Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 14. März 2011, 11:41

Filmen sehr schneller Flugmodelle

Hallo,

als Newbie des Filmhobbys habe ich eine Frage an Euch
Ich beschäftige mich mit Modellflugspeedmodellen die mit einer
Geschwindigkeit von über 300 km/h unterwegs sind. Siehe
www.nurfluegel-modelltechnik.de

Nun habe ich mir zwecks Filmerstellung von diesen Speedmodellen eine Panasonic SD707 zugelegt.

Zweimal Versuche unternommen das Speedmodell mit der Kamera "einzufangen"
sehr schwierig muß ich sagen...Ist in Sekunden nur noch ein Pünktchen.

Auch der Autofocus ist immer in Aktion, wäre ein manueller Modus mit Tiefenschärfe besser?

Vieleicht habt Ihr ja gute Tips für mich einen brauchbaren Film hinzubekommen.

Vielen Dank erstmal und Grüsse, Raimund

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 14. März 2011, 12:14

Puh...schwere Frage. Sinnvoll wäre es jedenfalls das Objekt gezoomt zufilmen, was allerdings nicht so einfach ist. Ein Stativ wäre da vom vorteil, weil du sonst total verwackelte Aufnahmen hast. Wenn du gezoomt filmst wirkt es so, als würde sich das Objekt langsamer der Kamera nähern.

Den Fokus manuell zunutzen wäre ratsahm, weil wenn so ein Flieger weit weg ist, wird der Autofokus vielleicht ehr den Himmel scharf stellen.

3

Montag, 14. März 2011, 13:15

Wenn das Ding 300km/h schnell ist, wird auch schwer den Flieger einzufangen.
Du zoomst auf den entferntesten Punkt der scharf sein soll und stellst den scharf. (Autofokus ausschalten!)
Danach bleibt alles, was bis zu diesem Punkt reicht, scharf.
Jetzt kannst Du zumindest mit dem Zoom ans Modell ran und scharf filmen, solange der scharfgestellte Punkt nicht überschritten wird.
Dürfte aber ziemlich wackelig werden und auf einem Stativ wird das Nachschwenken zu langsam gehen.
Du kannst aber alternativ zum Stativ eine Schnur an der Kamera befestigen und diese auf den Boden baumeln lassen.
Dort stellst Du Deinen Fuß drauf und spannst die Schnur.
So hast Du wenigstens etwas Stabilität im Bild und der Zuschauer kann Deinen Film ohne allzuviel Gewackel anschauen.

Du kannst auch mal hier im Forum suchen, es gibt einen, der an seinen Deltaflyer eine Kamera mit Sender gebaut hat und Luftaufnahmen damit macht.
Das sind auf jeden Fall auch interessante Bilder!

4

Montag, 14. März 2011, 14:16

Hallo

Vielen Dank

das mit der Schnur ist ein guter Tip

Ich werde wohl mit dem Piloten einen markanten Punkt
absprechen wo der Flieger dann im Sucher auftaucht
und ich den Flieger orten kann um dann die Kamera mitzuziehen;)

Grüsse, Raimund

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 14. März 2011, 16:26

Aternativ zur Schnur könnte auch ein Einbeinstativ funktionieren.

Social Bookmarks