Du bist nicht angemeldet.

EPK

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

schneitzl

unregistriert

1

Donnerstag, 23. Juni 2011, 10:05

EPK

Morgen!

Endlich ist es so weit und mein Equipment ist am Weg zu mir und auch schon der erste Auftrag!
Es geht um ein "EPK" für alle die sowas nicht kennen: Electronic Press Kit, ist ein Video in dem sich ein Künstler/eine Band sich vorstellt/ein neues Album vorstellt, dass dann zu einer Plattenfirma o.Ä. geschickt wird. Dauer zwischen 4-6 Minuten. (BSP:http://www.youtube.com/watch?v=oUHPK6viJfg)

Nun zu meinen Fragen:
1. Ein Drehort wird eine große dunkle Bühne sein wo der Künstler Klavier spielt: Die "Überlegung ist einen einzellnen Scheinwerfer direkt auf den Künstler zu richten. Gute Entscheidung?

2.Viele kurze Zwischenszenen sind für in der Nacht draußen auf der Straße geplant. Soll man dort mit dem "available Light" filmen? Und soll man Reflektoren einsetzen?

3.Der "Hauptteil" ist das Interview in dem der Künstler vieles erzählt (wird mit einigen seiner Songs unterlegt) und dabei ca. 70 % andere Szenen gezeigt (wie z.B.: die Szenen draußen): Eine leere Halle 1000 m²+ steht uns zur Verfügung. Wir wollen ein interessante Kulisse "bauen" (http://www.youtube.com/watch?v=iBYOl-HpPRM ->Vorbild), aber nur wie mit wenig Budget?

4. Macht es Sinn eine 2. DSLR zu mieten? Fürs Tonstudio wäre es vielleicht sinnvoll?

Allgemein:
Das ganze Video soll einheitlich nur in der Nacht sein, also alle Szenen nur im dunklen.
FAST alles muss gemietet werden, Budget liegt bei ca. 100 €+ (Drehtage zwischen 3-4)
Vorhandenes Equipment: Canon eos 7d, rig, Stativ, kopflicht, Mikro


Danke für eure Antworten! ;)

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (25. Juni 2011, 11:43)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juni 2011, 19:01

Warum sucht sich der Musiker nicht jemanden, der ein bisschen Erfahrung hat? Keiner deiner Fragen lässt nsich so aus der Ferne sinnvoll beantworten. Alle dafür wenn man ein wenig Erfahrung hat und weiß was man will und das Ergebnis schon im Kopf hat.

1. Kommt drauf an.

2. Kommt drauf an.

3. Kommt drauf an.

4. Kommt drauf an.

schneitzl

unregistriert

3

Montag, 27. Juni 2011, 18:48

Vielleicht hab ich ja ein bisschen Ahnung, bin mir aber unsicher und möchte eine 2./3./4. Meinung einholen? ;)
Und zu Frage 3 passt nicht wirklich "Kommt drauf an".

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Juni 2011, 10:35

1. Kommt auf den Scheinwerfer an, auf das drumherum, auf deine Kamera, und ob du in der Lage bist sie einzustellen.

2. Kommt drauf an, welchen Look du haben willst, mit welcher Kamera du drehst, und ob du deine Kamera beherscht.

3. Kommt drauf an, was für Werkzeug ihr habt, was für handwerkliches Geschick ihr habt, was das ganze kosten darf, wie viel zeit für den Aufbau und Abbau zur Verfügung steht, wie die konkreten Räumlichkeiten aussehen, ob man was in den Boden schrauben darf, ob es eine möglichkeit gibt es was an der Decke zu befestigen, wenn ja, welche, ...

4. Kommt drauf an: Wenn du neu beim Thema "Filmen" bist, konzentrier dich auf einer Kamera. Außerdem brauchst du für die zweite Kamera ja auch einen Kameramann.

Du siehst schon, das sind alles Fragen die du nur selber beantworten kannst.

Zitat

Das ganze Video soll einheitlich nur in der Nacht sein, also alle Szenen nur im dunklen.


Dazu kann man auch etwas allgemeines sagen: Eine Nacht zu leuchten, ist meist deutlich aufwändiger und erfodert mehr Technik und vor allem Wissen und Erfahrung als am Tag einen Reflektor dazuzustellen und einfach das Gesicht hell zu machen. So zumindest die "einhellige" Meinung in der Fachliteratur. Mein Tipp für den Anfang lautet also: Schnapp dir eine Kamera und probier erst mal ein bisschen rum. Du scheinst da eine Menge Aufwand treiben zu wollen. Sieh zu, dass dich das nicht überfordert. Organisier dir Leute, die entsprechende Ahnung haben (Beleuchter, Maske, Catering...). Allein ist das ein Mammutprojekt.

Zitat

FAST alles muss gemietet werden, Budget liegt bei ca. 100 €+ (Drehtage zwischen 3-4)


Mir ist nicht klar, wie du zB nur das Licht für 4 Tage für 100€ mieten willst. Wenn du einen Verleiher findest, würde ich mich über einen Link freuen.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Juni 2011, 11:26

Ein bisschen Off Topic:
Was mich immer wundert ist, dass jeder Band einleuchtet, dass sie mit Mini-Budget keine Bühnenshow wie bei Lady Gaga / Madonna / etc. liefern können. Aber bei Musikvideos, EPKs und anderem wollen sie immer mit Nichts das Allerbeste haben...

Leidtragende sind dann Leute wie schneitzl, die sich für wenig Geld breitklopfen haben lassen...
Eines kann ich Dir schon jetzt prophezeien: die Band wird Dir noch gewaltig auf die Nerven gehen mit ihrer scheinbaren Undankbarkeit und Du wirst in der Zwickmühle sitzen, weil Du zum einen gute Qualität liefern willst und daher viel Zeit investieren musst, aber Deine Arbeitszeit nicht adäquat abgegolten bekommen wirst.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks