Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. Januar 2015, 14:43

99 Fire Films und der innere Schweinehund (99FIRE-FILMS AWARD 2015)

So! Habe mich soeben für den kommenden 99 Fire Films Wettbewerb registriert. Ganz persönlich wohl deshalb, weil mein innerer Schweinehund sonst nie seinen trägen Arsch von der Couch hochbekommt.

Irgendwie finde ich zwar die Art der Themenvergabe und den Zeitraum ein wenig blöd, aber was soll man machen. Wer kreativ sein will, muss wohl leiden :-D

Im Januar, wo's hierzulande ARSCHKALT ist, einen Kurzfilm drehen... na ja... da leiden nämlich nicht nur die Schauspieler, die Leute vor und hinter der Kamera, sonder auch die Technik - und schlimmstenfalls herrscht so ein Sauwetter in dem kurzen Zeitraum von 99 Stunden, dass das Ganze NOCH MEHR eingeschränkt wird.

Doch hier eine andere Sichtweise: Mit der richtigen Herangehensweise und Planug, sowie wirklich kreativer Kreativität :-P ...ist so einiges möglich.

Übrigens habe ich auch folgendes entdeckt:


Inzwischen wurden die AGB dahingehend ein wenig geändert. Persönlich denke ich mir: Hauptsache, ich mach' mal was - und etwas, das BALD und in einem kurzen ZEITRAUM stattfindet (übrigens: Wer ein gutes Drehbuch schreiben will, sollte unter anderem bedenken, dass es eine Story spannender und interessanter macht, wenn der Protagonist ein Ziel in einem begrenzten Zeitraum erreichen MUSS. Soll heißen: Wenn der todbringende Asteroid erst in 25 Jahren und vielleicht auf die Erde scheppert, dann ist das wohl nicht so spannend und schockierend, als wenn es nur drei Wochen sind und eine Mannschaft aus besoffenen Superhelden in dem kurzen Zeitraum zu Astronauten ausgebildet werden müssen. Noch besser: Nur drei Tage, um die Erde zu retten. Der Arschwasser-Faktor hat sich soeben nochmal um 3000 % erhöht)

Aber zurück zum Text: Ich versuche seit Jahren, irgendein kreatives Filmprojekt auf die Beine zu stellen. Ich bin oft gescheitert! Doch gleichzeitig haben mich diese Fehler auch wachsen lassen! Aus Fehlern lernt man - VOR ALLEM im Kreativbereich. Viel Selbstreflektion und Humor sollten aber vorhanden sein.

Tja, und so... ein neues Jahr (2015 - die Zukunft ist JETZT... zumindest, wenn man seit "Zurück in die Zukunft II" darauf wartet... Hoverboards wurden soeben bei Kickstarter erfolgreich ge-crowd-funded (oder crowd-gefunded) ... (Krautfinanziert???) ... und DeLorean ist auch zurück - jetzt sogar als elektrische Version - das mit dem fliegen üben wir noch!

Wie auch immer: Ich bin dabei. Es gibt sowieso nur 7 verschiedene Möglichkeiten, eine Geschichte zu erzählen:

http://en.wikipedia.org/wiki/The_Seven_Basic_Plots

...als da wären:







Overcoming the Monster
The protagonist sets out to defeat an antagonistic force which threatens the protagonist and/or protagonist's homeland.

Examples: Perseus, Theseus, Beowulf, Dracula, War of the Worlds, Nicholas Nickleby, The Guns of Navarone, Seven Samurai and its Western-style remake The Magnificent Seven, James Bond, Star Wars: A New Hope, and Die Dollar Die: Fall of the American Colossus.[2]


Rags to Riches

The poor protagonist acquires things such as power, wealth, and a
mate, before losing it all and gaining it back upon growing as a person.

Examples: Cinderella, Aladdin, Jane Eyre, Great Expectations, David Copperfield.[2]


The Quest

The protagonist and some companions set out to acquire an important
object or to get to a location, facing many obstacles and temptations
along the way.

Examples: Iliad, The Pilgrim’s Progress, King Solomon's Mines, Watership Down.[2] The Wizard of Oz, The Lord of the Rings, Harry Potter and the Deathly Hallows, "Tenacious D and the Pick of Destiny"


Voyage and Return

The protagonist goes to a strange land and, after overcoming the
threats it poses to him/her, returns with nothing but experience.

Examples: Odyssey, Alice in Wonderland, Goldilocks and the Three Bears, Orpheus, The Time Machine, Peter Rabbit, Brideshead Revisited, The Rime of the Ancient Mariner, Gone with the Wind, The Third Man.[2]


Comedy

Light and humorous character with a happy or cheerful ending; a
dramatic work in which the central motif is the triumph over adverse
circumstance, resulting in a successful or happy conclusion.[3]

Examples: A Midsummer Night's Dream, Much Ado About Nothing, Twelfth Night, Bridget Jones Diary, Music and Lyrics, Sliding Doors, Four Weddings and a Funeral, Mr Bean


Tragedy

The protagonist is a villain who falls from grace and whose death is a happy ending.

Examples: Macbeth, The Picture of Dorian Gray, Carmen, Bonnie and Clyde, Jules et Jim, Anna Karenina, Madame Bovary, John Dillinger, Romeo and Juliet, Julius Caesar.[2]


Rebirth

The protagonist is a villain or otherwise unlikable character who redeems him/herself over the course of the story.

Examples: Sleeping Beauty, The Frog Prince, Beauty and the Beast, The Snow Queen, A Christmas Carol, The Secret Garden, Peer Gynt.[2], Life Is a Dream, Despicable Me


Übrigens: Eine der besten, interessantesten und umfangreichsten Internetseiten zum Thema Film, Fernsehen und Storytelling überhaupt - extrem lehrreich und unterhaltsam zugleich ist: http://tvtropes.org/
Und auch hier werden die 7 basic plots behandelt: http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Ma…SevenBasicPlots
Also wer der englischen Sprache mächtig ist, kann sich hier für LANGE ZEIT weiterbilden. Jeder, der sich für Drehbuchschreiben, Regie oder einfach nur Film und Fernsehen an sich interessiert, wird hier unzähliche, kleine Erleuchtungserlebnisse haben :-)

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kjarthan« (3. Januar 2015, 15:36)


Kjarthan

Registrierter Benutzer

  • »Kjarthan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 90

Dabei seit: 3. November 2014

Frühere Benutzernamen: Kjarthan

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 26. Januar 2015, 12:13

So, fertig:




Was kann ich dazu sagen? Wir haben uns Donnerstag nach Themenvergabe erstmal einen Kampf der Künstleregos geliefert - mit dem Ergebnis, dass wir nicht die nächstbeste und vor Allem typisch Klischeebeladene Idee abliefern.

Ein besonderer Glücksfall für uns war allerdings auch, dass Martin Liema, ein professioneller Schauspieler, bereit war, die Rolle des Zeitreisenden zu spielen. Beim Schnitt natürlich die üblichen Klassiker: Man glaubt, das Ganze ist in wenigen Stunden zusammengehämmert - und sitzt dann nach Mitternacht noch dran, weil die Länge bei weitem noch nicht auf die verdammten 99 Sekunden runtergestutzt wurde! Toll, wenn man supergute Dialogstellen opfern muss, damit eine Vorgabe erfüllt wird...

Nun ja, eine längere Version gibt's davon auch bald.

Ganz ehrlich: Der Stress war's wert!!!

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 464

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 442

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Februar 2015, 20:11

Wann wird denn der Gewinner gekührt?

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:02

Publikumspreis ist schon bekannt.
Die anderen Gewinner werden am Donnerstag gekürt.

Verwendete Tags

filmwettbewerb

Social Bookmarks