Du bist nicht angemeldet.

shkoli91

unregistriert

1

Freitag, 2. September 2011, 00:07

Verfolgungsjagd

Abend,

also ich hab jetzt ein Projekt vor, und zwar einen Actionkurzfilm in den ich eine Autoverfolgungsjagd einbauen will.

mein erstes problem das aufgetaucht ist ist, wenn ich meine kamera auf den innen- oder außenspiegel richte, sieht man nicht alles zu dunkel oder verschwommen nicht so wie in filmen :( habt ihr da schon erfahrungen gemacht oder wisst ihr tipps dazu wäre eine große hilfe, nicht nur zu der spiegel sache sonder auch zur ganzen verfolungsjagt

-welche perspektiven

-wie wird es spannender

was haltet ihr davon denkt ihr man könnte es gut darstellen oder ist es eine große aufgabe???

Ich bedanke mich schon mal in vorraus das es in diesen Forum sehr schnell und sehr hilfreiche antworten gibt ;)

Peace

fanboy666

unregistriert

2

Freitag, 2. September 2011, 00:38

Zu dem Spiegel-Problem: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Person einfach nur gut ausgeleuchtet sein muss. Ist die Person gut hell, dann sollte es auch mit dem Schärfeziehen kein Problem sein. Wir haben das sogar nachts gedreht und so keine Probleme.

Um eine Verfolgungsjagd zu drehen würde ich mir an deiner Stelle erstmal Inspiration bei anderen Filmen holen. Als erstes Fallen mir da die ersten beiden "Bourne"-Teile ein, die hatten gute Verfolgungsjagden (Paris und Moskau). Durch die Wackelkamera speziell im zweiten Teil wird in diesen Szenen schon mal gut Geschwindigkeit, Hektik und Dramatik stilisiert. Dazu noch einen schönen Shutter wie bei "Crank" und du brauchst mit den Autos nicht mal schnell unterwegs zu sein (Sicherheit geht vor!), simulierst aber durch die Bildsprache schonmal einiges an Action.

Mr Dude

unregistriert

3

Freitag, 2. September 2011, 10:26

Da du die Geschwindigkeit natürlich nicht in echt haben kannst, musst die diese durch die Kamera erzeugen. Wir haben unsere komplette Verfolgungsjagt aus Autos heraus gefilmt, da bewegt sich alles ständig und das bringt Tempo.

Wir haben uns eine abgelegene Straße gesucht und dann die verrücktesten Dinger gemacht, die auch nicht ganz ungefährlich waren: Aus dem Kofferraum heraus, aus der offenen Seitentür beim Transporter und dann hatte ich noch meinen Krank im das Heck meines T4 gebaut, sodass ich schön hoch und runter schwenken konnte, wenn ich von einem anderen Auto überholt wurde. Je Näher die Kamera am Asphalt ist, desto schneller wirkt es, weil der Asphalt ja auch schneller vorbei zischt. Aber wie gesagt - Das kann ganz schön gefährlich werden, auch wenn man das ganze nur mit 30km/h filmt. Deshalb ist Vorsicht geboten.

Schau dir einfach ein paar Verfolgungsjagten an die dich inspirieren könnten Bourne ist ein guter Anfang. Death Proof fällt mir dann noch ein und Rush Hour 2 oder 3 hatte auch eine richtig geile dabei. The Transporter ebenso. Schau sie dir an, überlege was du davon wie umsetzen willst und kannst und dann versuchs.

shkoli91

unregistriert

4

Montag, 5. September 2011, 23:25

hej danke für eure schnellen und informationsreichen antworten :)

hatte eh nix anders erwartet :D

wollte schon früher zurückschreiben aber hatte seit 2 tagen kein i-net :(
ich werden versuch das alles umzusetzen mal sehen was dabei herraus kommt :D

was mich noch freuen würden wenn ihr noch videos hättet wie zb. filmszenen oder behind the scenes also wie andere das gedreht haben...
nochmal vielen dank an euch ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks