Du bist nicht angemeldet.

jones4life

unregistriert

1

Sonntag, 6. September 2009, 02:56

Umfrage: Filmproduktion kolplett mit Cover, Making Of etc. oder nur Datei

Hey Community,
ich lese seit einiger Zeit sehr interessiert bei euch mit und habe einige großartige Filme gesehn.

Nun eine Frage:
Wie haltet ihr es mit der Filmproduktion? Ist der film für euch als Datei. vollendet oder dreht ihr gleichzeitig ein Making Of mit, erstellt Cover, bedruckt\beklebt die DVD und schneidet Trailer?

Freu mich auf eure Posts :)

altmanfilm

Charityfilmer

  • »altmanfilm« ist männlich

Beiträge: 754

Dabei seit: 18. September 2004

Wohnort: Gelsenkirchen

Frühere Benutzernamen: Vaderle

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. September 2009, 06:24

Schönen guten Morgen!

Wir haben bis jetzt keinen kompletten Film, ausser dem Minifilm "Kreideherrschaft" den wir nur auf Google-Video geladen haben, produziert. Unseren Starwars-Fanfilm produziert seit 7 Jahren mein Co-Producer, das ist sein Ding, wo wir die bekannten Trailer haben, wollen wir nur eine einfache DVD mit Trailern produzieren.

Was meinen Charity-Polizeifilm "Dedicated to Serve" betrifft, mache ich das komplette Programm. Drehen in HD, es wird der Film produziert und dazu Trailer, welche die für hier zum Download und für TV geeignet sind, sowie einen 30-Sekunden Trailer, der auf 35mm gezogen wird und dann im Kino gezeigt werden kann.

Nebenher machen wir ein Making Of und wir lassen während der Dreharbeiten eine B-Cam mitlaufen.

Später kommt alles auf die DVD, der Film, das Making Of, die B-Roll und natürlich die Outtakes. Alles auch mit Cover.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. September 2009, 10:54

also ich würde sagen, das kommt auch drauf an, welchen stellenwert die produktion für dich hat, wie aufwendig sie war und worum es sich handelt.
So generell kann man das eigentlich nicht sagen, das sind Einzelentscheidungen.
ICh mach nicht für jeden 15-Minüter ein extra Making-Of und eine Dvd. Vielleicht mach ich eine, wenn ich mal viele gute Kurzfilme als Sammlung oder so draufpressen möchte.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 6. September 2009, 11:35

Meistens gibt es bei mir schon Extras, auch wenn es manchmal nur ein Trailer oder eine Bildergalerie ist. Ich mache das auch bei Kurzfilmen (wenn Material vorhanden ist), da ich es schade finde, wenn die DVD nur so "klein" beschrieben ist :D

Auch der nur 4-Minüter "der Blaue" hat bei mir eine eigene DVD mit Cover und Extras. Hier muss ich aber ein bisschen differenzieren. Die DVD brenn ich normal auch meinen Darstellern, die haben also auch die Sonderausstattung. Aber Cover druck ich normal niemanden. Wer haben möchte, bekommt die Datei und kann es sich selbst drucken, muss sich selbst auch die Hülle besorgen. Diesen Aufwand mache ich nur für mich und für fast jede Produktion. Würde mich jetzt jemand "Spezielles" um eine DVD bitten oder möchte sie kaufen, dann drucke ich natürlich auch. "Traditionell" sind meine Disks immer via Lightscripe bedruckt, da Disks mit Aufkleber nicht immer laufen und man zu leicht schiefklebt. Außerdem find ich's schöner...





5

Sonntag, 6. September 2009, 15:17

Habe für meinen zweiten Film das komplette Programm durchgezogen.

- Während dem Dreh B-Cam
- 10 x Poster erstellt und auf 90 x 60 cm ausdrucken lassen
- 50 x DVD erstellt (Menü, Extras,) sowie Cover und DVD Aufdruck
- Kino gemietet für die Premiere (Catering sowie roter Teppich)
- Kleine Website erstellt

Im nachhinein kann man sagen ob der Aufwand für nen 20min. Kurzfilm gerecht ist, ist fragwürdig.
Jedoch bin ich der Meinung wenn ich was mache, dann auch richtig :)

Gruss Ädu

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 6. September 2009, 22:25

Für keinen meiner Filme habe ich eine DVD erstellt.
Auch kein sebstgedrucktes Cover. Die Filme laufen im Netz und liegen bei mir auf der Platte.

Gaaaanz früher hatte ich Filme auf video cd gebrannt mit Menü und Cover aber ich finde das lohnt sich nicht.

Hazard wird aber anders. Da es ne 70min Produktion ist kommt da auch die ganze Palette mitdrauf. Making of, Interviews, Trailer befreundeter Studios und Tonspur der Crew.

Für so kleine Projekte würde ich das aber nicht machen.
Kommt halt echt auf den Aufwand des Filmes an.

Energy Entertainment

unregistriert

7

Sonntag, 6. September 2009, 22:49

Ich sehe das, wie ghostpictures!
Nur wenn ich mehrere kleine Projekte zusammen hab, mach ich mir mal eine ganz schlicht gehaltene DvD die ich in mein Regal stelle und an die Mitwirkenden gebe. Die freuen sich dann immer und es steigert die "Arbeitsmoral" :P

Energy Entertainment

Thom 98

unregistriert

8

Sonntag, 6. September 2009, 23:21

Für mich gehört ne gescheite DVD mit Cover und ggf Extras/Benusmaterial bei jedem Filmprojekt mit dazu. Die Crew und vor allem die Darsteller hängen sich immer so rein und haben das mal auf jeden Fall verdient. Ne anständige DVD ist ja wohl echt das Mindeste! Auch wenn es nur ein Drehtag und 4 Minuten Film sind.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 6. September 2009, 23:31

Für mich gehört ne gescheite DVD mit Cover und ggf Extras/Benusmaterial bei jedem Filmprojekt mit dazu. Die Crew und vor allem die Darsteller hängen sich immer so rein und haben das mal auf jeden Fall verdient. Ne anständige DVD ist ja wohl echt das Mindeste! Auch wenn es nur ein Drehtag und 4 Minuten Film sind.


Ich finde diese Rohlinge immer so gewollt aber nicht gekonnt.
Den Filmstudios nacheifern usw.

Ich sage nix dagegen dass man es mit dem Team teilt.
Gerade größere Sachen wo viel Herzblut fliesst soll man damit nochmals Loben!

Aber was nützt mir ne DVD zu nem 2min Nachmittag Dreh?
Da hast du dann schnell 50 DVDs im Schrank. ^^

Diese Jubiläums DVDs sind ne andere Sache, die hab ich auch schon gemacht und sind ne Tolle Idee. :thumbup:

philphil

unregistriert

10

Montag, 7. September 2009, 00:25

Ich hab mir jetz mal den ganzen Thread durchgelesen und eswurde öfters vom "B-Cam" mitlaufen lassen geredet. Ich frage mich jetz was damit gemeint ist. Für ein Making of oda wie?

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 7. September 2009, 00:38

Sicherlich ne Making Of Cam. =)
Also ne Schlechtere Cam die du noch auftreiben konntest und meist nem Kumpel in die Hand drückst. :D

Bri&DI Studios

unregistriert

12

Dienstag, 8. September 2009, 12:33

Wir haben für die kleinen Clips und den kram nie aufwändig DVDs gemacht, aber unsere beiden größere Projekte habe ich mit Menü, Cover und Bonusmaterial im Regal stehen. Gehört dazu, und zumindest bei uns Jugendlichen ist das nochmal was anderes wenn man nicht irgendwie einen unbeschrifteten Rohling mit gemalten Cover rausholt und sagt "hier hab ich gemacht!"
Für jeden Fünfminüter eine DVD zu produzieren wäre mir aber definitiv zu anstrengend und eigentlich mMn überflüssig.

RMSTUDIOS

unregistriert

13

Dienstag, 8. September 2009, 14:25

also für eine richtige produktion, die aus eigenem interesse gestartet wird, also ein "selbstversuchsprojekt", das plane ich dann schon richtig.. ich arbeite mittlerweile 3 jahre an einem projekt, dass nochnichtmal in der produktion ist, sondern lediglich in der pre-produktion..... also grade mal die fakten zusammen... drehbuch (immerhin stolze 92,5 seiten) .. konzeption und die eine oder andere kleinigkeit schon....

ich persönlich arbeite lieber professionell.. also versuche ich auch jedem projekt alles beizufügen, was bei einer großproduktion, sei es von UNIVERSAL PICTURES oder so, ähnelt... also vom dvd inhalt, bis zu aufnahme und bilderquallität... die meisten projekte liegen hier jedoch nur als "rohdateien" rum... also das fertige projekt als FILM-Datei.... die werden aber nach und nach abgearbeitet und veröffentlicht oder eben an den kunden abgegeben.... jeh nach wunsch ob es eine dvd ist oder nur eine datei, oacke ich natürlich die passenden features dazu....

flyer, internetseiten, plakate, dvd's etc lasse ich nur in großen mengen herstellen, da es sich sonst nicht lohnt.... für mein derzeitiges projekt MAUERWERKE habe ich 1000 DVD's inklusive cover, inlay und hülle (inkl. cover) beanschlagt.. da liege ich pro dvd bei run 0.90 euro..... dann noch die flyer usw.... kinosaal wird evtl auch noch angemietet... aber das werden wir sehen... sofern euch einige "magazine wie EMP, oder MZEE bekannt sind, könnt ihr auch dort die dvd erwerben.. durch bekannte komme ich nämlich meisst auch an diese großhändler ran... da gehen die dvd's weg wie warme semmeln...

der trailer erscheint bei mir normalerweise (bei kleinprojekten) schon bevor der film fertig ist.... richtige projekte bekommen erst nen trailer, wenn ich 2/3 des filmes fertig habe...

was das ganze mit dem making of angeht, da bin ich eher vorsichtig.. ich gebe selten mein wissen sogern preis.. natürlich zeige ich auch mal gerne, wie ich etwas geschafft habe, was anderen unmöglich erscheint oder sowas.. aber zu detailreich wird's dann doch nicht..... wobei ich auch gerne making of's ansehe....

Social Bookmarks