Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 3. Januar 2010, 16:56

ch wollte schon immer meine Fantasie in Werke ausleben, sodass andere es sehen.
Meine Alternativ-Route wäre eigentlich Game Programmer gewesen. Da schaffe ich aus Text eine virutelle Welt, voller Fantasie und absolut unmöglicher Dinge.
Regisseur ist somit fast das selbe Interesse. Ich beeinflusse eine Geschichte und mache Sie zu einem Werk. Klar, Regisseur ist ein echt harter Job.
Aber ich denke, dass die Motivation bleiben wird, da ich einfach eine Geschichte sichtbar machen will, und selbst eingreifen will.


Wie wärs denn mit Roman- oder Drehbuchautor? Wenn es das ist, was du willst, dann fang schon Mal ordentlich an zu schreiben, bis du endlich deine Kamera hast. Scheiß drauf was Micha sagt! :P Auf Movie College lesen ist schon Mal gut! :)

Und natürlich. Zwischen Dreh/Post-Production und dem Film im Kino sind dimensionen unterschied.
Beim Dreh knallen die Pistolen nicht. Das Feuer brennt nicht, die Explosion existiert nicht. Aber mit Fantasie ist der Dreh ungefähr so wie das Kino danach.


Na, bei nem richtigen Filmdreh brennt auch Feuer (das ist sogar gar nicht so schwer zu realisieren), Explosionen existieren und Pistolen knallen auch in echt. Aber du bist ja auch einer aus der Generation "Greenscreen", in dem Sinne kann ich diese Auffassung verstehen... :|

tomatentheo

unregistriert

42

Sonntag, 3. Januar 2010, 17:27

Zitat

Aber mit Fantasie ist der Dreh ungefähr so wie das Kino danach.

Jaja.... sicher. In der deiner Fantasie. Ein Dreh ist vor allem eins: laaaaaaaaangweilig. Zig Wiederholungen, Umbauten, warten, reden, wieder umbauen. Du schaffst an einem Tag zwischen zwei und fünf Minuten fertigen Film. Oder du drehst Schrott für Youtube. Dann kannste auch zwanzig Minuten in einer Stunde drehen.
Naja, aber was weiß ich schon.

HiFi-Razer

unregistriert

43

Sonntag, 3. Januar 2010, 17:29

Klar. Der Regisseur sagt mehr oder weniger, PP oder mal so richtig echt?

Neeein ;) Eben das ist nicht mein Ding. Ich will, dass man die Gesichten sieht. In Form von Bildern. Ich will keine
Romane schreiben. Ich will die Geschichte in Bilder umwandeln.

Das geht nur im Film oder im Computerspiel. Und ich will mich auf Film fixieren.

Also ich hab jetzt "Tour: Regie" da durch und befasse mich nun mit "Regiearbeit" und dann Kamera und Licht ;)

Zitat

Jaja.... sicher. In der deiner Fantasie. Ein Dreh ist vor allem eins: laaaaaaaaangweilig. Zig Wiederholungen, Umbauten, warten, reden, wieder umbauen. Du schaffst an einem Tag zwischen zwei und fünf Minuten fertigen Film. Oder du drehst Schrott für Youtube. Dann kannste auch zwanzig Minuten in einer Stunde drehen.
Naja, aber was weiß ich schon.
Nana, nicht so negativ :P Das ist Ansichtssache. Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Es kommt immer auf die Würze an. Mit Motivation und dem richtigen Umfeld kann
das genauso Spaß machen. Aber naja. Jedem das seine ;)


MfG
R

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 3. Januar 2010, 17:37

Nana, nicht so negativ :P Das ist Ansichtssache. Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Es kommt immer auf die Würze an. Mit Motivation und dem richtigen Umfeld kann
das genauso Spaß machen. Aber naja. Jedem das seine ;)


Das kannst du erst beurteilen, wenn du schon mindestens ein Mal auf einem RICHTIGEN Filmset gearbeitet hast.

beneschmitz

unregistriert

45

Sonntag, 3. Januar 2010, 20:25

Das kannst du erst beurteilen, wenn du schon mindestens ein Mal auf einem RICHTIGEN Filmset gearbeitet hast.


Bin der selben Meinung, obwohl ichs nochnie getan habe :D Naja, lasst ihm doch seine Hollywoodpläne, es gibt Leute, die wollten schon als kleines Kind berühmter Sänger/berühmte Sängerin werden und wurden es dann auch.. glaub ich zumindest :S

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 3. Januar 2010, 20:29

also sorry, ich meins nur gut, aber ich werde dir jetzt einfach mal kru erzählen,was ich für einen eindruck von dir bekommen habe.

folgende these: du fandest und findest filme schon immer interessant. warst vor kurzem im kino und hast dir "avatar" reingezogen, was dich so begeistert und berührt hast, dass du beschlossen hast, selber filme zu machen in denen ordentlich was in die luft fliegt.
Jetzt bist du so von dieser spontanen idee versessen, dass du versuchst schlichtweg alles, was dir gesagt wird zu relativieren, so nach dem motto: "jaja, ich war zwar noch nie auf an nem richtigen set und hab auch noch nie ansatzweise was mit film gemacht, hab aber trotzdem voll die ahnung, wie das da abläuft."

kleiner tipp: hast du nicht.

das ist nicht schlimm und in deinem alter sicherlicher auch nachvollziehbar, aber man sollte sich selbst einschätzen können.
sonst landest du iwann in der sparte - einfach iwas machen was kurz ganz cool klingt und hinterher allen die es scheiße finden ins gesicht sagen, sie hätten keine ahnung...

MFG

HiFi-Razer

unregistriert

47

Sonntag, 3. Januar 2010, 20:54

Ich geb dir recht. Genau so hab ich das alles geschrieben. Ehrlich gesagt, ich bin in letzter Zeit total am grübbeln. Und darunter liegt das Thema
"Werd ich Regisseur?". Ich stell mir schon die ganze Zeit die selben Fragen: "Wird das jemals was?", "Ist das alles nur Einbildung und ich merk das nichtmal?", "Was ist,
wenn ich nie einen guten Job als Regisseur finde?", "Was wenn ich eines Tages in die Schlucht stolpere aus der ich nie wieder rauskomm?" (sprich, finanziell abstürtzen, wie man es heut zutage leider häufig erlebt).

Klingt alles recht merkwürdig, aber ich bin zur Zeit richtig am Grübeln. Vor kurzem dachte ich noch, ich weiß was ich mal werde. Das hat sich aber durch das Regisseur zeugs
wieder neutralisiert. Wie eine Säure-Base-Reaktion.

Beides hat was, was mich interessiert. Beim Game Programming hätt ich schon erfahrung und weiß dass es mir spaß macht. Aber eventuell ist das ein Job, der mir
nicht so viel Spaß macht wie Regie führen.

Ich denke, alles was ich jetzt machen kann ist, einfach mal im kleinst möglichem Rahmen rumzuprobieren und austesten, was ich wirklich davon halte ...

Ich weiß auch, dass ich vom meisten eine falsche Vorstellung habe und ich einfach Blind über die dünne Eisschicht rübertrample. Das hängt wohl mit meiner momentanen
Unsicherheit zusammen ...

Ty
R

FGHProduction

unregistriert

48

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:09

und wissen ob das mit dem Filmen was für dich ist, kannst du nur indem du es ausprobierst. Und mach doch mal schritt für schritt erst die Kamera , dann ein Kurzfilm und dann siehst du weiter. Nicht ich hab zwar keine Kamera aber ich überlege mir schonmal wie es mir in Hollywood gehen wird. Das ist jetzt nicht böse gemeint ;)

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:12

Hallo,
movie-collage ist schon mal ein guter Anfang. Für die technische Seite ist auch das hier nicht schlecht: www.rolfdriemeyer.de
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

HiFi-Razer

unregistriert

50

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:38

Danke für die Seite.

Ja ... ich hab gar keine andere Wahl, als ausprobieren. Nur weiß ich nicht, was für eine Cam ich kaufen soll. Es gibt soviele und eine hat da ne Funktion weniger die andere da.
Man muss das optimale finden. Und da ich keinen Schimmer hab was die "moderne HAD-Technologie" oder sowas ist ist das gleich 3x schwierig.

Mein Nachbar könnte die vielleicht billiger bekommen (Elektronik-Großgeschäft, der kauft da immer in Massen Zeug ein).

Diese Zweifel sind halt wie Magneten. Sie bringen mich von der Spur ab, schleppen mich ins Gras wo meine "Reifen" weniger Bodenhaftung haben (mal als Metapher gesagt)
und die Straße in der Wüste scheint schier unendlich lang.

Ich such mir jetzt erstmal eine halbwegs gute Cam.

MfG
R

Alexx² Zalar

unregistriert

51

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:00

Zitat

Und da ich keinen Schimmer hab was die "moderne HAD-Technologie" oder sowas ist ist das gleich 3x schwierig.


Du meinst wahrscheinlich HDV= High Definition Video sprich hochaufgelöstes video^^

Brauchst du mal nicht für den Anfang!

Thom 98

unregistriert

52

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:10

Nene, HAD steht auf der Sony Website. Wird wieder irgentwas in die Richtung "Ultra geiler Image Enhancer, der sich vom Namen her sau geil anhört, aber im Grunde rein gar nix bringt" sein. Achne halt...das is ja der moderne (!!!), na das ist dann natürlich was anderes. Mit der "modernen" Technologie, bringt das Image Enhancen natürlich was!

[Ironie wieder aus]

Geh in den Laden und probier die Kameras einfach aus. dann kaufst dir die, die du am besten findest ONLINE! Da sparst du dann nochmal 100€. Die billigen Kameras geben sich da nicht allzuviel, was die Qualli angeht. Ums klar auszudrücken: Sie sind alle scheiße. Aber fürn Anfang zu lernen sollte es reichen!

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

53

Sonntag, 3. Januar 2010, 22:59

Diese Zweifel sind halt wie Magneten. Sie bringen mich von der Spur ab, schleppen mich ins Gras wo meine "Reifen" weniger Bodenhaftung haben (mal als Metapher gesagt)
und die Straße in der Wüste scheint schier unendlich lang.


Mir scheinen deine Beiträge (in kurzen Abständen wohlgemerkt) doch sehr widersprüchlich. Erst bist du der ultrasichere, nichts aus der Ruhe bringende, angehende Hollywoodregisseur, dann wieder zweifelst du deine ganzen Entscheidungen (die ja noch nicht Mal getroffen sind) auf Grund einfachster Dinge an.

Nicht dass das unnormal wäre, nur fällt es mir bei dir sehr auf. Sollte dir zu denken geben. Ich meine... Ich hab (nicht ganz) das selbe Ziel wie du und das seit ca. 10 Jahren. Trotzdem hab ich immer wieder Zweifel, Zukunftsängste und suche ständig nach anderen Möglichkeiten mein Ziel zu erreichen. Wie gesagt, sowas ist normal, nur solltest du dir das Mal zu Herzen nehmen.

HiFi-Razer

unregistriert

54

Sonntag, 3. Januar 2010, 23:18

Ja das weiß ich auch. Aber ich denke, das liegt wohl allgemein zurzeit in der Luft ... nicht dass ich irgendwelche Probleme in der Schule hätte oder so,
aber zurzeit mach ich mir über vieles massig Gedanken, was nicht immer leicht ist. Das ist aber soweit ich weiß auch nix neues in meinem Alter.

Hmm... mir fällt gerade kein guter Laden ein in meiner Nähe... Naja, ich weiß nicht, ob es so wichtig ist, die Camera erst zu testen, wenn man alle
wichtigen Daten im Internet findet. Klar gibts Faktoren die man nur "live" abwaagen kann aber diese sind fürn Anfang nicht sonderlich wichtig.
Bei teueren denk ich sollte man das schon tun.

Ich würd eigentlich mit einer einfachen Kamera reichen. Muss nicht viel können, nur Blende z.B. würd ich gern manuell einstellen können,
sowie ein Mikrofoneingang für ein externes Mikro würde mir schmunzeln.

Ich werd mal fleißig weitersuchen. Vielleicht find ich noch was nettes.

MfG
R

HiFi-Razer

unregistriert

55

Montag, 4. Januar 2010, 19:11

Ohje. Der Gnadenschuss für mich.

Ich hab heute mal meine alten Herrn angefragt wegen nem Camcorder. Ich darf mir nichtmal einen billigen kaufen :(
Ich denke das heißt: GNADENLOS sparen!

Aufdass ich in ein paar Monaten vielleicht einen Camcorder kaufen kann. Leider werde ich meine Ferien für nen Ferienjob opfern müssen :(

Schade. Aber hilft ja nix.

Sofern er nicht die 300€ Marke überschreiten würde, könnt ich ihn mir demnächst leisten. aber alles darüber wird schwierig :(


Schlechter Start würd ich sagen.

R

Thom 98

unregistriert

56

Montag, 4. Januar 2010, 19:48

Das ging aber schnell; dafür, dass du vor wenigen Stunden noch vollkommen überzeugt warst, bald mal einen richtig tollen Film zu machen, lässt du dich davon ja ganz schon einschüchtern :huh: Ne Runde Ferienjob...uuhhh, wie schlimm :wacko:
Und Film-Equipment kost Geld? Seit wann denn das? Welcome to your f*cking life, bud! :)

Hast du denn keine Verwandten/Bekannten/Freunde, die noch irgentwo einen alten Camcorder rumliegen haben? Zum Teufel, ich hab meine ersten Filme mit ner 20€ Webcam gedreht. Die Videos waren scheiße, aber gelernt hab ich trotzdem unheimlich viel. Wenn du also wirklich so gern Filme machen willst, wie du das hier die ganze Zeit behauptest, dann wird das schon irgentwie gehen!

57

Montag, 4. Januar 2010, 20:07

Naja 14 jährige wie du und ich habens halt schwer xd :) .
Ne aber mal im ernst .Hättest dich vor zwei Woche gemäldet dann hät ich dir meine alte Cam (die recht gute filme für den anffang gemacht hat,) verkaufen können. Nur die ist jetz weg.
Aber mein got ich hab meine erste Filmversuche mit ner billigen Fotocamera/Videokamera (oder was das war ) von lidl gemacht(Wenn man das fotoaperat nennen darf) und die war darmals schon teuer für uns.
Aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran ,dass filmen nicht grad das billigste hobby ist

58

Montag, 4. Januar 2010, 20:36

Also das Filmen ein teures Hobby ist, sollte man sich vorher klar sein.
Und wenn man wirklich Regisseur sein will, ist es als Anfänger wichtig viel Übung sammeln. Also filmen, filmen filmen.
Außerdem sollte man seine Idee nicht mit einem "Filmen leicht gemacht Buch oder ähnlichem umsetzen. Denn das könnte jeder. Man muss viel ausprobieren und etwas besonderes und am besten neues mit der Kamera, Bild und Schauspielern erstellen.

Also man muss üben und etwas neues versuchen zu erschaffen!


MfG
White

Alexx² Zalar

unregistriert

59

Montag, 4. Januar 2010, 20:47

Ja meine ersten Geh versuchen waren mit opa seiner alten Hi8 Kamera. die mittlerweile schon gut 15 Jahre oder mehr am Buckel hat! Der Akku war übrigens kaputt und deswegen hab ich ein 10 Meter Verlängerungskabel dran gehängt. xD

Du siehst auch mit sowas kann man filmen! Generell solltest dich jetzt nicht einschüchtern lassen gibt ja später auch noch immer die Möglichkeit Equipment auszuleihen. Machen sowieso viele, da semiprofessionelles Euipment gern mal die 10.000 € Marke überschreitet.Also mach deinen Ferienjob und kauf dir damit eine Kamera und mach dann Filme, beeindrucke deine Alten, dann bekommen sie auch vl eine andere Einstellung dazu und wenn nicht auch egal, dann musst eben halt ohne die Unterstützung deiner Eltern auskommen!!

Thats life brother :D

60

Montag, 4. Januar 2010, 20:49

Landau ist zwar nicht die größte Stadt, aber vielleicht gibt es da doch eine Amateur-Film-Truppe und wenn nicht direkt in Landau,
dann sicher in der Umgebung. Versuche da rein zu kommen und erst mal "Set-Luft" schnuppern.
Ich habe das Gefühl, dass du falsche Vorstellungen von dem "Geschäft" hast.
In deinem Alter (nicht falsch verstehen) solltest Du nicht alle rumwerkeln, schon ein Freund bringt da viel und glaub mir, wenn ihr damit anfangt kommen die Mädels von alleine ;)
als Fazit kann es nur eins geben: Lebe deinen Traum, doch der Weg dahin ist steinig. Selbst wenn der Traum sich nicht erfüllt, als Hobby kann die Filmerei auch sehr schön sein.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks