Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lampenheini

unregistriert

1

Sonntag, 8. Mai 2011, 23:28

24p/25p Einstellung

Hallo,

ich bin dabei unter die Filmer zu gehen. Ich habe aber noch keine befriedigenden Aussagen zu 24/25p gefunden.
Mein Ziel: Wiedergabe auf HD Fernseher. Ob von Blu-ray oder Festplatte egal, wobei ich am Ende eine Blu-Ray bevorzugen würde zum weitergeben.
Mein Haupt-Unverständnis ist dabei zur Zeit die Bearbeitung. Also wenn ich im Schnittprogramm (hab ich mich noch nicht weiter mit beschäftigt) aufgenommenes Material mit 24p für eine Blu-Ray verarbeite die ebenfalls in 24p ablaufen soll, dann ist alles paletti. Wenn ich aber 25p Material dazu nehme, was passiert dann damit? Muss/Kann ich selber sagen was die Schnittsoftware machen soll? 25p mit 24p abspielen (also langsamer) oder irgendwelche Umkonvertierungen?
Anders herum, 24p mit 25p Geschwindigkeit (also schneller) abspielen?

Vielleicht hab ich mich jetzt etwas wirr ausgedrückt, also was ich erstmal wissen möchte, damit Aufnahmen die ich jetzt mache mit späteren Bearbeitungen möglichst kompatibel sind:
-Welche Nachteile ergeben sich wenn ich sowohl 24p als auch 25p Material habe?
-Wie verhält es sich wenn ich zusaätzlich 60p Material habe?

Yggdrasil

unregistriert

2

Montag, 9. Mai 2011, 02:16

Du kannst Footage sicherlich mischen, es kommt halt immer drauf an, was am Ende rauskommen soll. Es gibt bestimmte Alghoritmen, um Material einer Framerate in eine andere zu konvertieren. Oft entstehen dadurch aber Artefakte und Fehler. Ich würde von Haus aus entweder nur 24p oder nur 25p filmen. Bei bewegtem Bild auf Film für Kino wird ja standardmäßig in 24 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet, für Kino und Blu-Ray nicht verändert. Für DVD und das Fernsehen wird dann das Endprodukt auf 25 Bilder pro Sekunde schneller gemacht, der Film dauert dann ein paar Sekunden weniger als das Original, Tonspur ist auch schneller, aber wirklich kaum hörbar. Allgemein rate ich dir den Film auf 25p aufzunehmen, da es warscheinlicher ist, dass deine Filme im Internet oder auf DVD erscheinen, als im Kino oder auf Blu-Ray. Und falls doch, wandelst du es einfach um. Wenn dein Ziel jedoch HD-Fernseher, bzw. Blu-Ray als abspielformat ist, würde ich in 24p filmen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Nico Sanft

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Mai 2011, 20:11

Wenn du mit 24 Bildern filmst, bekommst du Probleme mit Lichtquellen, da diese mit 50 "Bildern" flimmern.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Mai 2011, 23:51

Wenn du mit 24 Bildern filmst, bekommst du Probleme mit Lichtquellen, da diese mit 50 "Bildern" flimmern.


Aber nur mit Leuchtstoffröhren und HMIs ohne elektronischem Vorschaltgerät. Halogen/Glühlampen sind viel zu träge um zu flimmern und Energiesparlampen flackern im nicht warnehmbaren kHz Bereich. Stellst Du den Shutter auf 1/50 gibt es keine Probleme mit kritischen Lichtquellen.

Shutter angle [°] = Bilder pro sec. * 3,6 * Anzahl der Lichtspitzen pro Belichtungsperiode (= normalerweise 2)

180° = 1/48 bei 24 fps bzw. 1/50 bei 25 fps
90° = 1/96 bzw, 1/100

Aus der obigen Formel ergibt sich ein Winkel von 172,8°.
Daraus folgt bei 24fps: 360 / 172,8 * 24 = 50
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (11. Mai 2011, 00:10)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 334

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Mai 2011, 09:48

Richtig. Nur doof wenn man sich dessen nicht bewusst ist, und dann am dritten Tag in einer Halle mit Leuchstoffröhren drehen will ;)

Ich drehe eigentlich immer auf 25, dann bin ich sicher. Und die TVs spielen ja eh eher 25 als 24 korrekt ab.