Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 17. September 2010, 18:39

Aufruf: Kurzfilm ins Kino!

Zitat

Eine prima Unterschriftenaktion ist gestartet: Das
Projekt kurz-vor-film.de der Kurzfilmagentur Hamburg fordert von den
Kinobetreibern vehement: Zeigen Sie Vorfilme. Unterstützt
wird diese Aktion von der FFA , der man diesmal bescheinigen muss, dass sie ihre
Gelder wirklich sinnvoll ausgibt.

Wir von den Indie-Stars schliessen uns diesem Aufruf an und
fordern alle unsere User auf sich hier an der
Unterschriftenaktion zu beteiligen. Wir meinen, dass man solche Gelegenheiten
nicht auslassen darf, um sich aktiv für so ein wunderbares Medium
einzusetzen. Also: bitte unterschreiben, liebe Freunde und Kollegen!
Quelle: indie-stars.de


Halte das insgesamt für ne sehr gute Aktion, die nicht nur der Ideenvielfalt und Attraktivität des Kinos zu Gute kommen würde sondern letztendlich auch der Amateurfilmszene. Also MITMACHEN unter:

www.kurz-vor-film.de

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Jumperman

unregistriert

2

Freitag, 17. September 2010, 20:46

Ich halte das auch für eine sehr sehr gute Idee. Jedoch glaube ich, dass sowas nicht funktionieren wird.

War gestern erst im Kino und da kam vorher tatsächlich ein Kurzfilm. War zwar ein von Hornbach gesponsorter Film über den extremen Ausbau einer kleinen Holzhütte, aber Filmtechnisch gesehen ganz nett.
Während ich es ganz unterhaltsam fand, so ein kurzes Filmchen vor dem Hauptfilm (Resident Evil 4) zu sehen, hörte ich um mich rum ausschließlich "Was soll das denn?", "Mann, was das für'n Scheiß!", "Ich will Zombies sehen, Alter, das gibts doch nicht!" usw.

Lag vielleicht dran, dass ich zu dem Zeitpunkt eh schon Hass auf den Durchschnittskinogänger aufgebaut habe, weil ich mehreren überraschend naiven Gesprächen über "3D" lauschen durfte/musste; aber da habe ich für mich entschieden, dass Vorfilme in unserer Banausengesellschaft nicht funktioniert. Mir würds aber gefallen.

Hindenburg Films

unregistriert

3

Freitag, 17. September 2010, 20:59

Den Hornbachfilm kenn ich, der lief auch im Fernsehen und steht auf Youtube.

Die Aktion wird eher keinen Erfolg haben schätze ich, denn mit Werbung und Kurzfilm fällt die Wartezeit vor dem Hauptfilm doch ziemlich extrem werden. Der Kinobetreiber müsste also die Werbung vor dem Film wegfallen lassen und... ja ;)

TM-Films

unregistriert

4

Freitag, 17. September 2010, 21:11

naja, bei dem hornbach-filmchen wollen wir trotzdem mal im auge behalten, dass es ein werbefilm und eigentlich kein kurzfilm ist... ich hoffe, hier könnt ihr mir zustimmen!
vielleicht müssen sich die menschen auch nur wieder an vorfilme gewöhnen - bei konzerten spielen ja vorher auch kleine bands und es stört keinen!
ich persönlich finde die idee vorfilme wieder zu zeigen toll!

mfg,
tom!

edit1:
und diese "cinesneak"-aktion (cinestar) wird ja auch immer beliebter - vielleicht gefällt es den menschen doch, noch etwas abwechslungsreiches vorher zu sehen, wer weiß... (ein bisschen wunschdenken inbegriffen)

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. September 2010, 21:12

@Hindenburg:
Hast du dir die Seite überhaupt mal angeschaut? Das Konzept ist unter anderem darauf aufgebaut, dass Kinos, die sich an dem Programm beteiligen, finanziell gefördert werden sollen. Von daher sollte die Unkostenrechnung der Betreiber erst mal kein dermaßen ausschlaggebendes Argument dagegen sein. Im Gegenteil: die Förderung könnte man im Gegensatz zur Werbung dann saisonunabhängig einplanen, was vor allem den kleineren Kinos helfen würde. Ist also nicht immer alles so einfach, wie auf den ersten Anschein aussieht... ;)

Klar wird es sehr hart und es wird sicher auch Anlaufschwierigkeiten geben. Am besten wäre es natürlich, wenn die Vorfilme auf den Hauptfilm abgestimmt werden. Wenn jetzt aber sogar Filmemacher schon selber sagen, dass das eh nix wird, muss man sich nicht wundern, wenns im Sand verläuft. Es geht doch auch in erster Linie mal darum, das Publikum und die Kinobetreiber dafür zu sensibilisieren, dass es einen RIESIGEN Kurzfilmmarkt gibt, der es Wert ist, auch einem breiteren Publikum gezeigt zu werden und eben nicht einfach nur auf Festivals zu versauern.

Ach übrigens, die Pixar-Vorfilme finden doch auch immer alle ganz toll und keiner stänkert, wenn es nicht sofort los geht.
Also: einfach mal umdenken... :thumbsup:


EDIT @TM-Films: guter Vergleich mit der Gewöhnung und den Vorbands.

EDIT2: Was Sneak-Previews angeht, so muss ich kurz korrigieren, dass diese nicht langsam "immer beliebter" werden, sondern schon seit mindestens 15 Jahren in größeren Städten sehr erfolgreich (mit einer durchschnittlichen Auslastung von über 90 Prozent, würde ich mal schätzen) laufen... Hätte zu Beginn sicher auch niemand gedacht.

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mp-cw« (18. September 2010, 11:07)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. September 2010, 21:14

Wenn ich so zurückblicke, dann fallen mir lediglich die Pixar-Filme ein, die Vorfilme haben.
Generell ist der Kurzfilm auch wirklich ein unterschätztes Medium. Noch vor ein paar Tagen, in den ersten Stunden des neuen Literaturkurses haben wir uns in unserer Gruppe dazu entschieden einen Kurzfilm zu drehen.
Dementsprechend habe ich den Mitgliedern empfohlen sich mal solche auf Youtube und Co. anzuschauen und alle waren in höchsten Maße begeistert, sind gar richtige Kurzfilm-Fans geworden.

Dennoch ist der Durchschnittskinogänger wahrscheinlich nicht das Kurzfilm-Zielpublikum und im Gegenzug werden sich die wenigsten für das Genre öffnen wollen. ( siehe Jumpermans Beispiel )

Meine Stimme hat die Aktion trotzdem, da ich hoffe, das zumindest in den kleineren Kinos sowas angenommen werden könnte. :)

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 17. September 2010, 22:01

Ich bin auf jeden Fall dafür! Ich mag Kurzfilme. :) Sollten aber wie schon erwähnt auf den jeweiligen Film oder das Genre abgestimmt sein, sonst kann schnell Unmut entstehen.

Ist es nicht in Japan üblich, bei vielen Filmen extra produzierte Kurzfilme zu zeigen?

Frederik Braun

unregistriert

8

Samstag, 18. September 2010, 10:44

Ich denke es ist auch vom Kinofilm und dem damit verbundenen Kinopublikum abhängig. Bei einem "Expendables"- oder "Transformers"-Kinogänger bezweifle ich ehrlich gesagt, dass er sich auf so einen Vorfilm einlassen wird während man bei anderen Filmen vielleicht eher so etwas zeigen könnte. Ich denke das hängt dann aber auch vom Genre des Kurzfilms ab: Ein tiefgründiges Drama ist dafür eher ungeeignet als eine kurzweilige pointierte Komödie, die das Publikum "auflockert" (siehe Pixar).

Social Bookmarks