Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Januar 2012, 18:54

Hilfsmonitor zum Vorführen?

Hallo,
ich würde gern beim Vorführen von DVDs oder eigenen Filmchen im kleinen Kreis den ganzen technischen Eingangskram und die Menüs ausblenden und dem Beamer erst dann das Bild zuführen, wenns wirklich losgeht. Bisher hab ich das mit einer schwarzen Pappe vor dem Objektiv gemacht. Da musste ich dann mehr oder weniger raten wie weit alles fortgeschritten ist. Geht das auch eleganter, z.B. mit einem Hilfsmonitor und einem Umschalter? Mein Beamer hat einen FBAS Anschluss.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

KalleHH

Registrierter Benutzer

  • »KalleHH« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 18. Juni 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Januar 2012, 01:58

Hallo Joachim, da brauchst du doch nur auf der DVD die Menüs und der "Erstfilm" weg lassen, dann läuft der Film auf der DVD sofort los. Was dann noch bleibt sind die Meldungen vom DVD-Player.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:48

Hallo,
ja, den Trick kenne ich auch, aber ich spiele meine Filme von einem kleinen Festplattenplayer ab. Der zeigt natürlich erst mal die Dateistruktur der Festplatte, damit ich den Film auswählen kann, den ich haben will. Genau diesen technischen Vorspann möchte ich aber nicht gern auf der Leinwand haben. Es soll erst etwas zu sehen sein, wenn das Startbild des Films da ist (das ein Einfach-Menü mit Startknopf hat). Aktuell bräuchte ich das, weil ich ein paar Reisefilme vor Publikum zeigen und vor jedem Start ein paar einführende Worte sagen will.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:55

Reichen nicht am Anfang 2 Sekunden Schwarzbild, in denen du die Pause-Taste drückst, bevor die Leute im Saal sind? Ansonsten mache ich sowas eher mit einem Laptop, da kann man dann auch mehrere Videos schon in der Playlist haben etc.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Januar 2012, 17:45

Bei vielen Projektoren lässt sich per Fernbedienung das Bild auf Schwarz stellen. Schau mal, ob Dein Projektor das auch kann. Eventuell heißt die Funktion auch "Blende".
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Januar 2012, 00:20

Hallo,
danke für die Hinweise. Auf meiner Fernbedienung gibt es einen Knopf mit der Bezeichnung "Pic Mute", vielleicht hat der ja so eine Funktion (ich habe die Fernbedienung bisher nie benutzt). Aber das Problem, wie ich die ganzen Anzeigen der Plattenstruktur von der Projektionsfläche fernhalte, bis ich den richtigen Film angeklickt habe, ist noch nicht gelöst. Mit einem Laptop ginge es wahrscheinlich, aber der steht mir nicht zur Verfügung. Bisher habe ich eine Pappe vor das Objektiv gestellt, eine Lupe vor die Linse gehalten, damit ich in 10cm Entfernung ein scharfes Bild erhalte und mich dann fröhlich durch die Menüs geklickt. Aber das ist natürlich alles Tüdelkram.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Januar 2012, 16:43

Hmm, ich fürchte da wird es keine bessere Lösung geben (zumindest nicht ohne Mischpult).
Gibt es für diese Multimediaplatte vielleicht eine Art Autoplay wo beim Einschalten sofort ein bestimmtes Video abgespielt wird?
Ansonsten wäre die eleganteste Lösung (ohne viel auszugeben) ein Laptop, wo der Desktop auf den Beamer erweitert wird und der Player die Wiedergabe in Vollbild auf den Beamer schickt ohne die Bedienelemente.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Januar 2012, 15:45

Tja- seufz - dann werd ich wohl in dieser Richtung weiterplanen, erst mal danke!
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

9

Donnerstag, 19. Januar 2012, 17:25

Ähm, es gibt doch am Laptop die "Fn"-taste, wo man die Ausgabe bestimmen kann: Bildschirm, Beamer oder beides...,
meistens die blaue "Fn"-Taste (Funktion) plus "F7"...
Deine Auswahl machst auf dem Bildschirm, danach schaltest um, indem Du Fn + F7 drückst und die Ausgabe auf den Beamer ausgibst...
Vorrausgesetzt die LCD/Beamer-Anzeige liegt bei Dir auch auf F7... irgendeine der F-Tasten ist es. Musst halt nach den blauen Symbolen gucken.
(Manchmal sind die auch grün)

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Januar 2012, 18:08

@ Purzel
Abgesehen davon, dass Hajo bisher keinen Laptop eingesetzt hat:
Warum so kompliziert?

Durch das Erweitern des Desktops auf den Beamer sieht man dort nur das Hintergrundbild von Windows und kann einen Player oder auch Powerpoint auf dem Beamer direkt das Vollbild schicken lassen und hat die Bedienelemente am Laptop.

@ hjkoenig
Mir ist noch eine Alternative eingefallen, die ich auch schon im Einsatz hatte:
ein iPad2 (oder anderes Tablet) mittels HDMI Adapter an den Beamer angeschlossen kann das Videobild direkt auf den Beamer geschickt werden. Es gibt genügend Player Apps, die auch Formate wie MKV, AVI usw. abspielen können.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Januar 2012, 19:57

Hallo,
es ist leider so, dass ich mit sehr kleinem Budget für mein Hobby arbeite und dann schon genau überlegen muss, welche Anschaffung sinnvoll ist und was zuerst dran kommt. Ganz oben auf der Wunschliste steht ein wirklich leistungsfähiges Desktop-Gerät und dann ... und dann ... usw. Aber irgendwann gibt es ja vielleicht die Möglichkeit, die Wunschliste abzuarbeiten.

Eigentlich ist dieses Warten-müssen gar keine so schlechte Sache. Es hat mich vor mancher Fehlinvestition bewahrt. Sich ganz einfach Wünsche erfüllen zu können, verdirbt den Charakter und müllt die Stube zu - jedenfalls hilft es, wenn ich mir das immer wieder sage.

Hintergrund der ganzen Sache ist der Wunsch, eine gute Filmvorführung zu liefern, und dazu gehören nun mal nicht die Meldungen des Betriebssystems (außerdem muss nicht jeder wissen, was ich sonst noch auf der Platte habe). Bei einem Theaterstück will ich ja auch nicht unbedingt zusehen, wie die Bühnenarbeiter die Kulissen aufbauen (es sei denn, das gehört zum Stück). Deshalb habe ich nach einer preiswerten Lösung gesucht. Leider war das preiswerteste eben die senkrecht gestellte Pappe und eine Lupe.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Social Bookmarks