Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dr-media

unregistriert

1

Dienstag, 7. Februar 2012, 00:05

Was hat es mit "Video beim Dreh schnell aufnehmen und später verlangsamen" auf sich?

Ich höre immer wieder, dass es wohl sehr beliebt sei, ein Video (zum Beispiel ein Musikvideo) schnell aufzunehmen & dann in der Bearbeitung wieder zu verlangsamen. Angeblich wären dann die Bewegungen "smooth". Leider kann ich mir darunter gar nichts vorstellen.

In wie fern sollen die Bewegungen "smooth" werden? Und wäre diese "Technik" nicht eh nutzlos, wenn man sowieso mit einem Kamerawagen arbeitet?


Bitte um Aufklärung! :D


Grüße,

DR-MEDIA

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Februar 2012, 00:16

Das wird in der Tat oft gemacht. Das Lied wird beim Dreh zB in doppelter Geschwindigkeit abgespielt, und der Sänger sind so gut es geht doppelt so schnell mit. Im Schnitt wird das Video dann wieder verlangsamt. Dadurch werden zum Beispiel die im Wind wehenden Haare langsamer und smoother, das Wasser aus dem Schlauch auf das weiße TShirt der Drummerin.. ich schweife ab.. was dir kein Kamerawagen der Welt machen kann.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Februar 2012, 08:21

Gibt es auch in der verschärften Variante, das Video rückwärts aufzunehmen und die Sänger rückwärts singen zu lassen, später wird das ganze Rückwärts abgespielt. Haare im Wind sehen dann sehr spektakulär aus. Beispiel Musikvideo "Catch Me" zum Film "Bandits" -> http://www.dailymotion.com/video/x2i8zt_…-catch-me_music (Qualität ist leider sehr grottig)

4

Dienstag, 7. Februar 2012, 08:48

Hier ist einn ganz nettes Beispiel ab 04:20 min.


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Februar 2012, 11:03

Jack Johnson - Sitting, waiting, wishing ist auch komplett rückwärts gedreht. Finde ich leider auf die Schnelle nicht bei Youtube.

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Februar 2012, 13:51


Social Bookmarks