Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 19. Oktober 2012, 08:59

Wie nennt man diesen Effekt und wie erzielt man ihn ?

Hi,

kurz und knapp gefragt :)

Wie nennt man diesen Effekt, der ja oft bei solchen Landschaftspanoramen genutzt wird und wie kann man ihn machen ?

Es beginnt direkt schon in der ersten Szene in folgendem Video
http://vimeo.com/50774025

Eine Zeitraffer aufnahme in welcher die Kamera sich aber scheinbar bewegt.
Manull kann man sie ja keinesfalls so ruhig halten... mit einem Schlitten (elektromotor wäre es denkbar aber das glaub ich eher weniger)
Wird sowas einfach nur technische in der Postproduction eingefügt ?

Und direkt noch hinterher gefragt, wie kriegt man diese extrem starken Kontraste hin? Auch in erster Linie in der POstprod?

Gruß Mücke

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 164

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1176

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 19. Oktober 2012, 09:11

Zitat

mit einem Schlitten (elektromotor wäre es denkbar aber das glaub ich eher weniger)

Genau so wird es gemacht. Slider mit Motor, der die Kamera entsprechend langsam bewegt. Dann nicht Video aufzeichnen, sondern RAW-Bilder, die nachher in Lightroom öÄ entwickeln und zum Video montieren. Ist keine Hexerei.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 481

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 19. Oktober 2012, 09:13

Wird sowas einfach nur technische in der Postproduction eingefügt ?

Es steht doch unter dem Video, welches Equippment verwendet wurde.

Kessler pocket dolly and oracle control module (- SmartLapse WYSIWYG (What You See Is What You Get) Timelapse mode) -> http://www.kesslercrane.com/product-p/100140.htm

4

Freitag, 19. Oktober 2012, 09:25

Danke für die hilfreichen Antworten.

Hätte ich mir ja denken können, dass es wieder so große Kosten verursacht. :( Wäre ja auch zu schön gewesen ^^

@ Rick
Unter das Video hab ich garnicht geschaut. Sorry

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 481

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2012, 09:47

Hätte ich mir ja denken können, dass es wieder so große Kosten verursacht.

Man kann Timelaps mit Bewegung auch sehr günstig filmen. Natürlich nicht so frei beweglich wie mit dem Oracle System + Kran, aber für Schwenks (seitlich oder mit etwas Kreativität auch von oben nach unten), muß man die Kamera nur auf einer Eieruhr befestigen und in beliebigen Zeitintervallen fotos machen (Timersteuerung), während sich die Eieruhr dreht.

Vorzugsweise sollte man solche Aufnahmen (wenn man das häufig macht) über das Liveviewbild erledigen (Magic Lantern bietet da geeignete Optionen). Man verliert dann natürlich einiges vom Dynamikumfang (Kontrast) der RAW Aufnahmen, aber dafür schon man den Verschluß der Kamera, der je nach Anzahl von Aufnahmen pro Minute einem natürlichen Verschleiß unterworfen ist. Wenn man pro Stunde bei einem Intervall von 1 Bild pro Sekunde 3600 Bilder macht, so entspricht das etwa 2-3% Prozent der Auslösungen auf die der Verschluß einer mittelklasse DSLR ausgelegt ist.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

6

Freitag, 2. November 2012, 18:15

Du könntest auch versuchen, ein stehendes Bild aufzunehmen und hinterher mit z.B After Effects eine Kamerafahrt imitieren. Aber ich weiß nicht ob After Effects bei diesen Datenmengen geschmeidig läuft!

7

Freitag, 2. November 2012, 18:23

Du könntest auch versuchen, ein stehendes Bild aufzunehmen und hinterher mit z.B After Effects eine Kamerafahrt imitieren. Aber ich weiß nicht ob After Effects bei diesen Datenmengen geschmeidig läuft!
Das klappt wunderbar, habe ich auch schon einige Male gemacht.
Einfach in höchstmöglicher Auflösung und großen Blickwinkel aufnehmen und dann einfach etwas ausschneiden und diesen Ausschnitt bewegen. So schnell hat man ein bisschen Bewegung in der Aufnahme.
Das ist natürlich nur eine Notlösung und man kann diese Methode in der Regel von echten Kamerafahrten unterscheiden.

8

Freitag, 2. November 2012, 18:24

Ja da hst du recht! Nur meintest du, dies würde große Kosten verursachen und von daher, wollte ich dir eine Alternative vorstellen!

9

Mittwoch, 28. November 2012, 12:33

Aber ich finde das ist schon eine ganz schöne Alternative :) Werde ich gleich mal ausprobieren!

Verwendete Tags

effekt, Kamerafahrt, Landschaft

Social Bookmarks