Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kapa-aw

unregistriert

1

Montag, 25. Juli 2011, 14:17

Videoaufnahme in Echtzeit auf DVD

Guten Tag,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich versuche es einmal :-)

Ich kämpfe mich zur Zeit in ein Projekt und dazu benötige ich Hilfe.

Folgendes soll umgesetzt werden:

- Zwei Kameras, ob analog oder digital ist erstmal egal, da die Qualität auf jeden Fall DVD Niveau (720x576 Pixel) haben soll, sollen eingesetzt werden - wenn es noch eine bessere Qualität gibt, die man auf einem handelsüblichen DVD Player abspielen kann, bin ich für Vorschläge offen - es dürfen auch gerne HD Kameras sein.
- Zwischen den beiden Kameras soll bei Bedarf hin- und hergeschaltet werden können.
- Das Bild soll in Echtzeit auf DVD gebrannt werden; es soll nicht auf eine HDD oder SD oder wie auch immer gepuffert werden.

Jetzt meine Frage: Wie kann ich das Ganze umsetzen?

Zur Zeit ist ein System im Einsatz, was nicht ganz den Ansprüchen genügt: Zwei analoge Kameras über BNC angeschlossen an -> mechanischem Umschalter, über Cinch an -> DVD Player -> Signal per [REC] auf DVD -> Schlechte Bildqualität, obwohl die Kameras ca. 576 Bildzeilen haben.

Wo ist der Haken, wo kann man was verbessern, bzw. wie kann man das Ganze anders realisieren?

Am liebsten wäre mir, dass HD Kameras eingesetzt werden, die man per Umschalter ansteuern kann und in DVD Quali oder besser (bessere Qualität ist wohl eher fraglich, weil eine bessere Qualität auf DVD zu bringen als DVD-Qualität, sollte schwierig werden :-) ) in Echtzeit auf DVD bringen kann.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

MfG



Edit: Ich habe mich vertan, die Kameras haben in der Höhe "nur" circa 576 Bildzeilen. Vorher habe ich 720 Bildzeilen angegeben, das war verkehrt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kapa-aw« (25. Juli 2011, 14:36)


Schagen

unregistriert

2

Montag, 25. Juli 2011, 14:26

In der Schule haben wir für Aula Aufnahmen die Kameras an ein Datavideo Se-500 angeschlossen, von da aus in einem Sony Splitter und einen DVD Recorder und nochmal ein Ausgang zu einem Digitalisierer um das ganze direkt auf einen PC aufzunehmen. Solche Videomischer gehören aber nicht gerade zu dem günstigsten was man bekommt, schon gar nicht wenn man HD vorraussetzt. Von Hama gibt es diverse Umschaltboxen, diese sind günstig, haben allerdings keinen Fader, es wird lediglich "nackt" zwischen den Signalen umgeschaltet. Für Dauereinsätze aber kaum zu gebrauchen. Fraglich ist auch, ob der DVD Player das Eingangssignal gut verarveitet, einige Billig Modelle kann man für eure Zwecke vergessen.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 25. Juli 2011, 16:29

Zitat: "Wo ist der Haken, wo kann man was verbessern, bzw. wie kann man das Ganze anders realisieren?"

Erstmal die Frage, wieviel darf es denn kosten ? HD lösungen sind bedeutend teurer - hier ein paar Tipps

Die Qualität leidet unter der Cinchverbindung zum DVD Recorder - besser wäre S-Video noch besser RGB über Scart.
Was für ein DVD-Rekorder ist denn das Ausgabegerät. Günstige DVD Rekorder sind von der Aufnahmequalität nicht so gut, wie teurere Geräte. Soweit ich weiß gibt es von Panasonic sehr gute DVD Rekorder,
Das Umschalten über mechanischen Umschalter, müßte eigentlich zu einem Bildsprung führen - äußert sich darin, daß das Bild kurz aufflackert oder durchläuft (die Erfahrung habe ich früher mal gemacht). Ein Videomixer (ohne Fader) sollte das Bild sauber umschalten (z.B. Hama AV 125).

Eine Alternative zum Video-Mixer und dem DVD Rekorder (für PAL/SD Qualität) wäre eine Capture Karte (z.B. von Hauppage) und ein PC mit DVD Rekorder umgeschaltet wird dann über die Software der Karte.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 25. Juli 2011, 17:02

Mögliche Fehlerquelle sind außerdem nicht synchron arbeitende Kameras. Aber dann wird es RICHTIG teuer.

kapa-aw

unregistriert

5

Montag, 25. Juli 2011, 17:08

Hallo,

der DVD Recorder der eingesetzt wird ist ein LG RH397H. Wir haben noch einen "Cinch-Y-Adapter", d.h. das Eingangssignal wird auf mehrere Ausgänge aufgeteilt, da noch mehrere Recorder (5) angeschlossen sind. Wie gesagt, vielleicht kann man das Ganze mit eleganter lösen - darauf möchte ich ja hinaus.

Ich möchte auch erstmal Preis-unabhängig planen, man kann hinterher immer noch etwas kleiner werden - erstmal ein sauberes Konzept haben und dann weiterschauen :-)

Das Bildflackern beim umschalten ist tatsächlich gegeben, ist aber nicht tragisch. Da die Kameras nur Coax / BNC haben, müssen wir hier irgendwie auf ein passendes Steckerformat kommen, um die/den DVD Recorder ansteuern zu können. Momentan ist es so gelöst, dass der BNC-Stecker per BNC-auf-Cinch-Adapter umgemodelt wird.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 25. Juli 2011, 17:13

Elegante Möglichkeit wäre das Umschalten via Software mit einem PC zu lösen. Dann kann man auch noch Overlays etc generieren. Auch die Synchronität ist dann kein Problem mehr. Braucht allerdings einen leistungsstarken Rechner und ein wenig zusätzliche Hardware. Ist aber eine ziemlich elegante Lösung.

kapa-aw

unregistriert

7

Montag, 25. Juli 2011, 17:27

Nicht dass wir uns falsch verstehen, das umschalten der Kameras ist nicht das Problem. Das Problem liegt bei der Bildqualität und dem Echtzeit-Brennen auf DVD. Die Echtzeit-Aufnahme muss auf jeden Fall sein und die Bildqualität muss ebenfalls verbessert werden. Fader-Effekte und weiß der Geier, brauche ich in diesem Fall nicht.

Thom 98

unregistriert

8

Montag, 25. Juli 2011, 17:44

Die Declink Duo von Blackmagic Design wäre eine gute Möglichkeit. Damit könntest du direkt über SDI/BNC in den PC rein und dort in voller Qualität zwei Streams simultan aufzeichnen/switchen.
http://www.blackmagic-design.com/products/decklink/models/
(400€)
Software könnte dann VidBlaster sein: http://vidblaster.com/
(130€(Home, reicht eigentlich schon) bis 300€(Pro))

Warum muss das denn alles direkt in Echtzeit auf DVDs? Vorher auf Festplatte im PC aufnehmen und danach (ggf. mit ein paar DVD-Brennern gleichzeitig) direkt nach der Aufzeichnung auf DVD brennen würde doch auch gehen. Dann hast du die DVD auch kurz nachdem die Aufzeichnung zu Ende ist in der Hand.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 25. Juli 2011, 23:30

Das Problem liegt bei der Bildqualität und dem Echtzeit-Brennen auf DVD.


So pauschal lässt sich ja nicht sagen, woher deine Qualitätsprobleme kommen. Wie gesagt ist eine mögliche Fehlerquelle die nicht synchron beim DVD-Player ankommenden Frames. Und das lässt sich nur mit einem richtigen Videomischer mit entsprechender Synchronistation oder eben einem Mac / PC lösen.

kapa-aw

unregistriert

10

Montag, 8. August 2011, 09:16

Die Declink Duo von Blackmagic Design wäre eine gute Möglichkeit. Damit könntest du direkt über SDI/BNC in den PC rein und dort in voller Qualität zwei Streams simultan aufzeichnen/switchen.
http://www.blackmagic-design.com/products/decklink/models/
(400€)
Software könnte dann VidBlaster sein: http://vidblaster.com/
(130€(Home, reicht eigentlich schon) bis 300€(Pro))

Warum muss das denn alles direkt in Echtzeit auf DVDs? Vorher auf Festplatte im PC aufnehmen und danach (ggf. mit ein paar DVD-Brennern gleichzeitig) direkt nach der Aufzeichnung auf DVD brennen würde doch auch gehen. Dann hast du die DVD auch kurz nachdem die Aufzeichnung zu Ende ist in der Hand.

Danke dir, ich schau mir deine Vorschläge mal in Ruhe an.


Zu deiner Frage:
Es muss bedienerfreundlich sein. Mit anderen Worten, der Anwender muss im Minutentakt den DVD Recorder anschmeißen und aufnehmen. Da bleibt keine Zeit um ISOs (o.ä.) auszuwählen, das muss alles automatisch ablaufen. DVD rein REC drücken und fertig - leider ist das so. Wenn die gespeicherten Aufnahmen auf der Festplatte im Anschluss ebenfalls automatisch auf DVD gebrannt werden, könnte man darüber nachdenken - allerdings gibt es hier das Problem, dass es so nicht realisierbar sein wird, weil wegen dem Puffern eine "Warteschlange" bei den Videoaufnahmen entsteht und das eigentlich vermieden werden muss.

Ihr könnt euch das so vorstellen, dass Leute Videoaufnahmen haben wollen, sobald sie an der Kasse stehen. Das Szenario sieht ungefähr wie folgt aus:

Kunde posiert -> lässt sich auf Video aufnehmen -> Kunde schnappt sich die DVD und geht nach Hause, um sich am Video zu erfreuen :-)

Nun ist es aber so, dass noch hundert andere Kunden in der Warteschlange stehen und keine Lust auf warten haben, sie möchten ebenfalls schnell ihre DVD in Händen halten. Daher muss alles möglichst in Echtzeit aufgenommen werden.

Habe ich das verständlich beschrieben? :-)

MfG

Thom 98

unregistriert

11

Montag, 8. August 2011, 10:27

Ok, verstehe. Ich würde aber trotzdem bei der Lösung mit einem PC bleiben; vor allem wenn du zwischen zwei Kameras switchen möchtest.

Also: Die Declink Duo Karte von Blackmagic Design und Vidblaster fürs Switchen. Vidblaster kann auch eine Vollbildvorschau ausgeben, die könntest du per Grafikkarte beispielsweise direkt über den S-Video-Ausgang ausgeben und das dann in den DVD-Recorder stecken und dort in Echtzeit aufnehmen. Dann hättest du das Switching im PC in HQ und würdest von dort aus in HQ ausgeben.
Um dann mehrere DVD-Recorder simultan zu betreiben könntest du mehere Grafikkarten in den PC bauen, um mehr dedizierte S-Video Ausgänge zu bekommen, anstatt das über einen Splitter laufen zu lassen. Denn ich glaube genau an diesem Chinch-Y-Adapter verliert das Bild am meisten Qualität.

Social Bookmarks