Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Amateuruser

unregistriert

1

Mittwoch, 27. April 2011, 14:48

Frage zur Erstellung eines Videos

Das ist das Video
Ich möchte jetzt nicht, dass ihr über das Produkt diskutiert. Ich möchte nur wissen, wie man auch so etwas produziert.

ich habe mir gedacht, man nimmt einfach einen schneeweißen Tisch und schiebt da halt immer kleine Papierschnitzel mit Zeichnungen oben dorthin. Anschließend sind die Sounds auch noch ganz wichtig. Wie würdet ihr so etwas machen?
Wie heißt diese Art?
Gibt es ein Tutorial dafür?

Robyversal

Registrierter Benutzer

  • »Robyversal« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 26. April 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. April 2011, 17:21

Also..ich glaube nicht dass das einfach papierschnitzel sind (Besonders am Hut erkennbar, wenn der Absolvent die Kleidung aufgelegt bekommt ^^)
Ich denke, dass es Bilder sind die einfach mit der Hand mitgehen. Ich stelle mir das schwer vor Papier so schnell und flüßßig über eine Platte zu bewegen, ohne jeglichen Widerstand.

Ein Tutorial hab ich leider nicht.
Aber ich würde es so machen indem ich die Hand so aufnehme, dass man sie Freistellt (mit Keying). Diese im Film ganz oben als Ebene und darunter die Zeichnungen, die sich halt mit der Hand bewegen und an gewünschter Position halten.
Watch & Rate ROBYVERSAL

3

Mittwoch, 27. April 2011, 18:29

Ich habe mir das Video mal zur Analyse ins Schnittprogramm gelegt.

Es ist in der Tat eine weiße Tischfläche, auf der (ebenfalls weiße)
Karton-Schnipsel mit den Fingern verschoben werden. Der Trick dabei:
Der Tisch ist von allen Seiten gleichmäßig beleuchtet, so daß die
Kanten der Schnipsel nicht sichtbar sind. Man kann die Schnipselkanten
erkennen, wenn die Hand durchs Bild fährt und einen der Leuchtkörper
teilweise abdeckt.

Ein weiterer Trick:
Das Video ist um die Hälfte langsamer aufgenommen und wurde in der
Postpro dann beschleunigt. Dadurch entstehen die flüssigen Bewegungen.
Alles in allem also kein Hexenwerk, aber die Idee ist gut und gefällt.
Gruß Wiro

nicoschubert

unregistriert

4

Donnerstag, 28. April 2011, 08:31


Morgen,

ich finde die Idee auch super. Ich Stelle mir aber es Recht schwierig von, so viele Zeichnungen für ein Video zu machen. Die auch so akkurat unordentlich aussehen. Da brauchst du wirklich einen Künstler zur Hand wo du ein paar Euros auf den Tisch legen musst.

Grüße Nico

Amateuruser

unregistriert

5

Donnerstag, 28. April 2011, 14:30

Danke einmal für eure Antworten.
Mir sind nämlich auch die Schatten rund um die Schnipsel aufgefallen, wenn die Hand durch das Bild fährt.
Was mich besonders interessiert ist, wie wurde das ab 1:15 gemacht? Also dort, wo der "Scanner" über die Bilder fährt?

Robyversal

Registrierter Benutzer

  • »Robyversal« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 26. April 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. April 2011, 11:28

Brauchst du einen Zeichner? :D
Ich könnte was zeichnen, wenn du mir sagst was
Watch & Rate ROBYVERSAL

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 29. April 2011, 12:56

1:15 ist einfach ein Streifen, der über die anderen Elemente gezogen wird.

Das ist auf jeden Fall real gefilmt, man sieht ja die Schnittränder der Papierstücke. Vermutlich ist es dann am Rechner soweit hochgezogen, dass eben kein Grau mehr im Bild ist, außer eben bei den Schnittränderschatten.

Amateuruser

unregistriert

8

Freitag, 29. April 2011, 14:01

Ich werde es wenn ersteinmal selber versuchen, zu zeichnen.
Aber im Moment habe ich auch noch nicht ein Projekt, wo ich diese Methode brauche.

@joey23: was meinst du mit "am Rechner hochziehen"?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 29. April 2011, 15:18

Äh, sorry. Ich meinte damit die Helligkeit, bzw die hellen Bereiche des Videos, die man "hochzieht", also weiter in den Weißbereich, bzw eben die Überbelichtung. Ich rede von "oben" für Helligkeit, da das die übliche Darstellungsform bei einem Scope ist.

So schaut das aus:



Das ist das Beispiel eines vernünftig ausgeleuchteten Bildes, in dem es sowohl reines weiß als auch reines schwarz gibt. Wäre es unterbelichtet, wäre alles nach unten verschoben und es gäbe bei 100% keinen gelben Bereich. Man könnte jetzt das Bild "hochziehen", und damit also den gelebn Bereich, der links jetzt bei 90-100% ist auf 10-110% bringen, und würde damit helle Graubereiche überstrahlen lassen.

Verständlicher?

Amateuruser

unregistriert

10

Freitag, 29. April 2011, 15:52

Ja. Womit könnte ich das machen, also welches Programm kann das gut?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Mai 2011, 23:23

Wenn du am Mac bist: Color (ist im Final Cut Studi Paket, daraus ist auch mein Screenshot). Wenn du am PC bist: Keine Ahnung. Im Grunde kann das wohl jedes Schnittprogramm, so ein schönes Scope gibts aber wohl eher nicht in Magix Irgendwas 2000.

Social Bookmarks