Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. September 2013, 21:12

Livemittschnit von einer Musikband wie mache ich es am besten Bild und Ton gleichzeitg aufzunemen ohne zu synchronisieren?

Hi,wollte wissen wie ich am besten eine Liveband gleihzeitg Video und ton Aufnehemn soll?Danke

Ps.Ich hofe ich bin im richtigen bereich drine!!!

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. September 2013, 21:21

Vielleicht kannst du vom Mischpult den Ton direkt in die Kamera oder an einen Audiorecorder bekommen. Das wäre wohl die beste Variante. Später musst du dann schauen ob du an einer markanten Stelle im Ton + Video synchronisieren kannst. Oder du Hast den Ton dann eben schon in der Kamera...

LG, JoJu

saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. September 2013, 21:28

Das mischpult ist ein Dynacordpowermate 1600 und hat ein Rec ausgang wo drüber ich rausgehe.Nur frage ist was ist am besten zu machen?Danke

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. September 2013, 21:36

Ich kenne mich in dem Bereich nicht so sehr aus und weiß nicht genau, was für einen Anschluss du am Rec.out hast, aber im Grunde hast du 3 Möglichkeiten:

1. Signal direkt in die Kamera über den (vorhandenen?) Audio Eingang. Die Qualität kann evtl. etwas schlechter sein als mit den anderen Möglichkeiten. Das würde dann wohl mit dem eingebauten minderwertigen Audiomodul in der Kamera zusammenhängen. Vorteil: Du sparst dir das Synchronisieren.
2. Computer nehmen und Signal über LineIn mit einem Audio Programm aufnehmen. Dann kannst du auch noch ein bisschen an den Reglern schieben wenn du willst.
3. Field Recorder. Im Grunde ähnlich wie der Computer nur ohne viel Regler und etwas handlicher.

Hoffe ich konnte dir Helfen. verstehe aber ehrlich gesagt dein Problem nicht ganz.

LG, JoJu

saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. September 2013, 21:42

Ich will wissen wie ich es am besten mache das alles.Ich habe im dynacord ein rec ausgang als cinch.

FinnGlinkMovies

Content Creator

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 444

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg Billstedt

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. September 2013, 21:45

Was hast hast du denn für eine Kamera?
Finn Glink
Film & Kommunikationsdesign
www.finnglink.com

saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. September 2013, 21:48

Ich werde von mein freund eine bekommen.Ist eine Cannon eod 60 glaub ich oder 600.

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 327

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 75

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 18. September 2013, 21:49

Kauf oder miete eine Sennheiser Funkstrecke, klemm den Sender an
den abgemischten Ton am REC OUT, und den Empfänger auf die Kamera.
Die Kamera musst Du manuell pegeln.
It's all about the light.

FinnGlinkMovies

Content Creator

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 444

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg Billstedt

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. September 2013, 22:03

600D hab ich auch. Einfach eine chinch auf 3.5mm Klinke kabel von mischpult in die kamera und dann in der kamera den ton manuell einstellen. so mache ich meine musikaufnahmen auch.
Finn Glink
Film & Kommunikationsdesign
www.finnglink.com

saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. September 2013, 22:05

Biste mit den Aufnahmen zufrieden?Haste eventuel wo ich was reinhören kann?Danke

FinnGlinkMovies

Content Creator

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 444

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg Billstedt

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. September 2013, 22:07

Bin ich, ja. Einmal auf meinem Youtubekanal oder bei diesem Video auf Vimeo . Alles ausm Mischpult direkt in die Kamera.
Finn Glink
Film & Kommunikationsdesign
www.finnglink.com

philflieger

unregistriert

12

Donnerstag, 19. September 2013, 00:48

Die Idee ein Signal vom Mischpult abzunehmen ist in 99% eine SCHLECHTE IDEE! Das ist extrem abhängig von dern verwendeten Instrumentearten, vom Raum, seiner Größe, der Besucherdichte und natürlich der Band selbst. Hintergrund: Auf dem Mischpult wird ein Mix für die PA (die dicke Haupbeschallungsanlage) gemacht, der sich mit dem Direktschall der Instrumente / Instrumentenverstärker auf der Bühne ergänzt. So sind z.B. Stromgitarren auf der Bühne in kleinen Lokalitäten sehr laut und werden von der PA kaum, teilweise gar nicht verstärkt. Gesang hingegen kommt von der Bühne quasi gar nicht und wird daher besonders stark per PA verstärkt. Overheadmikrofone um die Becken des Schlagzeugs aufzunehmen werden oft gar nicht erst aufgebaut, da sie wegen Rückkopplungen zu schwierig in der Anwendung sind. Bei einer typischen Aufnahme aus einem Mischpult ist der Gesang peinlich laut mit viel zu viel Hall, Bass, Bassdrum und manchmal noch Snare sind überpräsent und der Rest fehlt. Je kleiner die Location, desto größer das Ungleichewicht.

Für solche Anwendungen ist es es meist ein guter Kompromiss einen mobilen Feldrekorder oder Raummikros in 3 - 5 Meter Entfernung vor der Bühne aufzubauen, so dass er möglichst direkt vom Schall der Band / PA getroffen wird. Baut man solche Raummikros zu weit weg auf, überwiegt die Raumakustik und der Sound verwäscht im Raumhall. Wenn möglich ist man beim Soundcheck der Band dabei, steckt sich einen Finger / Ohrstöpsel in ein Ohr, lauscht mit dem anderen und rennt im Raum rum um einem "Sweet Spot" zu finden. Passable Erfahrungen habe ich mit Montagen an der Decke gemacht. Da stören die Mikros / Feldrekorder nicht, sind aber relativ nahe am "Sweet Spot", wo die Mischung von Bühnenschall / PA ausgewogen ist. Simple Leimzwingen und Gaffa sind da die Helfer der Wahl um Mikros / Feldrekorder an Deckenkonstruktionen zu befestigen. Für solch einen Aufbau muss man natürlich rechtzeitig da sein und braucht eine Leiter.

Anders sieht die Sache aus, wenn ohnehin eine Multitrackaufnahme der Musik gemacht wird. Damit kann man nachträglich einen separaten Mix machen und die einzelnen Schallquellen passend zusammenmixen. Das ist kein leichter Job, der einen Anfänger hoffnungslos überfordert. Aber wenn eine Multitrackaufnahme gemacht wird, dann steht da eigentlich auch immer eine Person dahinter, die daraus ohnehin einen Mix macht -> nachfragen.

Viele Mischpulte erlauben es auch live einen zweiten separaten Mix für eine Stereoaufnahme zu machen, der unabhängig vom Mix für die PA ist. Auch damit kann man sehr gute Liveaufnahmen hinkriegen. Jedoch ist das für den Tonmann am Mischer doppelter Aufwand und die Aufnahme wird im Zweifelsfalle eher stiefmütterlich behandelt. Auch hier gilt: nachfragen.

Raummikros aufzubauen ist für solch ein Vorhaben auf jeden Fall Pflicht, wenigstens als Fallback, selbst wenn man einen Mitschnitt aus dem Mischpult macht. Denn so gut auch die Tonqualität aus dem Mischpult sein mag, ob und wie die Mischung passt ist reine Glückssache. Wenn es so richtig professionell zugeht, wird aus Raummikros UND der Multitrackaufnahme ein Gesamtmix erstellt.

Die Anschlüsse am Mischpult aus denen man aufnimmt sind meistens zwei 6,3 mm Klinkenbuchsen, je eine für links und rechts. Oft sind sie 'symmetriert' ausgelegt, können aber trotzdem mit nomalen Monosteckern verwendet werden. Das Signal wird dadurch automatisch asymmetrisch, wie es für die meisten Aufnahmegeräte aus dem Consumerbereich passt.
Nicht ganz so verbreitet, aber durchaus nicht unüblich sind auch zwei Cinchbuchsen.
Für wenigstens diese beiden Anschlussvarianten sollte man passende Adapterkabel dabei haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »philflieger« (19. September 2013, 00:53)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23, Michael - Visual Pursuit

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 032

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. September 2013, 08:15

Ich habe hier eine Zuspielung vom Mischpult verwendet (auf einen Fieldrecorder Zoom über line in, Klinke aufgenommen)

In der Nachbearbeitung habe ich den Kameraton dazu gemischt insbesondere am Anfang und am Ende um das ganze lebendiger zu halten.

Nur vom Mischpult bedeutet: kein Applaus etc. fast wie Studio.

saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. September 2013, 08:29

Du Aplaus garnicht wichtig,da wir das in unserem Studio eine Live situation Imitiren wollten.

Lars Zacharias

unregistriert

15

Donnerstag, 19. September 2013, 11:44

re

Welches Schnittprogramm hast Du? Es wird ohne Synch einfach sehr kompliziert. Ich empfehle die Audioaufnahmen separat zu machen und dann zu synchen. In Zeiten von CS6 ist das wirklich nur noch 2 Klicks und zack ist alles synchronisiert. Musst die "Audio" Option beim Synchronisieren benutzen.

philflieger

unregistriert

16

Donnerstag, 19. September 2013, 12:12

Du Aplaus garnicht wichtig,da wir das in unserem Studio eine Live situation Imitiren wollten.

Ha! Mit der Information hätte ich mir meinen obigen Post natürlich sparen können. :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 19. September 2013, 12:31

Ich werde von mein freund eine bekommen.Ist eine Cannon eod 60 glaub ich oder 600.


Sofern du ein Konzert aufnehmen willst ist das schon mal die falsche Wahl. Du brauchst einen Camcorder der länger als 12 Minuten aum Stück aufnehmen kann.

Zitat

Bin ich, ja. Einmal auf meinem Youtubekanal oder bei diesem Video auf Vimeo . Alles ausm Mischpult direkt in die Kamera.


Das Ableton-Video find ich extrem cool. Also nicht das Video, sondern den erzeugten Song.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (20. September 2013, 12:23)


FinnGlinkMovies

Content Creator

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 444

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Hamburg Billstedt

Frühere Benutzernamen: G&M Media-Design

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. September 2013, 16:45

Das Ableton-Video find ich extrem cool. Also nicht das Video, sondern den erzeugten Song.

Welches von denen? Sind ja insgesamt vier.

Das: http://vimeo.com/72142424

Achso. Cool, Danke :D
Finn Glink
Film & Kommunikationsdesign
www.finnglink.com

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FinnGlinkMovies« (19. September 2013, 17:21)


saki

Registrierter Benutzer

  • »saki« ist männlich
  • »saki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Dabei seit: 15. Mai 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. September 2013, 18:36

Als Schnittprogram benuzte ich Sony vegas 12 pro und Adobe Premiere Cs 6.Als kamera würde eine Canon eos 600d ich bekommen.Oder gibt es was beseres zur not dann eine Leihn.Danke

20

Donnerstag, 19. September 2013, 22:50

Wenn die "live"-Situation eh nur nachgestellt ist, halte ich die Idee alles in einem Take für sinnlos.

Vielleicht beschreibst du was genau passieren soll.
Es wird dann sicherlich leichter brauchbare Hinweise zu geben.

Social Bookmarks