Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

betzebu

unregistriert

1

Montag, 2. Februar 2015, 18:50

Vor Bearbeitung konvertieren?

Hallo liebe Foren Gemeinde,

ich habe folgende Problem/Fragen:

  1. Macht es Sinn zB. MP4 Videos von einer Go-Pro mit 47,95 FPS zunächst umzuwandeln in ein anderes Format? und wird hierbei auch die FPS beeinflusst?
    Die Frage rührt daher, da das Video in der Vorschau extrem ruckelt und ein anständiges Arbeiten so nicht möglich ist.

  2. Welche FPS ist ratsam für HD Videos?

  3. Wie geht ihr allgemein vor wenn ihr Videos bearbeitet. Dies beinhaltet zwar schon teilweise die erste Frage, allerdings würde es mich interessieren. Ein vorheriges runter rechnen von Videomaterial ist anschließend ja nicht wieder auszugleichen. Deshalb die Frage in welcher Qualität ich die Videos in die Software einbringen muss und was das exportieren daran verändert.

  4. Welches Format sollte man ausgeben für Youtube (1080p) HD Videos?

Sehr allgemeine Fragen, das weiß ich - sicherlich findet man sehr viele Antworten über Google. Jedoch der unterschiedliche Meinungen, deshalb wollte ich diese Fragen einmal hier formulieren.


Beste Grüße
Betzebu

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. Februar 2015, 20:31

Sinnvoller wäre es mit Proxi-Dateien zu schneiden. Welches Programm benutzt du denn?

betzebu

unregistriert

3

Montag, 2. Februar 2015, 21:39

Lightworks, was sind proxy Dateien?

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 710

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. Februar 2015, 21:49

Wie nimmt man denn mit einer GoPro 47,95FPS auf? Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht geht. Wie hast du die denn Aufgenommen?

Proxy-Dateien sind herunterkonvertierte Versionen deiner Clips dieder Vorschau beim Schnitt dienen. Du kannst die niedrig aufgelösten Proxies flüssig schneiden und beim exportieren werden dann automatisch die Originale verwendet.

Jumperman

unregistriert

5

Montag, 2. Februar 2015, 21:53

Wie nimmt man denn mit einer GoPro 47,95FPS auf?

Ist einer von vielen Standards, mit denen uns die Amis regelmäßig beglücken. Das doppelte von deren geliebten 23,975 fps.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 710

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Februar 2015, 11:29

Aahh okay. Macht Sinn :) Hab ich ja noch nie von gehört dass die GoPro das aufnimmt :D

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

betzebu

unregistriert

8

Dienstag, 3. Februar 2015, 17:29

Super, danke für die Antworten. Das Video werde ich mir gleich mal ansehen.

betzebu

unregistriert

9

Dienstag, 10. Februar 2015, 20:45

Ich hätte noch eine Frage zu dem Thema.

Die Videos der GoPro sind alle mehrere hundert MB groß. Manche sogar über 1GB. Das konvertieren mit EyeFrame dauert eine Ewigkeit.

Macht es Sinn das Video vorher runter zu konvertieren? Da ich nicht annehme, dass man die 50FPS brauch?

Ziel soll sein ein HD Video mit 1080p in Youtube hochladen zu können.

Danke für eure erneute Hilfe

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 032

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Februar 2015, 08:54

die 50fps brauchst du z.B. für eine SloMo...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Februar 2015, 09:56

Meinst du jetzt für einen Proxi-Schnitt? Ja, das macht Sinn. Dein finales Ergebnis solltest du aber aus den Original-Dateien rendern, gerade diese GoPro-Sachen sind schon extrem stark komprimiert. Das noch mal runterzurechnen wäre falsch.

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 13. Februar 2015, 22:19

Die Videos der GoPro sind alle mehrere hundert MB groß. Manche sogar über 1GB. Das konvertieren mit EyeFrame dauert eine Ewigkeit.

Probier mal ProRes, da wirst du ganz schnell mit ganz großen Dateien "beglückt".
Proxys zum Schneiden zu verwenden ist sinnvoll, da du sonst z.b. bei FCPx für ein 5-Minuten-Video schnell mal 300GB mehr auf der Platte hast als vorher. Ich weiß nicht, ob das bei LightWorks auch der Fall ist, nehme es aber mal an.