Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tobi224

unregistriert

1

Dienstag, 15. Januar 2013, 03:31

Werbevideo Bowlingcenter

Hallo und guten Morgen! :)
Ich darf mich als neuer User hier bezeichnen. Ich lese in den letzten Wochen schon sehr viel mit. Ich plane eine eigene Aktion und deswegen wollte ich mir viel know-How aneignen!

Also ich melde mich hier, weil ich ein Projekt starte. Es soll ein Werbefilm für ein BowlingCenter hier in der Gegend sein.
Ich habe selber eine Canon EOS 60D und EOS 650D hier zu Hause und wollte damit ursprünglich einfach so ein bisschen umherschwenken und das Video dann auf die Homepage packen! Einfach bisschen zeigen, was an einem Samstag Abend so los ist, dass es sich doch lohnt angrenzende Bar/Billard/Airhockey zu nutzen.

Das Projekt wurde aber immer größer. Man hat sich ein Drehbuch überlegt, es wurden verschiedene Darsteller eingebunden, Intro ausgedacht,...
Mittlerweile ist es so, dass es einen Tag gibt, welcher extra für den Dreh gedacht ist. An einem Dienstagabend wird es sich nur um den Dreh handeln, ein DJ wird für Livemusik sorgen, es wurden Flyer und Plakate gedruckt um so auf diese Veranstaltung aufmerksam zu machen!

Leider musste ich feststellen, dass sowohl die Canon EOS 60D als auch die 650D mit dem wenigen Licht auf der Bowlingbahn nicht zurecht kommen(Nur Diffuses/schwaches LED- Licht sowie so PA-Anlage was aufgebaut von DJ, also StroboBlitze, Farbige Scheinwerfer etc.)
Habe es mit dem 50mm f/1,8 probiert. Das geht, aber die Brennweite ist etwas zu nah, hätte gerne weniger. Das geht aber nur zur Lasten der Blende. Es würde gehen, dann bleibt aber das Problem mit dem Autofokus. Der ist bei der 650D schon verbessert, aber klappt immernoch nicht zu meiner Zufriedenheit. Wir reden von schnellen bewegungen bei wenig Licht. Es soll also ein Camcorder her.

Der sollte nun also geliehen werden! Ich habe ein Budged von 150€ Tag! Welcher sollte es dann am besten sein? Kennt ihr einen guten Kameraverleih, welcher Entweder i.d.N.v. Hannover ist oder Versand anbietet?

Habe bei einem von mir rausgesuchten Kameraverleih folgenden Camcorder gefunden: "Sony HXR-NX5E"
Ich kenne mich mit Camcordern nicht allzu umfangreich raus, ich kenne verschiedene Sensoren aber ich weiß beim besten willen nicht, wie Lichtstark man sich die vorstellen kann!
Auf was sollte ich dort achten? Welches Equipment sollte ich ebenfalls dazu nehmen? Passt mein 1/4" Stativ? LED Lichtaufsatz sinnvoll? Dolly oder Tragegurt etc evtl benötigt? Externes Mikrofon? Dachte eher an einen Film ohne weitere Tonaufzeichnung, wird bei der Geräuschkulisse vermutlich eh nicht ganz gut funktionieren?!

Da ich bisher eher so mit kleinen Camcordern gearbeitet habe, stellt sich mir die Frage, was mich bei so einem Profigerät erwartet. Ne kleine SD-Karte werde ich da sicher nicht einlegen und dann einzelne Clips auf meinen PC durch den Kartenleser kopieren können, richtig? Ich habe die Möglichkeit von der FH Adobe Premiere Pro zu nutzen. Habe mich da ein wenig eingearbeitet und würde damit gut zurecht kommen, ansonsten gibt es ja Kommilitonen, die beim Schnitt sicher helfen würde.

Gibt es irgendwelche Ideen, welche euch bei dem Thema Bowlen gerade in den Kopf schießen? Ich hoffe, dass ich hier in diesem Forum richtig bin. :)

Gute Nacht ersteinmal und ich bitte euch um Zahlreiche Antworten! :)

Lg Tobias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tobi224« (15. Januar 2013, 03:41)


MoFilms

unregistriert

2

Dienstag, 15. Januar 2013, 11:05

Hey,

Ich hoffe ich kann dir ein wenig helfen.
Zunächst einmal kann ich dir mitteilen, dass die Sony HXR - NX5E durchaus mit einer SD - Karte zu verwenden ist. Dabei musst du natürlich darauf achten, dass diese auch HD - Fähig ist, also eine schnelle Schreibgeschwindigkeit hat, mind. 25 MB/Sek. sollten es schon sein, wenn ich nicht irre.
Externes Mikro sollte verwendet werden, wenn du Sound vor Ort aufnehmen möchtest, also Dialog etc. (weiß ja nun nicht, wie das Drehbuch aussieht und welche Szenen angedacht sind). Wenn dies nicht der Fall ist und ohnehin nur Musik unterlegt werden soll, dann brauchst du tatsächlich kein extra Mikrofon, da die Musik in einem Bowling - Center via DJ eh nicht gut genug aufgezeichnet werden kann um am Ende auf dem Video gut zu klingen, sowas macht man am besten immer in der Post.
Dein 1/4" - Stativ sollte zu der Kamera passen. LED - Lichtaufsatz für die Kamera selbst macht imo eigentlichz nur in kleinen Locations Sinn, in einem Bowling - Center habe ich meine Zweifel ob es sich lohnt. Generell sollte die Lichtentfindlichkeit groß genug sein um auch bei den von dir genannten Leuchten gute Bilder zu gewinnen, die genauen Einstelungen dafür musst du aber selber ausprobieren, ich denke da kann dir aus der Ferne niemand helfen, es sei denn jemand besitzt die selbe Kamera und hat in dem selben Bowling -Center auch schonmal gedreht. ;)

Und ach ja, benutze besser nicht den Autofokus, sondern richte dein Bild für jede Sequenz manuell ein. Ist mehr Arbeit vor Ort, abe rlohnt sich am Ende definitiv.

Hoffe ein paar gute Ratschläge waren dabei. :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 143

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Januar 2013, 11:27

Leih dir lieber ein lichtstarkes Weitwinkel als einen Camcorder. Und den Autofokus wirst du am Camcorder auch kaum nutzen können, dafür wirst du ihn manuell schlechter einstellen können. Eine DSLR ist für den Zweck schon das richtige, du brauchst nur ein anderes Objektiv. Der Camcorder ist eh viel zu lichtschwach dafür.

tobi224

unregistriert

4

Dienstag, 15. Januar 2013, 12:24

Leih dir lieber ein lichtstarkes Weitwinkel als einen Camcorder. Und den Autofokus wirst du am Camcorder auch kaum nutzen können, dafür wirst du ihn manuell schlechter einstellen können. Eine DSLR ist für den Zweck schon das richtige, du brauchst nur ein anderes Objektiv. Der Camcorder ist eh viel zu lichtschwach dafür.
Guten Morgen, danke ersteinmal für die Antworten! :)
Also ein Lichtstarkes Weitwinkel... Aber wie gesagt, mein Canon 50mm 1,8 reicht fast nicht aus. Bringt das 1,2 so viel mehr licht? Dann wäre es natürlich auch eine Option.

Das mit dem Autofokus... Natürlich ist manuell schon besser, keine Frage, auch um es künstlerisch einzusetzen. Aber das klappt halt nicht immer, eben durch diese schnellen Bewegungen. Wenn ich dann das 50mm f/1,8 nehme, ist man selbst bei einem Meter schnell aus dem Schärfebereich herausgelaufen! Manuell nachfokussieren ist da gar nicht so einfach! Bekommt das nen Camcorder nicht trotzdem besser hin?

MoFilms vielen Dank für die Zahlreichen kleineren Antworten, schonmal viel Wert das zu wissen! :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 143

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Januar 2013, 12:31

Dem Camcorder wird es dadrin einfach zu dunkel sein. Der Autofokus läuft dann immer von Nah bis Fern alle Einstellungen durch, und findet mangels Kontrast keine korrekte Einstellung. Muss nicht passieren, ich kenne das Bowlingcenter nicht, aber die Gefahr ist verdammt groß, gerade wenn sich das Licht auch noch bewegt, bunt ist etc.

Dein Problem ist weniger die Blende, die ist mit 1.8 schon klasse, dein Problem ist die Brennweite. Such dir von einem Freund was zwischen 20 und 30mm mit Blende 2.8 oder 2.0. Das reicht vollkommen aus. Wenn du das nachher in 720p online stellen willst kannst du mit der ISO auch kräftig hochgehen.

Das hier habe ich mal mit einer EOS 7D und einem 18-135mm f3.5-5.6 gedreht. War ne spontane Aktion, ich hatte leider nichts anderes dabei. Dunkler als in dem Club wird es auf der Bowloingbahn auch nicht sein:
http://www.dailymotion.com/video/xedi9h_…ic#.UPU9f-g5w3w (Nein, ich habe es dort nicht selbst hochgeladen. Und mein Video war unsprünglich auch in HD und noch einen tuck heller. Leider reagiert Dealymotion nicht auf Urheberrechtsbeschwerden.)

Je weitwinkliger du bist, desto größer ist deine Schärfentiefe. Entsprechend wird es dann einfacher den Fokus richtig einzustellen.

6

Dienstag, 15. Januar 2013, 23:34

Bei der Schärfentiefe ist natürlich auch zu bedenken, dass diese auch von der Entfernung der Kamera zum Aufnahmeobjekt abhängt. Wenn du nun eine kürzere Brennweite wählst, musst du evtl. auch näher an das Motiv ran und dann nützt das auch nicht viel. Dabei darfst du die verschiedenen Bildwirkungen unterschiedlicher Brennweiten nicht ausser acht lassen.

Am besten sorgst Du meiner Meinung nach für mehr Licht. Und wenn dieser Abend speziell für die Erstellung eines Image-Filmes gedacht ist, sollte das doch machbar sein. Dann soll der DJ halt nicht nur buntes Flackerlicht aufbauen sondern durch einige weiße Strahler für eine grundsätzliche Aufhellung sorgen. Oder Du leihst dir für die 150 EUR entsprechende Scheinwerfer. Trotzdem würde ich einen Weißabgleich empfehlen - bei den verschiedenen Lichtquellen wird das aber schon schwierig. Achte drauf, dass der DJ möglichst kein rotes Licht verwendet oder dies nur untergeordnet nutzt. Das ist für Digitalaufnahmen eigentlich immer problematisch. Natürlich darfst Du nicht die Lichtstimmung der Anlage wegstrahlen, sondern nur soweit aufhellen, wie es notwendig und nicht störend ist.

tobi224

unregistriert

7

Mittwoch, 16. Januar 2013, 02:51

Bei der Schärfentiefe ist natürlich auch zu bedenken, dass diese auch von der Entfernung der Kamera zum Aufnahmeobjekt abhängt. Wenn du nun eine kürzere Brennweite wählst, musst du evtl. auch näher an das Motiv ran und dann nützt das auch nicht viel. Dabei darfst du die verschiedenen Bildwirkungen unterschiedlicher Brennweiten nicht ausser acht lassen.
Okay, zusammengefasst, lasse ich das Licht so, klappts mit einem Camcorder nicht sonderlich gut, dann lieber manuell fokussieren an einem Weitwinkel Objektiv mit einer Blende von 2-2,8 (Zoom?) und die 60bzw 650D zum filmen nehmen.

Und/Oder ich sorge für mehr Licht, kann also auch einen Camcorder benutzen, der unter Umständen besser mit dem AF zurecht kommt und kann paralell noch die beiden EOS einsetzen? (:


Was das mit der Schärfe angeht und wie man damit rumspielt, würde ich gerne wannanders ausprobieren. Im Moment soll es einfach nur scharf sein! :D

Licht wollte ich einmal durch schwrzlicht und weißen Stoff an Pfeilern und tischen lösen, zum anderen sollen entlang der bahnen noch so LED Leisten http://www.prolighting.de/Lichttechnik/D…i289_6436_0.htm aufgebaut werden. Davon stehen 6 Stück zur Verfügung. Wenn man die sinnvoll einsetzt, kann das doch schon reichen, oder? Alle zB permanent gelb leuchten lassen?

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 335

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Januar 2013, 07:32

Ein Tipp:

http://indycine.de/

Sony PMW EX 3

Auf Auto stellen und los gehts. Mehr Licht wäre natürlich gut, aber das Teil ist sehr lichtstark, kommt auch "im Dunkeln" noch gut klar.

Speichert auf XD-Card, kannst Dir dort aber welche geben lassen, die als Adapter mit SDHC laufen.

Das würde den Zweck locker erfüllen und liegt in Deinem Budget.
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Verwendete Tags

dunkel, video, werbe, werbung

Social Bookmarks