Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Juli 2011, 23:36

kleinen Film drehen, als "Test"

Abend.
Ich würde gerne aus Spaß einen Film drehen, da ich mich schon länger mit Film-Nachbearbeitung beschäftige, es aber noch nie zu einem fertigen Resultat gebracht habe; immer noch Tests. Habt ihr Ideen, was ich machen könnte, weil ich hab selbst keinen wirklichen Plan :D
Ein bisschen FX etc wär auch ok..

2

Mittwoch, 20. Juli 2011, 23:41

Was hast du den für eine Cam und mit welcher Software machst du die Nachbearbeitung?

3

Donnerstag, 21. Juli 2011, 00:16

Ich hab eine Sony DSC-HX5, also mit AVCHD, was ja für die Nachbearbeitung auch nicht gerade perfekt ist, das ist nämlich das Hauptproblem.. Ich habe weder HD-PC-Bildschirm, geschweige denn HD-Fernseher. Hat jemand eine Idee dafür?
Für die Nachbearbeitung benutze ich eigentlich AfterEffects und Premiere Pro. Sonst diese ganzen kleinen Adobetools; gelegentlich blender. (Gibts was besseres für AVCHD?)
Naja, das wars erstmal, glaube ich..

4

Donnerstag, 21. Juli 2011, 01:23

Falscher Ansatz! Es ist völlig wurscht, was Du für Equipment hast.
Eine kreative Idee oder ein guter Plot machen mehr aus als Dein Equipment!
Waren die Filme, die wir früher gedreht haben deswegen schlechter, weil wir auf VHS gedreht haben? NEIN!

Wenn Du keinen HD-fähigen Monitor hast:
Kopier Deine Dateien (selbe Namen, anderer Ordner!), rendere sie runter auf DVD-Format und arbeite damit.
Beim allerletzten Schnitt tauscht Du sie gegen die HD-Dateien aus (nennt sich "Proxy-Schnitt") und renderst damit.
Geht in Premiere bzw. AE ohne Probleme.


So und jetzt schau Dich um:
Findest Du einen alten Kühlschrank? Mach damit eine Story, wo der Kühlschrank ein Portal in eine andere Wohnung/Welt ist.

Schau zum Fenster raus, sind da Bäume/Autos/Menschen? Mach damit eine Story über [...] lass Dir selbst was einfallen! :thumbsup: ;) :D

5

Donnerstag, 21. Juli 2011, 10:59

Das mit dem Kühlschrank find ich cool :D Vielleicht im Ansatz sowas..
Wenn Du keinen HD-fähigen Monitor hast:
Kopier Deine Dateien (selbe Namen, anderer Ordner!), rendere sie runter auf DVD-Format und arbeite damit.
Beim allerletzten Schnitt tauscht Du sie gegen die HD-Dateien aus (nennt sich "Proxy-Schnitt") und renderst damit.
Geht in Premiere bzw. AE ohne Probleme.
Das versteh ich nicht!
Wie rendere ich Dateien "runter"?
Warum soll ich die Nachbearbeitung im DVD-Format machen und dann doch nochmal in HD rendern?
Am Ende hab ich dann doch HD?!
Falscher Ansatz! Es ist völlig wurscht, was Du für Equipment hast.
Eine kreative Idee oder ein guter Plot machen mehr aus als Dein Equipment!
Waren die Filme, die wir früher gedreht haben deswegen schlechter, weil wir auf VHS gedreht haben? NEIN!
Das hab ich doch gar nicht behauptet!
Die Kamera macht ja eigentlich tolle Videos (klar, ist kein Profi-Equipment), wenn ich sie an den Fernseher anschließe zum Beispiel, siehts aus wie ein DVD-Film etc. :)


;)

6

Donnerstag, 21. Juli 2011, 11:40

Du könntest dir hier ein paar Footages herunterladen und damit rumspielen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Juli 2011, 11:55

Zitat

Wenn Du keinen HD-fähigen Monitor hast:
Kopier Deine Dateien (selbe Namen, anderer Ordner!), rendere sie runter auf DVD-Format und arbeite damit.
Beim allerletzten Schnitt tauscht Du sie gegen die HD-Dateien aus (nennt sich "Proxy-Schnitt") und renderst damit.
Geht in Premiere bzw. AE ohne Probleme.


Das Verfahren ergibt Sinn, wenn der Rechner für HD zu langsam ist. Warum man jetzt mit Proxis arbeiten sollte, bloß weil man keinen FullHD-Monitor hat, musst du mir noch mal erklären.

8

Donnerstag, 21. Juli 2011, 11:59

Zitat


Das Verfahren ergibt Sinn, wenn der Rechner für HD zu langsam ist. Warum man jetzt mit Proxis arbeiten sollte, bloß weil man keinen FullHD-Monitor hat, musst du mir noch mal erklären.


Ebent.

Thom 98

unregistriert

9

Donnerstag, 21. Juli 2011, 12:12

Für die Bearbeitung von HD-Videos deiner Kamera brauchst du nicht zwingend einen HD-fähigen Bildschirm. Du brauchst nur einen schnellen PC. Wenn der nicht älter als 2-3 Jahre ist, sollte es kein Problem sein darauf AVCHD-Material in Premiere Pro zu bearbeiten.
Allerdings ist vielleicht Premiere Pro nicht unbedingt das geeigneste Programm um mit dem Videoschnitt anzufangen. Dafür ist es zu komplex und am Anfang mit Sicherheit überfordernd. Ich würde dir empfehlen zuerst mit Adobe Premiere Elements anzufangen. Ältere Versionen gibts bei ebay für ca. 30€, die aktuelle kostet bei Adobe knapp 100€.
Willst du doch gleich mit Premiere anfangen und das Geld für die "einfache Variante" nicht investieren, sei dir das Adobe Design Center ans Herz gelegt. Dort gibt es viele deutsche Video-Tutorials zu allen Adobe-Programmen. Damit wirst du sicherlich schnell mit dem Schnitt loslegen können.

Vorerst ist es aber wichtig einen gute Story zu haben! Wie Purzel schon angedeutet hat, ist es am Ende relativ egal mit welcher Kamera du filmst oder mit welchem Programm du später schneidest: Solange die Geschichte interessant ist, werden dir die Zuschauer eventuelle technische Mängel leicht verzeien.
Schau am besten mal auf eStories vorbei! Dort gibt es hunderte interessante Kurzgeschichten, die man teilweise wunderbar verfilmen kann. Such dir eine aus, frag kurz beim Author nach, ob das für ihn ok ist (ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Authoren i.d.R. sehr darüber freuen, wenn sich jemand für ihre Geschichten interessiert und sich auch noch verfilmen möchte) und dann leg mit ein paar Kumpels los! Wenn in deinem direkten Freundeskreis niemand Lust hat, frag an der Schule in der Theater-AG oder in der Stadt beim Theater/Schauspielverein nach. Übernimm dich nicht und versuche dich an einer kurzen Story, mit vielleicht 2-3 Darstellern und maximal 5 Minuten Spielzeit.
Und dann einfach drauf los!

10

Donnerstag, 21. Juli 2011, 12:14

Was hast du denn für nen Monitor?
Notfalls konvertierst du alles nach PAL. So kannst du leichter schneiden und es sogar anschauen.
Wie rendere ich Dateien "runter"?
Du sagtest doch, dass du dich schon länger mit Nachbearbeitung beschäftigst. Dann solltest du das eigentlich wissen. Einfach das HD Material einlesen und nach DV-AVI Pal oder so rausrendern(exportieren).
Ebent
Dieses Wort gibt es nicht!


edit.: Gibt es tatsächlich nicht HD fähige PC Bildschirme? Die Auflösung der Monitore ist doch immer weit über der Auflösung von normalen TV Bildschirmen.

11

Donnerstag, 21. Juli 2011, 12:46

Zitat

Ebent
Dieses Wort gibt es nicht!

Dieses ist ein Neologismus :evil:

Für die Bearbeitung von HD-Videos deiner Kamera brauchst du nicht zwingend einen HD-fähigen Bildschirm. Du brauchst nur einen schnellen PC. Wenn der nicht älter als 2-3 Jahre ist, sollte es kein Problem sein darauf AVCHD-Material in Premiere Pro zu bearbeiten.

Ich meinte bloß, dass ich mir die Videos nicht in Full-HD anschauen kann :)

PS: Ja, ich beschäftige mich schon länger mit Nachbearbeitung, zum Rendern bin ich noch nie gekommen :thumbsup:
Ich schrecke auch ein bisschen vor den ganzen Formaten, Auflösungen etc zurück. Gibts da irgendwo eine gute Einführung?

12

Donnerstag, 21. Juli 2011, 12:49

Wenn du dir die Wikipediaeinträge zu den Codecs und Formaten durchliest, lernst du schonmal eine Menge.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Juli 2011, 18:09

Hallo,
einige gute Informationen bekommt man auch bei www.rolfdriemeyer.de oder bei www.movie-college.de
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

14

Freitag, 22. Juli 2011, 10:52

Hallo,
einige gute Informationen bekommt man auch bei www.rolfdriemeyer.de oder bei www.movie-college.de
Gruß, Hajo König

Gute infos, besten Dank!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks