Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Julianmp4

unregistriert

1

Donnerstag, 31. März 2011, 20:34

Programm für Schärfeneinstellung

Hallo,
ich wollte mal wissen mit welchem Programm man für Miniatureffekte die Schärfe für die bestimmten Stellen im Bild einstellen kann, wie in diesem Video .http://www.youtube.com/watch?v=HS_B8jV7fV4
Wenn euch da welche bekannt sind, wären da auch welche in einer günstigen oder kostenlosen Preiskategorie dabei???

Vielen Dank!!!

Broken Tape Productions

unregistriert

2

Donnerstag, 31. März 2011, 21:40

Soweit ich weiß, wird der Tilt-Shift-Effekt(darum handelt es sich in dem video) in der Telekom-Werbung immer mit speziellen Objektiven erzeugt.

Den Effekt bzw. auch die Schärfenbereiche, kannst du aber auch am Computer faken, mit ner Maske und ein paar Filtern. Von Final Cut, weiß ich, dass das Ganze funktioniert, bezüglich anderer Schnittprogramme kann ich dir nicht weiterhelfen. Jedoch sollten diese in der Lage sein Bildmasken zu erzeugen!

mfg BTP

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. April 2011, 14:18

Mit Magix Video Deluxe (Kosten je nach Version zwischen etwa 70 und 130 EUR auf deren Homepage, im "Laden" manchmal auch günstiger) geht´s auch. Dabei würde man am einfachsten nicht einen einzelnen Bereich des Bildausschnittes "scharfstellen", sondern zwei Versionen des Bildes (bzw. Films) übereinanderlegen, nämlich eine scharfe und eine unscharfe (weichgezeichnete), und dann mit einer (beweglichen) Alphamaske bestimmen, an welchen Stellen das scharfe Bild zu sehen sein soll, und an welchen anderen der (unscharfe) Hintergrund "durchscheinen" soll. Das ist, wenn man kurz nachliest, wie die Alphamasken funktionieren, recht leicht zu machen.

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. April 2011, 16:05

Ka, was das ganze Alphamasken-Ding ist ^^ aber ich mach sowas immer so (mit After Effects):
-2 mal das gleiche Video nehmen
-das untere unscharf machen
-beim oberen den Bereich ausschneiden, der scharf bleiben soll
-Maskenkanten weich machen und fertig


Ist glaube ich die gleiche Methode nur etwas anders. :D

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Julianmp4

unregistriert

5

Sonntag, 3. April 2011, 11:18

Ok erstmal vielen Dank,

das mit After Effects hört sich ja ziemlich simpel an ;-)

Danke!!!

Broken Tape Productions

unregistriert

6

Sonntag, 3. April 2011, 13:23

Das ist es auch an sich, wenn man sich ein bisschen auskennt.
Aber erst mal AE haben, nicht?!

7

Sonntag, 3. April 2011, 13:58

@ Ezio: Einfach ja, aber falsch. Deine Methode führt zu Ghosterzeugung und erzeugt falsche Unschärfe, die mit nem Objektiv nie so erzeugt werden würde.

Um es dem Tilt-Shift-Objektiv ähnlicher wirken zu lassen würde ich das Plugin Lensscare empfehlen. Da kann man dann Schärfebenen reinladen und man muss nicht schlampig mit Masken arbeiten ;)

Hier ein paar Lenscare Beispiele ;)

Julianmp4

unregistriert

8

Sonntag, 3. April 2011, 20:34

ja das stimmt^^

Social Bookmarks