Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

chocomilk

unregistriert

1

Freitag, 27. November 2009, 18:28

Ich hab Lust auf ein kleines Projekt aber kaum Ahnung! ;)

Hey Leute!

Bin grad neu im Forum angemeldet, weil ich diese Woche Montag mal wieder einen Geitesblitz hatte und jetzt total Feuer und Flamme bin. Und zwar möcht ich n kleinen Film drehen, ne Art Dokumentation(zumindest denk ich, dass man das darunter packen kann) in der ich Menschen zu nem bestimmten Thema/Gebiet interviewe. Hatte halt sone Idee und mich direkt rangesetzt, Brainstorming, Selektieren, gedanklich Umsetzen und iwie aufzeichnen :P ziemlich wirr alles aber i8ch möchte das unbedingt mal ausprobieren.

Habe in der 12 oder 13 Klasse schonmal nen Kurzfilm gedreht (inkl. schriftliche Ausfertigung, Ideenfindung, Storyboard und allesowas) im Kunst-LK und das war eigentlich mit das Beste an den ganzen zwei jahren^^.

Im Kopf schweben mir grad folgende Fragen rum:

Welche Cam für die Aufnahme? Müsste mir erst eine kaufen und kann nicht mehr als 200-250 euro ausgeben. Ich denk mal, das wichtigste ist die Idee aber es wär trotzdem schön wenn ich ne Cam finde an der ich auch n bissle die Technik lernen und ausprobieren kann ;)

Welches Programm zum schneiden und bearbeiten? Will mir nichts hyper-professionelles für mehrere hundert euronen kaufen aber es sollte schon zum schneiden reichen und vllt auch n paar spielereien haben, damit ich mich und meine kreativität ausprobieren kann :]

Gibt es GUTE literatur zum thema film/ Regie/ Produktion usw ? Könnt ihr was empfehlen?

Außerdem kenn ich mich eig kaum mit der technik aus. Ich kann son gerät zwar einschalten und mir auch n bissle die schärfe und den kontrast einstelln aber die ganzen zusammenhänge zwischen licht und bla sind mir fremd....ihr wisst bestimmt was ich meine :] einfach ausprobieren und learning by doing oder basis-wissen aneignen durch literatur oder so?

Bin schon ganz kribbelig udn würd am liebstebn direkt anfangen auszuprobieren, aber noch geht nix ohne cam.

Ich hoffe ihr könnt (und wollt) mir helfen, wär total dankbar :]

Liebe Grüße, sarah :rolleyes:

2

Freitag, 27. November 2009, 18:50

Oh die weibliche Anzahl hier im Forum wird immer mehr :D :)
Aber zu deinen Fragen
Welche Cam für die Aufnahme? Müsste mir erst eine kaufen und kann nicht mehr als 200-250 euro ausgeben
Also für 200-250 bekommste kein Full Hd aber ich glaube das ist erstmal nicht so wichtig .Also vieleicht mal nach ner gebrauchten umschauen oder
hier (sorry für die werbung) die cam verkauf ich grade . Für ne Anfang ist die wirklich recht gut und einfach zu bedienen .

Zitat


Welches Programm zum schneiden und bearbeiten?
Also entweder du nimmst den Windows Movie Maker (kostenlos) ist natürlich nicht allererste sahne ,oder sonst würde ich mal nach Magix googeln . Die machen eigentlich gute Programme für nicht all zu viel Geld . Sonst gibs algemein ,hier im Forum, irgendein Theard in dem Links zu sehr viele kostenlose Programme stehen. Weiß jetzt aber grad nicht wie der Theard heißt



Zitat

Gibt es GUTE literatur zum thema film/ Regie/ Produktion usw ? Könnt ihr was empfehlen?
jo es gibt einige Gute Bücher .
Licht : hier
Allgemein gute Bücher für Anfänger : Digitaler Videofilm
Geheimnisse der Filmgestaltung


So das dürfte fürs erste erstmal genügen . Hoffe ich konnte (trotz den ganzen Rechtschreibfehlern ) helfen .

Mfg H_P

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 27. November 2009, 19:10

Gibt es GUTE literatur zum thema film/ Regie/ Produktion usw ? Könnt ihr was empfehlen?
Wirklich gut und informativ, fand ich "The DV Rebel's Guide". http://www.slashcam.de/artikel/Buchkriti…el-s-Guide.html
Ist auf Englisch, bietet aber alle Infos, die du für den Start brauchst und noch viel mehr! ;)

Marcus Laubner

unregistriert

4

Freitag, 27. November 2009, 21:54

Warum schnappst du Dir nicht einen aus dem Forum und stellst ihn als Kameramann für deine Projekte ein? Der kennt sich mit der Technik aus und du kannst voll und ganz deine Ideen entwickeln ;) Da würde sich sicher jemand finden, mir ist es leider zu weit weg.

tomatentheo

unregistriert

5

Freitag, 27. November 2009, 22:10

Warum schnappst du Dir nicht einen aus dem Forum und stellst ihn als Kameramann für deine Projekte ein? Der kennt sich mit der Technik aus und du kannst voll und ganz deine Ideen entwickeln

Weiterführend zu der Idee würde ich mir ein Projekt in der Nähe suchen und dort als Setrunner anheuern. Dort lernst du, wie andere arbeiten und kannst viel mit den Augen klauen. Vor allem lernst du Leute kennen, idealerweise welche, die dir bei deinem Projekt weiterhelfen können.
@Technik: Ich hab mal eben gegoogelt, Braunschweig hat einen Offenen Kanal (TV38), nach meiner Erfahrung verleihen OKs Technik und hat auch Leute, die dich darin einweisen. Kaufen kannst du immer noch, wenn du weißt, was du brauchst.
@Schnittprogramm: Irgendeine alte Version von MAGIX nach 2007/2008 tut es für den Anfang, später kannst du immer noch auf CS4, Final Cut (Mac), Edius, Avid oder Vegas umsteigen.
@Literatur: Vielleicht interessant, weil du ja explizit auf Doku und Interviews hingewiesen hast: "Biographie" von Schiele und Schön. Da hast du viele Ideen für den Anfang.

Viel Erfolg und halt uns auf dem Laufenden!

chocomilk

unregistriert

6

Freitag, 27. November 2009, 22:20

Gute Idee...

...das Problem ist nur, dass sich die ganze Produktion wohl auf über n Jahr erstrecken wird. Fliege nächstes Jahr für ein jahr in die USA und möchte einfach mal gucken, was mir da so für interessante Leute vor die linse laufen. Wenn ich dann alles zusammenhab (also eine groooooße Auswahl an verschiedenen leuten, mit verschiedenen storys, soll ja n dokumentarischer film werden basierend auf interviews, gesprächen und stimmungsmäßig gut dazu passenden aufnahmen) such ich mir bestimmte aufnahmen aus und schneide sie zusammen sodass sie hinterher was schönes ergeben. ich weiß ja jetzt noch nicht, was ich so alles hören und sehen werd ;) also werd ichs elber filmen müssen. außer mein kameramann hat lust mir auf schritt und tritt zu folgen :D (und in meinen reisekoffer sollte er dann wohl auch passen).
Der Kurzfilm, den ich im Kunst LK gemacht hab wurde auch von nem freund gedreht, weil er sich damit gut auskennt. Die Idee kam von mir, er hatte das technische know-how und die umsetzung war dann von uns beiden. Deshalb möcht ich jetzt auch mal austesten, ob ich das auch komplett alleine gebacken bekomm. ist ja schließlich ein experiment :]

Gut das bald weihnachten ist. hab mir n paar bücher bei amazon angeschaut und auf meine wunschliste gepackt ;)

ein praktikum würd ich total gerne machen. leider mach ich grad schon eins im kiga( um die voraussetzungen für amerika zu erfüllen) und bin vorher auch noch nie wirklich ernsthaft auf die idee gekommen mein interesse am film iwie praktisch umzusetzen. ich hab leider (zu)viele interessen und bin grad dabei meine talente zu entdecken, also werd ich noch ein wenig rumprobieren müssen ;) das ganze talente-entdecken und herausfinden, was man später machen möchte hat bei mir schon sehr viel zeit in anspruch genommen^^

aber ich hab in den USA die möglichkeit( besser gesagt die auflage) ein college zu besuchen und dort kurse zu belegen. vielleicht gibts da was richtung film/ regie :] dann kann ich das jahr gleich doppelt nutzen.

danke übrigens für eure schnellen antworten. bin total begeistert! :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chocomilk« (27. November 2009, 22:34)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 27. November 2009, 23:03

Fliege nächstes Jahr für ein jahr in die USA und möchte einfach mal gucken, was mir da so für interessante Leute vor die linse laufen.
Hört sich echt interessant an und ich würde mir das auf jeden Fall auch anschauen!
Was du vor deiner Reise machen solltest:
Schau dir viele Dokus an und analysiere sie nach ihrem Aufbau. Für Interviews schicken statische Aufnahmen mit Stativ. Die Fragen sollten so gestellt werden, dass du sie später nicht mehr einspielen musst, sondern sie in den Antworten klar werden.
Besonders wenn du in HD filmst, kannst du ein paar schöne Zwischensequenzen aufnehmen und währenddessen ein paar Kommentare zum aktuellen Geschehen oder den Personen ablassen. Das heißt: Sonnenuntergänge, vorbeiziehende Wolken im Zeitraffer, Stadtaufnahmen usw...
An Equipment würde dir ein simpler, nicht all zu teurer HD Camcorder genügen. Schaff dir falls möglich ein externes Mikro an, damit auch der Ton stimmt. Gerade der Ton wird bei Anfängern oft vernachlässigt, was die Zuschauer oft mehr stört, als mangelhaftes Bild. Ich kann das Rode NTG-2 nur wärmstens empfehlen! ;)
Also wie gesagt: Kamera, Mikro, Stativ (alles nicht zuu teuer für den Anfang), Dokus analysieren, schon Mal alles grob durchplanen und auf alles vorbereitet sein, sodass du auf jedes Thema direkt eingehen kannst. Den Rest eignest du dir durch Internetrecherche an.

Sollte zu schaffen sein und wenn du an dem Ziel festhälst, bin ich schon echt auf dein Ergebnis gespannt! :)
Für passendes Equipment fragst du besser andere User.

chocomilk

unregistriert

8

Freitag, 27. November 2009, 23:28

Für Interviews schicken statische Aufnahmen mit Stativ. Die Fragen sollten so gestellt werden, dass du sie später nicht mehr einspielen musst, sondern sie in den Antworten klar werden.

Besonders wenn du in HD filmst, kannst du ein paar schöne Zwischensequenzen aufnehmen und währenddessen ein paar Kommentare zum aktuellen Geschehen oder den Personen ablassen. Das heißt: Sonnenuntergänge, vorbeiziehende Wolken im Zeitraffer, Stadtaufnahmen usw...
So ähnlich siehts in meinem Kopf auch aus :] hab schonmal n bissle was skizziert um meine vorstellungen festzuhalten und ich denke mit nem eindrucksvollen hintergrund der eventuell sogar die message der personen widerspiegelt oder unterstützt kann ein richtig gutes feeling aufgenommen und rübergebracht werden. ich stell mich da immer selber n bissle vor, im hintergrund die skyline von new york während ich mit glänzenden augen und wehenden haaren meinen (zugegebenermaßen sehr idealistischen und vllt. auch naiven)traum von freiheit, individualität und unbegrenzten möglichektien bekunde. ist jetzt natürlich ein bisschen übertrieben aber trotzdem veranschaulicht es das ganze einigermaßen ;) so schnell, wie ich im moment neue sachen im kopf hab kann ich garnicht schreiben/ zeichnen.
jedenfalls muss ich jetzt wirklich erstmal sehn, welche mittel mir zur verfügung stehen, vor allem finanziell wegen der cam. wenn es irgendwann ein gerät gibt, dass gedanken aufzeichnen und visuell darstellen kann, brauch ich mir um sowas keine sorgen mehr machen :rolleyes:

tomatentheo

unregistriert

9

Samstag, 28. November 2009, 00:40

aber ich hab in den USA die möglichkeit( besser gesagt die auflage) ein college zu besuchen und dort kurse zu belegen. vielleicht gibts da was richtung film/ regie :]

Du bist dann wo in den USA? Ich zitiere da mal aus dem Gedächtnis: "LA is for the movies, NYC for TV, forget about the rest....."
Ich spiele hier mal den Advocatus Diaboli: Ohne gewisse Grundkenntnisse von dem, was du dort (filmisch) leisten willst, wird deine Idee nur ein besseres Urlaubsvideo.
Das Gute ist, das in den Staaten auch Filme gedreht werden :D und es so einen großen Pool an Leuten gibt, die dir helfen können, deinen Traum zu verwirklichen. Craigslistist dein Freund. Idealerweise gibts auch Filmer an deinem College.
Mach dich schlau über Lichtgestaltung und ach den redaktionellen Teil. Es hat einen Grund, warum man meistens mehrere Leute loschickt, ein Interview zu filmen. Btw.: Das NTG-2 ist gut für Straßeninterviews, für gestellte sachen nimm lieber einen Anstecker. Ich empfehle der armen Indiefilmerin ein "Giant Squib".
Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig weiter.
Achso, ich meinte auch kein Praktikum beim Film, sondern ein gemütliches Drehwochenende bei einer Indieproduktion deiner Wahl.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 28. November 2009, 01:00

Versuche auch dir ein Grundthema für die Doku zurechtzulegen. Wenn du komplett planlos an die Interviews herangehst, wird das nur ein unübersichtlicher Brei, ohne klare Linie.

chocomilk

unregistriert

11

Samstag, 28. November 2009, 10:01

jap, das hab ich schon gemacht. thema ist da, es kann aber viell. auch sein, dass sich der schwerpunkt auf ein anderes mitschwimmendes themengebiet während der arbeit verlagert oder ich die aussage des ganzen teils nochmal überdenke und andre szenen in den vordergurnd stelle :P je nachdem was ich gut finde. aber die richtung ist auf jeden fall da und auch ein 'konzept'. ich kann ja zB nicht einfach auf der straße rumlaufen, leute filmen und das dann einfach benutzen, oder? ich dachte da an sone liste mit den unterschriften damit hinterher nix passiern kann, was auch immer ich mit dem ding iwann mal vorhab. außerdem brauch ich noch musik! falls ich nix passendes finde oder niemanden ders machen kann, dacht ich mach ich das halt auch selber. aber das kommt alles erst hinterher.....

hab noch keine ahnung, wo ich da hinkomme :] möchte an die ostküste, new york, connecticut und alles drüber aber kann es nur bedingt beeinflussen. an der rhode island school of design gibt es zB ein undergraduate program das sich 'film/animation/video' nennt. rhode island wär schon super.LA ist ja mal so garnicht meins, schon allein das wetter fänd ich doof ;)

hätte ansonsten noch die frage, welche cam ? kann nur 250 euro ausgeben und möcht iwas nettes haben. habt ihr da konkrete empfehlungen ? :) ich werd demnächst mal zu saturn, media markt gehn aber die verkäufer, die ich dann um hilfe bitte wolln ja doch nur verkaufen^^ also vielleicht könnt ihr mir ja sagen, was alles vorhanden sein sollte damit mein vorhaben ne chance hat zu gelingen. dann brauch ich den verkäufer nur noch mit der liste losschicken zum suchen ;)

Marcus Laubner

unregistriert

12

Samstag, 28. November 2009, 11:04

jap, das hab ich schon gemacht. thema ist da, es kann aber viell. auch sein, dass sich der schwerpunkt auf ein anderes mitschwimmendes themengebiet während der arbeit verlagert

Welches Thema ist es denn?

welche cam ? kann nur 250 euro ausgeben und möcht iwas nettes haben. ich werd demnächst mal zu saturn, media markt gehn aber die verkäufer, die ich dann um hilfe bitte wolln ja doch nur verkaufen^^

Puh, erstmal würd ich Dir raten, bloß nicht in den Elektronikmärkten zu kaufen, das Zeug bekommst du im Netz billiger. Vielleicht äre für Dich auch ein gebrauchtes Gerät gut, die sind viel billiger und du kannst Dir vielleicht am Ende dadurch ein besseres Gerät holen. Was man für 250 Euro bekommt, weiß ich leider nicht, nicht viel jedenfalls.

Deine Kamera sollte auf jeden Fall die Möglichkeit haben, die Belichtung zu fixieren. Willst du auch Nachts filmen? Dann wäre eine Leuchte nicht schlecht, die man auf die Kamera stecken kann. O-Ton bei Interviews ist auch schwierig, da brauchst du eventuell auch eine Zusatzlösung (externes Mikro). Da bleibt kaum noch was für die eigentliche Kamera übrig. Wie machst du das eigentlich mit dem Adapter? Holst du Dir in den Staaten dann für deine Cam einen passenden Adapter?

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 28. November 2009, 11:19

also externes mikro würde ich auch auf jeden fall empfehlen. guter ton is bei so interviesachen fast noch wichtiger als das eigentliche bild.

jetzt hab ich aber grad auch mal noch ne frage, finde das passt hier rein. Sollte man genug Bänder mit in die Staaten nehmen, weil es sein kann, dass die dort erhältlichen Bänder auf NTSC-Aufnahmen ausgelegt sind und deshalb mit einer PAL-Kamera Schwierigkeiten machen?

MFG

chocomilk

unregistriert

14

Samstag, 28. November 2009, 11:51

da ich mir mit diesem jahr einen meiner größten träume erfülle und ich dann in den USA -dem land der unbegrenzten möglichkeiten- bin dachte ich mir, läge es nahe mit eben diesen amerikanern über ihre träume, ziele und vorstellungen, was ihr leben betrifft zu reden und mal herauszufinden wie begrenzt oder unbegrenzt deren möglichkeiten sind. dabei wär es mir wichtig möglichst unterschiedliche menschen zu finden, alte leute, junge leute, welche die geld haben und auch welche bei denen das eher nicht zutrifft. es soll ein kontrast entstehen zwischen den menschen und der größe ihrer träume/ziele etc. beispielsweise wäre da eine eher arrogante, reiche frau, die sich eine neue yacht in ihrem hafen wünscht und im kontrast dazu ein einfacher bauarbeiter, der nichts anderes will als eine kleine gehalterhöhung damit er seinem sohn das neue spielzeug kaufen kann :P dabei sollen die personen aber nicht 'bewertet' werden, also als schlecht oder gut dargestellt werden. hinterher soll eigentlich nur gezeigt werden, dass sich jeder etwas wünscht, ziele udn träume hat und es egal ist ob groß oder klein solang man damit hinterher eine gewisse stufe an glückseligkeit erreicht-es soll also zum schluss doch entgegen der unterschiede eine gewisse einheit entstehen. klingt vielleicht n bissle schnulzig aber ich stelle mir das sehr schön vor ;) kann mich da im moment sehr gut hineinversetzen. deswegen sollen die aufnahmen auch ganz eifnach und natürlich sein aber eben trotzdem gut :P

also mir wurde in irgendeinem anderen forum zu ner sony oder jvc geraten. warum weiß ich nicht aber ich hab mich bei amazon schonmal n bisschen umgeschaut und n paar gute sachen gefunden, jedenfalls soweit ich das beurteilen kann :rolleyes:

was haltet ihr davon ? touchscreen find ich n bissle dämlich^^

für den ton werd ich wohl was zusätzliches brauchen, da die umgebungen der aufnahmen ja sehr verschieden sein werden. mal stadt, mal haus, mal garten usw. ...
nen adapter kauf ich mir dann entweder in den USA oder schon hier, mal sehn. werd mir drüben auch n laptop kaufen und der sollte dann auch einigermaßen gut mit der cam auskommen ;)

Marcus Laubner

unregistriert

15

Samstag, 28. November 2009, 12:24

jetzt hab ich aber grad auch mal noch ne frage, finde das passt hier rein. Sollte man genug Bänder mit in die Staaten nehmen, weil es sein kann, dass die dort erhältlichen Bänder auf NTSC-Aufnahmen ausgelegt sind und deshalb mit einer PAL-Kamera Schwierigkeiten machen?

Hä? Was ist denn ne PAL-Kamera? Du kannst doch jede Kamera auf PAL oder NTSC umstellen und die Bänder funktionieren mit beiden Formaten, sonst würde auf den Bändern was stehen dazu.

was haltet ihr davon ? touchscreen find ich n bissle dämlich^^

Hat in der Videoaktiv Digital 53/100 Punkten erreicht und bei der Stiftung Warentest 3,5 - also nicht gerade berauschend. Ich schau nachher auch mal. Hier findest du eine Bestenliste, vielleicht hilft Dir das weiter.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Laubner« (28. November 2009, 12:33)


Thom 98

unregistriert

16

Samstag, 28. November 2009, 12:37

Seit wann kann man denn jede Kamera von PAL auf NTSC umstellen? Das können vielleicht die großen Kameras, aber normale Comsumercams können das i.d.R. nicht. Um das zu schaffen muss ja auch die Framerate und die Bildgröße angepasst werden, d.h. die ganze Verarbeitung in der Kamera muss umgestellt werden - keine ganz unkomplizierte Sache, weshalb ich das auch bisher in keiner Consumerkamera gesehen habe!
Aber dass die Bändern beides können dürfte wohl stimmen. Habe ebenfalls noch nie was spezielles dazu auf den Bändern gelesen.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 28. November 2009, 12:45

jo ich bin jetzt auch ganz klar vom consumersektor ausgegangen und wenn man sich bei mediamarkt ne kleine cam für 250 euro kauft is das für mich ne "PAL-Kamera", auch wenn der Begriff vllt. technisch flasch ist. Was ich mit Problemen meine, ist auich eher weniger, dass die Bänder keine Aufnahme machen würden, sondern dass durch eine veränderte Bitrate die Angaben auf der Packung (Z.B. die Länge des aufnehmbaren Materials) nicht mehr verlässlich sind.

MFG

chocomilk

unregistriert

18

Samstag, 28. November 2009, 12:51

ich hab grad das hier gefunden und find die JVC aufm dritten platz recht gut. was sagt ihr ? :]
wäre für meinen geldbeutel ideal ;)

Marcus Laubner

unregistriert

19

Samstag, 28. November 2009, 19:24

Seit wann kann man denn jede Kamera von PAL auf NTSC umstellen? Das können vielleicht die großen Kameras, aber normale Comsumercams können das i.d.R. nicht.

Bevor ich mir damals meinen ersten Camcorder gekauft hab (Canon MV800 - der übrigens auch NTSC beherrscht), hab ich mir im Saturn etliche Consumer-Kameras angesehen und die boten alle die Auswahl des Formats im Menü.

ich hab grad das hier gefunden und find die JVC aufm dritten platz recht gut. was sagt ihr ? :]
wäre für meinen geldbeutel ideal ;)

Macht nen ordentlichen Eindruck. Die scheint es auch überall noch etwas billiger zu geben. Beachte aber, dass diese Cam auf Speicherkarten aufzeichnet, du brauchst also auch SD-HC Karten. Und verlass dich nicht auf den Standardakku, hol Dir am besten noch einen großen Noname-Akku dazu, der zu dem Modell passt. Diese sind immer ziemlich günstig und haben eine längere Laufzeit.

Lukas F.

unregistriert

20

Samstag, 28. November 2009, 20:11

Hey Sarah,

als ich damals angefangen habe zu Filmen, hatte ich diese Kamera. Finde sie immer noch sehr toll. Hat auch wirklich tolle Bilder gemacht. (HD Funktion) Nachteil an dieser Kamera, sie rauscht im Dunklen. So weit ich weiß, rauschen aber die meisten "billigen" Kameras. (Falls ich mich Irre, dann tut es mir leid :D)

Ansonsten find ich es wirklich cool was du da vor hast. Ich mag die Art wie du denkst/schreibst (:

Gruß Lukas

Verwendete Tags

ahnung, Anfänger, Projekt

Social Bookmarks