Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mrheartagram

unregistriert

1

Dienstag, 21. Dezember 2010, 17:08

Ist mein Equipment ausreichend?

Hi Leute,
bin neu hier und bin auch sehr froh diese gut gefüllte Seite gefunden zu haben.

Mich hat schon vor langer Zeit die Interesse zur Film Produktion geweckt, nur leider konnte ich seit dem nie meine Gedanken verwirklichen. Grund dazu waren / sind die finanziellen Kosten die dabei entstehen.
Im laufe der Zeit habe ich mir für Hobby und Famlienzwecken 2 Videokameras geleistet (siehe unten in meine Equipment-Auflistung).
Manche von euch kennen das bestimmt: Jetzt kommt die Zeit in der ich es nicht mehr aushalte, ich will anfangen ein paar Kurzfilme zu drehen.
Aber dazu brauche ich Hilfe, eure Hilfe.

Hier erstmal meine momentanen Equipments:

Sony CCD-TRV238E

Sony DCR-SR35E

BILORA SL 125 Stativ (peinlich)

Adobe Creative Suite 5 Master Collection





Welche Equipments brauche ich für den Anfang?
(habe noch keine genaue Preisvorstellung)


Reichen meine beiden Kameras für die ersten Produktionen?


Welche Schnittprogramme werden empfohlen?


Jeder Tipp ist Wertvoll. Jede Kritik natürlich auch.

Würde mich sehr freuen wenn ihr mir Helfen könntet.

Ich bedanke mich schon im Vorraus.



LG, mrheartagram

Thom 98

unregistriert

2

Dienstag, 21. Dezember 2010, 17:18

Was willst du nun bitte hören? Natürlich kann man mit dem Equipment Filme machen.
Wenn du unbedingt Geld ausgeben willst, dann kaufe dir Licht (Baustrahler für je 15€, 3 Stück), ein externes Mikro (Rode Videomic, 95€) und ein neues Stativ (Velbon DV-7000, 120€).
Und wieso fragst du nach einem Schnittprogramm, wenn du angeblich das Master Bundle hast? Da ist doch Premiere Pro dabei. Wenn dir das zu kompliziert ist, dann lade dir den Windows Movie Maker herunter oder kaufe dir Magix Video Deluxe oder Ulead Video Studio oder Pinnacle Studio (alle um 80€).

Davon abgesehen kann man wie gesagt mit solchen Kamera wunderbare Filme machen. Man muss eben vor allem kreativ sein, was die Story und die Umsetzung angeht. Versuche möglichst simple Sachen zu verfilmen und nicht gleich einen Hollywood-Blockbuster zu machen.
Ein cleverer 2-minütiger Dialog mit 2-3 Schauspielern in einer simplen Location ist auch mit einfachen Mitteln gut umzusetzen und wird als Gesamtprodukt sicherlich schöner werden als wenn ihr versucht irgendwas zu Großes aufzuziehen!

HobbyfilmNF

unregistriert

3

Dienstag, 21. Dezember 2010, 17:34

Klar reicht das aus.
Mit den Cams bist du besser ausgestattet als ich.
Habe eine Billig HD Cam für ca 70€
und mein Equipment ist sehr sehr bescheiden.
Zum Schneiden und bearbeiten würde ich dir Magix Video Deluxe 16 Plus empfehlen da es günstig und gut ist.

Damit kann man Blockbuster wie diesen hier machen.



kleiner Witz , man kann auch anständige sachen damit umsetzen.
Jeder fängt mal klein an.

mrheartagram

unregistriert

4

Dienstag, 21. Dezember 2010, 17:54

@Thom 98

Be Cool :)
Ich bin Amateur und kein Profi. Desshalb brauch ich ja auch hilfe, so wie ich es erwähnt habe.
Die Frage nach Schnittprogrammen war allgemein gesehen. Klar habe ich die Master Collection,
und in ihr logischer weise Premiere Pro, aber ich wollte nur wissen ob es andere Schnittprogramme gibt die
vielleicht besser sind? Hätte ich vielleicht genauer beschreiben sollen. Dennoch muss man einem Anfänger nicht
gleich dumm da stehen lassen mit Argumenten wie...

Zitat

Wenn dir das zu kompliziert ist, dann lade dir den Windows Movie Maker herunter


Aber trotzdem Danke das du geantowrtet hast und damit zurück zum Thema:


Viel Geld ausgeben wollen möchte ich nicht, erstmal vorallem.

Ein Externes Mikrofon kann ich mit meinen Kameras nicht benutzten soweit ich weiss.
Dafür bräuchte ich dann wieder rum eine neue Kamera.
Stativ und Liht ist schon auf meiner next-to-buy Liste.

Anfang nächsten Jahres werde ich anfangen etwas fertig zu stellen, und vielleicht kann ich es dann hier vorführen?




@HobbyfilmNF

Danke für deine Antwort.

Dein Equipment hätte ich gerne, muss wohl noch etwas warten bei mir.
Ich werde mir mal Magix Video Deluxe 16 Plus anschauen und vergleiche dann mit welchem ich besser zurecht komme
oder mit welchem Programm mehr zustande kommt.

Danke nochmal an beide.

Freut mich das ich mit meinen kleinen Kamers auch was anfangen kann, (habe nämlich schon von vielen gesagt bekommen das ich die Kameras in die Ecke schmeissen sollte)

5

Dienstag, 21. Dezember 2010, 18:35

Ton kannst du auch mit einem externen Recorder aufzeichnen. ZoomH4n soll wohl ganz gut sein.
Ansonsten kannst du mit Beleuchtung auch viel machen. Ein paar Baustrahler und du kannst deine Szenen prima ausleuchten.
Ansonsten ist natürlich die Story und die Erzählweise wichtiger, als alles Equipment.

Wenn du ein besseres Programm, als Premiere wünscht, hast du dich damit noch nicht beschäftigt. Das Programm hilft dir letzendlich auch nur, deine Ideen umzusetzten.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. Dezember 2010, 18:49

Hallo,
CS5 ist ja schon mal ein mächtiges Werkzeug. Das lohnt sich natürlich nur, wenn man am Hobby auch dranbleiben will. Falls niemand da ist, der beim Kennenlernen des Programms helfen kann, unbedingt nach Büchern darüber und nach Tutorials suchen. Sonst ist man schnell in der Situation, sozusagen mit einer Laserkanone ein Loch in die Wand zu schießen, obwohl eine normale Bohrmaschine auch gereicht hätte.

Zu den Kameras:
Die TRV238E ist, wenn mich nicht alles täuscht, eine Hi8 Kamera. Sie arbeitet mit Bandkassetten (ähnlich wie MiniDV). Das Format wird in neuen Modellen nicht mehr verwendet. Wenn das Gerät in Ordnung ist, kann es klarerweise noch einwandfreie Szenen drehen. Wie es dann allerdings mit der Weiterverarbeitung ist, kann vielleicht jemand sagen, der solche Formate in den neuen Schnittprogrammen verarbeitet. Ich glaube, da gibt es Probleme, vor allem wenn Szenen aus beiden Kameras gemischt werden sollen.

Die DCR SR 35E ist eine Kartenkamera im Standardformat, die immer noch neu verkauft wrid. Sie erzeugt auf der Karte oder im internen Speicher pro Szene je eine Datei, die dann alle auf den Computer geladen und weiterverarbeitet werden. Die Ergebnisse sind gut, (ich habe die SR 73) aber eben im DVD - und bisherigen Fernsehformat (720x576); und wahrscheinlich besser als mit dem Hi8 Camcorder. DieSR 35 sollte dann das Hauptgerät werden. Zu der Kamera empfiehlt sich ein preiswertes zusammenklappbares Ministativ (ich habe eins von Hama - damals ca 20.- ), das außer bei Großstativaufnahmen immer am Gerät bleibt. Damit lassen sich spürbar ruhigere Aufnahmen aus der Hand machen.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

mrheartagram

unregistriert

7

Dienstag, 21. Dezember 2010, 20:29

Ja die TRV238E ist eine Hi8 Kamera. ich habe bisher alle aufnahmen die ich mit ihr gemacht habe über einen dvd rekorder aufgenommen und dann am pc überspielt. ist sehr aufwändig aber anderst geht es leider nicht. ich hatte zwar eine tv karte im alten pc, aber das sagts schon, alter pc. habe mir extra ein neuen laptop zugelegt für die arbeiten (und natürlich auch für den normal gebrauch ;) )

was ich bei dieser kamera gut finde ist, das die fokus steuerung noch am rädchen ist. bei meiner DCR SR 35E kann das ganze nur via touch bedient werden und ist während der aufnahme sehr schlecht da das bild zum wackeln gebracht wird.


und zum thema premiere pro.
ich habe bisher nur einfache bearbeitungen gemacht wie zuschneiden, effekte einbringen, texteinblendungen....
dazu muss ich aber noch sagen das ich auch kaum zeit hatte mehr aus den videos zu machen (oder allgemein mal das programm näher kennen zu lernen ;( ). erst war es die Schule, dann die Arbeit...

8

Dienstag, 21. Dezember 2010, 20:48

Aber mal rein aus Interesse gefragt:

Wieso ''kaufst'' du dir die Master Collection, wenn du, wie du gesagt hast, dich eh nur mit Filmen beschäftigen möchtest?
Da hätte dir genausogut die Production Premium gereicht. Das beinhaltet Premiere, After Effects (+Mocha) und Photoshop, was für die Bearbeitung von Filmen total ausreichend ist.

Da hättest du dir knapp 1200,- Euro gespart, was du wieder in nützlichere Sachen, wie Ton oder Licht investieren hättest können.

Ich halte das für ziemlich unglaubwürdig, dass sich jemand wie du Software für knapp 3400,- Euro kauft, obwohl er keines der Programme bedienen kann und dann in einem Forum nach einem geeigneten Schnittprogramm frägt..


Wenn du das Software Pack wirklich auf den Weg erlangst hast, den ich mir gerade denke, dann würde ich dir raten ganz schnell eine legale Version zu erwerben, da es ansonsten sehr teuer für dich werden kann!

HobbyfilmNF

unregistriert

9

Dienstag, 21. Dezember 2010, 20:55

@HobbyfilmNF

Danke für deine Antwort



Ich versuche immer so günstig wie möglich was selber zu bauen.
Meine Steady hat nichtmal 10 € gekostet wenn ich mich recht entsinne und meine schwebe Cam hat nix gekostet.
Wenn du du fragen hast zum Bau kannst du dich gerne per PM melden oder du stöberst hier in diesem tollen Forum rum wo es super anleitungen gibt.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Dezember 2010, 21:34

Also, alle sagen Dir was positives. Dann mach mal.

Nur finde ich, mach erst mal die Filmaufnahmen. Denn da steckt viel Arbeit drin. Letztlich soll es ja auch gut aussehen und Dir + den anderen gefallen. Selbst mit einem sehr billigen Schnittprogramm kann man schneiden u.a.. Und warum was besseres ? Das würde dann kommen, wenn Deine Filmansprüche nach oben geben – dass kommt mit der Zeit.

Und zudem, der Amateur zeichnet sich darin aus, dass es mit wenig einen guten Film erstellen kann, wo Profis viel Geld benötigen.

mrheartagram

unregistriert

11

Dienstag, 21. Dezember 2010, 22:45

@ HeltFX

Die Master Collection habe ich nicht illegal erworben. Das Pack habe ich vom Vater meiner Freundin geschenkt bekommen, da er in seiner Firma die Master Collection an seine Mitarbeiter verteilen musste. So konnt ich umsonst an mein LEGALES Adobe Master Collection kommen :)
Denn nur Legal ist Original :thumbsup:

Oliver95

unregistriert

12

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 23:24

Dann könntest du ja die Master Collection an mich weiter verkaufen :P

Ganz ehrlich: Downloade dir erstmal die Testversion von Magic Video "schlag mich tot" (ich seh bei den Nummern nicht mehr durch). Das reicht für deine Zwecke zunächst vollkommen aus...

Oliver

mrheartagram

unregistriert

13

Freitag, 24. Dezember 2010, 14:43

ich mag dir da recht geben mit der software, aber jetzt hab ich adobe und bleib auch dabei so lerne ich auch nebenbei mit den programmen umzu gehen. habe sehr gute erfahrungen mit photoshop, in premiere elements habe ich schon immer sachen gemacht, auch wenns kleinere sachen waren. bin jetzt seit einiger zeit dabei mich in after effetcs etwas mehr aufzustufen.
wieso da ne andere software benutzen?^^

nene, ich bleib bei adobe und bin froh das ich die originale master collection habe.


wünsche euch allen ein schönes weihnachtsfest

Thom 98

unregistriert

14

Freitag, 24. Dezember 2010, 17:27

Dazu kann ich dir diese Website empfehlen, da gibts viele Videotutorials zu den Adobe-Produkten: http://www.adobe.com/de/designcenter/video_workshop/
Wenn du mehr in AE einsteigen willst, dann schaue dir die Videos von Andrew Kramer auf http://www.videocopilot.net/tutorials/ an, am Anfang speziell die unter http://www.videocopilot.net/basic/

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Bri&DI Studios

unregistriert

15

Samstag, 25. Dezember 2010, 00:36

Warum Magix wenn er eh die Adobe Master hat?

Da macht es doch eher Sinn sich gleich in Premiere einzuarbeiten. Video2brainhat sehr gute TrainingsDVDs für die meisten AdobeProdukte rausgebracht die mir am anfang sehr geholfen haben den Einstieg zu finden.

Die Kameras reichen sicherlich für den Anfang, wichtig ist es die Basics zu lernen und sich überhaupt mit dem Thema filmen auseinanderzusetzen. Dafür reichen diese Kameras.
Bei Lichtsetzung und Mikrofon bin ich mir nicht sicher ob das ganz für den Anfang nicht besser ist darauf zu verzichten und sich erstmal auf die Kameraarbeit zu konzentrieren. Die ist nämlich zunächst denke ich das wichtigste.

Wir haben es so gemacht (auch wenn wir mittlerweile keine Filme mehr drehen..). Wir haben viele kleine Projekte gemacht und uns immer mal wieder auf bestimmte bereiche konzentriert. Mal ging es darum vernünftig zu schneiden, mal drum ne sinnvolle geschichte zu haben, mal die Kameraeinstellungen schön zu gestalten.
Dann haben wir unser erstes Großprojekt angepackt und sind in einigen Bereichen ordentlich auf die Fresse gefallen und haben uns dann beim nächsten Projekt mehr darauf konzentriert.
Es ist schwer zu beschreiben, aber ich glaube nicht, dass man effizient lernt wenn man gleich am Anfang alles auf einmal zu meistern versucht...

Das war meine radikal Formulierte meinung. ;)

(Christus ist geboren)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

jimbooxxl

unregistriert

16

Samstag, 25. Dezember 2010, 17:31

hm .. ich würde sagen mach doch einfach nen test film.. die ersten filme zeigt man eher weniger Leuten... ich glaube mein Projekt "the way" wird auch eher ein "noname Projekt" auch wenn ich schon dafür werbung mache.. zeige es Leuten bei Youtube und versuche viel Kritik zubekommen, denn nur dadruch wirst du schlauer =)


und -> versuche doch einfach ein bissl rum und wenns klappt dann klappts halt =)

Ich habe auch erst ausprobiert und dann hat es geklappt :)
Deine Ausrüstung reicht komplett aus! Hier haben viele viel weniger als du ;)

wenn du noch fragen hast kannste dich auch gern bei mir melden, bin zwar auch noch recht neu im amateurFilm-forum aber vielleicht hab ich ja ein paar ideen =)

gruß
jimmy

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

mrheartagram

unregistriert

17

Sonntag, 26. Dezember 2010, 01:11

videocopilot benutze ich schon eine weile als hilfe für after effects. die seite is echt sehr gut, auch wenn sie auf englich ist, aber da gibts eher weniger probleme. für die anderen seiten bedanke ich mich bei euch, ich denke diese werden mir sehr viel helfen.

und nochmal vielen dank das ihr mich mit so vielen tipps vollstopft :)

ich werd die sache echt mal langsam angehen, auch wenn ich mir schon seit langerzeit in den kopf gesetzt hab ein projekt zu starten. wie ihr schon sagt, ich hab einfach zu wenig erfahrung um alles auf einmal raus zuhauen.
ich werd mich erstmal auf meine kameras konzentrieren.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 222

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1186

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 27. Dezember 2010, 10:51


Ich bin Amateur und kein Profi. (...) Klar habe ich die Master Collection (...) Viel Geld ausgeben wollen möchte ich nicht, erstmal vorallem.


Ja ne, ist klar.

PS: Seh grad da wurde schon was zu geschrieben.

sollthar

unregistriert

19

Montag, 27. Dezember 2010, 11:18

Zitat

Ist mein Equipment ausreichend?


Ohne zu lesen, was dein Equipment ist, kann ich deine Frage mit "Ja" beantworten.

Wenn du einen Film machen willst, der auch sein Publikum findet dem er gefällt, spielt dein "Equipment" eine völlig, total und absolut untergeordnete Rolle. Was zählt ist ob du eine interessante Geschichte hast und die auch interessant zu erzählen weisst. Und das kann man sich nicht kaufen.

Amateurfilmemacher scheitern am häufigsten, entgegen dem, was viele glauben und behaupten, nicht am Geld und an der Technik. Sie scheitern daran, dass sie nichts zu erzählen haben und selbst das nicht gut inszenieren können.

Ob du mit Windows Movie Maker, mit Final Cut oder Avid schneidest sieht man dem Endprodukt eh nicht an. Ob du mit ner MiniDV Kamera, ner DSLR oder der Arri Alexa drehst sieht man zwar, es rettet deinen Film aber nicht, wenn der Inhalt und die Präsentation nicht stimmt. Dann ist es einfach Langeweile in hoher Auflösung und mit wenig Tiefenschärfe.


Also mein Tipp wäre: Kümmere dich weniger ums Equipment und mehr um die Form und den Inhalt für deine Projekte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (27. Dezember 2010, 11:54)


mrheartagram

unregistriert

20

Montag, 27. Dezember 2010, 19:08

kurze frage joey23

dir ist wohl unklar wieso ich nicht viel geld ausgeben möchte, aber dennoch die master collection habe?

entweder etwas weiter oben lesen, oder hier noch einmal :D

die collection habe ich vom vater meiner freundin bekommen.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Amateur, Anfänger, Equipment, film

Social Bookmarks