Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Juni 2011, 22:06

Videoarchiv bewahren

Hallo

Ich habe eine Menge amateurvideos meines Vaters geerbt und hatte auch schon einmal gefragt wie ich diese ganzen Filme auf den Rechner bekomme, um sie dann auf entsprechende MEdien zu speichern.

Nachdem ich nun schon einige Filme auf dem Rechner habe ,stellt sich mir die Frage ob das überhaupt sinnvoll ist.

Er hatte alles auf DVCAM Bänder von Sony (PDV-124N) gespeichert. Abgespielen kann ich diese auf einem Sony DHR-100VR.

Meine Frage: sind die Filme auf diesen Bändern besser aufgehoben als auf einer DVD, BluRay oder Festplatte?

btw. Ich habe überhaupt keine Ahnung von diesem Hobby , möchte nur den Nachlass für die Zukunft bewahren.



Danke und Gruß

Chazon

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 159

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Juni 2011, 23:08

Hallo Chazon,

wenn Du wirklich langzeitig Archivieren möchtest gibt es im Bereich DVD und auch Bluray spezielle Rohlinge die mit einer garantieren Haltbarkeit von 100 Jahren die Daten halten können sollen. Ich möchte nun hier keine große Produktwerbung machen aber schau Dich mal nach Rohlingen der Firma Kodak um (die goldenen) oder nach Verbatims Archival.

Ob magnetisches Band, Scheibe oder DVD da streiten sich aktuell die Geister. Es gibt Filmrollen deren Zelloloid-Bänder haben mehrere Jahrzehnte überlebt und sind immer noch benutzbar, andere wiederum hat es zerbröselt. Festplatten speichern Daten für sehr lange Zeit, die Magnetisierung verliert sich erst nach Jahren so nach und nach, ähnlich sieht das auch bei DVD-Rohlingen aus. Voraussetzung für lange Haltbarkeit ist bei allen Arten der Archivierung - gut wegpacken und nicht dauernd benutzen. Lieber doppelt sichern, einmal zum Benutzen und einmal zur Archivierung. Vielleicht wird es in Zukunft weitere Speichermedien geben die für Videos besser geeignet sind. Alternativ wäre aber auch die Sicherung im Internet z.B. auf Youtube oder anderen Videoportalen möglich - bei privaten Filmen diese am besten nicht der ganzen Welt präsentieren sondern als privat einstufen.

Grüße
Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Thom 98

unregistriert

3

Samstag, 18. Juni 2011, 12:29

Ich denke für dich ist ein http://www.drobo.com/ genau das richtige. Du kommst zwar günstiger weg, wenn du dir ein s.g. NAS (Network attached Storage) selber aus einem alten PC zusammenbaust und den mit Festplatten füllst, doch ein Drobo ist wirklich denkbar einfach zu bedienen und bietet zudem die Möglichkeit alle Dateien auf mehreren Festplatten zu sichern. So kann bei einem Plattencrash nichts verloren gehen.
Außerdem hast du so immer Zugriff auf alle Dateien und musst nicht erst das Band oder die entsprechende DVD aus dem Regal kramen.
Ich habe kürzlich auch mehrere Stunden alten Familienvideos vom Band als DivX auf der Festplatte gespeichert und letzte Woche war meine Oma da und konnte sich die ganz einfach am Fernseher im Wohnzimmer über den Medien-PC anschauen. Für sowas lohnt es sich die Videos zu digitalisieren und vernünftig benannt und geordnet abzuspeichern, finde ich.

Social Bookmarks