Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

aristides2

unregistriert

1

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:16

Blutiger Anfänger

Hallo,
ich komme eigentlich aus der Fotografie und habe da ca. 25 Jahre Erfahrung.
Das Filmen war für mich immer eine Hassliebe. Jetzt möchte ich einsteigen, da die Möglichkeiten beim Filmen doch anders sind, und ich eine neue Herausforderung suche.
Was würdet Ihr einem Anfänger als Projekt empfehlen?
An Ausruestung habe ich eine Nikon D800...
Gruß Hans-Juergen

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 519

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 158

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:43

Ich mag ehrlich gesagt gar keine Projekte Empfehlung geben.

Mach am Anfang einfach das worauf du Bock hast. Geh raus, dreh die Natur, das Urbane. Filme Veranstaltungen in deiner Nähe und schneide alles nett zusammen und lass es hier kritisieren und uns an deiner Entwicklung teilhaben.
Je mehr du machst, desto mehr bekommst du Erfahrung und eine Ahnung wo die Reise hingeht.

Liebe Grüße und Willkommen im Forum.

Rockstar

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 215

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:50

Hallo Hans-Jürgen,

das kann man eigtl so pauschal nicht sagen. Viele fangen meiner Meinung nach mit einfachen Testaufnahmen an, die man überall machen kann. Mal in den Garten oder in den Wald gehen und mit dem Equipment ein wenig rumprobieren. Vielleicht hast du 'nen Slider um Kamerafahrten umsetzen zu können, ein Schwebestativ, ein Tripod mit Fluidkopf etc.
Schärfeverläufe üben, Umgang mit der Technik "einstudieren" usw.
Das erste größere Projekt kann dann beispielsweise ein Musikvideo sein. Ich denke du als Fotograf wirst dann bei Fragen zu Motivfindung und Lichtsetzung schon das nötige Know How mitbringen.

Also dann mal viel Spaß! :)

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:57

Als blutiger Anfänger würde ich an deiner Stelle auch erst mal klein anfangen. Nicht gleich mit einem Hochzeitsfilm oder eine Kurzfilm mit hohem Budget und vielen Darstellern loslegen. Falls das in die Hose gehen sollte, ist der Salat groß. Probiere mal einfach mal aus dem Haus zu gehen und ein paar Motive einzufangen. Dann probier es mal mit einem Kurzfilm und mit 1-2 Freunden, die für dich vor der Kamera schauspielern. Versuche mit möglichst wenig Aufwand viel herauszuholen. Sprich also: nicht viel Equipment, Requisite und Action, sondern bleibe minimalistisch und arbeite dafür Szene für Szene sorgfältig ab. Weil die Fotografie vom Prinzip her was Belichtung, Bildausschnitt und Motivgestaltung eine recht verwandte Kunst ist, dürfte dir einiges sicher leicht fallen. Achte bei Sprachaufnahmen besonders auf guten Ton. Es empfiehlt sich ein Richtmikrofon, dass entweder geangelt wird oder auf der Kamera sitzt. Wäre ja blöd, wenn man nichts versteht.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

aristides2

unregistriert

5

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:25

Das ist aber ein nettes Forum - Vielen Dank

Ich bin positiv überrascht von Euren tollen Antworten...

In anderen Foren wäre ich mit solch einer Fragevon Beleidigungen überhäuft worden....

Wie kann man nur so was fragen...

Vielen Dank....Ich geh einfach mal raus und lege los...

mamoksche

unregistriert

6

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:42

wenn du deine eigenen videos auch selber schneiden willst, solltest du dir mal testversionen von adobe/avid/etc. holen um zu sehen was dir am besten liegt um zu arbeiten, oft merkt man dann bei der postproduction der aufnahmen was man noch besser machen kann

Social Bookmarks