Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 14. September 2009, 21:23

Allgemeine "Amateurfilm-Groß-Projekt" Fragen

Hallo liebes Forum,

Wir möchten nach einigen Testfilmen uns endlich an etwas großes wagen... Wir wollen einen Drama drehen!
Da wir noch nie ein großes Projekt gestartet haben wollten wir hier einfach mal ein paar Fragen stellen, welche uns direkt in den Sinn gekommen sind:

Als wir hier im Forum ein bisschen rumgeschaut haben, sahen wir, dass ja manche hier ein ziemlich hohes Budget haben. Meistens waren diese auch schon Älter (<18 ;) ).Wie können wir mit 16 unser Budget vergrößern?

Außerdem dachten wir das man besser Emotionen in einem Drama auslösen kann, wenn man einen 35mm Adapter hat. Stimmt dass? Ist er es wirklich Wert?

Der Film soll mehrere Schauspieler brauchen. Da diese FAST alle Jugendlich sind haben diese auch andere Termine. Wie kann man da alle zur gleichen Zeit am gleichen Ort haben? Habt ihr da Tricks?

Zudem wollen wir einige Szenen in der Schule drehen. Könnt ihr uns ein paar Tipps geben um sich für die Location zu "bewerben".
Wir dachten, so professionell und organisiert wie möglich auftreten ;)
P.S: Wir wollen an unserer Schule drehen.

Da an unserer Schule jeder 12. Jahrgang Filme drehen muss und diese auch jedesmal in der Aula vogrstellt werden, dachten wir vllt. könnte man das ja auch mit unserem Projekt versuchen. Sollte man dafür Einritt nehmen oder lieber erst später entscheiden, wenn der Film fertig ist? (Vielleicht können wir ihn ja auch garnicht vorführen :S )

Das waren unsere Spontansten fragen! Vielleicht fallen uns später noch welche ein. Diese werden wir dann bestimmt hier Posten. Auch wenn ihr allgemein Tipps habt wie man ein großes Projekt angehen sollte, fänden wir es gut die hier zu hören :D

MfG
White
:thumbsup:

Bentinho

unregistriert

2

Montag, 14. September 2009, 21:44

RE: Allgemeine "Amateurfilm-Groß-Projekt" Fragen

Erstmal herzlich Willkommen! :)

Ich versuche einfach mal euch zu den einzelnen Punkten so gut ich kann zu helfen:

Als wir hier im Forum ein bisschen rumgeschaut haben, sahen wir, dass ja manche hier ein ziemlich hohes Budget haben. Meistens waren diese auch schon Älter (<18 ;) ).Wie können wir mit 16 unser Budget vergrößern?

Mit Neben/Schülerjobs.
Zeitungen austragen wäre da z.B. eine Möglichkeit... Der Weg, über eigene Filme Geld zu verdienen, ist eher unwahrscheinlich und eher begrenzt möglich, da müsstet ihr a) gute Filme abliefern und b) diese auch erstmal irgendwie zu Geld machen.

Außerdem dachten wir das man besser Emotionen in einem Drama auslösen kann, wenn man einen 35mm Adapter hat. Stimmt dass? Ist er es wirklich Wert?

Der durch einen 35mm-Adapter entstandene sogenannte "Filmlook" ist natürlich immer schön anzusehen, jedoch auch mit viel Kosten und mehr Aufwand verbunden. Neben dem Adapter braucht man ein Objektiv, ein Rod Support zum Stützen und am besten auch noch einen Monitor zum Schärfeziehen.

Der Film soll mehrere Schauspieler brauchen. Da diese FAST alle Jugendlich sind haben diese auch andere Termine. Wie kann man da alle zur gleichen Zeit am gleichen Ort haben? Habt ihr da Tricks?

Ich wüsste nicht, das es da Tricks für gibt. Das ist natürlich immer ein Problem, aber wenn alle motiviert sind sollte das mit langfristiger Planung möglich sein.

Zudem wollen wir einige Szenen in der Schule drehen. Könnt ihr uns ein paar Tipps geben um sich für die Location zu "bewerben".
Wir dachten, so professionell und organisiert wie möglich auftreten ;)
P.S: Wir wollen an unserer Schule drehen.

An der eigenen Schule sollte das wohl kein Problem sein (es sei denn, es geht um irgendwas heikles)... Ansonsten gilt immer: Anrufen, Brief/Mail schreiben oder persönlich fragen und dabei - wie du schon sagtest - möglichst seriös auftreten. Überzeugt die Leute davon, dass ihr es ernst meint und vernünftig seid. Könnte natürlich von Vorteil sein, wenn man da schon was vorzuweisen hat... Und was schlimmeres als nein sagen können die ja auch nicht... ;)

Da an unserer Schule jeder 12. Jahrgang Filme drehen muss und diese auch jedesmal in der Aula vogrstellt werden, dachten wir vllt. könnte man das ja auch mit unserem Projekt versuchen. Sollte man dafür Einritt nehmen oder lieber erst später entscheiden, wenn der Film fertig ist? (Vielleicht können wir ihn ja auch garnicht vorführen :S )

Siehe oben... Ich glaube kaum, dass ihr dann viele Leute anlocken könnt. Wenn ihr die Leute irgendwann von der Qualität eurer Werke überzeugt habt, könnt ihr sicherlich drüber nachdenken, aber gleich beim ersten großen Projekten Eintritt zu verlangen, klingt für mich eher überheblich.
Aber nach Spenden kann man ja immer fragen! ;)

Ich hoffe, ich konnte euch nit meinen (wenigen) Erfahrungen ein Stückchen weiter helfen! :)

Bentinho

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 14. September 2009, 21:45

Als wir hier im Forum ein bisschen rumgeschaut haben, sahen wir, dass ja manche hier ein ziemlich hohes Budget haben.

Naja, ich glaube ein großes Budget hat hier fast keiner. "SEK Calw" und "Jenseits" fallen mir jetzt nur als aktuelle "teurere" Filme ein. Versuche aus wenig viel zu machen! Das Funktioniert, glaub mir!

Meistens waren diese auch schon Älter (<18 ).
Widerspruch! "Älter" aber "kleiner 18" :D Hast wohl Zeichen vertauscht... Wir haben im Forum auch viele User, die noch nicht volljährig sind und trotzdem gute Filme abliefern.

Außerdem dachten wir das man besser Emotionen in einem Drama auslösen kann, wenn man einen 35mm Adapter hat. Stimmt dass? Ist er es wirklich Wert?
Die Aufnahmen sehen natürlich schick aus, ich würde euch raten, erst mal ohne zu filmen. Erstens habt ihr keine Erfahrung damit, zweitens ist er teuer, drittens nicht allzu wichtig. Viele Filme hier sind ohne.

Wie kann man da alle zur gleichen Zeit am gleichen Ort haben? Habt ihr da Tricks?
Du musst deine Darsteller von deinem Projekt begeistern...

Zudem wollen wir einige Szenen in der Schule drehen. Könnt ihr uns ein paar Tipps geben um sich für die Location zu "bewerben".
Hab gestern in einer Schule gedreht. Bin zur Direktorin gefahren und habe nachgefragt. Da ihr noch Schüler seit, wird das nicht so schwer sein. Einfach mal nachfragen. Könnt doch sicher nach der Schule mal ein Klassenzimmer verwenden. Ihr solltet nur vorher den Lehrer verklickern was ihr dreht. Ein Drehbuch vorzulegen wäre nicht schlecht. Die Lehrer haben nämlich zu fürchten, dass ihr Pornos oder Gewaltvideos dreht :P

Sollte man dafür Einritt nehmen oder lieber erst später entscheiden, wenn der Film fertig ist? (Vielleicht können wir ihn ja auch garnicht vorführen )

Wartet erst mal euer Endergebnis ab. Dann kümmert euch über die Vorführung. Geld nehmen wäre ziemlich unverschämt. Ihr dreht ohne Gegenleistung in der Schule und führt ihn dann dort auf und verlangt Eintritt?! Mehr Besucher kommen sowieso, wenn der Eintritt frei ist. Ihr könnt ja auf Spenden hoffen...
Außerdem ist der Amateurfilm in erster Linie nicht zum Geldverdienen da! Merkt euch das...





4

Montag, 14. September 2009, 21:55

Herzlich willkommen.

Ein 35 mm Adapter ist quasi Fluch und Segen zu gleich, weil du Schärfe ziehen muss und das dauert. Würde ich als erstes Projekt von abraten. Emotionen hängen ja nicht vom Adapter ab, sondern von der Story, Schauspieler, Musik usw.

Begeistert einen oder mehrere Lehrer oder geht gleich zum Schulleiter. Wenn ihr was Interessantes / "Normales" drehen wollt, werden die euch unterstützen.

Jugendliche haben meistens mehr Zeit als Erwachsene. Wieso solltet ihr das nicht organisiert bekommen? Sucht euch aber zuverlässige Leute aus.

Wenn der Film gut ist, könnt ihr auch Eintritt verrlangen. Bei einer Schulveranstaltung würde ich aber nicht unverschämt werden beim Eintrittspreis.

5

Montag, 14. September 2009, 21:58

Zitat

Mit Neben/Schülerjobs.
Zeitungen austragen wäre da z.B. eine Möglichkeit... Der Weg, über eigene Filme Geld zu verdienen, ist eher unwahrscheinlich und eher begrenzt möglich, da müsstet ihr a) gute Filme abliefern und b) diese auch erstmal irgendwie zu Geld machen.

Damit wollten wir auch anfangen und dann eine "Filmkasse" machen. Bevor es dann ans drehen geht wollen wir das nötige Equipment mit dem Budget gegenrechnen!

Zitat

Widerspruch! "Älter" aber "kleiner 18" Hast wohl Zeichen vertauscht... Wir haben im Forum auch viele User, die noch nicht volljährig sind und trotzdem gute Filme abliefern.

Ich habe nicht die Zeichen verdreht. Ich wollte damit nicht sagen, dass die filme schlecht sind, nur, dass man sich z.B. nicht die größe der Crew bzw. einer Kamera leisten kann. Klar kann man auch ohne solche Kameras gute Filme machen!

Zitat

Hab gestern in einer Schule gedreht. Bin zur Direktorin gefahren und habe nachgefragt. Da ihr noch Schüler seit, wird das nicht so schwer sein. Einfach mal nachfragen. Könnt doch sicher nach der Schule mal ein Klassenzimmer verwenden. Ihr solltet nur vorher den Lehrer verklickern was ihr dreht. Ein Drehbuch vorzulegen wäre nicht schlecht. Die Lehrer haben nämlich zu fürchten, dass ihr Pornos oder Gewaltvideos dreht


So hatten wir das auch gedacht. Ich denke wir werden da gute Chancen haben, da ich unseren Schulleiter auch in Englisch hab ;)

Zitat

Wartet erst mal euer Endergebnis ab. Dann kümmert euch über die Vorführung. Geld nehmen wäre ziemlich unverschämt. Ihr dreht ohne Gegenleistung in der Schule und führt ihn dann dort auf und verlangt Eintritt?! Mehr Besucher kommen sowieso, wenn der Eintritt frei ist. Ihr könnt ja auf Spenden hoffen...
Außerdem ist der Amateurfilm in erster Linie nicht zum Geldverdienen da! Merkt euch das...

1. Wir wollen mit Amateurfilmen auch keine Geld VERDIENEN sondern eher das investierte in Teilen zurück gezahlt bekommen ;)
2. Vllt. sollten wir für das erste Projekt mal Anfragen, ob man bei der Vorführung der 12. seinen Film zeigen kann.

Danke für eure Tipps.
Haben uns geholfen

MfG
White :P

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 14. September 2009, 22:06

Ich habe nicht die Zeichen verdreht.
Wenn du aussagen wolltest, dass hier viele schon älter als 18 sind, dann schon. Ist ein mathematisches Problem, kein filmisches ;)


So hatten wir das auch gedacht. Ich denke wir werden da gute Chancen haben, da ich unseren Schulleiter auch in Englisch hab
Dann frag nach! Ich bin nicht mehr an der Schule, war an der, wo wir gedreht haben auch nicht, und durfte trotzdem rein. Dann wirst du das doch gleich drei mal schaffen^^

1. Wir wollen mit Amateurfilmen auch keine Geld VERDIENEN sondern eher das investierte in Teilen zurück gezahlt bekommen
Das ist klar. Aber viele träumen davon, gleich beim ersten Film Kohle zu machen... Wenn du die Produktionskasten wieder haben willst, dann helfen bei der Vorführung zwei Wörter: "Spenden erwünscht".





7

Montag, 14. September 2009, 22:10

Zitat

Wenn du aussagen wolltest, dass hier viele schon älter als 18 sind, dann schon. Ist ein mathematisches Problem, kein filmisches

Ich glaube wir reden leicht aneinander vorbei. ich wollte damit sagen, dass sich meistens nur Amateurfilmer die ÄLTER ab 18 sind bessere und größere Kameras leisten können, somit haben Amateurfilme über 18 MEISTENS mehr Geld zur Verfügung als Amateurfilmer unter 18. Die Qualität der Filme wollte ich nicht ansprechen.

Zitat

Dann frag nach! Ich bin nicht mehr an der Schule, war an der, wo wir gedreht haben auch nicht, und durfte trotzdem rein. Dann wirst du das doch gleich drei mal schaffen

JUHUU :D Hoffen wir auch

MfG
White

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 14. September 2009, 22:18


Zitat

Wenn du aussagen wolltest, dass hier viele schon älter als 18 sind, dann schon. Ist ein mathematisches Problem, kein filmisches
Ich glaube wir reden leicht aneinander vorbei. ich wollte damit sagen, dass sich meistens nur Amateurfilmer die ÄLTER ab 18 sind bessere und größere Kameras leisten können, somit haben Amateurfilme über 18 MEISTENS mehr Geld zur Verfügung als Amateurfilmer unter 18. Die Qualität der Filme wollte ich nicht ansprechen.


Egal. Mir ist schon klar, was du gemeint hast. Ich wollte bloß sagen, dass in der Klammer ">18" stehen muss. Hat sonst überhaupt nichts mit Film zu tun, wollte nur mit meinen mathematischen Kenntnissen angeben :evil:


Weiterhin viel Glück bei dem Projekt!





9

Montag, 14. September 2009, 22:20

Zitat

Weiterhin viel Glück bei dem Projekt!

Danke. Wünschen wir dir/euch auch.

Von dem Projekt werdet ihr hier etwas zu hören bekommen, sobald es Gestalt annimmt ;)

MfG
White

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 544

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 14. September 2009, 23:35

Ich stand vor etwa 2 Monaten vor demselben Problem:
kein Geld
keine Leute
kein Equipment

Das mit dem Geld ist eine Sache. Ich habe mein bisher verdientes Geld investiert und auch welches ausgeliehen. Klar muss ich das abarbeiten^^ Ich mache das gerne, nämlich ohne diese Leute (in meinem Fall Eltern ;)) könnte ich nie diesen Film machen. Derzeit hat unser Film ein Budget von 1200€. Ich weiß nicht ob ich das geld je wieder sehe, aber das ist es mir wert.

Kamera benutze ich eine ältere, vx2000. kostete trotzdem ein heidengeld, aber die Quali macht es wett. in falle einer schulaufführung braucht ihr keine hd- quali, da tuts auch dv. ansonsten könnt ihr ja auch welche ausborgen. mache ich auch öfter.

adapter brauche ich in meinem fall keinen, wenn ich eine unschärfe will, mache ich das mit bewährten techniken bei 1/3"-Cams, zoom und blende auf. unschärfe ist wahnsinn. also wenn ich eine cam mit einem ordentlichen chip habt, könnt ihr, wenn ihr wollt durch andere methoden die geliebte unschärfe bekommen ;)

Im falle der schule habe ich letztes jahr auch einen film gemacht und haben einfach gefragt. da haben wir sogar die direktion bekommen :D

spenden bringen immer etwas. kommt oft mehr zusammen als man erwartet. :thumbup:
für den anfang auf jeden fall mit gratis eintritt werben, wenn der film gefällt kommt auch umso mehr wieder rein.


Ansonsten wünsche ich euch viel glück!

mfg
mfg

11

Dienstag, 15. September 2009, 07:28

Zitat

Ich stand vor etwa 2 Monaten vor demselben Problem:
kein Geld
keine Leute
kein Equipment

Naja. Das Problem, dass ich keine Leute habe hatte ich noch garnicht im Sinn, da wir die meisten Schauspieler erst anheuern werden, wenn ein Drehbuch vorliegt.

Aber danke auch für deine Probleme und Alternativen ;)
MfG
White

RMSTUDIOS

unregistriert

12

Dienstag, 15. September 2009, 07:57

hey white..

ich hab hier ein paar "grundregeln", wenn man das so nennen darf...

als erstes zum thema finanzierung: es ist nunmal so, das heute nichts msonst ist.. deswegen iast das dann wohl dein hauptproblem.... versuche einfach durch aushilfsjobs in einem örtlichen fachhandel oder supermarkt ein wenig geld beizuschaffen, ohne dein taschengeld anzukratzen.... sollte das nicht klappen,wirst du wohl oder übel dein eigenes geld nehmen müssen.... dazu später mehr..

alles geld, was du einstecks "kannst" du dir wieder rausholen, das heisst aber nicht, dass dies von alleine geschieht...

versuche doch von den darstellern, die das evtl für bewerbungen nutzen möchten eine kleine spende /einen beitrag zu erhalten.. dann ist es EUER projekt, also dürfen diese auch mitreden, aber dafür ist es schonmal etwas finanziert....

oder du hast schon die erfahrung, und kannst duch auftragsarbeiten glänzen.. da würde ich dir empfehlen, mach es wie ich:

alles geld, was du für aufträge bekommst, bleibt auch als auftrag.. das wandert nicht in die eigene tasche, sondern in nochmehr projekte oder equipment... somit bist du selber nicht belastet, was dein eigenes geld angeht, aber du kannst dennoch weitermachen..

oder letzte möglichkeit, überzeuge jemanden entweder durch dein zukünftiges (gegenwärtiges) projekt, oder durch welche die du abgeschlossen hast dazu, dich zu sponsorn.... es gibt nicht viele, die das machen.. aber es gibt sie...



wie du alle zusammenbekommst?? nunja.. sprich mit ihnen... mehr kann ich nicht sagen.. oder du arbeitest (was fast unmöglich ist in dem ausmaß) mit jedem vor einem greenscreen / bluebox,.... doch diese möglichkeit ist irreparabel, da es als laye kaum möglich ist, so fein zu arbeiten das dies später nicht auffällt.... sieht dann scheisse aus..


nun zu der "bewerbung".. leg dir unbedingt und gleich als erstes, wenn du zeit am pc verbringst ein drehbuch zu.... dieses kann ruhig nur ca. 10 seiten haben.. es muss auch nicht mehr sein.. aber schreibe es so, als wäre es mehr.... also offenes ende, als würde es auf seite 11, 12, 13 usw weitergehen....
dann überlege dir genau, was du eigentlich mit dem projekt aussagen willst, und warum du das machst.. das werden die dich fragen...
dann füge hinzu, dass du die schule gerne im abspann (nach interesse) anlistest, aber gerne so filmst, dass keine logos, namen oder sonstige BEKANNTE merkmale der schule zu sehen sind. wirklich, lass das.. das mögen die meisten nicht.. grade bei einem drama.. das kann, so skuril es klingt, die schule in veruf bringen.... auch wenn es nur um eine szene gehen würde, wo sich männer küssen.. (oder frauen)
mach denen klar, dass du NUR während der unterrichtszeit filmst, doer nachmittags.. da du die meisten schüler nicht filmen darfst.. (das wird der dir erklären, und vor allem als gegenargument nutzen, solange er nichts genaueres über dein projekt weiss)

rede zusätzlich mit eurem schulsozialarbeiter / schulansprechpartner... diese kannst du, wenn du sie überzeugst, vorschicken.. dann ist schonmal ein fettes plus über deinem vorhaben.... bleibe aber du selbst bei dem.. die merken dass...

geh selbstbewusst zum schulleiter, stelle dich vor und frage nach einem termin für ein gespräch privater natur.....
lege es so aus, dass zwischen dem ermin machen, und dem termin selber ca. eine woche liegt.... wirkt nicht so aufdringlich...

und biete ihm unbedingt an, vor dem veröffentlichen des projektes als erster das final sehen zu dürfen... und das er eine kopie erhält...

wenn du dann alles gut machst, stellen sie dir räume, flure, schulisches equipment zur verfügung, OHNE das du blechen musst.....




als letztes möchte ich noch sagen, dass meine angaben OHNE GEWÄHR sind, sondern lediglich auf eigener erfahrung basieren....

viel erfolg / glück bei deinem projekt..

mfg

r.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 15. September 2009, 10:18

versuche doch von den darstellern, die das evtl für bewerbungen nutzen möchten eine kleine spende /einen beitrag zu erhalten.. dann ist es EUER projekt, also dürfen diese auch mitreden, aber dafür ist es schonmal etwas finanziert....


Das finde ich eher ne Blöde Idee.
Wenn mir einer sagt ich solle für den Film noch nen Beitrag zahlen dann bin ich ganz schnell weg.

Weißte wie wir HAZARD drehen?
Jeder Komparse, jeder Schauspieler (und sind es noch so viele Kilometer) und das ganze Stuntteam reisen mit eigenen Kosten an und arbeiten ohne Budget.
Anders könnte man so ein Großes Projekt auch nicht realisieren.

RMSTUDIOS

unregistriert

14

Dienstag, 15. September 2009, 11:27

Zitat

Das finde ich eher ne Blöde Idee.
Wenn mir einer sagt ich solle für den Film noch nen Beitrag zahlen dann bin ich ganz schnell weg.
heheee ja recht hast du ja.. ich rede nur davon, dass wenn du genau weisst, das einer das ding für ein bewerbungsgesrpäch in einer filmhochschule oder sowas nutzen will, dann kann man ja wohl fragen, ob es machbar wäre... er muss ja nicht.... fragen is kostenlos, spenden freiwillig.

und mal ehrlich: man sagt ja bei geld hört die freundschaft auf... naja teilweise stimmt's.... wenn ein freund mitmachen will,.. der aber sagt: "ich nutze das video" .. dann knüpf ihm ein paar euro ab.... ist zwar nicht loyal, ABER es ist ein geschäft ... das private sollte da mal eingefroren werden....

letztes wort dazu noch:

man kann nicht mit freunden arbeiten.. nur mit teamkollegen. jeder sollte 110 % geben, jeder sollte bei der sache sein und vor allem seinen teil beitragen. und der projektleiter sollte auf keinen fall auf private verhältnisse andeuten... wenn einer privat saufaul ist, heisst es nicht, das er dies bei einem guten projekt auch ist...

an solchen dingen könnten freundschaften enden ( auch schon vorgekommen =) )


es bleibt jedem selber überlassen... meiner meinung nach KANNST du mal "anfragen" ob jmd aus deinem team ein paar kröten übrig hat.. und wenn du EUCH davon dann nur etwas zu trinken holst....
btw:
weisst du, wie wir unsere MAUERWERKE DVD produzieren?? ich habe mir einen sponsor angeln können, wo ich drehen und auch gesprüht werden kann. und jetzt kommt's.... ich habe einen szene anbieter / händler gefunden, der mir sogar 1200 euro schenkt,... in dem sinne, dass ER die dvd's produzieren lässt... ich verkaufe ihm die rechte an einer vertraglich festgesetzten anzahl / summe... zu den darstellern: nunja. ich schmeiss ne runde bier... aber eher im privaten rahmen und nicht der dvd wegen.... zusammen mit den künstlern... und du kannst es googlen: die kommen aus emden, jever, schortens, varel, oldenburg, Wilhelmshaven, Hannover, Bremen, Zetel....... alles auf eigene kosten...


du siehst also.. du musst nur einen davon überzeugen, dass es klapt mit dem projekt... und schon kommen andere dazu...

RMSTUDIOS

unregistriert

15

Dienstag, 15. September 2009, 11:32

aso.. hatte ich ganz vergessen:

@ghost....

hehee.. stimmt wohl,, wenn ICH angeheurt werden würde für ein projekt zu filmen, und mir wird gesagt, dass ICH was zahlen SOLL.. dann bin ich auch weg.. was meinst du, wie schnell sich dann meinungen ändern..... xDD dann können auch die für meine leistungen zahlen.. sollte man grundsätzlich so machen.. also in dieses situationen.. wenn du beispielsweise für eine schule filmen sollst.. also privat, und dann gesagt wird, dass du selber produktionskosten tragen sollst, dann können die dir auch ruhig ein honorar ausstellen....

16

Dienstag, 15. September 2009, 14:19

Zitat

man kann nicht mit freunden arbeiten.. nur mit teamkollegen. jeder sollte 110 % geben, jeder sollte bei der sache sein und vor allem seinen teil beitragen. und der projektleiter sollte auf keinen fall auf private verhältnisse andeuten... wenn einer privat saufaul ist, heisst es nicht, das er dies bei einem guten projekt auch ist...

an solchen dingen könnten freundschaften enden ( auch schon vorgekommen =) )


Also bis jetzt habe ich nur jemanden, der mit mir so ein Projekt angehen möchte, aber der hat mich auch dazu überredet, weil ich dem ganzen noch ziemlich skeptisch gegenüber stand.

@RMSTUDIOS: Danke :D Das waren ziemlich viele gute Tipps. Ich denke du hast mir damit echt geholfen ;)

Alfanje

unregistriert

17

Dienstag, 15. September 2009, 14:35

Huhu,

also ein gutes Beispiel für ein Drama und zu deinen Fragen ist ja auch mein Film (vorsicht, schleichwerbung *grins*) "ver2fehlte Leben" -->

Bei diesem Film habe ich zb in einer JVA und in einem Krankenhaus gedreht. JVA ist eigentlich nicht sehr leicht zu bekommen, da viele Vorschriften gelten was genau gefilmt werden darf und was nicht, ebenso musste auf die privatsphäre der Insassen geachtet werden. Aber wenn man nett fragt, bekommt man das hin - ich musste auch nichts für beide Locations zahlen.

Insgesamt trumpft mein Film mit einer halbwegs guten Story und mit - für amateurfilmverhältnisse - guter Schauspielerischer Leistung (achtung, eigenlob stinkt^^)

Für die Polizeiuniform, ebenso für die Rettungsjacke und Zahlreiche kleine Requisiten habe ich einfach nett angefragt und musste nichts zahlen, ein paar Connections helfen auch immer.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 15. September 2009, 14:38

Erzähl nochmal wie du die Krankenhauslocation bekommen hast? Und wann du drehen durftest (Uhrzeiten, Tage)

Alfanje

unregistriert

19

Dienstag, 15. September 2009, 15:08

Der Raum wo ich drehte war ein Aufwachraum, also wenn OP´s fertig sind, werden diese in den Raum geschoben zum Aufwachen. Meistens bleiben Patienten dort ca 2 Stunden liegen. Am Wochenende und Abends nach ca 20 Uhr übernimmt diese Aufgabe die Intensivstation. Das war meine Chance. Nett angefragt, bei der Geschäftsleitung und bei der Pflegedienstleitung, weiterhin nett angefragt bei der Leitung des Aufwachraumes und bei der Leitung der Intensivstation. Dann musste ich noch den Leiter der Anästhesie fragen wegen dem Beatmungsgerät und einen finden der sich mit den Gerätschaften auskennt, sie mir anbringen kann und darauf achtet das nichts passiert.

Meine dumme Idee, das Beatmungsgerät wirklich richtig anzuschließen war ein großer Fehler. Ich hatte zwar den Tubus nicht in der Luftröhre sondern hatte ihn präpariert und im Mund liegen, dennoch hatte ich das Gefühl es zerfetzt mir die Lunge, also schnell umgebaut mit mehreren schläuchen und die luft ging nun ins leere. Dumm muss man echt sein, hätte ich auch früher drauf kommen können ;-)

RMSTUDIOS

unregistriert

20

Dienstag, 15. September 2009, 18:52

krankenhaus kommste leicht ran... du musst dein projekt nur umschreiben.. xDD also nicht ganz das sagen, was nicht zum kh gehört.. sondern als projekt für die schule doer sowas.. dann darf man ratzefatz schnell da drehen.... xD


@white.. gerngeschehen.. freue mich, wenn ich helfen konnte...

Social Bookmarks