Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

N.Joshua

unregistriert

1

Sonntag, 23. Dezember 2012, 15:01

Wie dreht man eine Szene?

Ich werde demnächst meinen ersten recht "professionellen" Kurzfilm drehen. Bis jetzt hatte ich eher mit 1 Person Filmen bzw. nur mit Monolog zu tun. In meinen nächsten Film gibt es einen recht langen (ca. 5-10min.) Dialog in einem Restaurant zwischen 2 Personen. Auf was muss ich da achten? Habt ihr Tipps? Wie läuft das dann beim Schnitt ab? Ich nehme ja quasi das selbe Gespräch mehrmals auf (in unterschiedlichen Perspektiven)....Wie schneide ich den Ton dann zusammen ?
Ein paar Tipps und Vorschläge für Vorgehensweisen (beim Dreh & Schnitt) wären super :)


wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 032

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Dezember 2012, 16:13

Um den Ton sauber hinzukriegen, ist eine separate Tonaufnahme hilfreich.

Die ist auch im Schnittprogramm dann die alles verbindende Hauptspur.

Wobei: wenn es ein (vorgefertigter) Dialog ist, sind ja kurze Einzelclips machbar, es muss ja nicht im genauen Ablauf gedreht werden.

Du brauchst auch von beiden Personen "schweigende" Bilder - als Zuhörer, damit kann man Unterbrechungen wunderbar kaschieren.

Ausserdem so drehen, das die Blickrichtung der Personen immer in die Bildmitte geht.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 29. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Dezember 2012, 17:19

Ich kann die nur die kostenlose Filmschule "Film Riot" empfehlen. Bei dem lernt man echt viel dazu und es ist kostenlos :D

Der nette Herr hat nämlich mal ein Tutorial genau über deine Frage gemacht ;)

http://www.youtube.com/watch?v=IK2IAEO-FUI

Ich hoffe es hilft dir :)

Gruß, Oli!

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

Es haben bereits 2 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

N.Joshua

unregistriert

4

Sonntag, 23. Dezember 2012, 20:59

Was genau meinst du mit "separater Tonaufnahme". Nachsynchronisieren?
Ansonsten sehr hilfreich :)

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Dezember 2012, 21:06

Das bedeutet einfach nur nicht mit dem Kamerainternen Mikro, sondern mit einem Fieldrecorder und einem richtigen Mikrophon aufzunehmen
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

<<<ThE SpEZi>>>

Registrierter Benutzer

Beiträge: 118

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Februar 2013, 19:44

Mal so ganz im allgemeinem. Bevor du die Szene drehst, überleg dir, was du zu erzählen hast. Daraus ergibt sich in der Regel automatisch, welche Einstellungen du abfilmen möchtest. Eine Szene die 5 oder sogar mehr Minuten geht, wird wohl nicht alleine vom Schuss-/Gegenschusspronzip leben können.

Eine seperate Tonaufnahme kann hilfreich sein. Allerdings achte am Set darauf, dass du im Schnitt später jeder Filmdatei eine Tondatei zuordnen kannst. Sonst verbringst du später viele Stunden mit sortieren oder gibst gleich auf, weil's dich entnervt. Macht euch eine Liste oder benutzt wenigstens eine Filmklappe. Dafür sind die Teile schließlich da.

Viel Erfolg, wenn ihr nicht schon gedreht habt!

Medispezi

Registrierter Benutzer

  • »Medispezi« ist männlich

Beiträge: 1

Dabei seit: 4. Februar 2013

Wohnort: 56322 Spay

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 4. Februar 2013, 21:55

Szenen Länge ?

Also bezüglich der Szenenlänge unbedingt darauf achten das du die Einstellungen nicht länger als 6 bis max 8 Sekunden hast.
Bei guten Filmen (Privatsender) ARD / ZDF siehst du auch nur max. 7 Sek. Einstellungen.
Gut, es gibst schon mal Szenen mit etwa 12 Sek. Länge, aber selten.
Da sollte immer Wechsel sein.
Du kannst durchaus auch 2 - 3 Sek. Einstellunen nehmen.

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 289

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Februar 2013, 07:23

Ein guter Dialog sollte sich ja steigern zwischen den Spielern. Am Anfang, wenn sie harmlos rumquatschen, würde ich eine Halbnahe von beiden machen, dann springst du ins Schuss gegen Schuss verfahren. Benutze einen Mikrofongalgen. Wird der Dialog dann sehr aggressiv, sinnlich, erotisch, kommen die Nahaufnahmen drann. Im Restaurant? Hast du eine Drehgenehmigung?

Knippi63

unregistriert

9

Samstag, 9. März 2013, 21:42

Ich würde dir raten ,kaufe dir das buch# Die richtige Einstellung von Steven D Katz# :thumbup: da werden alle deine Fragen rund ums Filmen beantwortet.Nach meiner meinung das beste buch was je geschrieben wurde.....

N.Joshua

unregistriert

10

Freitag, 17. Mai 2013, 22:31

Wie dreht/schneidet man einen Dialog?

Ich suche nach Tutorials, Anleitungen etc. wie man einen Dialog schneidet. Oder kann es mir jemand erklären?
Man muss den Dialog von 2 Personen mehrmals von mehreren Perspektiven aufnehmen, ist klar. Aber wie kriegt man das dann so flüssig zusammen? Der Darsteller kann doch nicht alles 100% gleich wiederholen und spielen oder? Und der Ton? wie schneidet man dann diese ganzen verschiedenen Tonspuren zusammen ? Nimmt man nur eine und legt die andere Perspektive, des Sprechers drüber? Dann würde das doch aber auch nicht hinhauen von der Synchro. Oder schneidet man wenn man die Perspektive wechselt beides, Ton & Video.

Bisschen Material, Erklärungen, Tutorials, Videos etc. wäre echt cool.

DreieichPictures

unregistriert

11

Freitag, 17. Mai 2013, 22:40

Also wir drehen Dialoge immer mit 3 Kameras ( zwei jeweils auf die Personen und eine in der Totalen ), dann kann man die Szenen eigentlich sehr gut schneiden.
Willst du mit mehreren oder nur einer Kamera drehen?
Zum Ton soll aber lieber jemand anderes was schreiben ;)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

N.Joshua

unregistriert

12

Samstag, 18. Mai 2013, 00:53

Also wir werden mit einer Kamera drehen.

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 18. Mai 2013, 00:56

1. Wieso benutzt du nicht die Suchfunktion?
2. Wieso schaust du nicht nach, was man dir in deinem anderen Thread geraten hat?
Wie dreht man eine Szene?
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

N.Joshua

unregistriert

14

Samstag, 18. Mai 2013, 21:34

1.
2.

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 268

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 19. Mai 2013, 00:32

Hi,

wenn Du wissen willst wie man einen Dialog schneiden kann, dann ist das relativ einfach. Folge den normalen Regeln des Schnitts und frage Dich was Du mit dem Dialog für Gefühle transportieren willst. Das ist die wichtigste Frage. Ohne die Antwort darauf wird es nichts werden. Und JA, die Schauspieler müssen es 100% wiederholen. Dafür gibt es ein Drehbuch und einen Regisseur.

Schau Dir mal unsere Schnitttutorials dazu an, da kannst Du sehen wie das geht.
http://hd-trainings.de/tutorials.html?thema=3

Liebe Grüße

Lutz
Danke für´s Lesen.Jede Woche neue Online Streams auf: http://hd-filmschule.de und neue Tutorials auf http://hd-trainings.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

N.Joshua

unregistriert

16

Sonntag, 19. Mai 2013, 12:09

VIELEN DANK :)

17

Sonntag, 19. Mai 2013, 15:52

Hallo,

als ich den Eingangsbeitrag las, schoss mir sofort das durch den Kopf, was Lutz Diekmann in seiner Antwort auf den Punkt gebracht hat:
Zuerst kommt die Überlegung, was man aussagen/zeigen will und wie/wohin man die Emotion des Zuschauers steuert.
Man hat ja die Wahl zwischen der emotionsarmen Totale und diversen emotionsreicheren näheren Einstellungen, bis hin zum Detail; und dabei hat man die Wahl, ob man das Gesicht des Sprechenden oder die Reaktion des Zuhörenden herausarbeiten möchte.

In jedem Fall landet man letzlich gewöhnlich bei drei Perspektiven: einer Totalen, und zwei seitliche Winkel, meist mit naher oder halbnaher Einstellung.
Das kann man auf zwei Arten drehen und schneiden:
The (very) hard way mit einer Kamera. Dazu muss der Dialog so oft gesprochen werden, wie man Kamerawinkel braucht, und die Protagonisten müssen es exakt jedas Mal gleich sprechen/spielen.
The easy way mit mehreren Kameras. Dazu die Kameras an die gewünschten Positionen stellen, Licht an, Record, Klappe für den Sync und ab gehts.

Wenn du sowas noch nie gemacht hast und es sich bei dem Dialog nicht um einen szenischen Film handelt, rate ich dringend zu Methode 2.
Kameras und Stative (die man nicht ständig braucht) gibt es übrigens erstaunlich günstig beim Verleiher eures Vertrauens, oder manchmal noch günstiger im Freundeskreis (wobei man sich in der Bearbeitung leichter tut, wenn man gleich(artig)e Kameras verwendet).

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 19. Mai 2013, 16:56

Sehr theoretisch aber auch sehr fundamental und umso interessanter:
http://www.univie.ac.at/ims/reichert/dipl/Diplom09.htm
Die Theorie der Naht untersucht unter anderem wie der Zuschauer, um den es ja letztlich geht, einen Dialog mit Schnitt wahrnimmt

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 19. Mai 2013, 17:01

Ich kann das hier sehr empfehlen:

http://www.hollywoodcamerawork.us/mc_index.html

Da wird über mehrere Stunden mit wachsender Komplexität erklärt, wie man welche Situation auflösen kann. Mehr Praxiswissen habe ich bisher nirgends finden können.

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious

N.Joshua

unregistriert

20

Montag, 27. Mai 2013, 19:15

Dialog mit 2 Kameras aufnehmen?

Ist es klug einen Dialog mit 2 unterschiedlichen DSLR´s aufzunehmen? In unseren Fall die Canon EOS 550D und die 5DMKII...
Grüße
Joshua.

Verwendete Tags

Dialog, filmdreh, produktion, schneiden, Szene

Social Bookmarks