Du bist nicht angemeldet.

Celeste44

unregistriert

1

Donnerstag, 14. Februar 2013, 12:10

Filmsequenzen suchen, wo und wie? Copyright? Kosten?

Hallo zusammen!

Ich bin Laie und versuche gerade abzuchecken, welche Möglichkeiten es gibt, Filmsequenzen im Internet zu suchen. Auf YouTube stoße ich schnell an meine Grenzen, denn wen man den Film nicht kennt, nur mit Stichworten zu suche: Raumschiffabsturz und Co. dann wird man nicht fündig. iStock ist eher dünn besäat.

Wo sucht ihr und wie sucht ihr? Ich bin mir z.B.: sicher, dass es Filme gibt, wo eine Frau im Dschungel panisch flüchtet und schon total zerschunden ist. Aber wie finden, um nicht selbst mit der Cam durch den Wald zu hechten? ;o)

Dann wie sieht es rechtlich aus? Wo bekommt man die Copyrights, was kostet soetwas und gibt es gewisse Vorraussetzungen, ab wann dieser Kauf rechtlich notwendig ist? Fantrailer - Trailer im Internet?

Vielen Dank für eure Tipps ;o)

lg Celeste

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Februar 2013, 13:41

Hallo und willkommen im Forum. :)

Ich weiß jetzt nicht, ob ich deine Anfrage ganz richtig verstanden habe, aber ich glaube, du benötigst ein Bisschen Aufklärung, was das mit den Rechten angeht. Dass du ein Copyright für fremdes Material bekommst, ist zwar nicht unmöglich, in den meisten Fällen aber sehr unwahrscheinlich. Dabei handelt es sich um ein Recht und das kann immer nur eine natürliche oder juristische Person als Inhaber haben (ein Mensch oder eine Firma).

Stell dir dieses Recht wie einen beliebigen Gegenstand vor, sagen wir einen Fernseher. Der ist Eigentum des Händlers bis du ihn bezahlst, wodurch das Eigentumsrecht an dich über geht. Für den Händler wäre es unsinnig, dir den Fernseher zu schenken oder ihn dir für wenig Geld zur Nutzung zu überlassen. Genauso wäre es für dich unsinnig, den teuer ersparten Fernseher an jemanden zu verschenken, der der Meinung ist, er bräuchte ihn dringender als du. Wenn du den Fernseher einfach aus dem Laden mitnimmst, begehst du einen Diebstahl. Es gibt zwar geschickte Diebe, die selbst Fernseher aus dem Laden klauen können und dafür nicht belangt werden, aber trotzdem begehen sie einen Diebstahl und müssen das Risiko in Kauf nehmen.

Kurz gesagt ist es von Hause aus erst mal nicht erlaubt, mit copyrightgeschützen Filmen irgendwas Anderes zu machen, als sie sich zu Hause (nicht öffentlich) anzuschauen.
Nun gibt es da natürlich ettliche Sonderfälle. Der einzig legale Weg ist es, den Inhaber des Copyrights um Erlaubnis für das zu bitten, was immer du vor hast und dir (schriftlich) die Genehmigung dazu einzuholen.

Bei Dingen wie Fantrailern wird selten etwas unternommen, da es sich dabei um kostenlose Werbung handelt, aber legal ist deswegen trotzdem nicht.

Als wäre es bis hierher nicht kompliziert genug, wäre natürlich auch noch zu erwähnen, dass das Copyright nicht die einzige Möglichkeit ist, seine Werke schützen zu lassen. Beinahe genauso gebräuchlich ist heutzutage Creative Commons, was bedeutet, dass man Werke von Künstlern i.d.R. kostenlos zu bestimmten Bedingungen nutzen darf.

Recht beim Film ist leider ein sehr kompliziertes und lästiges Thema, das sehr viel Eigenrecherche voraus setzt. Ich hoffe trotzdem, diese kleine Einführung dir etwas gebracht hat. :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1173

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Februar 2013, 14:10

pikk hat im Grunde mit allem Recht. Trotzdem gibt es ausnahmen, in denen du fremdes Material verwenden darfst. Geregelt ist das im Zitatrecht.

Voraussetzungen des Filmzitats
Generelle Voraussetzungen für ein Zitat und insbesondere auch ein Filmzitat sind:
• die Abbildung muss der Erläuterung dienen;
• den Gedankeninhalt aufhellen,
• ihn veranschaulichen und verdeutlichen,
• das Verständnis erschließen;
• die Verbindung muss eine innerliche, den Darstellungs- und Lehrzweck des Textes unterstützende sein;
• das Zitat muss die Nebensache zum besseren Verständnis des Textes der Hauptsache sein;
• das Zitat muss der Erläuterung des Inhalts dienen, auch wenn Text ohne Erklärung unverständlich ist.

Hier gibts weitere Infos:http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…3,d.Yms&cad=rja

Ein Fanfilm ist damit aber ausdrücklich nicht abgedeckt, sondern immer nur die Verwendung zu - ich nenne es mal abgekürzt - Bildungszwecken.

Celeste44

unregistriert

4

Donnerstag, 14. Februar 2013, 14:12

Oje - das habe ich befürchtet. Der Traum einen günstigen Trailer zu realisieren, rückt somit in weite Ferne .... ;o(

Aber vielen Dank für die Info. Vor allem, das mit den Commons war mir neu.

lg Celeste

ad Joey:
Lieber Joey - ist ein interessanter Aspekt mit diesen Zitaten.

Nur wie legt man dies nun auf einen Trailer zu einem Buch aus, in dem Auszüge aus verschiedenen Filmen enthalten sind und das Buch hoffentlich gekauft wird. Und das bei einer Hobbyautorin ;o)

Ich nehme an, die bloße Quellenangabe wird da wohl nichts bringen....

Dann muss ich mich wohl doch auf iStock stürzen, was Anderes fällt mir gerade nicht ein ...

Danke für die Info - ich lass mir das mit den Zitaten auf jeden Fall nochmal durch den Kopf gehen ;o)

lg Celeste

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celeste44« (14. Februar 2013, 14:18)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1173

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Februar 2013, 14:22

Nein, in dem Fall wird dir das Zitatrecht nichts nützen.

Wenn du Lust hast kannst du dich in 3D-Programme wie Blender einarbeiten, damit kannst du mit genug Zeit quasi alles erschaffen. Oder vll ist ja auch eine gezeichnete Version was für dich? Auch da kannst du beliebige Welten schaffen. Inspiration dazu gibts ja genug.

Verwendete Tags

copyright, Filmsequenzen, Kosten

Social Bookmarks