Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 14. Februar 2012, 14:43

DaCast ist eine Portalseite gibt es auch als http://model.casting.fm (identischer Inhalt). Fast das Gleiche hier http://www.modelscouts.be/model-casting-news.html.

Die viel zitierte "One Casting Scout Organisation®" ist für mich über google nicht greifbar - kennt die jemand ?

Das Impressum von DaCast/CastingFM ist schluderig. Es fehlen Angaben wie Tel/FAX Nummer , Steuer ID Nummer, Bennenung eines redaktionell Verantwortliche.
Für mich sieht das so aus als wenn sich DaCast/Casting.FM nicht die Mühe gemacht hat ein vernünftiges Impressum auf die Seite zu packen oder Herr Schuler agiert als Kleinstunternehmer. Nur warum schreibt er dann in der "Wir"-Form ?

Ohne was Böses unterstellen zu wollen, aber es erinnert mich stark an das künstliche Aufblähen eines Angebotes über unzählige Portalseiten, wie ich es aus dem erotik Bereich kenne.

Abgesehen davon, bereits die ersten drei Bilder http://www.dacast.de/newfaces.html , sind völlig unprofessionell. Entweder macht man das vor weißem Fotokarton oder man entfernt später die Falten im Stoffhintergrund ? Sieht alles sehr "hingehuschelt" aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (14. Februar 2012, 14:48)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 14. Februar 2012, 16:03

Zitat

... wie ich es aus dem erotik Bereich kenne.

:thumbup:

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 14. Februar 2012, 16:57

@L Lawliet

Es gibt die Seite http://www.model-kartei.de

Die hat zwar ihren Schwerpunkt in der Fotografie und dient dem Ausstauschen und Zusammenführen von Foto/Videografen und Models, aber sie ist definitiv kostenlos, hat einen guten Ruf und man kann dort viele Kontakte knüpfen.

Man kann als Model angeben das man auch für Videoshootings zur Verfügung steht und sich dort je nach Wunsch für Gage oder auf TFP-Basis anbieten. Es ist sicherlich nicht vergleichbar mit einer echte Casting Agentur, aber etliche Profis rekrutieren sich mittlerweile dort ihren "Nachwuchs".

Veilleicht wäre das eine Alternative für Dich.

Nur so am Rande, ist es auch ein Anlaufstelle für alle Filmemacher die selber mal nach Darstellern für z.B. Musikvideos oder kleinere Rollen suchen.

Gruß
Rick

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 14. Februar 2012, 17:33

Danke, rick, jedoch scheint sich die Seite eben auf Models und Fotografen zu beschränken. Ich bin ja Darsteller und habe mit Modellei nicht viel am Hut. ;)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

25

Mittwoch, 15. Februar 2012, 19:01

So auch von mir nun eine Frage:

Ich hab gerade quasi mein handy gefilmt und gleichzeitig mit screencast aufgenommen. Nun habe ich aber vergessen bei screencast die richtige fps anzahl einzustellen. Wenn ich die beiden jetzt in einem Projekt synchronisieren läuft das eine halt schneller als das andere. Jemand ne idee wie ich das jetzt so schnell fixen kann? ;) Danke

26

Samstag, 3. März 2012, 22:19

Hab nochmal eine Frage: Kann ich bei After Effects Cs 5.5 nicht mehr normal die Bewegung Stabilisieren? Also mit Motion Track Points usw?

27

Samstag, 3. März 2012, 23:10

Doch..
eventuell ist das Fenster, was dazugehört, ausgeblendet...

Dafür einfach mal oben im Reiter "Fenster" nachschauen, ob beim "Tracker" ein Häkchen gesetzt ist! ;)

28

Samstag, 3. März 2012, 23:56

Fenster ist schon da, aber so bald icgh das Bew. Stabilisieren drücke wendet der halt direkt den Effekt an und macht alles automatisch.... Ich brauche aber gerade das alte Tracking ding...

29

Sonntag, 4. März 2012, 17:10

Hey, ich muss das hier nochmal pushen. Bräuchte mal hilfe, da ich das Problem immer noch nicht gelöst habe. Und zwar geht es halt um das Demon Face Tutorial von videocopilot.net (http://www.videocopilot.net/tutorial/demon_face_warp/).
Wie Tracke und re Tracke ich das mit after effects cs 5.5? Hat da wer ne idee? Wäre super, danke!

30

Sonntag, 4. März 2012, 21:46

Richtig, wenn du auf Bewegung stabilisieren klickst, stabilisiert er deinen aufgenommenen Film automatisch nach Einstellungen, die er gerade für richtig hält.
Du kannst das ganze einfach abbrechen und deine eigenen Einstellungen wählen.

Allerdings verstehe ich gerade nicht genau, was du meinst:
Einmal sprichst du von Tracken und das andere mal von Stabilisieren, das sind zwei grundsätzlich verschiedene Dinge...
Zum Tracken solltest du aber in keinem Fall "Bewegung stabilisieren" klicken, sondern viel eher "Bewegung verfolgen"! ;)

Grüße

31

Sonntag, 4. März 2012, 22:04

Danke erstmal. hast du dir das tutorial mal angeschaut? Andrew Kramer macht das ja noch in einem älteren after effects etwas anders... Er stabilisiert das erst mach daraus ne neue Komposition und macht das ganze dann quasi wieder rückgängig so das er den effekt dann auf dem gesicht getrackt hat... (weiß nicht ob man es so versteht :D) Naja habs jetzt hinbekommen und einfach normal getrackt, da scheint sich das Programm also zum einfachen hin entwickelt zu haben :D Danke trotzdem ;)

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 26. Juli 2012, 20:29

Warum hat Arnold Schwarzenegger eigentlich eine deutsche Synchronstimmt?

Seine Muttersprache ist doch eh Deutsch. ^^

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 074

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 219

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 26. Juli 2012, 21:42

Ich würde mal sagen, dass er mit einem zu starken
Dialekt spricht. Andererseits glaube ich auch, dass es mit dem Synchronisieren zu
tun hat. Wie sieht es bei ihm im
Terminkalender aus? Hat er dafür Zeit (gehabt)? Wie viel verlangt er für eine
Synchronisation? Wenn sich die Zuschauer mal an eine Synchron-Stimme gewohnt
haben, und sie sich bewährt hat, warum soll man die ändern?
„Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen.“ -Jean-Luc Picard, Star Trek: Treffen der Generationen

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 26. Juli 2012, 22:12

Man soll sie ja nicht ändern, aber ich meine, warum hat man einen Deutschsprachigen nicht von Anfang an seine deutsche Stimme sprechen lassen? ^^

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 074

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 219

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 26. Juli 2012, 22:19

Es liegt an seinem starken Akzent, der auch noch im
Englischen rauszuhören ist!
„Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen.“ -Jean-Luc Picard, Star Trek: Treffen der Generationen

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 9. September 2012, 19:49

Ich glaube das schon mal gesehen zu haben, bin mir aber nicht sicher ob es Einbildung war: Gibt es Bajonettadapter mit denen man zum Beispiel ein Canon-Objektiv für eine Sony-Spiegelreflexkamera verwenden kann? Kann mir jemand explizit zu dem Beispiel mal dazu bitte etwas dazu verlinken, falls es sowas geben sollte?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 9. September 2012, 23:42

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (9. September 2012, 23:57)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Danielleinad

HobbyfilmNF

unregistriert

38

Montag, 10. September 2012, 15:37

Warum hat Arnold Schwarzenegger eigentlich eine deutsche Synchronstimmt? Seine Muttersprache ist doch eh Deutsch. ^^


Weil es zu teuer wäre wenn zb Arnold für den Deutschen Markt seine Filme synchronisieren würde.
Genau wie bei Sandra Bollock die fließend Deutsch redet, Terence Hill und viele mehr.
Deutsche synchronsprecher sind einfach billiger als die Originale.
Außerdem wirkt es auch oft lächerlich wenn jemand mit nem Starken Akzent redet . Beispiel Pierre Price oder könnt ihr euch die Winnetou filme vorstellen in den der Indianer mit Französischen Akzent spricht?
(leider hatte er in den letzten Winnetou Filmen das gemacht das auch einer der Gründe war warum die Filme bescheiden gewesen sind).


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 22. Mai 2013, 01:15

Von der ganzen technischen Seite des Films habe ich keine Ahnung. Für ein Projekt möchte ich jetzt einen Vorspann kreieren. Gibt es irgendein kostenloses Anfängerprogramm, das auch der technikunbegabteste Idiot bedienen kann? Im Grunde sollen nur weiße Schriftzüge auf schwarzem Grund ins Bild "reingeflogen" kommen, quasi vom Zuschauer aus nach hinten.

EDIT: Hat sich erledigt, der Windows Movie Maker reicht vollkommen aus.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »L Lawliet« (22. Mai 2013, 03:13)


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich
  • »L Lawliet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 12. Juni 2013, 14:42

Wenn man eine Geschichte adaptiert, ist es ja üblich (und vielleicht auch rechtlich zwingend, keine Ahnung, spielt für die Frage auch keine Rolle), so etwas wie "Basierend auf einer Geschichte von ..." in Vor- und/oder Abspann zu packen.
Was ist, wenn die Geschichte von einem selbst ist? "Basierend auf einer Geschichte von ..." wirkt ziemlich unelegant, wenn der Name schon unter Regie, Drehbuch und Rolle auftaucht. Es gab hier ja auch mal einen Thread, in dem diese Kumulation von Aufgaben im Abspann besprochen wurde. Schreibt man dann einfach noch "Vorlage" in die Auflistung? Oder was wäre eine elegante Lösung? Danke im Voraus.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »L Lawliet« (12. Juni 2013, 15:19)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks