Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Knieriem

unregistriert

1

Montag, 16. Mai 2011, 16:04

Die Sache mit der Wertschätzung

womöglich kennen einige von euch folgendes, mir soeben zugestossenes:

ich habe mich von einigen mitgliedern einer deutsch-rock band nach langer zeit des jammerns und flehens dazu bereit schlagen lassen, der musikgruppe ein video zu produzieren.

ich hab im vorfeld immer wieder beteuert, dass ich amateurfilmer bin. die band wollte und konnte keinen cent in die ausfertigung des videos investieren, weshalb mir auch materialtechnisch lediglich mein privates amateurequipment bestehend aus einer full hd-videocam, einem stativ, beleuchtung und schnittplatz mit final cut express zur verfügung stand.

mehrmals habe ich signalisiert, dass ich zwar einiges vom handwerk verstehe, ich bei weitem aber nicht der beste filmschaffende der welt bin und das endresultat zwar brauchbar und technisch sauber produziert sein, es sich letztlich aber immer noch um ein amateur-projekt handeln und man dem video diesen umstand auch ansehen wird. diese mahnungen wurden immer müde belächelt und mit einem augenzwinkern abgetan.

jetzt, nach wochenlanger intensiver und anstrengender arbeit (von der drehkonzeption über den dreh an sich, über mehrfache probeschnitte bis hin zur colorierung des projekts blieb jeder handgriff an mir hängen), hab ich die endversion meines schaffens abgeliefert.

was war der erfolg? lange gesichter und abfällige bemerkungen der marke "das sieht ja aus wie ein homevideo mit musik unterlegt".

nicht, dass ich mir jetzt einen emmy für die beste fimische umsetzung eines musikstückes erwarte, aber etwas anerkennung für die wirklich gute arbeit mit den mir zu verfügung stehenden mitteln, wäre mir schon lieb gewesen.
ich fühle mich wirklich wie "perlen vor die säue". nichts in die arbeit eines anderen investieren wollen, aber mit einer perfekten hochglanzproduktion rechnen.

ich bin echt schwer enttäuscht. sicher siehts nach amateurvideo aus - aber hey: es IST ein amateurvideo. und ich habe das im vorfeld auch immer wieder betont. ich beschäftige mich doch schon einige zeit mit der materie und bin mir sicher, dass ich - auch wenn ich sicher nicht der talentierteste amateurfilmer überhaupt bin - sicher ein technisch solides und weitgehend einwandfreies stück film abgeliefert habe.

ich weiss nicht, ob es euch schon mal so ergangen ist - aber ich für meinen teil, werde mich hüten, mich noch einmal derartig in etwas hinein zu graben, das so offensichtlich in die hose geht.

Chicken Joe

Registrierter Benutzer

  • »Chicken Joe« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 10. November 2009

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. Mai 2011, 16:21

Hat die Band denn bereits vorher eins deiner Werke gesehen? Wenn ja, dann kann ich die Kritik nicht nachvollziehen, da sie sich eigentlich hätten vorstellen können, auf welchem Level du dich bewegst.
Mit Kritik von Leuten, die sich selbst nicht wirklich mit dem Medium beschäftigen, ist das immer so eine Sache. Entweder sie finden einen Film total geil, hammermäßig, unglaublich blablabla oder eben einfach Scheiße. Mein Rat: Nimm dir diese Kritik nicht so zu Herzen, sondern stelle dein Video hier rein. Da bekommst du eher sinnvolle Kritik von Leuten, die die investierte Arbeit erkennen und zu schätzen wissen.
"Sie können nicht einfach ein riesiges Monster einbauen, nur weil Ihnen kein gutes Ende einfällt, das ist schwach!"

Fischfilet

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. Mai 2011, 16:23

unwürdige ;-)

lass doch mal was sehen von deinem projekt. sofern die band dich dann nich lyncht :)

Knieriem

unregistriert

4

Montag, 16. Mai 2011, 17:50

naja, das ist das problem. ich darf aufgrund der musikrechte, die bei der band liegen, das video nicht ohne deren zustimmung veröffentlichen.

ich hab eigentlich kein allzu grosses problem damit, dass die das video nicht gut finden. wie gesagt, ich halte mich nicht für überdurchschnittlich gut und sicher hat das video an manchen stellen seine macken. aber darum gings mir auch gar nicht.

ich kann konstruktive kritik gut vertragen (als professioneller schauspieler bin ich dem täglich ausgesetzt), aber mich stört, dass man meine arbeit offenbar überhaupt nicht wert schätzt.

ich mein, ich hab mir halt gedacht, ich fabrizier denen ein video, mit dem sie bei freunden und bekannten eindruck schinden und hatte keine ahnung, dass die vorhatten, damit zu viva zu laufen oder was. ;-)

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Mai 2011, 16:47

Such´ Dir neue Freunde (falls das "Freunde" waren). ;)

Im Ernst, das scheint mir doch einfach ein Problem dieser Jungs aus der Band zu sein. Sie müssen Dein Video ja nicht unbedingt "gut finden" (ob es das ist, können wir hier ja nicht beurteilen), aber selbst wenn´s nicht besonders gut war, könnte man erwarten, dass sie jedenfalls der Mühe und Energie, die Du hineingesteckt hast, die angemessene Beachtung und auch - klingt vielleicht altbacken, meine ich aber ernst - Dankbarkeit entgegenbringen. So wie Du es schilderst, haben die Kerls einfach keine Manieren. Daraus würde ich jetzt aber keine allgemeinen Schlüsse ziehen. Du solltest Dir vielleicht die Leute, an die Du Deine Arbeitskraft verschwendest, in Zukunft etwas genauer ansehen.

Im Übrigen finde ich es ziemlich unverschämt, dass sie Dir auch noch untersagen, das Video zu zeigen. Ist ja wahrscheinlich nicht so, dass ihnen dadurch Millionen-Einnahmen durch die Lappen gehen würden... Sonst könntest Du Dir dafür wenigstens in Foren wie diesem hier ein wenig Kritik beschaffen und ein paar Tips bekommen. So wie es ist, hast Du ja tatsächlich überhaupt gar nichts davon. Das müssten die Jungs aus der Band eigentlich auch erkennen und Dir wenigstens an dieser Stelle entgegenkommen. Naja, das alles spricht eben einfach dafür, dass das eine unfreundliche Egoisten-Band ist, mit der man in Zukunft nicht mehr zusammenarbeiten möchte.

HTS_HetH

unregistriert

6

Dienstag, 17. Mai 2011, 16:53

Auf sowas kannst du nur mit einem Satz antworten: "You get what you pay for"

Ganz ehrlich, wer nicht bereit ist deine Arbeit angemessen zu entlohnen, der soll sich hinter her nicht beschweren. Leider glauben eine Menge Leute, dass ein Musikvideo oder generell kleinere videoproduktion keinen Aufwand bedeuten und "mal eben" erledigt werden könnten. Kansnt denen ja mal vorschlagen, ob sie "mal eben" einen Track für dich komponieren könnten, aber bitte umsonst.

7

Dienstag, 17. Mai 2011, 17:20

na heth. das heißt " If you pay peanuts you get monkeys"

sag ich zu meinem cheff auch immer wenns heißt warum denn schon wieder irgentwas schieflief

Knieriem

unregistriert

8

Dienstag, 17. Mai 2011, 21:22

ich bin jedenfalls froh, dass ihr mit mir mitfühlt.

und nein: gott sei dank handelt es sich bei den bandmitgliedern nicht um freunde, sondern um flüchtige bekannte.

früher oder später werde ich das video hier reinstellen. ich würde sagen, es ist nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht. mittelmass eben. gibt sicher einige unter euch, die das besser hinbekommen hätten als ich.

aber ich bin auch gar nicht mit dem anspruch an das projekt herangegangen, das allerbeste und schönste und überhaupt musikvideo zu erstellen. ich wollte für mich persönlich erfahrung sammeln und sehen, was ich derzeit mit den mir zu verfügung stehenden mitteln zuwege bringen kann.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 012

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 323

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Mai 2011, 22:25

Ich glaube die Erfahrung hat schon jeder hier im Forum gemacht, der etwas "als Auftrag" abgeliefert hat. Witzig find ich auch diejenigen, der ein Team für einen Film suchen, dann aber schreiend das Weite suchen, wenn es nach Arbeit aussieht, bzw. man an die Grenzen des Machbaren stoßen :)

Kopf hoch :) Das Vid würde ich aber trotzdem gerne sehen. Schon wegen der Stunden, die du investiert hast :)

10

Dienstag, 17. Mai 2011, 22:38

Erstmal zur Band: Zwischenmenschliches und soziales Verhalten: Setzen 6. Leider sind sehr viele Musiker auf einem Egotrip und haben dicke Eier, weil sie rocken. Zum Glück nicht alle, sonst würde ich momentan nicht mit einer Band zusammenarbeiten.

Mich würde interessieren, wie du die Band während der Entstehung des Videos involviert hast. Und damit meine ich den gesamten Zeitraum, von Planung über Dreh bis zum Schnitt. So wie sich es anhört, hattest du abgesehen vom Dreh nur wenig Kontakt zur Band. Hättest du denen Vorabversionen zukommen lassen, hättest du dir bestimmt einiges an Arbeit erspart.

Wir haben uns mit der Band aus mangelnder Erfahrung beider Seiten erstmal darauf geeinigt, dass ein Musikvideo als erstes Projekt definitiv zu hoch gegriffen ist und dass man zum "gegenseitigen Kennenlernen" erstmal ein Promovideo macht. Das geistert hier noch im Clip-Bereich rum (hätte mir ehrlich gesagt mehr Feedback von euch gewünscht :S ). Das ihaltliche Konzept hat die Band erstellt, um die Umsetzung beim Dreh haben wir uns gekümmert und ich hab die Band auch direkt nach den Shots das Material gezeigt, ob sie damit einverstanden waren oder ob sie der Meinung waren, es besser hinzukriegen.
Das hat schonmal unheimlich geholfen, der Band den Aufwand hinter den bewegten Bildern zu zeigen.
Während der Nachbearbeitung wurde mir klar, dass einiges nicht 100%ig vom Konzept abgedeckt wurde, ich also teilweise relativ freie Hand hatte. Da hab ich mir gedacht "Bevor du dich großartig irgendwo verkünstelst, kläre es vorher ab!" Gesagt, getan. Während der Nachbearbeitung habe ich insgesamt 3 Work-in-Progress-Versionen hochgeladen und Sänger und Bassist, die glücklicherweise relativ nah bei mir Wohnen, kamen 2 mal vorbei, um genauere Details zu klären und um den neusten Fortschritt zu begutachten (was über Chat und Mail zu umständlich gewesen wäre). Auch habe ich die Beiden dann mal meine Arbeitsweise in Premiere und AfterEffects vorgeführt und ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der nachbearbeitung gegeben (Natürlich mit dem Wissen im Hinterkopf, dass ich in der Zeit, wo Sie anwesend waren, nicht sonderlich Fortschritte machen konnte, aber hier und da konnte man auch mal was machen und direkt feedback bekommen).
Sämtliche Bandmitglieder waren überrascht, was für ein Aufwand dahintersteckt und fanden es intressant über die WIPs mitzuverfolgen, wie das Video über die Zeit Form annahm.

Und im Endeffekt war es purer Eigennutz meinerseits, der sich am Ende dennoch für alle auszahlt: Die Band will ein Video und hatte eine bestimmte vorstellung. Ich habe die Band so viel wie nötig involviert, damit ich mir unnötige Arbeit erspare, sie eine Ahnung hatten, was sie erwartet und sie kontrollieren konnten, ob das Video ihren Vorstellungen entspricht und ihnen die Möglichkeit gegeben, ggf einzulenken.

Also nur mal ein kleiner Leitfaden, wie sowas besser gemacht werden könnte, ich hoffe es hilft. Natürlich muss ich auch noch erwähnen, dass es zwischenmenschlich sehr gut klappt, wir können sehr gut mit der Band zusammenarbeiten, was auch nicht zu unterschätzender Faktor ist.

Knieriem

unregistriert

11

Mittwoch, 18. Mai 2011, 00:34

ich hab natürlich schon mit zwischenschritten gearbeitet und immer wieder material abgeliefert, das den momentanen stand der nachbearbeitung verdeutlichen sollte. lustigerweise wurden diese work-in-progress videos immer goutiert. umso enttäuschter war ich schliesslich, als über das weitestgehend fertige produkt dann nur noch gelästert wurde.

naja, ich hab das kapitel abgeschlossen. ich möchte an dieser stelle nur noch einmal unterstreichen, dass ich nicht etwa ein trotzkopf bin, der sich in seiner ehre verletzt fühlt. ich bin mir dessen schon bewusst, dass das von mir angefertigte video seine schwächen hat und weit nicht an die qualität eines professionellen videos heran reicht. zumal dieses projekt auch mein allererster versuch eines musikvideos darstellt.

was mir so sauer aufstösst ist der umstand, dass ich aus oben geschriebenem niemals einen hehl gemacht habe, mir mit den wenigen und bescheidenen mitteln, die mir zur verfügung standen den hintern aufgerissen habe und diese arbeit dann mit einer beleidigung gedankt wird.

ich hab nichts gegen konstruktive kritik. ganz im gegenteil, denn ich habe sie mit sicherheit bitter nötig. aber ein lapidares "das sieht ja aus wie ein homevideo mit musik" tut schon weh.

wenn etwas gras über die sache gewachsen ist und die band den entsprechenden song veröffentlicht hat, werd ich das video hier posten. versprochen.

Knabbel himself

unregistriert

12

Mittwoch, 18. Mai 2011, 02:32

das klingt für mich etwas so als hätten deine musiker von vorne herein ein etwas verschobenes bild des ganzen projektes gehabt. In der Musikindustrie ist es ja nicht mehr unüblich enorme Summen bis in die Millionen für derartige Videos zu investieren. Dass man dann damit mit der heimischen Videokamera nicht mithalten kann sollte ja klar sein. Es hörte mich hier auch so wie du das geschildert hast so an, als hättest du von vorne herein klar und deutlich gemacht was technisch machbar ist. Es ist allerdings auch wirklich schwer was dazu zu sagen ohne das Produkt wirklich gesehen zu haben. Interessieren würde mich das jetzt schon sehr.

Ich spiele auch in einer Rockband und bin Amateurfilmer. Habe mir auch schon Gedanken gemacht ein Musikvideo zu drehen das technisch keine all zu großen Herausforderungen oder Anspruch an die Technik stellt. Ein sechsseitiges "Drehbuch" habe ich auch schon verfasst. Ob ich es jemals verfilmen werde weiss ich nicht. Ganz einfach aus dem Grund, da ich nicht weiß ob sich der Aufwand (der mit der gesamten Band dann doch groß wäre) am Ende auch lohnt. Es wäre halt schön so etwas zu haben um die Möglichkeit zu haben das mögliche Publikum auf Platformen wie Youtube und Co. zu erweitern. Und ich glaube eigentlich dafür reicht es ein kleines Video mit einer halbwegs originellen und interessanten Story und schönen Aufnahmen ohne viel Schnick Schnack zu liefern. Einfach damit man ein Bild zum Song hat. Ist ja klar, dass das nicht hollywoodreif ist. Aber für eine Band sollte ohnehin die Musik im Vordergrund stehen. Und dann finde ich das durchaus zweckmäßig auch mit wenig Mitteln so etwas umzusetzen.

Würde also gerne mal deine Version sehen und ein paar Fakten zum Dreh erfahren. Wie lange gedreht etc. welche Kamera. Vllt kannst du ja mal einen kurzen Ausschnitt von 30 sekunden posten ohne dass die Band dir dafür den Hals umdreht. Das finde ich ohnehin eine Frechheit.

Immer heiter weiter :)

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Mai 2011, 09:31

Haha - das erinnert mich an eigene Erfahrungen mit Bands...

a) recht bekannte Band mit einem Hit in AT - aber chronisch pleite - will ein Musikvideo für einen neuen Song, hat aber gerade mal Geld für das Catering am Set, den Rest haben wir dann selbst reingebuttert. Alle (inkl. Maske) hinter der Kamera Beteiligten haben gratis gearbeitet (mehrere Drehtage). Die Band erhält regelmäßig Rohfassungen zur Ansicht - zeigt sich begeistert. Am Ende sitzt der Bandleader bei uns im Büro und fängt plötzlich über das Endergebnis herzuziehen an. Sein Pech, dass gerade eine Regisseurin - die in den USA arbeitet - gerade bei uns wegen eines anderen Projekts war. Die hat ihm dann die Leviten gelesen und gefragt was er überhaupt will - das Video könnte so jederzeit auf MTV laufen und sie hat schon viele Projekte gesehen. Hinterher hat sich herausgestellt, dass der Bandleader von einem Dritten (der dachte er könne alles besser) aufgewiegelt wurde. Mittlerweile existiert die Band nicht mehr und wir haben das Video nie fertiggestellt.

b) Band bittet uns um Aufzeichnung eines Liveauftritts und Zusammenschnitt für interne Zwecke - natürlich für nahezu lau.
Der Auftritt war schlecht besucht weil schlecht beworben. Als sie den Rohschnitt sahen kam nur: macht da mehr Besucher am Computer rein - das sieht ja voll öd aus...

Ich mache für Bands nichts mehr gratis oder nahezu gratis, es ist den Ärger nicht wert und es gibt dann auch keine Wertschätzung der Arbeit.
Wenn es ordentlich was gekostet hat, dann gibt's auch weniger Kritik. Klingt komisch, ist aber so.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Knieriem

unregistriert

14

Mittwoch, 18. Mai 2011, 13:12

@freezer: du scheinst das natürlich schon etwas professioneller zu machen, als ich. ich bin ja wirklich astreiner hobby-filmer und stelle keinen anspruch auf irgendeine form von professionellität oder kommerzielle nutzung. es widerstrebt mir, sozusagen "auftragsarbeiten" zu leisten.

meine video-ausrüstung besteht derzeit aus:

- einer praktica dvc 10.4 hdmi full hd (hauptkamera)
- einer praktica dvc 10.1 full hd (zweit- bzw. ersatzkamera)
- einem t.bone em 9600 richtmikrofon
- einer tonangel
- einem mac mini early 2008 mit final cut express 4

baustrahler sowie macbook pro sollen demnächst dazu kommen.

alles in allem also amateur equipment des bescheidenen mittelfelds. aber ich bin zufrieden damit und realisiere die projekte, die ich möchte. zudem soll der bestand ja immer erweitert werden.

das nächste ziel, das nach baustrahler und mbp realisiert werden soll, wäre eine canon 550d. die liegt aber noch in etwas weiterer entfernung.

also alles in allem eine amateurausrüstung im bescheidenen mittelfeld.

Social Bookmarks