Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Serafina

unregistriert

1

Sonntag, 8. Mai 2005, 11:31

Neuling braucht Hilfe!!

Ich habe absolut Null ahnung
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, weiss nicht ob ich hier richtig bin.
Ich überlege ob ich mir nun endlich eine Kamera zulege. Für Private aufnahmen, Feiern, Kinder etc. also keinen Film ;-)
Ich kenne mich nur leider so gaaaarnicht aus. Möchte etwas was einfach zu bedienen ist, kenne aber auch niemanden der mir da helfen kann. Wollte aber nun auch nicht in nen Laden rennen, die wollen einem eh nur das teuerste verkaufen.
Ich hoffe also von Euch einige Tip zu bekommen, auf was ich achten muss und ob mit Vhs oder was auch immer etc.....
Könnt Ihr mir helfen?

Lieben Gruß von Serafina

2

Sonntag, 8. Mai 2005, 11:40

HI Serafina,

dann muss ich erst mal fragen, auch wenn es "nur" Feiern etc sein sollen.. willst Du diese (vielleicht minimal) nachbarbeiten? Wenn ja, am Rechner oder tust Du dies analog (also Schnitt mit 2. Rekorder)?
Wo soll das Endergebnis zu sehen sein? Auf VHS oder auf einer Video-CD/DVD?

3

Sonntag, 8. Mai 2005, 11:56

Hi und Willkommen erstmal...
Benutze die Suchfunktion im Forum, dann findest Du genug Infos, lies Dich bitte erstmal etwas ein...
Insbesondere in den Kamera-Forum-Abteilungen.

Danke Greetz Purzel

Burger King

unregistriert

4

Sonntag, 8. Mai 2005, 11:59

Hi,

Also wie TiKaey schon sagt wäre diese Info hilfreich, aber ich würde sowieso auf mini-DV zurückgreifen.

Man bekommt schon einen guten mini DV Camcorder für ca. 300€ und meistens ist es so das alles was darunter liegt meist nicht sein Geld wert ist.

Also, ich finde für "Freizeit aufnahmen" brauch man nicht den ganzen manuell einstellungs schick schnack da tut es auch die Automatik.

Jetzt wäre es aber auch noch hilfreich zu wissen in welcher Preiskategorie du dir einen Camcorder zulegen willst, wie gesagt 300€ sollten mindestens drin sein. Nach oben hin gibt es eigentlich kaum eine Grenze.

Serafina

unregistriert

5

Montag, 9. Mai 2005, 07:56

Hi TiKaey,

das ist lieb das Du mir antwortest, es fällt mir leichter mich mit jemanden darüber zu unterhalten als mir stupiede irgendwelche Fachmagazine etc. durchzulesen, wo ich dann von den ganzen fachbegriffen null verstehe.

Ich denke das ich mit DVD arbeiten würde, da VHS ja eh ausstirbt, denke ich ....ist doch sicher auch besser, oder was meinst du??
Also feiern, damit meine ich vorallem Kindergeburtstage etc.
Bearbeiten, tja, wenn die zeit dafür da ist, denke ich das es am PC einfacher ist, und 2 VHS habe ich schon mal nicht ;-)

Lieben Gruß Serafina :))

Serafina

unregistriert

6

Montag, 9. Mai 2005, 08:02

@ Burger King,

Danke für Die antwort!!! :)

Ja, ich habe schon gesehen das es so bei 300 losgeht, hatte auch nicht an weniger gedacht, dachte so an 500 Euro. Aber viel mehr wollte ich nicht ausgeben, da ich ja noch nicht weiss wieviel ich es wirklich nutze (obs mir wirklich spaß macht) wenn dann doch kann ich mir später immer noch ne bessere kaufen.

Sollte ich auf ein besonderes Fabrikat achten??

Lieben Gruß Serafina


Guten morgen Purzel,
mensch, Dein Bild ist zum Verlieben ...oder war es zum Gruseln ;)

Danke Dir für das Willkomen heissen!

Lieben Gruß Serafina

HTS_HetH

unregistriert

7

Montag, 9. Mai 2005, 08:43

Meiner Meinung nach ist es in der Preisklasse von 300-500,- Euro nicht so ausschlaggebend, welche Marke man nimmt, so viel tun die sich alle nichts. Aber generell scheint es so zu sein das gerade Sony´s Camcorder ein besseres Verhalten im Lowlight Bereich haben (schlechte Beleuchtung in Räumen, gerade bei den meisten Feierlichkeiten ein großes Problem, ich spreche aus Erfahrung). Dementsprechend würde ich darauf besonders achten wenn du später viele Feiern und ähnliches in Innenräumen filmen möchtest. Achte dabei dann auf die Lux-Werte die die Hersteller für die Cams angeben, je kleiner der Wert, desto besser das Verhalten bei schlechter Beleuchtung. Ich würde ausserdem auch für deine Belange zu einem manuellen Focusring raten, denn gerade bei schlechter Beleuchtung (Stichwort Kerzenlicht) tendieren die Autofocus-Funktion der meisten Cams immer genau das falsche scharf zu stellen und somit gerne mal die eine oder andere Aufnahem zu verhunzen. Bei nem Film kann ich´s noch mal neu drehen, bei ner Hochzeit oder Geburtstag eher nicht, da möchte man nichts dem Zufall überlassen.

Und kalkuliere auf jeden Fall noch ein wenig Geld für ein brauchbares Stativ ein, damit du auch ruhige Aufnahmen über längere Zeit machen kannst. Die oft angepriesenen Bildstabilisatoren sind in der Preisklasse meist nur elektronisch und nicht optisch und tendieren leider dazu das Bild eher zu verschlechtern als zu stabilisieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (9. Mai 2005, 09:38)


8

Montag, 9. Mai 2005, 11:06

Also, die Worte von HetH kann ich da voll und ganz unterstreichen, alleine so ein Fokusring ist Gold wert (Ich habe derzeit leider keinen,aber bei der nächsten wieder).

Was die "Fachbegriffe" angeht, frag einfach, falls irgendwas unklar ist, irgendwer wird Dir bestimmt drauf antworten. :o)

Desweiteren sollte es also für Dich, Serafina, am besten ein Mini-DV-Camcorder sein, der mindestens einen DV-Out hat (eigentlich Standard bei D-Cams) und für den Fall, daß Du unter Umständen nochmal zurück auf das Band spielen möchtest, einen DV-In, was man aber auch nur wirklich dafür braucht (Ich vermute mal, daß du den nicht benötigst).

bei den Akkus sollten das am besten welche ohne den bekannten Memory Effekt sein, also zum Beispiel LithiumIonen (gibt noch einen anderen, komme nur grad nicht drauf), dann kannst Du auch mal zwischendurch einen Ladeimpuls verpassen.

Desweiteren sollte er bei Dir gut in der Hand liegen (Beim Händler einfach mal i ndie Hand nehmen und so tun als ob ;o)) und da ist das Feeling nach meiner Erfahrung sehr unterschiedlich (je nach Anwender halt).

Für das Bearbeitem am PC wäre dann noch ein Firewire-Anschluss gut, den man aber notfalls auch per Karte (die recht günstig sind) nachrüsten kann, größtenteils sind auch (einfache) Bearbeitungsprogramme dabei).

Hoiffe mal, das was noch alles verständlich. :o)

Burger King

unregistriert

9

Montag, 9. Mai 2005, 13:11

@ HetH, irre ich mich oder kann man nicht bei jedem Camcorder auf Autofokus stellen?

Also bei meinen Beiden geht es, einer ist schon 6 jahre alt und der ander ca. 1 jahr.


evtl. wäre auch noch ein Nightshot hilfreich, wenn es auf der Feier mal garkein Licht gibt (warumm auch immer).

Man sollte auch auf die Verarbeitung gucken, ich habe mal ne Kammera für ca.. 400€ gesehen da ist das Display schon beim Aufmachen fast abgebrochen....

10

Montag, 9. Mai 2005, 14:54

Autofokus gibt es zwar immer, aber der manuelle ist manchmal SEHR umständlich zu bedienen, und daher wurde ein Fokusring genannt, der vorne am Objektiv ist.

Nightshot.. also, meine hat auch so eine Funktion, und funktioniert prinzipiell auch, aber man sollte gleich bedenken, daß es Schwarz/Weiß-Aufnahmen sind. ;o)

11

Montag, 9. Mai 2005, 18:34

Letzenendes wirst Du halt u.U. sehr schnell an die Grenzen eines billigen Geräts kommen. Wenn Du etwas "Blut geleckt" hast und wie wir im Forum auch mal ´nen "Spielfilm" drehen willst, mußt Du wohl auf bessere Modelle umsteigen...

Also warte lieber noch und investier etwas mehr Kohle, dann haste auch später mal mehr Freude.

Die neuste Neuerung wäre HDTV, sprich hochauflösendes Fernsehen (High Definition TeleVision).
Momentan sind Kameras dafür noch im eher unerschwinglichen Preisbereich angesiedelt, Du solltest Dir also überlegen, entweder gleich eine "gescheite" Digital-Kamera anzulegen und damit noch längere Zeit zu filmen oder noch zu warten und später mal gleich eine HDTV-Kamera zu erwerben.
Im Videogeschäft sind die Neuerungen zum Glück nicht ganz so drastisch schnell, wie im Computergeschäft...

Wenn Du Fragen zu Fachwörtern hast, bitte poste das hier, dann können wir Dir gerne helfen. Mit "einlesen" meinte ich, daß Du auch mal schaust, was andere hier so benutzen und die Antworten der anderen dazu...

Greetz Purzel

PS: Ich leide an einer seltenen Hautkrankheit:
Zombiedesease... *gg*
Das war ein Schminktest für einen geplanten Zombiefilm...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (9. Mai 2005, 18:36)


Serafina

unregistriert

12

Dienstag, 10. Mai 2005, 05:55

Das echt Super Nett von Euch!

[Soviele nette Antworten habe ich garnicht erwartet!!
Habe mal vorher in nem anderen forum geschaut, da wurden neulingen so gut wie null geantwortet....habe ich mir also das richtige ausgesucht ;)

Ich habe mir letztens eine 2normale2 Kamera kaufen müssen und wollte eine die auch Autofocus hat, da musste ich zb. festestellen das alle die über 100 Euro kosten sowas nicht haben. Wenn man aber klein Kinder Fotografiert hat man nicht die zeit noch viel einzustellen....also musste ich ein preiswerteres model kaufen. Deswegen lkam dann auch die frage mit der Cam....vieleicht ist es da ja ähnlich.

Werde nun die Tage mir mal einige ansehen, mal schaun was ich dann für viele Fragen habe.

Was ist ein Firewire-Anschluss???

Die Lux Werte....ok, werde ich mir merken und mir solche werte mal ansehen....

Mensch, das ist ne menge.....
Ich Danke Euch und melde mich die Tage nochmal! :)

Zombie, ja, das dachte ich mir *lach* dabei bringe ich meinen kindern bei das es sowas nicht gibt *G*

Lieben Gruß von Serafina

13

Dienstag, 10. Mai 2005, 06:46



Das ist ein Firewire Anschluss.(der rechte)
(Sony nennt das ganze übrigends I-Link )
Firewire wird auch als IEEE 1394 bezeichnet.
Also nicht durcheinanderkommen 8)
Alles das selbe.
Dann halt noch ne Firewire Karte.
Z.B.


Und das passt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heller« (10. Mai 2005, 06:47)


14

Dienstag, 10. Mai 2005, 09:24

Wie der Firewire-Anschluss aussieht, hat heller Dir ja schon gesagt.

Im Videobereich ist es eigentlich eher so, daß die manuellen Funktionen wertvoller sind, zumindest für die ambitionierten, und daher wird dann schon Wert drauf gelegt, daß ein manueller Fokus immer möglich ist, ein autofokus ist AFAIK aber immer vorhanden (habe zumindest noch keine ohne gesehen, abgesehen von Webcams, aber das sind ja keine richtigen Kameras *g*).

15

Dienstag, 10. Mai 2005, 12:47

Das mit dem Lowlight ist eh so eine Sache, eigentlich braucht man es nicht, denn wer dreht schon im Dunkeln, Wo das Bildrauschen dann so stark wird. Es ist halt ein Werbeding und glaub ja nicht, daß das mit dem 4 Lux stimmt, Du brauchst immer mehr. 4 Lux wären 4 Kerzenstärken, um gerade noch was erkennen zu können.

Manueller Focus macht Sinn bei

- Maschendrahtzaun oder Gittern (z.B. der Tiger im Zoo),
- Gegenlicht,
- absolut gleichmäßiger Hintergrund,
- karierter oder Querstreifen-Hintergrund,
- dunkle Szenen,
oder wenn eun unscharfer Hintergrund gewünscht wird (Tiefenschärfe und Schärfentiefe)

Also doch durchaus eine größere Pallette an Anwendungsgebieten...
Ich würde nicht darauf verzichten wollen...

Social Bookmarks