Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

bischof

unregistriert

1

Dienstag, 5. Juni 2012, 17:05

Software Übersicht - Was ist möglich?

Hallo,

für mich als Anfänger auf diesem Gebiet (Bin Musiker, will mir eine Kamera sowie Software kaufen um eigene Musikvideos zu erstellen) stellen sich Fragen bzgl. der Software.

1. Was gibt es für GUTE Bearbeitungssoftware von aufgenommenen Material? Habe keine Übersicht gefunden. Darf auch was kosten.

2. Mit welcher software wurde dieses Video gemacht:

http://www.myvideo.de/watch/1163047/Das_…hen_Pikku_Orava

3. Mit welcher Software "erschaffe" ich eine Welt in der ich mich dann (in echt aufgenommen) reinprojezieren kann? Oder auch mehrfach (einmal mit Bass, einmal mit Gitarre). Das ganze aber in guter Quali und nicht als "billig" anzusehen.

2

Dienstag, 5. Juni 2012, 18:12

Meine relativ einfache Meinung dazu:

Welche Software gut ist, ist so eine Frage, die mehr Subjektiv ist.
Wichtig erstmal: Welches Betriebssystem?
Ich weiß ich bin mit meinem Linux-System nicht sehr oft vertreten, aber wenn Du ebenjenes verwendest, kannst Du (effektiv) keine Windows-oder Mac-Software dafür nutzen.
Und manche werden die grundsätzlich zu teuerster Software raten, die aber nicht nur 50 Euro kostet.... Wieviel darf sie denn kosten?

Das Video ist entweder in einer 3d-Umgebung gemacht worden oder sogar in einer virtuellen Welt von einem Spiel oder so (Möglich ist es, weiß nicht, ob es so eine ist in diesem Fall). Wenn es eine virtuelle (Spiele-)Welt ist, ist es vermutlich per Bildschirmaufnamen aufgenommen.

Eine Welt erschaffen? 3d-Software wie Blender, Cinema4d, usw.
Dann von Dir eine Greenscreenaufnahme machen und per Software einbauen.

Desweiteren natürlich bedenken: Software alleine macht noch keinen guten Film(Clip).

Zumindest die Stichwörter sollten Dir erstmal weiterhelfen.

  • »FrediSaal16« ist männlich

Beiträge: 283

Dabei seit: 6. Juni 2009

Wohnort: Österreich, Pressbaum

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juni 2012, 18:20

Es gibt hunderte von verschiedenen Softwares.

Zum Schneiden: Final Cut, Sony Vegas, Adobe Premiere wenn du was sinnvolles machen willst - was aber mit andern auch geht wenn mans kann.

Zum Compositing: Adobe After Effects (Ideal für Greenscreen aufnahmen), oder auch blender (was zwar ein 3D Programm ist, aber auch stark im Compositing und GRATIS)

3D Software: Cinema 4D, Maya, 3Ds Max, Blender (gratis und super) usw.

suchs dir aus ^^
Gefällt dir mein Beitrag?? Dann drücke auf "Hilfreich" ;D
Check out my Youtube Channel: http://www.youtube.com/FrediSaal16

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 162

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Juni 2012, 18:34

Hallo,

zur ersten Frage: Software ist eine Sache des Preises und geht so bei 100 Euro für z.B. Magix Video de Luxe MX Premium los bis 1000+ Euro für die bereits genannte. Kleiner Wermutstropfen - ohne intensive Einarbeitung, die schon etwas länger dauern wird, bis die Ergebnisse begeistern, geht es (auch) beim Videoschnitt wohl kaum.

Die Absicht, dich in einem Video mehrmals darzustellen, lässt sich relativ leicht oder auch sehr aufwändig realisieren.

Leicht - in dem du die Kamera auf ein Stativ stellst, mehrere Aufnahmen von dir hintereinander machst, bei denen du einal rechts im Bild Gitarre spielst, einmal in der Mitte Schlagzeug und einmal links Bassgitarre. Die 3 Videosequenzen werden im Schnittprogramm untereinander angeordnet, wobei in die Spuren dazwischen Alphamasken gelegt werden. Eine Alphamaske ist ein Bitmap mit einer weißen und schwarzen Fläche (Übergang in deinem Falle sollte weich ausgeführt sein). Das Bitmap muss unter ChromaKey als Alphamaske aktiviert und über Keyframes positioniert werden. Für jemanden, der sich auskennt, ist das simpel.

Weit aufwändiger ist es, wenn du die Aufnahmen von dir vor einem Greenscreen (weiße, schwarze, grüne oder blaue Fläche machst. Im Schnittprogramm kannst du dann den entsprechenden Boxeffekt aktivieren. Der blendet den einfarbigen Hintergrund aus und du hast dich als freigestellte Person, die du dann frei im Bild verschieben kannst. Dabei wäre es möglich, dass sich die Personen auch teilweise überdecken, was im ersten Falle nicht passieren darf. Problem ist bei dieser Lösung, dass du ein geeignetes Studio (großen Raum) und die Ausrüstung (auch Beleuchtungstechnik) brauchst.

Das alles ist für einen totalen Anfänger nicht ganz einfach zu realisieren; vielleicht suchst du dir Unterstützung bei einem ambitionierten Videofreak, der genügend Erfahrung, die notwendige Ausrüstung und Spaß am Experimentieren hat ?!

Gruß vobe49

bischof

unregistriert

5

Dienstag, 5. Juni 2012, 19:18

Danke für die vielen Antworten!

Ich benutze Win7 64.

Meine Audio SW hat mich insgesamt so 2-2,5k€ gekostet (mit allen plugins).
Im Videobereich erwarte ich ähnliches.

Was ich suche ist ein Standardprogramm wie im Audiobereich Cubase. Damit kann man eigentlich (fast) alles machen.

Jetzt werde ich mal ein paar Demos runterladen und ausprobieren. Klingt ja alles nicht schlecht!

OT: Kann ich greenscreen auch zuhause machen? Grüne Fläche, 2x Baumarkt Hallogen und abfilmen?

  • »FrediSaal16« ist männlich

Beiträge: 283

Dabei seit: 6. Juni 2009

Wohnort: Österreich, Pressbaum

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Juni 2012, 23:22

Prinzipiell brauchst du nichtmal eine grüne Plane um keying zu machen. Du brauchst nur einen Hintergfrund der eine Farbe aufweist. (nicht schwarz oder weiß, das wäre Luma Keying funkt nicht so optimal). Aber da eignet sich grün oder blau nun mal am besten. Wenn alles gut ausgeleuchtet ist (keine oder weiche Schatten), dann kannst du das natürlich auch daheim machen. zB. Bei bewöklten himmel draußen ne grüne plane aufhängen, haut schon hin oder im keller mit ein paar lampen.
Ich weiß nicht was für ein grün die Baumarkt Planen haben, aber es sollte ein eher helleres grün sein.
PS: Greenscreen 8x3 Meter bekommt man unter 100,-
und noch was, bezüglich schnittprogramm kann ich nur sony vegas empfehlen, verwende ich nämlich auch schon lange :D
Keying geht damit auch, aber optimal zum keyen ist natürlich after effects.
Gefällt dir mein Beitrag?? Dann drücke auf "Hilfreich" ;D
Check out my Youtube Channel: http://www.youtube.com/FrediSaal16

bischof

unregistriert

7

Dienstag, 5. Juni 2012, 23:36

Danke!
was mich am meisten begeistert ist die tatsache, dass ich eine virtuelle welt erschaffen kann (cinema4d?) und mich da reinkopieren kann. das gibt unglaublich viele möglichkeiten...
after effects schau ich mir auch mal an. das ist aber dann step 3 :-)

Knieriem

unregistriert

8

Dienstag, 5. Juni 2012, 23:51

wichtig ist, wie hier bereits von einem Vorredner schon angeschnitten wurde, dass du dich intensiv und (zeit)aufwändig in die Materie einarbeiten musst.

die frage nach der Qualität und Glaubwürdigkeit des Endproduktes ist primär eine frage der Erfahrung, sekundär eine des Talents und erst tertiär eine der verwendeten software.

du als Musiker wirst es verstehen: eine Gitarre spielt man auch nicht wie ein brian may (ich kenn leider keinen anderen Gitarristen mit Weltruf), wenn man eine Woche lang fünf Minuten täglich drauf rumzupft. vielmehr hängt die Qualität der Musik davon ab, wie sehr du trainierst und übst, dann wieviel talent du von haus aus mitbringst und erst danach spielt es eine rolle, welche Gitarre du verwendest.

bischof

unregistriert

9

Mittwoch, 6. Juni 2012, 09:26

so ists, ja. wobei brian may geschmackssache ist. um im filmvergleich zu bleiben, würde ich ihn mit roy black gleichsetzen. (bestimmt) guter schauspieler, aber ich mag das genre nicht und die "opa fand die filme toll" glocke läutet :-)

ich habe auch festgestellt, dass man sich sehr schnell an die neue software gewöhnt und nichts anderes mehr möchte. deswegen finde ich den schritt wichtig, an welche SW ich mich gewöhnen möchte...

eine frage habe ich noch: kann ich mit einer software wie cinema4d einen raum erstellen der so realistisch wirkt (beispielsweise das oval office), dass selbst ein kenner nicht mehr sagen kann ob es echt ist oder nicht? finde bei youtube viele beispiele, aber irgendwie sieht alles "synthetisch" aus

  • »FrediSaal16« ist männlich

Beiträge: 283

Dabei seit: 6. Juni 2009

Wohnort: Österreich, Pressbaum

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juni 2012, 12:13

Möglich ist das auf jeden Fall etwas absolut fotorealistisch aussehn zu lassen. Auch mit Cinema 4D. Aber ob du das kannst, leigt ganz bei dir. Dafür ist viel Zeit und Know How notwendig.
Gefällt dir mein Beitrag?? Dann drücke auf "Hilfreich" ;D
Check out my Youtube Channel: http://www.youtube.com/FrediSaal16

bischof

unregistriert

11

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:03

danke für die antwort.

ich mach mich mal auf die suche nach einer kamera und dann evtl. c4d, aeff., vegas?

Social Bookmarks