Umrechnung in die benötigte Brennweite (bei äquivalentem Bildwinkel) bei Benutzung eines anderen Formats/Sensors)

- Digitale Laufzeit berechnen (Angabe der fps, Kompression und Länge -> Umrechnung in Mbps, Megabyte per frame und gesamte Dateigröße)

- (Analoge) Laufzeit berechnen (Angabe des Formats, fps, Länge (in Meter) des Filmmaterials -> Umrechnung in Laufzeit, Anzahl aller Frames und Anzahl der Frames pro Meter)

- Belichtungsrechner (Angabe von ASA/ISO, fps, Shutterangle, Blende und gewünschter Belichtungswert -> Anzeige der dafür benötigten Lux/Footcandle)

- Shutterangle Rechner (Angabe der fps und der Öffnung der Sektorenblende -> Angabe der resultierenden Belichtungszeit und Lichtverlust im Vergleich zu in der Nähe liegenden Shutterangles)

- Playback Rechner (Angabe der fps der Aufnahme, der Laufzeit und der gewünschten Abspielgeschwindigkeit in fps -> Angabe der resultierenden Länge der Aufnahme und Anzahl aller Frames)

- Sonnenstands Rechner (Angabe des Orts, Datum und der Uhrzeit -> Angabe des Einstrahlwinkels, des Sonnenaufgangs, Zenits, des Sonnenuntergangs und der Sonnenstunden (und Minuten) an jenem Tag)

- Farbtemperatur Rechner (Angabe der Ausgangs-Kelvin und der gewünschten Temperatur -> Angabe der Farbtemperaturänderung in Mired, des dafür Benötigten Filters (Entweder Kamerafilter, Lee-Filter oder Rosco-Filter) und des dadurch zustande gekommenen Lichtverlustes)

- Einheiten Umrechner (Daten (z.B. Megabit -> Terabyte), Beleuchtungsstärke (z.B. footcandle -> Lux), Längen (Ist wohl klar), Temperatur und Gewicht (z.B. Pfund -> Kilo)

- Insert-Klappe (Mit Filter Presets! Berührt man die Tafel, so ertönt ein Biepen und der Bildschirm blinkt kurz. NACHTEILE: Kein MOS/SYNC und DAY/NITE vorhanden. Kann man aber in die Zeilen von Regie und Kamera reintippen. UND: Infoleiste oben vom Android Handy ist trotz bildschirmfüllender Klappe zu sehen (Doof, wenn man Nachrichten bekommt und das das ganze Team in ganz groß auf den Monitoren sieht....!).

- Schärfetafel (Im Grunde nur eine Art Siemensstern)


VERWEISE/LEXIKON:

- Eckdaten aller wichtigen Kameras auf dem Markt

- Eckdaten aller wichtigen Optiken auf dem Markt

- Filmmaterialen

- Lichtverluste bei Filtern

- Tabelle mit flickerfreien Shutterangles (und mehr)


KAMERANEGATIV-REPORT:

Erstellen von Projekten und innerhalb dieser kann man dann auch einen nach Drehtagen sortierten Negativbericht verfassen




Die App kostet knapp über 8 Euro und ich hatte auch mehr gezahlt bei den vielen Funktionen!! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Clueddo« (5. Februar 2015, 20:53)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Rockstar2, G&M Media-Design

G&M Media-Design

Film und Design

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 435

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Februar 2015, 23:20

Für Panasonic die Panasonic Imaging App. Ausserdem ist Cinema FV-5 noch ganz cool. Ist aber eher Spielerei.
Dann hätte ich noch CeltX, Drehbuchschreiben unterwegs und mit Cloud auf PC syncen, super auch mit mehreren Schreibern ^^
Evtl auch ganz interessant sind Audiorekorder (z.B. der "Smart Voice Recorder" für Android), mit dem passenden Adapter kann man sein Mikrofon dran anschliessen,
die Ergebnisse sind ok. Ich teste noch weitere Recorder.

@ToXic:
Map-A-Pic ist drauf, cadrage kommt noch ^^
@Dr_Allcome:
DSLR-Controller ist top ^^
@Clueddo:
Pocket AC klingt auch sehr interessant. Auf die Wunschliste damit ^^
Finn Glink
Film & Kommunikationsdesign
www.finnglink.com

stimp

Bowler Hat

  • »stimp« ist männlich

Beiträge: 89

Dabei seit: 13. Januar 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Februar 2015, 00:12

Lasst es bitte nicht gleich schon Einreißen und schreibt bei den Apps kurz dazu zu wofür diese sind.
Ist für viele vielleicht als Übersicht ganz gut obs was für sie ist oder nicht.

Cadrage werd ich dem nächst mal antesten.
Motto des Tages:
Wir sind der Brokkoli in der Currysoße der Vernunft...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23