Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TheMingoProduction

unregistriert

1

Montag, 20. Juni 2011, 20:36

DSLR- Film überbelichtet

hallo...

ich hab mal eine ganz dumme frage an euch. wenn ich mit meiner eos 550d filme, was für eine blendenzahl muss ich nehmen. Verschluss sollte ja bei 1/50 liegen, höhere zahlen ja nicht wegen dem flüssigen bild. die helligkeit wird über den ISO wert geregelt, also umso niedriger der wert umso dunkler das bild. was ist jetzt aber mit der blende? welchen wert sollte die haben? wenn ich draußen am tage filme muss ich eine hohe blendenzahl nehmen damit das bild normal aussieht. auch bei ISO 100 und verschluss 1/50. will ja doch so den kino ähnlichen look schaffen...sorry für die komische frage :)

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. Juni 2011, 20:47

Die Blende gibt an wie viel Licht auf den Sensor gelangt, regelt aber dadurch auch die Tiefenschärfe. Um eine möglichst geringe Tiefenschärfe zu erhalten (also wenn du den "Kino-Look" willst), müsstet du an der Kamera selber die Helligkeit mittels ISO und Verschlusszeiten regeln. Da das aber nur begrenzt sinnvoll ist, muss man sich mit Filtern aushelfen, die entweder mittels Mattebox (professionell) oder dem Schraub/Filtergewinde des Objektivs montiert werden.

Suche mal im Forum oder bei Google nach: ND-Filter

Dieser Filter ist dazu da den Kontrast zu erhalten, das Bild aber abzudunkeln und ermöglicht eben eine Helligkeitsregulierung unabhängig von den Kameraeinstellungen. Die ND-Filter gibt es in verschiedenen Stärken und/oder auch für das Gewinde "drehbar", wodurch sich das durchkommende Licht stufenlos beeinflussen lässt.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Social Bookmarks