Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 29. März 2013, 23:07

Nicht-Kommerzielle Verwendung + Youtube

Hallo,
ich würde gerne von euch eine zweite Meinung einholen.
Und zwar geht es darum, dass ich Musik Material verwenden möchte, dass für nicht-kommerzielle Zwecke frei verfügbar ist.
Wenn ich also ein Musikstück in mein Video packe und das Video auf Youtube hochlade, dann passt das ja rechtlich so weit, ist ja nicht kommerziell.
Wie sieht es aber nun aus, wenn ich über YT das Video monetarisiere, also Werbung geschaltet wird. Beudeutet das dann sofort, dass das Video für kommerzielle Zwecke genutzt wird?

Ich würde ja mal behaupten, dass das immernoch passt, da die Einnahmen ja nicht direkt mit dem Video verdient werden, sondern mit der Werbung, die da halt zufällig kommt und mit nem AdBlocker sogar gar nicht kommt. ;)

Wie seht ihr das?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. März 2013, 00:00

Monetarisierung fällt definitiv unter kommerzielle Verwendung.

In meinen Augen ist der Upload bei Youtube immer kommerziell, da YouTube ja ggf auch dann Werbung einblendet, wenn du das Video nicht monetarisierst.

3

Samstag, 30. März 2013, 01:31

Monetarisierung fällt definitiv unter kommerzielle Verwendung.


Eindeutig ja. Hab auch letztens speziell zum Thema Trailermusik was gelesen - die meisten haben keine Probleme mit der Musikverwendung, aber sobald es ans Monetarisieren geht, muss man eine Lizenz erwerben. Von der Monetarisierung sollte man ohne Lizenz definitiv die Finger lassen, sonst kann es unangenehm werden.

Abgesehen davon ist es aber prinzipiell gesehen irrelevant, ob es rechtlich geschützte Musik ist oder nicht - die jeweiligen Rechteinhaber werden sich dann schon melden, wenn ihnen an der Musikverwendung was nicht passt.

4

Samstag, 30. März 2013, 09:20

Ok danke für eure Meinung.

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 327

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 75

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 30. März 2013, 12:38

Und wie immer:
Die GEMA deckt nur die Aufführungsrechte ab. das Herstellungsrecht muss
man sich immer beim Rechteinhaber holen.

Für unberechtigt aufgeführte Musik hält die GEMA sich an Youtube, die können
Dich in Regress nehmen. Das Risiko ist gering, vermutlich wird das Video im
Zweifel nur gesperrt oder stumm geschaltet.

Fehlendes Herstellungsrecht ist aber die juristisch deutlich gefährlichere Bombe.
"GEMA-frei" ist nur die halbe Miete.
It's all about the light.

Social Bookmarks