Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich
  • »nino_zuunami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 368

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 12. März 2010, 14:03

Braucht man heutzutage wirklich HD?

Wer heutzutage Videos drehen will, die auf den einschlägigen Videoplattformen laufen sollen, oder mal eben auf eine DVD gebrannt, um z.B.: als Demo-Film versendet zu werden (z.B.: Musik Videos) - sollte derjenige wirklich eine HD-Kamera benutzen oder reicht der "gute alte SD-Camcorder" (z.B.: Panasonic NV-GS 200) für sowas nicht völlig aus?

Ich habe eine Anfrage von einem Hip-Hop Musiker, der bei mir in einem kleinen Greenscreen Studio ein Video drehen möchte.
Dazu will er auch draussen ein paar Szenen drehen und das ganze hinterher auf einem PC zu einem Video zusammenbasteln
Derzeit überlegen wir, ob es sich nun lohnt, eine HD-Kamera zu mieten (immerhin 100,- / Tag) oder ob es eben die (vorhandenen) SD-Camcorder auch tun.

Was meint ihr?
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Marcus Laubner

unregistriert

2

Freitag, 12. März 2010, 14:10

Wenn man HD Videos runterskaliert auf DVD-Auflösung, ist das Bild etwas schärfer und feiner. Ob sich das lohnt, würde ich nicht für jeden beurteilen wollen, ich skalier aber auch selten HD Videos runter ;) Für Greenscreensachen solltest du auf jeden Fall ne gute (3-Chip) Kamera haben, ob SD oder HD empfinde ich da gar nicht so wichtig.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 12. März 2010, 14:12

Oh Gott! Wo zum Teufel bezahlt man denn 100 Euro täglich für eine schlichte HD-Kamera??? Für den Preis kannst du ja schon ne billige HD-Cam kaufen!

Ansonsten bin ich wirklich stark für das HD-Format, halte es aber nicht für notwendig. Gibt auch sehr gute Videos in SD und allgemein hat HD nichts über die Qualität eines Filmes auszusagen.
Trotzdem muss man sagen, dass HD heutzutage (auch hier im Forum) schon als Standart hingenommen wird. Heißt die Leute wundern sich, oder es wird negativ bewertet, wenn ein Video mal nicht HD hat. Jetzt kommen auch noch 3D-Filme und es gibt sogar schon welche hier im Amateurbereich. Ich muss ehrlich sagen, dass ich hoffe, dass in ein paar Jahren nicht erwartet wird, dass gleich alles 3D ist... Da wäre mir ehrlich gesagt der Arbeitsaufwand zu groß.

Also nehmt doch ruhig die SD Cam, wenn die Mietkosten so schweineteuer sind. Wird euch schon keiner übelnehmen, wenn das Video gut ist.

4

Freitag, 12. März 2010, 14:26

Ich denke es kommt ganz auf den Verwendungszweck an. Wenn das Musikvideo bzw Musikstück kommerziell vertrieben werden soll, dann würde ich eine HD Cam empfehlen. Ich würde automatisch wenn ich mir dieses Musikvideo kaufe, eine gute bis sehr gute Videoqualität voraussetzen.
Wenn das ganze nur für euch gedacht ist und evtl noch in einem Forum präsentiert wird, dann lohnt sich in meinen Augen das Leihen einer HD Cam die 100€ pro Tag kostet eher nicht.

Meine erfährung mit dem keyen zeigt, dass das ganze mit HD besser hinhaut. Mein alte Cam ist eine Panasonic NV-GS 140 und die "neue" eine Canon HV 30.

Gruß Oculus ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oculus« (12. März 2010, 14:49)


NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 12. März 2010, 14:32

also im kommerziellen bereich sehe ich HD inzwischen auch als pflicht.
Wobei ich finde, man darf nicht sagen, dass HD automatisch ein besseres Bild macht. Dvds zum Beispiel haben immer noch eine bessere Qualität als schlech komprimiertes HD-Material. Und Dvds sind ja auch nur in SD (Ausnhamen jetz mal unbeachtet).
So zum Üben etc. ist SD in meinen Augen durchaus ausreichend.
Wenn jemand schlecht leuchtet oder die Kamera unruhig hält, ist das bei HD immer noch so. Im Gegenteil. Es fällt sogar noch deutlicher auf...

FriendFilms_FF

unregistriert

6

Freitag, 12. März 2010, 17:57

Also in diesem Bereich kann man ohne HD auch sehr viel erreichen, wenn man nur weis wie.
Denn wenn dein Bild verwackelt ist oder die Darsteler mies sind, dann nützt dir die beste HD-Cam nichts. :!:
Worauf ich hinaus will ist, eine simple SD-Cam für völlig ausreichend ist. :thumbup:
Ich zum Beispiel habe ein "Einsteiger-Modell" wo sehr viel noch von der Cam selbst reguliert wird. ;)
Wenn du irgend wann mal ein wirklich großes Projekt drehen willst, sollte man mal überlegen ob es sich nicht lohnt eine HD zu kaufen. :!:

Spoiler Spoiler

Das war jetzt meine eigene Meinung. Wer mich verbessern will, darf das gerne tun ich will ja auch was dazu lernen! ^^


Gruß
Michael

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 12. März 2010, 22:36

Also ich muß sagen, ich mag HD nicht mehr missen, jedenfalls ist es ein Himmelweiter Unterschied zu meiner alten Sony.
Vorallem die Greenscreenaufnahmen lassen sich 1a keyen.
Bei Musikvideos würde ich sagen ist es unterschiedlich. Ich glaube bei zb. Hip Hop oder Rock & Metal würde eine normale SD Cam reichen, weils ja eh irgendwo immer als "Underground" angesehen wird, da passt das finde ich. Pop und solche Sachen sind meist immer mit Glamor verbunden, da zählen würde ich sagen Details.
Das ist jetzt nur so eine Persönliche Ansichtssache^^

Aber 100€ Leihgebührenist wirklich zuviel!!!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 12. März 2010, 22:45

Also ich möchte hier Borgory zustimmen.

Marcus Laubner

unregistriert

9

Samstag, 13. März 2010, 12:00

Also ich muß sagen, ich mag HD nicht mehr missen, jedenfalls ist es ein Himmelweiter Unterschied zu meiner alten Sony. Vorallem die Greenscreenaufnahmen lassen sich 1a keyen.

Das hat mit HD aber wenig zu tun, deine alte Cam hatte sicherlich kein 3CCD, die neue schon. Deshalb ist das Keying besser. Bei HD Kameras kannst du auch schnell ausgefranste Kanten oder ähnliche Probleme bekommen.

Alexx² Zalar

unregistriert

10

Samstag, 13. März 2010, 12:53

Also ich hab eineinhalb Jahre lang mit meiner Canon XL1 gearbeitet und bin dann auf die Sony FX1 umgestiegen und ich muss sagen der Bildunterschied ist gravierend! Obwohl die XL1 definitiv ein super Bild hat, ist es kein! Vergleich zu den knackscharfen HD aufnahmen meiner neuen Cam! Also heute möchte ich keinesfalls HD mehr missen!

Ob man es unbedingt braucht?

Denk nicht, vorallem für Internet Produktionen, denk ich mir reichen da gute SD Aufnahmen!

Wenn man den Film allerdings über einen Beamer auf der Leinwand zeigen will, ist HD einfach um Welten geiler! :P

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 435

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 13. März 2010, 18:06

HD ist sicherlich kein Pflicht. Ich war mit meiner alten 3CCD SD Kamera auch eine lange Zeit zufrieden.

In Hinblick auf Green Screen Aufnahmen hatte ich jedoch immer Probleme mit meiner SD Kamera. Das HD Material liefert da deutlich bessere Ergebnisse.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

skatermichasaar

unregistriert

12

Samstag, 13. März 2010, 18:31

Also ich finde auch dass HD, selbst wenn man es runterskaliert, bessere Ergebnisse bringt als SD. Natürlich muss man da dann gleich und gleich vergleichen. Ne billige HD-Kamera macht natürlich evtl schlechtere Aufnahmen als ne teure SD-Cam, allein die Auflösung machts ja nicht, das wissen wir doch alle.

Im übrigen hab ich nen Verleiher gegooglet, der verlangt pro Miettag zwischen 19 und 39 Euro und versendet egal wohin. Ich weiss nicht ob ich den Link hier posten darf, wenn du es durchs googlen nicht alleine findest, dann mail mir mal.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 13. März 2010, 20:31

Im übrigen hab ich nen Verleiher gegooglet, der verlangt pro Miettag zwischen 19 und 39 Euro und versendet egal wohin. Ich weiss nicht ob ich den Link hier posten darf, wenn du es durchs googlen nicht alleine findest, dann mail mir mal.

Du darfst.
"Versendet egal wohin" tönt gut, denn hier in der Schweiz finde ich irgendwie keinen Kameraverleih, der Kameras für unter 100 Euro pro Tag anbietet. Die HPX 171 für 150 Fr. ist das bisher günstigste Angebot, das ich gefunden habe und ist doch Wucher ^^

Lutz Dieckmann

Filmproduzent

  • »Lutz Dieckmann« ist männlich

Beiträge: 268

Dabei seit: 18. Oktober 2008

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 14. März 2010, 23:30

Hi,

klar geht SD. Aber HD ist einfach ein Traum. Ich arbeite seit 2005 damit und möchte nie wieder was anderes machen. Außer vielleicht 3D;-)

HD ist klar, bietet viele Möglichkeiten, die SD nicht hat und ist zukunftssicher.

Gruß

Lutz
Danke für´s Lesen.Jede Woche neue Online Streams auf: http://hd-filmschule.de und neue Tutorials auf http://hd-trainings.de

Lutz Dieckmann auf Facebook oder 06102/75 64 85

  • »FrediSaal16« ist männlich

Beiträge: 283

Dabei seit: 6. Juni 2009

Wohnort: Österreich, Pressbaum

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. März 2010, 09:47

Ich möchte hier auch meine Meinung äußern.
Ich schließe mich Lutz an, hab aber auch noch andere Argumente.

Ich habe mir erst vor kurzem eine Kamera gekauft, eine 3CCD SD kamera von Panasonic. Absichtlich!

Was ist HD, HD ist nur Luxus, mehr nicht. Ein HD Video hat bloß höhere Auflösung als standard PAL SD aufnahmen - und zu welchem Preis?
Eine HD Kamera ist viel teuerer. Wesshalb ich mir auch noch keine gekauft habe. Ein gewisser Reiz wäre vorhanden.
Zudem ist HD Material sehr viel mehr Speicherbelastend. Die Daten sind ungeheuer groß für lediglich eine bessere Auflösung.
Der Unterschied fällt zwar einem jedem Amateur auf, aber eine SD Aufnahme ist mindestens genauso ausreichend! Man erkennt
Gesichter und Bilder genauso gut. Die Farben sind prächtig bei einer 3CCD Kamera, und das Keying ist kein Problem ;)

Wer sich das Geld leisten kann, den will das nicht ausreden. Aber was ich sagen will ist, HD ist nicht nötig.

mfg
Gefällt dir mein Beitrag?? Dann drücke auf "Hilfreich" ;D
Check out my Youtube Channel: http://www.youtube.com/FrediSaal16

Chicken Joe

Registrierter Benutzer

  • »Chicken Joe« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 10. November 2009

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 18. März 2010, 12:19


[...] Wer sich das Geld leisten kann, den will das nicht ausreden. Aber was ich sagen will ist, HD ist nicht nötig.
Eine vernünftige Einstellung, denke ich. Lieber eine solide SD-Kamera, als einen "Full-HD Camcorder im Hosentaschenformat" vom Discounter für 150 Euro. Und lieber einen mittelmäßigen Consumer SD-Camcorder als gar keinen, denn ohne wirds schwierig einen Film zu drehen ;)
Bevor man sein letztes Geld für eine höhere Auflösung ausgibt, sollte man lieber in SD drehen und den Rest anders investieren. Sonst muss der Protagonist im Film nachher mit dem Fahrrad durch die Gegend fahren, weil man sich den Sprit nicht mehr leisten kann und trägt Klamotten aus der Altkleidersammlung. Dann hat man einen Film mit toller Bildqualität aber billigem Look :P

Klar hat sich das Durchschnittspublikum mittlerweile an einen gewissen Qualitätsstandart gewöhnt, das heißt aber nicht dass eine weniger gute Bildqualität gleich das Todesurteil bedeutet. Und selbst wenn das manche so sehen, so kann man die Meinung dieser Leute ignorieren. Der "08/15-Zuschauer" sieht sich (wissentlich oder unwissentlich) gekürzte Filme an, hasst O-Ton, selbst wenn Übersetzung/Syncro grauenhaft sind und zieht sich die Sachen lieber aus dem Netz, statt ein Werk mit ein paar Euro zu würdigen. Will man als Amateurfilmer diese Zielgruppe bedienen? Wohl eher nicht, würde auch bei unkommerziellen Projekten keinen Sinn machen.

Amateurfilme sollten für Menschen gemacht werden, die Filme wirklich lieben und diese Leute wissen einen Film aufgrund anderer Kriterien zu schätzen als der Bildauflösung. Immerhin gibt es heute immer noch Leute, die sich alte schwarz/weiß-Filme ansehen und diese so mögen, wie sie sind.
"Sie können nicht einfach ein riesiges Monster einbauen, nur weil Ihnen kein gutes Ende einfällt, das ist schwach!"

HTS_HetH

unregistriert

17

Donnerstag, 18. März 2010, 13:07

Lutz hat den wohl wichtigsten Punkt bereits angesprochen: HD ist zukunftssicher.

Klar, noch braucht man HD nicht zwingend. Aber in wenigen Jahren wird die Mehrheit der Leute, die man mit dem Film erreichen will, einen Full-HD tauglichen Fernseher und einen Bluray-Player ihr Eigen nennen. Spätestens dann werden die qualitativen Unterschiede ins Gewicht fallen. Natürlich nur Gesetz dem Fall, dass die, die in HD heute schon drehen, auch ein HD-Master aufbewahren. Sonst gibt sich das natürlich nicht viel.

thedirector

unregistriert

18

Donnerstag, 18. März 2010, 18:43

Ich habe Momentan noch eine XL2, also SD. Bin mir aber schon am Überlegen, ob ich diese nicht verkaufen und mir ne HVX200 oder so kaufen soll.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks