Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 22. Februar 2014, 17:45

TOP Videoequipment aber mangelnde Kreativität!

Servus,

Ich befasse mich nun seit einigen Jahren mit Videoproduktionen, sowie der Bearbeitung und eigentlich allem was dazu gehört.
Seit letzten Sommer habe ich mir angefangen Videoequipment zu kaufen und bin mit der Canon EOS 6D direkt ins Vollformat eingestiegen.

Ich Produziere mittlerweile 1-2 Musikvideos im Monat und verdiene mir somit ein paar Euros dazu.

Das Ding ist, ich will mehr machen und weiß nicht wie. Ich plane (wieder) Videos auf YouTube zu produzieren. Ich habe vor einiger Zeit sowas wie Letsplays gemacht und auch einiges damit erreicht. 5.500 Abonnenten und 1.7 Millionen Klicks habe ich mir über 2 Jahre erarbeitet. Mittlerweile habe ich keine Lust mehr darauf Letsplays oder irgendwelche Videos über Games zu produzieren, da ich nun mein Videoequipment einsetzen möchte.

Ich will dieses Jahr auf YouTube durchstarten, allerdings habe ich keine Ahnung was für Videos ich produzieren soll. Natürlich sollten diese mehr oder weniger für die Masse taugen. Leute von denen ich Fasziniert bin und ich auch als Vorbild sehe sind z.B. JuliensBlog, How2Basic (eigentlich total dumm aber irgendwie auch genial) etc...

Ich hatte schon einige Ideen nur als ich mich danach im Internet umgeschaut habe gab es das schon, zum Teil auch sogar in einer besseren Version.

Meine Frage ist jetzt: Wie schaffe ich es Kreativer zu werden???

Es gibt doch sicher ein paar Leute unter euch die auch auf YouTube aktiv sind. Wie seit ihr auf euer Kozept gekommen?

Peace :thumbsup:

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Caash« (22. Februar 2014, 20:35)


maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 22. Februar 2014, 18:04

Vielleicht eine Serie mit einer Laufzeit von 5 min. plus Cliffhanger.

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. Februar 2014, 18:07

"Trotz TOP Videoequipment mangelnde Kreativität!"

*an die Stirn greif*
Also: Moin erstmal, und herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung Videos zu drehen. ABER:
Equipment macht keine Videos, und nicht ohne Grund steht Idee vor Videoqualität. Und was die Videos betrifft:
Tu das, was dir Spaß macht, und nicht nur das, was dir viel Erfolg verspricht - da merkt man dann dass der Spaß fehlt und so schnell kannst du gar nicht schauen wie dir die Community in den Hintern tritt. Tu das, was du für richtig hälst und was dir möglich ist. Wenn du dich für bestimmtes Gebiet/eine Thematik sehr interessierst und auskennst würde es sich anbieten in diesem Bereich tätig zu werden.
Ich beispielsweise bin Musiker, setze mich also mit musikbezogenen Themen auseinander. Dazu bin ich noch Lyriker, also packe ich solchen Content hinein. Jetzt kam neulich noch die Arbeit an einem Videospiel dazu, also kommen jetzt auch Beiträge dazu. Die Kreativität, seine eigenen Arbeiten und Arbeitsmethoden ständig zu verbessern, ist in erster Linie eine Routinesache, setzt aber auch gleichzeitig eine gewisse kreative Begabung voraus, auf die man dann aufbauen kann.
Also backe erstmal kleine Brötchen, nehme simplere Drehbücher, setze dich mit der ganzen Technik auseinander und wachse nach und nach an deinen Projekten.
Und Videos über Games zu produzieren geht übrigens auch mit Filmereiequipment, siehe RocketBeans, HighFive, DoktorFroid usw...

Hoffe mal es ist verständlich was ich meine,
Gruß Hell van Sing
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

Lierov

Registrierter Benutzer

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 22. Februar 2014, 18:10

Schwierig. Meiner Meinung nach entsteht Kreativität aus einem inneren Bedürfnis dieses entsprechend auszudrücken. Das kann durch das schreiben von Texten, das malen auf Leinwand oder tausend andere Dinge geschehen. Das Filmen an sich ist eher ein Handwerk, was man erlernen kann und wo gutes Equipment nicht schaden kann. Der kreative Part liegt dann eher beim Drehbuchautoren oder dem Regisseur. Der Kameramann setzt deren Vorstellungen dann entsprechend um. Da ist dann Kreativität nicht zwingend notwendig. Vielleicht solltest du dich auf die Rolle des Kameramannes beschränken, wenn die Kreativität nicht von selbst aus dir raus sprudelt. Gute Kameramänner die umsetzen, was der Regisseur möchte, finde ich durchaus sympathisch und ich würde mir wüschen dass es mehr davon gäbe. Aber die meisten wollen ja selbst sagen wo es langgeht. Was dann häufig zur Personalunion von Regie und Kamera führt.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

5

Samstag, 22. Februar 2014, 18:18

Erstmal bedanke ich mich für die bisherigen Antworten.

Es ist nicht so als wenn ich überhaupt keine Kreativität hätte...

Hier mal mein YouTube Kanal: http://www.youtube.com/user/DoMdOgGyDoGg…iew=0&flow=grid

Man kann hier schon erkennen das ich viel rumprobiert habe und auch einiges ziemlich gut angekommen ist.

Nur ich weiß nicht, irgendwie war ich mal Kreativer, vorallem die letzten Monate hatte ich ein richtiges Tief was Kreativität angeht.

Was macht ihr wenn ihr neue Ideen sucht? Egal wofür?

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 22. Februar 2014, 18:29

Meine Frage ist jetzt: Wie schaffe ich es Kreativer zu werden???

Hi, ich weiß nicht ob es da ein Pauschalrezept gibt, aber vielleicht kannst du einen kreativen Prozess anstoßen, indem du dir eine Herangehensweise überlegst. Du könntest halt erstmal schauen was du an Resourcen zur Verfügung hast, sprich Menschen, Budget, Equipment. Dann schaust du dir deine Umgebung an, was da möglich ist, oder ob du auch anderswo deine Projekte realisieren kannst. Da du ja schon sowas wie Vorbilder nanntest, scheinst du ja schon eine gewisses Genre (Sport, Comedy, Prank, People, was auch immer ...) unterhaltsam zu finden. Vielleicht wäre das die Basis deines Konzepts auf dem du dein Format aufbauen kannst, ob nun über kurz oder lang ist ja egal. Wenn du erstmal ein Projekt ins Auge fasst reicht es ja für den Anfang. Du kannst auch mit deinen Kollegen sprechen was sie mal gerne realisieren würden.

"Trotz TOP Videoequipment mangelnde Kreativität!"
*an die Stirn greif*
...

Solche Kommentare sind leider nervig.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 22. Februar 2014, 18:46

Vielleicht lachen ja jetzt einige, aber ich höre Musik um meine Kreativität zu wecken. Pink Floyd, Soundtrack. Ich schrieb es oben bereits: Mini- Serie mit Cliffhanger.

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. Februar 2014, 18:48

Blankes Chaos. Machen wir mal ne Liste...
  • Erstelle ein eindeutiges Kanalkonzept. Bei dem durcheinander verliert man die Übersicht. Also entweder ein neuer Kanal oder einmal durchweg löschen.
  • Kanalkonzept heißt dass du dir ein genaue Struktur der Videoveröffentlichungen. Also halbwegs genaue Daten, fortlaufende Formate etc.
  • Ebenso sollte man sich auf bestimmte Arten von Videos spezialisierst und i.d.R. auch nur solche veröffentlichst, nicht ohne Grund haben die meisten YouTuber Zweit- und Drittkanäle.

Wenn du ein Beispiel dafür brauchen solltest, mein Benutzername hier ist auch mein Kanalname. Alle zwei Wochen ein VLog über ein musikbezogenes Thema, in der Woche dazwischen entweder ein Kurzfilm, ein Lied oder weiß der Geier was. Nun zu der Kreativität.
  • Jeder hat mal ein Tief, die Frage ist nur ob man etwas dagegen tut.
  • Was helfen kann ist eine Runde Brainstomring. Nimm den Duden, die Nachrichten o.Ä. und mache einfach mal eine Mindmap und sammle Ideen. Wenn du einiges zusammenhast sortiere das aus, von dem du meinst dass es nicht gut ist oder nicht zusammenpasst. Wenn jetzt dabei eine Idee ist, die zwar gut ist, aber nicht zu den anderen passt, dann schreibe sie auf ein extra Blatt und mache später den selben Spaß mit dieser Idee als Zentralthema nochmal.
  • Entwickle Routine und setze auch mal Ideen um die dir vielleicht nicht ganz so gefallen - Übung ist Übung, und es kommt auch mal vor dass durch ein etwas Improvisation eine Idee besser wird.
  • Und jetzt mein persönlicher Trick 17: Herumblödeln. Sei es jetzt mit Freunden oder schizophrener Weise vor dem heimischen Spiegel, man kommt dabei manchmal auf die Ideen, die so bescheuert genial sind, auf die hätte man anders gar nicht kommen können. Diese Ideen kann man natürlcih auch einfach nur Aufgreifen und dann anderweitig umsetzen, muss ja nicht immer der Witz im Vordergrund stehen.


Und @pascal: Es ging erstmal um eine Klarstellung, im folgenden habe ich ja dann eine Lösung beschrieben, aber das Phänomen des Denkens "gutes Equipment = gute Videos/Filme" ist nunmal leider viel zu weit verbreitet, sodass schon etwas die Krätze kommt wenn man sowas liest. Wurst, btt.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 22. Februar 2014, 18:54

Stimmt natürlich, was Hornklee TV schreibt. Eine 20.000 Euro Kamera macht noch lange keinen guten Film.

Jackyjake

Mach es fertig bevor es dich fertig macht.

  • »Jackyjake« ist männlich

Beiträge: 256

Dabei seit: 20. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Februar 2014, 19:06

Du schreibst du hast Profi-Equipement... Kennst du dich damit auch aus?
Wie wäre es mit Tutorials?

11

Samstag, 22. Februar 2014, 19:14

Danke an HornkleeTV für diesen so Ausführlich geschriebenen beitrag

Ich habe einen neuen Kanal: http://www.youtube.com/channel/UCJdZYgf2…Q?feature=watch
wie gesagt, der kanal den du kritisiert hast ist veraltet und HATTE eine linie drin: game videos, die ich in den letzten Monaten aufgelöst habe da ich keine Game Videos mehr mache

ich weiß nur nicht woher der eindruck kommt das ich mir ne kamera kaufe und erwarte das nun gute videos wie durch zauberhand entstehen? Mir ist bewusst das da viel arbeit dahinter steckt und bitte darum dies nicht mehr zu thematisieren.

Es geht hier allein nur um die kreativität. Das equipment spielt hier in erster linie keine rolle, höchstens nur um zu zeigen das ich viele möglichkeiten habe meine nicht vorhandenen ideen umzusetzen ^^

@ Jackyjake für mich gibt es einen unterschied zwischen profi und top equipment, ich spreche hier von top equipment im amateur filmer bereich. an tutorials habe ich bereits auch gedacht, aber seien wir ehrlich auf youtube findest du für alles tutorials die von richtigen profis gezeigt werden vorallem was videoproduktionen angeht. da einzusteigen halte ich für weniger sinnvoll

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 22. Februar 2014, 19:51

Hallo,
hast du schon mal darüber nachgedacht, was dir selbst gefällt und vor allem: warum? Was findest du gut oder stört dich an dem, was andere auf dem Gebiet machen? Was könntest du mit deinen Möglichkeiten besser machen oder was, worauf die anderen noch nicht gekommen sind? Hast du Freunde, die dich konstruktiv kritisieren?

Was für Leute sollen sich deine Sachen ansehen? Kannst du dir jemanden aus Fleisch und Blut vorstellen, der oder die dein Zuschauer sein könnte? Was interessiert die, was mögen sie? Zahlen von Internetklicks sind trügerisch, weil du nicht weißt, ob es nur Neugier- oder Langeweileklicks sind, die schnell wieder weggedrückt oder vielleicht doch länger angesehen werden.

Kümmere dich in deiner Vorstellung um dein Publikum. Vielleicht wird auf diese Weise etwas daraus.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 22. Februar 2014, 20:51

Also entweder ein neuer Kanal oder einmal durchweg löschen.

Löschen ist eine unbefriedigende Lösung. Der neue Kanal, eine neue Kanalrubrik oder das Nicht-Listen von Videos ist effizienter. Denn der Löschvorgang ist nicht umkehrbar!

Zahlen von Internetklicks sind trügerisch, weil du nicht weißt, ob es nur Neugier- oder Langeweileklicks sind, die schnell wieder weggedrückt oder vielleicht doch länger angesehen werden.

Jain. Bei Youtube gibt es sehr detailierte Statistiken zu jedem Video inklusive Zuschauerbindung pro Zeiteinheit.

Steven Weir

jede Menge von keine Ahnung

  • »Steven Weir« ist männlich

Beiträge: 10

Dabei seit: 1. November 2012

Wohnort: Kerpen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 22. Februar 2014, 20:54

Moinsen,
beim Lesen Deiner Zeilen sind mir zwei Punkte aufgefallen:

1. hatte ich das Gefühl, dass Du Dich selbst unter Druck setzt. Manche brauchen das, bei vielen ist es eher kontraproduktiv. Wenn das bei Dir der Fall ist, dann sieh erst mal zu, dass Du den Kopf frei bekommst.

2. Du schreibst, dass Deine Ideen schon von anderen besser umgesetzt wurden. Natürlich ist das so. Kaum eine Idee ist heute exclusiv oder absolut neu. Das muss sie aber auch nicht sein. Ich denke, der Sinn des Amateurfilmens besteht doch darin sich weiter zu entwickeln, aus Fehlern zu lernen ... ohne komerziellen Zwang. Deine Idee ist Deine Idee, auch wenn sie schon jemand anders ähnlich umgesetzt hat. Sicher gibt es einige die es 'besser' gemacht haben aber genauso andere bei denen es schlechter gelaufen ist.

Also: Locker bleiben und nicht das Korn um die Flinte pflanzen.

LG Stefan

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 327

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 75

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 22. Februar 2014, 22:12

Finde einen "unique selling point".

Einen Grund, warum die Leute Deine Videos gucken werden,
und das lieber als z.B. die Videos von Miss Hannah Minx.

(Die hat sogar zwei unique selling points. UND was zu sagen.)
It's all about the light.

16

Samstag, 22. Februar 2014, 23:50

Meine Ideen geben nicht das wieder was die Anderen sehen möchten,sondern werden ihnen das zeigen,
wovor sie im Altag die Augen verschließen.

Schreibe und mache das was dich selbst bewegt,und du wirst auch andere bewegen können.

Jono

Aber so ist das Leben,ich hab die Ideen und Du die Ausrüstung.
Nicht fair ,oder?.

17

Donnerstag, 27. Februar 2014, 20:15

Moinsen,
beim Lesen Deiner Zeilen sind mir zwei Punkte aufgefallen:

1. hatte ich das Gefühl, dass Du Dich selbst unter Druck setzt. Manche brauchen das, bei vielen ist es eher kontraproduktiv. Wenn das bei Dir der Fall ist, dann sieh erst mal zu, dass Du den Kopf frei bekommst.

2. Du schreibst, dass Deine Ideen schon von anderen besser umgesetzt wurden. Natürlich ist das so. Kaum eine Idee ist heute exclusiv oder absolut neu. Das muss sie aber auch nicht sein. Ich denke, der Sinn des Amateurfilmens besteht doch darin sich weiter zu entwickeln, aus Fehlern zu lernen ... ohne komerziellen Zwang. Deine Idee ist Deine Idee, auch wenn sie schon jemand anders ähnlich umgesetzt hat. Sicher gibt es einige die es 'besser' gemacht haben aber genauso andere bei denen es schlechter gelaufen ist.

Also: Locker bleiben und nicht das Korn um die Flinte pflanzen.

LG Stefan

DANKE

Deine Antwort hat mir wirklich geholfen...
Kaum habe ich die Kamera für einige Tage weg gesperrt, kamen mir schon wieder die ersten Ideen :whistling:
Ja manchmal muss man ein paar Schritte zurück gehen um wieder vorran zu kommen.

Ich bedanke mich ebenso für alle anderen Antworten.
Andere kreativitäts förderne Beiträge sind natürlich erwünscht :)

Babasitta

unregistriert

18

Freitag, 28. Februar 2014, 13:38

Pranks filmen
in der bibliothek laut pokemon auf dem Gameboy spielen oder
leute anstarren und nichts sagen irgendwie sowas
gibt es zwar schon in englisch auf youtube
aber die meisten deutschen youtuber klauen sich
ihre ideen auch von den amis also ist es egal.
und fun macht das bestimmt auch.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 28. Februar 2014, 15:47

in der bibliothek laut pokemon auf dem Gameboy spielen oder
leute anstarren und nichts sagen irgendwie sowas

Channel name: whatever

Flip.Flap

unregistriert

20

Mittwoch, 5. März 2014, 10:53

Als falls dir nichts mehr einfällt... melde dich bei mir, deine Ausrüstung würde ich gerne nehmen :P

Social Bookmarks