Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hdrp1979x

unregistriert

1

Montag, 12. Dezember 2011, 01:27

Horrorfilm 50.000 euro

Hallo liebe Usern


Möchte 2013 ein Horrorfilm drehen mit ein budget von max. 50.000 euro. Kamera-kauf inbegriffen, die Red One.


Habe ,wahrscheinlich wie viele hier seit Kindesalter interesse an Filme. Und bin wirklich überzeug das ich es kann und nehme es auch Ernst. Leider unter meine Bekannschaft und Freunde keiner der meine Leidenschaft teilt deswegen schreibe ich hier.


Wenn ich sehe das millonen ihn Schlechte Filme verpulvert werden möchte ich denn Regiesseure ( darunter Michael Bay) am Kragen . Bin der Meinung das gute filme auch ohne grossen Geldsummen realizierbar sind, sehe Donnie Darko oder Filme wie "Psycho" die mich mehr mitreizten als so viele Blockbusters. Und das noch in Schwarz-Weiss.

Die Red One Kinokamera ist bezahlbar, mit komplette Ausrüstung gebraucht unter 20.000 euro (Bild ist nicht alles, aber trägt viel zum Film bei, sowie der Sound). Brauche auch keine gute Schauspieler da ich auf relativ wenig Dialog dafür aber mehr Schockmomente setze, auch keine übernatürliche Wesen, da meine meinung menschliche psyche gruselig und interessant genug sein können), so fallen die Specialeffekte fast ganz aus. Die Handlung teils im Wald.
Drebuch noch nicht vorhanden, auch keine grosse Erfahrungen. Bitte nicht lachen. Aber es richtig durchziehen und vor allem kein Schrott abliefern.

Bin noch weiter mit Geld verdienen beschäftigt.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Dezember 2011, 02:51

Es wäre sinnvoller wenn du dein ganzes Geld in eine DSLR investierst und damit anfängst kleinere Kurzfilme zu drehen.
Eine RED - ohne Ahnung vom Filmen und ohne Erfahrung bringt dir einfach mal NICHTS.

Kauf dir eine Canon 600 oder eine Canon 5D, schnapp dir leute vom Theater und jemanden der gerne schreibt und verfilme dann ein kleines Projekt bevor du dich in die großen Sachen stürzt.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 484

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. Dezember 2011, 07:55

Wieso plant Du bei Deinem Budget 40% für eine Kamera ein, wenn der Rest noch nicht steht ? Fang mit dem Drehbuch an, damit Du überhaupt abschätzen kannst, wieviele Drehtage Du haben wirst. Dann überleg Dir ob Du nicht besser fährst wenn Du die Kamera ausleihst. Und vor allem überdenke noch mal die Aussage, daß Du keine guten Schauspieler brauchst. Schockmomente müssen ebenfalls glaubhaft dargestellt und mimisch transportiert werden.

Ich kann Dir ebenfalls nur dringend wie ghostpictures raten, fang mit einem kleinen überschaubaren Projekt an (3-5 Drehtage). Bau Dir so eine kleine Crew auf und sammelt Erfahrung.

sollthar

unregistriert

4

Montag, 12. Dezember 2011, 07:56

Ganz ehrlich... Ich lese:

"Brauche auch keine gute Schauspieler da ich auf relativ wenig Dialog dafür aber mehr Schockmomente setze"
"auch keine übernatürliche Wesen (...) so fallen die Specialeffekte weg"
"20'000 von 50'000 für eine Red Kamer"

und denke mir, da wirft jemand 50'000 € zum Fenster raus, weil diese Sätze oben mir die Nackenhaare krausen.


Du hast keine Erfahrung und kein Drehbuch, damit lässt sich nichts budget-technisches oder inszenatorisches über deinen Film sagen. Aber die Sätze oben zeugen von einem seeeeehr lapidaren Verständnis davon, was es heisst, Filme zu machen. Du willst fast die Hälfte deines Budgets in eine Top Kamera stecken, glaubst aber, gute Schauspieler brauchst du nicht... 180 Grad verkehrtes Denken und schon fast etwas Real-Satire. Besonders, wenn du grad noch ausgerechnet Michael Bay als schlechtes Beispiel erwähnst...

Genau wie Ghostpictures würd ich dir empfehlen, kauf dir erst mal eine billige Cam und sammle Erfahrungen mit Kurzfilmen. Ich kann dir mit Sicherheit prophezeien, dass dein Film eine mittlere Katastrophe wird, so wie du momentan dran heran gehst.
Sammle Erfahrung, bekomme Übung (merke zum Beispiel, dass GUTE SCHAUSPIELER relevanter als eine RED sind) und schreib erst mal in Ruhe dein Drehbuch. Und erst dann, wenn du das Gefühl hast, dein Drehbuch sei eine Geschichte, die es wirklich WERT ist erzählt zu werden, dann beginnst du überhaupt erst an die Umsetzung zu denken.

Alles andere ist einfach falsch und wird zu allem Möglichen führen, nur sicher nicht zu einem guten Film.


Viel Glück!

Es haben bereits 3 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

5

Montag, 12. Dezember 2011, 10:38

Zitat

Habe ,wahrscheinlich wie viele hier seit Kindesalter interesse an Filme. Und bin wirklich überzeug das ich es kann und nehme es auch Ernst. Leider unter meine Bekannschaft und Freunde keiner der meine Leidenschaft teilt deswegen schreibe ich hier.


So wie sich das anhört, hast Du noch keinen brauchbaren Film, in welcher Form auch immer, abgeliefert. Wenn ja, dann stell in hier mal rein, über youtube vielleicht, dann werden wir sehen.
Aber so wird das nichts! Man kann auch nicht sagen, ich interessiere mich schon immer für Autos, und baue mir jetzt eins um den 12-Zylinder von BMW herum.

(Noch ein kleiner Tipp, bevor Du ansenden anklickst, erst mal auf Vorschau, da sieht man den einen oder anderen Fehler)

Milhouse

unregistriert

6

Montag, 12. Dezember 2011, 11:40

Aber so wird das nichts! Man kann auch nicht sagen, ich interessiere mich schon immer für Autos, und baue mir jetzt eins um den 12-Zylinder von BMW herum.

Sag sowas nicht. Ähnliche Dinge gibts tatsächlich:

http://www.autobild.de/artikel/mercedes-…ng-1878464.html

Zum Thema:

Ist irgendwie eine Frage der Herangehensweise. Natürlich kann ich in meinem Planspiel damit beginnen, mir das teuerste Equipment anzuschaffen. Die "sonstigen Kenntnisse" erhoffe ich mir dann halt später. Nur - Wenn ich nicht weiß, WAS ich mache (oder WIE ich es machen soll), dann nützt mir auch die großartigste Technik nicht.

Das ist dann den zweiten Schritt vor dem Ersten gegangen.

...womit ich ganz konkret hier niemanden vorwerfen möchte, dass das exakt so sein muss. Es kommt aber zumindest so rüber.

Ich selbst merke zu Zeit, wie zeit- und arbeitsintensiv es ist, eigene Vorstöße zu wagen in Sachen Umsetzung eines Filmes. Und ich arbeite zur Zeit auch nur mit ner alten S-VHS-Cam. Dass da qualitativ nix Gescheites bei rauskommen kann, das is mir schon klar. Aber schließlich sollte es gerade zu Beginn erstmal darum gehen, überhaupt ein wenig handwerkliches Geschick anzutrainieren, bevor man sich gleich ans "große Kino" (mit entsprechenden Budgets) heran wagt.

Mit ach so teurem Equipment könnte ich persönlich überhaupt nichts gewinnen zu diesem Zeitpunkt.

Aber vielleicht sind andere da ja geschickter?

Viel Glück.

;)



Gruß, Milhouse

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

hdrp1979x

unregistriert

7

Montag, 12. Dezember 2011, 11:45

Ich widerspreche keinen..

da ihr viel mehr Erfahrung besitzt. Im Grunde habe ich ja keine. Nehme eure ratschläge Ernst.
Der Grund warum ich die Red One bevorzuge ist das ich sehr die Bildqualität schätze. Und das Geld habe. Werde sie ja nicht nur für ein Film benutzen. Würde Sie auch umsonst her leihen, solange sie danach wieder geht.
Die Kameraführung und Schnitt laufen und spielen sich ihn mein Kopf. Doch keine Zeit und Nerven es auf denn Papier zu bringen. Die Handlung konzentriert sich auf unerwartete Wendung usw.
Aber erst müssen taten her bevor ich mich so weit aus den Fenster lehne. Leider kann ich mir erst ab 2013 ein oder zwei Jahre Zeit nehmen. Und würde dann 100.000 euro mein eigenes nennen.

Vielen Dank für eure Meinungen.

Dieter

Der Text wird von ein Smartphone geschrieben ohne text korrektur und die Vorschau Funktion geht nicht. Auch keine deutsche Schule besucht so ist meine Grammatik beschränkt. Sorry. Komme aus Paraguay und bin 32 Jahre alt. Kaufe, renoviere ind verkaufe Häuser.

CaaOss.TV

unregistriert

8

Montag, 12. Dezember 2011, 11:50

Als Reichsbedenkenträger würde ich auch komplett abraten.

Da ich aber keiner bin, sage ich ihm, mach es, wenn Du das Geld verschmerzen kannst und Du nicht vordergründig pekuniäre Ziele verfolgst.

Ob es die Red sein muss, ja vielleicht insperiert die ja gerade, oder aber das genaue Gegenteil passiert.

Warum muss ein Film immer ein Drehbuch haben, wann sind Schauspieler gut, sind Typen nicht oft besser und authentischer.

Könnte nicht gerade bei einer solchen unstrukturierten Herangehensweise mal was anderes, was interessanteres weniger langweiliges nicht so stromlinienförmiges rauskommen.

Er denkt halt nicht so typisch deutsch, geplant, pedantisch, eckig, quadratisch - er hat eine Künstlerseele in sich und das finde ich gut.

Mut und Glück
CaaOss

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1183

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. Dezember 2011, 13:10

Man könnte es so sagen:

Zitat


Hausbau 50.000 euro
Hallo liebe Usern


Möchte 2013 ein Haus bauen mit ein budget von max. 50.000 euro. Grundstückkauf inbegriffen, gute Gegend.


Habe ,wahrscheinlich wie viele hier seit Kindesalter interesse an Häusern. Und bin wirklich überzeug das ich es kann und nehme es auch Ernst. Leider unter meine Bekannschaft und Freunde keiner der meine Leidenschaft teilt deswegen schreibe ich hier.


Wenn ich sehe das millonen ihn Schlechte Häuser verpulvert werden möchte ich denn Bauherren ( darunter namhafte Architekten) am Kragen . Bin der Meinung das gute häuser auch ohne grossen Geldsummen realizierbar sind, sehe Baumhäuser oder Iglos die mich mehr mitreizten als so viele Architektenhäuser. Und das noch mit Naturmaterialen.

Der Rohbau ist bezahlbar, mit komplette Steine gebraucht unter 20.000 euro (Dämmung ist nicht alles, aber trägt viel zum Verbrauch bei, sowie der Tür). Brauche auch keine gute Heizung da ich eh Single bin dafür aber mehr Decken kaufen werde, auch kein Badezimmer, da meine meinung menschliche psyche gruselig und interessant genug sein können), so fallen die Wasserkosten fast ganz aus. Die Räume nur teils mit Tapete.
Bauplan noch nicht vorhanden, auch keine grosse Erfahrungen. Bitte nicht lachen. Aber es richtig durchziehen und vor allem kein Schrott abliefern.

Bin noch weiter mit Geld verdienen beschäftigt.



Eine drehfertige Red gibts nicht für 20.000€. Rechne die 50.000 allein für Kamera und Ton, und da musst du schon viele Kompremoisse eingehen. Rechne dann nochmal 50.000 für die Grundversorgung der Crew, wenn du es über Rückstellungsverträge regelst, und rechne dann noch mal 100.000 für Ausstattung, Kostüm, Fahrzeugkosten, Setdesign etc. Dann fängt das ganze an realsitisch zu sein. 200.000 hast du nicht? Dann Pulver nicht 100% deines Budgets für die Kamera raus.

Was für ein schwachsinniger Thread.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (12. Dezember 2011, 13:17)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. Dezember 2011, 13:40

Ganz ehrlich... unabhängig von dem ganzen Käse mit den unwichtigen Schauspielern.
Selbst wenn du dir eine RED kaufen würdest, habe ich ernsthafte Zweifel daran, dass du überhaupt in der Lage dazu wärst, sie richtig zu bedienen.
Da drückt man nicht einfach wie bei nem Foto auf Record und zieht sich dann die Aufnahme über USB auf den 300 Euro-Laptop...

Und warum zur Hölle leist du dir nicht einfach die Kamera, wenn du soviel Geld hast?
So eine Teil muss fachmännisch gewartet werden und kann nicht einfach im Keller lagern...

Manmanman...

hdrp1979x

unregistriert

11

Montag, 12. Dezember 2011, 14:30

wenn ich noch was sagen darf..

Die Crew, das heisst: Freunde und Bekannten würde prozentual an mitbeteiligt werden. Denn Resultat würde ich persönlich an Festivals, und auch Video Plattformen veröffentlichen. Die Kamera bekommt man (Body) unter 12.000. Und glaube nicht das die Ausrüstung viel mehr als 8.000 kosten würde, falls ich kein Transformers 4 drehen möchte... korregiert mir wenn ich falsch liege nach meine recherchen. Ich weis das ihr nicht so Blauaugig ran geht. Ich tue es aber bis der Granit nachgibt.

Was mit denn Haus angeht, lustiger Beitrag. Habe ähnliches immer wieder von Freunden hören müssen die heute nicht mehr denn Kopf schütteln. Nenn mich Träumer.

Danke für eure Beiträge

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1183

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 12. Dezember 2011, 14:49

Allein das Stativ kostet die 8000€:
http://www.videodata.de/shop/products/de…_RSS_FEED_REFID

Oder willst du es auf ein HAMA stellen?

Dann brauchst du noch Objektive, sind wir sparsam und sagen 18, 25, 50 und 85, macht nochmal etwa 10.000€.

Hat hier jemand Licht gesagt?! Noch mal 50.000€.

Wenn du 50.000€ ausgeben kannst und willst, dann sei realsitisch. Gib 10.000€ für eine anständige DSLR mit Zubehör aus und übe, übe, übe übe! Zahle dann jemandem der Ahnung hat 10.000€ für ein gutes Drehbuch, such dir 2-3 Schauspieler die für zusammen 10.000€ 2 Wochen mit dir drehen und die restlichen 20.000€ gehen für Licht, Set, Unterkunft, Catring und Schnitt drauf. Dann sind deine 50.000€ weg, du hast möglicherweise ein nettes Filmchen produziert und kannst dich an die Vermarktung machen. Ob sich das ganze Rentieren wird? Sicher nicht. Ob es die Produktionskosten einspielt? Unwahrscheinlich. Ob du dabei was lernst? Ganz sicher.

Klingt hart, aber das ist die Realität. Ernsthaft.

Was machst du denn beruflich, dass du dich da mal für 6-12 Monate komplett rausnehmen kannst? Denn in der Zeit musst du ja auch leben, essen, wohnen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joey23« (12. Dezember 2011, 14:55)


rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 484

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 12. Dezember 2011, 14:55

Zitat

Die Crew, das heisst: Freunde und Bekannten würde prozentual an mitbeteiligt werden

Die haben ja kein Interesse wie Du einleitend sagtest.


Nun ja, wenn Du Deinen Weg gehen willst, dann wünsche ich Dir viel Erfolg.
Google nochmal nach dem Überhitzungsproblem bei den älteren Red's. Soweit ich weiß, ging da bei einigen der Sensor kaputt, aber NHP hat ja bereits auf Folgekosten bzw. die Wartung hingewiesen.
Sonst empfehle ich noch Celtx (http://www.chip.de/downloads/Celtx_24383242.html) gratis Software zum Schreiben von Drehbüchern.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

hdrp1979x

unregistriert

14

Montag, 12. Dezember 2011, 15:42

okay

werde mich melden wenn ich heute Abend, oder die tagen über euren Angaben (kosten) informiere. Will jetzt nicht (noch) etwas sinnloseres posten. Aber "Licht" Austtatung wie beschrieben sage ich mal: überzogen was die kosten angeht. Verzeih mir wenn ich falsch liege. Drehbuch werde ich selber schreiben sonst wäre es für mich uninteressant. Nachbearbeitung werde ich mir auch selber aneignen.

Was die Crew angeht, müssen nicht leidenschaftlich dabei sein sondern einfach die Anweisungen folgen. Ob sie das können? Wird so fiel gedreht bis sie es gut rüber bringen.

Zu der frage: Ich bin kein Angestellter daher kann ich mir auch die Auszeit nehmen, die ich auch nötig habe. Hab noch nie Sozialunterstützung, falls sich jemand fragt, bezogen obwohl ich schon 10 mal den Arbeitsplatz wesechlte. Heute arbeite ich allein und auf eigene Kappe.
Ihr denkt wahrscheinlich, dieser Grünschnabel wird sich noch wunder. Stimmt. Die frage ist aber werde ich trotztem dahin kommen. Ich Ja. Träume nicht von Hollywood, sondern von gute Filme die ich vermisse.

Grüsse an die geschätzte Veteranen

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1183

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 12. Dezember 2011, 15:50

Zitat

nicht leidenschaftlich dabei sein sondern einfach die Anweisungen folgen.


Okaaaay ...

Wenn du einen professionellen Film drehen willst, bist du auf Leute angewiesen, die wissen was sie tun. Gerade wenn du kein Geld bieten kannst, bleibt dir nur die Leidenschaft der Crew. Warum sollte sie sonst überhaupt mitmachen?

Schnapp dir einen Teil deiner Kohle und dreh erst mal mit 5000€ einen Film. Kauf eine DSLR mit ein bissel Zubehör, überleg dir ein nettes 10 Minuten-Drehbuch und los gehts. Danach bist du schon viel schlauer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joey23« (12. Dezember 2011, 15:59)


Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Milhouse

unregistriert

16

Montag, 12. Dezember 2011, 16:01

Bei all den von sich selbst überzeugten und so selbstsicheren Usern, die sich hier manchmal anmelden und den Eindruck erwecken, sie stünden über jeder Form von Kritik oder die meinen, die Erfahrungen anderer hätten für sie keinen Wert - da frage ich mich manchmal, ob ein Mr. Spielberg oder ein Herr Boll zu Anfang ihrer Karriere ähnlich getickt haben?

Ob die ähnlich schwer zu überzeugen waren und ob die an ihre eigenen Fähigkeiten ebenso stark geglaubt haben?

:thumbsup:

Grüßle, Milhouse

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

tomatentheo

unregistriert

17

Montag, 12. Dezember 2011, 16:10

Das muss an der Jahreszeit liegen.... Irgendwie kommen wieder die wunderlichsten Gestalten zum Vorschein. Bei HM werden Studenten gesucht, die einen Kirchenporno drehen sollen und hier will einer ne RED kaufen "weil die so geile Bilder macht" und dann seinen Spielfilm drehen. Oooch Leute......
Aber ich mach dem Threadersteller gerne ein konstruktives Angebot: Gib mir die 50k€ und meine Leute und ich machen dir einen netten Flick nach deinen Vorgaben

Zitat

"sehe Donnie Darko oder Filme wie "Psycho".....relativ wenig Dialog.....mehr Schockmomente....Die Handlung teils im Wald.

Das Drehbuch liegt hier noch irgendwo rum.
Du darfst als Produzent firmieren, deine Bekannten bleiben außen vor und auf talentfreie Darsteller verzichten wir auch und nehmen richtige Schauspieler. Kontonummer und nähere Infos per PM.

@Milhouse: Boll ist heute noch so.

hdrp1979x

unregistriert

18

Montag, 12. Dezember 2011, 16:17

Herr Milhousen..

Die zweifel verleihen mir dazu es noch mehr zu wollen. Wünsche ich hätte euch als Nachbarn. So ein interessantes Volk die Filmemacher. Ehrlich

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 484

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 12. Dezember 2011, 16:35

Ja, wäre doch glatt Stoff für ein Drehbuch - "Meine Nachbarn die Filmemacher".
Wie auch immer, da Du hdrp1979x keine konkrete Frage im einleitenden Post gestellt hast, nehme ich es Dir sicherlich nicht übel, wenn Du die Vorschläge nicht sofort freudestrahlend annehmen möchtest.
Aber warum hast Du eigentlich den Thread eröffnet ? Möchtest Du ernsthaft die Meinung anderer hören oder wolltest Du nur mal schnell mitteilen, daß Du Dir eine Red One kaufst ? Ist doch irgendwie logisch, daß sich da einige an den Kopf fassen (möglicherweise wolltest Du ja genau diese Reaktion hervorrufen)... Wie schon gesagt, viel Erfolg und wenn Du wirklich was tolles auf die Beine stellst, dann laß uns nach Fertigstellung bitte daran teilhaben.

CaaOss.TV

unregistriert

20

Montag, 12. Dezember 2011, 16:38

Habe jetzt keine Lust mir die Mühe zu machen alles selbst zu schreiben, was schon andere geschrieben haben, daher nur ein Link

http://www.widescreen-online.de/aid,7451…ks-und-Co/News/

aber dessen Inhalt sollten sich unbedingt auch mal alle Bedenkenträger, Hemmer und Blocker reinziehen...

Grüße
CaaOss

Ähnliche Themen

Social Bookmarks