Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Smockil

unregistriert

21

Donnerstag, 3. September 2009, 21:27

Nenn mir den preis den du maximal bereit bist zu zahlen, und sag mir bitte welche workstation das sein soll vom Mac

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 3. September 2009, 21:30

Es geht darum, was man für dasselbe Geld kriegt (wie bereits erwähnt hatte ich meinen PC sogar schon ein halbes Jahr vorher) - Und da stinkt sein iMac nun mal gnadenlos ab.


Wenn man Apfel und Birnen vergleicht schon. Ist Dein PC ein All-In-One-Gerät? Nein? Was soll dann das Vergleichen des Preises?
Ein hochintegrierter Computer ist logischerweise teurer, als ein 08/15 Billig-PC mit billigsten Komponenten. Und ein - mit dem iMac vergleichbar TFT kostet auch ein bißchen mehr als die billigen TFTs wo man nur den Kopf leicht neigen muß um komplett andere Farben zu sehen.

Wenn Du ein MacBook(Pro) und einen PC-Laptop von Sony/Dell/HP vergleichst, dann würde ich Dir allerdings recht geben, dass Apple nicht nachvollziehbar teurer ist.


Hab' das Gefühl wir reden aneinander vorbei, es geht ja nicht mal um die Grunddiskussion Mac vs. Windows. Ich vergleiche Äpfel und Birnen weil's hier ja mehr oder weniger um 'ne Kaufberatung geht und es ja einen schon eventuell interessieren könnte, wie so die beiden Konkurrenten in der humanen Standartpreisklasse zwischen 1.000 und 1.500€ zueinander stehen. Ich denke der Threadersteller möchte die bestmögliche Performance für sein Geld, und ich dachte da könnte meine bisherige Erfahrung hilfreich sein. Und mein Tipp ist nun mal: Ist die Geldbörse nicht besonders groß, ist der PC die richtige Wahl. Ab 3.000€ würde ich allerdings zum Mac, also zum MacPro greifen.. ;)

Energy Entertainment

unregistriert

23

Donnerstag, 3. September 2009, 21:37

Danke niGGo :thumbsup:
eigentlich wollte ich eigentlich genau das wissen!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 4. September 2009, 07:48

Ich vergleiche Äpfel und Birnen weil's hier ja mehr oder weniger um 'ne Kaufberatung geht und es ja einen schon eventuell interessieren könnte, wie so die beiden Konkurrenten in der humanen Standartpreisklasse zwischen 1.000 und 1.500€ zueinander stehen. Ich denke der Threadersteller möchte die bestmögliche Performance für sein Geld, und ich dachte da könnte meine bisherige Erfahrung hilfreich sein. Und mein Tipp ist nun mal: Ist die Geldbörse nicht besonders groß, ist der PC die richtige Wahl. Ab 3.000€ würde ich allerdings zum Mac, also zum MacPro greifen.. ;)


Sorry niGGo. Du hast schon recht und ich wollte Dich auch nicht so anfahren - also nichts für ungut.
Apple hat als Mittelklassemodel nur den iMac - und für das was er gedacht ist, ist der Preis auch angemessen. Wer Power will, nimmt sowieso den MacPro mit 8 Kernen. Dummerweise ist Apple nicht bereit den Quadcore für viel weniger anzubieten - der ist im Gegensatz zum Octacore zu teuer.

An den Threadersteller:
Videoschnitt könntest Du mit dem iMac oder MacBookPro locker bewältigen, auch After Effects ist kein Problem. Wenn Du allerdings die Leistung von 4 Kernen oder mehr benötigst, dann ist leider der MacPro derzeit die einzige Wahl.


Nenn mir den preis den du maximal bereit bist zu zahlen, und sag mir bitte welche workstation das sein soll vom Mac


Ich meine zB die Z800 Workstation von HP.
Oder auch der MacPro mit 8 Kernen.

Ich würde maximal 5500 Euro zahlen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

RMSTUDIOS

unregistriert

25

Mittwoch, 9. September 2009, 08:55

in der mittelklasse lohnt es sich nicht einen MAC zu kaufen.. da du meistens geliche ergebnisse mit einem PC erzielen kannst.... das problem wird erst kommen, wenn du dich richtung PROFI bewegst.... da lohnt es sich sehrwohl, einen MACPRO zu kaufen.. dieser ist zwar sauteuer.. aber von der leistung her kann den nur ein rechner von ALIENWARE übertreffen.... zumindest was die aktuellen versionen aussagen...

nachteil: BEIDES SAUTEUER
software: du kannst (sofern du im profi- bereich arbeitest, fast die komplette software (sei es adobe, Maya o.Ä.) auch für MAC erhalten.....

im normalfall also würde ich einen rechner mit win. nutzen...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 12. September 2009, 18:44

Die Diskussion ist witzlos ;)

Wer einen PC hat, ist damit entweder zufrieden, oder kann sich einen Mac nicht leisten.
Wer einen Mac hat, ist zufrieden.

Je nachdem wen du fragst, krigst du entsprechende Antworten. ich bin mit dem Mac zufrieden. Um kein geld der Welt würde ich wieder zum PC wechseln ;)

HTS_HetH

unregistriert

27

Samstag, 12. September 2009, 19:09

Die Diskussion ist witzlos ;)

Wer einen PC hat, ist damit entweder zufrieden, oder kann sich einen Mac nicht leisten.
Wer einen Mac hat, ist zufrieden.

Je nachdem wen du fragst, krigst du entsprechende Antworten. ich bin mit dem Mac zufrieden. Um kein geld der Welt würde ich wieder zum PC wechseln ;)
Du sagst es selbst und zeigst es auch gleich. Die These "wer einen Mac hat, ist zufrieden" ist wohl noch der hohlste Kommentar bislang in dieser Diskussion...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HTS_HetH« (12. September 2009, 21:30)


H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 12. September 2009, 20:58

Moment :D Unser joey ist auch Mod in nem großen Apple Forum ;)

Wobei ich nicht verstehe, was an diesem Kommentar so hohl sein soll. Sicher gibt es auch unzufriedene Macuser, aber es ist schon sehr auffällig, dass dieser in der Regel weitaus zufriedener sind als Windowsnutzer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »H&S Films« (12. September 2009, 21:05)


Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 461

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 13. September 2009, 15:10

Ich bin Mediengestalter für Digital und Print und finde zum Arbeiten den Mac auf jeden Fall angenehmer und besser. Zum zocken nutze ich da doch lieber meinen PC. Beides hat natürlich seine Vor- und Nachteile.
:thumbsup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 14. September 2009, 11:32

Warum ist das hohl?

Wer das Geld ausgibt für einen Mac, hat sich in aller regel vorher mit dem System beschäftigt, und ist dann damit auch zufrieden. Darum wirst du kaum unzufriedene Macuser finden. Aus sicht der PC-User nennt sich das dann "Fan-Boy". Man informiert sich ja nicht, findet es doof, und kauft dann trotzdem ;)

Natürlich ist auch ein Mac nicht unfehlbar, aber seit ich einen Mac nutze, arbeitet es sich (für mich) viel angenehmer. Niemand sagt, dass ein Mac tatsächlich FÜR JEDEN das richtige ist. Und letztlich ist der Preisunterschied eben doch da. Wenn auch, aus meiner Sicht, gerechtfertigt.

@H&S Films: Mist, enttarnt ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (14. September 2009, 11:44)


HTS_HetH

unregistriert

31

Montag, 14. September 2009, 12:33

Ich bezog mich dabei auf die Formulierung, denn die klang bißchen sehr oberflächlich und in der Tat nach "Fanboy".

Yggdrasil

unregistriert

32

Dienstag, 17. November 2009, 02:41

Möchte jetzt auch mal was zu dem Thema sagen.

Es wird sicherlich seine Gründe haben, wieso ein Großteil an Leuten aus dem professionellen Video, Audio und Bildbearbeitungsbereich auf Apple Rechnern arbeiten, sei es jetzt der iMac oder der Mac Pro. Ich bin selber PC-Nutzer, da mein Budget für einen Rechner von Apple noch nicht ausreicht.
Der neue iMac kostet bei einem 27" S-IPS Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung, einem Intel i7 mit 2,8 Ghz pro Kern und 8 GB DDR3-Ram und 1 TB festplatte gerade mal 2150 € im Apple Shop, Versand kostenlos. Das finde ich sehr günstig, für das, was der iMac zu bieten hat. Wenn man sich einen PC selber mit dieser Hardware zusammenstellt, dann würde man möglicherweise etwas günstiger wegkommen, das stimmt. Aber die Hardware ist perfekt aufeinander abgestimmt, und diese wiederum perfekt auf das Betriebssystem Snow Leopard.

Es ist halt die Frage, wofür man einen Rechner überhaupt brauch. Als Zocker brauch man keinen Mac, aber davon ist auch hier in einem Filmforum nicht die Rede. Für Video, Audio und Bildbearbeitung ist ein Mac aber Klasse. Ein großes Manko beim OS X ist natürlich, dass es viele kleine Programme einfach nicht dafür gibt, die man mal eben installieren will, wobei gerade solche Software die Windows-Killer sind :D

Ich kenne keinen, der nur irgendwas an seinem Apple Rechner beanstanden kann, höre aber dauernd aus jeder Ecke Dinge wie "Scheiß Microsoft, scheiß Windows", oder "Fuck, Bluescreen". Ich denke mal, dass das nicht unbedingt an der Inkompetenz der Microsoftler liegt, sondern daran, dass Microsoft mit Windows ein unglaublich breites Spektrum abdecken muss und es auch tut, Apple ist halt immer noch was für Leute, die ganz genau wissen, warum sie sich einen Mac kaufen und keinen PC.
Ich persönlich habe seit 2 Jahren Vista x64 drauf, habe einen leeren Desktop, einen 26" und einen 22" von HP auch mit Glossy Display, installiere kaum Software, alles läuft noch recht schnell und bin eigentlich super zufrieden, wobei ich gravierende Unterschiede in der Geschwindigkeit zu vor 2 Jahren oder auch einem Jahr merke.
Apple steht einfach nach wie vor für Qualität. Mein einzigstes Apple Produkt ist ein iPod, der beste Musik und Videoplayer den ich jemals hatte, und ich hatte schon sehr sehr viele, euch sehr teure Teile.

Apple zieht aber im normalen Konsumentenbereich stark nach, vor allem jetzt mit dem neuen iMac. So eine Hardware, so ein schönes Design und ein extrem stabiles und intuitives Betriebssystem für so einen Preis.
Da die Leute langsam auf höhere Auflösungen und große Bildschirme umsteigen (ich als Webdesigner weiß das, da ich immer für die gängigen Auflösungen optimieren muss), hat man mit dem iMac momentan echt ein geiles Produkt am Start. 21,5 Zoll S-IPS, 3 Ghz Dual Core und 4 GB DDR3 kosten 1099 €. Will jetzt aber nicht weiter Werbung machen, ist schon viel zu viel jetzt^^

Ich finds sehr blöd, dass eingefleischte PC-Benutzer oft einfach stumpfsinnig gegen Macs lästern und schimpfen, obwohl sie keine Ahnung haben wovon sie reden. Das ist wie im Kindergarten, wenn das eine Mädchen über die schöneren und stabileren SChuhe eines anderen Mädchens lästert, nur weil sie sich diese Schuhe nicht leisten kann :P Ne Spaß beiseite, aber das sollte man doch unterlassen.

Als Tipp für den Thread-Ersteller sage ich nur so viel, dass man halt schauen muss, was man machen will und was der Rechner können soll und was nicht. Und natürlich was der Geldbeutel spricht. Wenn du jetzt knapp über nen Tausender hast und willst nen Rechner für Videoschnitt, Animationen mit After Effects oder Bildbearbeitung mit Photoshop, dann würde ich dir zu nem PC raten, da bekommst du mitlerweile für 1200 €, einen i7 Quad core, ein gutes MoBo, 6 GB Ram, nen schicken S-IPS 24 Zöller dazu, ne 1 TB Festplatte könnte auch noch drinnen sein, eine gute Grafikkarte zum Zocken aber nicht mehr.
Rein für "uns" Filmemacher ist ein Mac und OS X viel besser geeignet als ein PC mit Windows, denke das ist einfach Tatsache. Diese Aussage bezieht nicht den Preis mit ein, aber die Qualität, die Abgestimmtheit und die Stabilität des Betriebssystems und ihrer Software. Mir stürzt mein After Effects sehr oft ab, und ich hab 12 GB Ram, nen i7 und keinerlei Müll auf den Platten.

Sobald ich meine erste Bank ausgeraubt habe, kaufe ich mir einen Mac Pro, das steht schonmal fest. :D
So und nun ab in die nächste Runde ;)

XeQtive Producer

unregistriert

33

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 14:09

Ich bin Mediengestalter für Digital und Print und finde zum Arbeiten den Mac auf jeden Fall angenehmer und besser. Zum zocken nutze ich da doch lieber meinen PC. Beides hat natürlich seine Vor- und Nachteile.
Dem kann ich zustimmen. Ich hab ein Jahr lang Praktikum als Mediengestalter Digital & Print gemacht, und während dieser Zeit auch ausschließlich am Mac gearbeitet. Daheim hab ich nach wie vor einen PC, aber der Workflow - gerade wenn man parallel mit vielen verschiedenen ADOBE Programmen arbeitet - ist beim Mac eindeutig besser, das kann keiner bestreiten. Ich hab trotzdem nich vor mir die nächsten jahre nen Mac zuzulegen, is mir einfach zu teuer und lohnt sich für mich privat nicht - dann doch lieber erst mal die EOS 7D ;)

Lukas F.

unregistriert

34

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 15:59

Die Diskussion ist witzlos ;)

Wer einen PC hat, ist damit entweder zufrieden, oder kann sich einen Mac nicht leisten.
Wer einen Mac hat, ist zufrieden.

Je nachdem wen du fragst, krigst du entsprechende Antworten. ich bin mit dem Mac zufrieden. Um kein geld der Welt würde ich wieder zum PC wechseln ;)


Gebe dir zu 100 % recht.
Nie wieder ein PC :D :D

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 16:56

Oh Mann,
33 Antworten und ich bin nicht dabei ...
(Tschulligung, ich konnte nicht widerstehen)
Hajo König
hans joachim könig

LastGeneration

unregistriert

36

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 17:21

In jedem Forum, in dem ich angemeldet bin wird diese Frage gestellt.
Am besten fande ich bisher die Antwort "Jeden Tag, wenn ich in der Uni bin und diesen Möchtegern-Proll mit seinem bling-bling MacBook antanzen sehe kriege ich das Kotzen."
Kann das hier einer toppen?
Manche fahren schicke Autos, manche kaufen sich nen teuren Computer oder z.B. Foto-/Videoequipment.
Ich habe sowohl einen Windows Rechner, als auch ein MBP. Wobei letzteres hardwaretechnisch nicht so stark ist. Würde nächstes Mal wohl eher in einen Mac Pro oder iMac investieren - bloß habe ich das Geld natürlich nicht^^

docjameson

unregistriert

37

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 18:34

In jedem Forum, in dem ich angemeldet bin wird diese Frage gestellt.

Das geht mir ähnlich. Wobei die Frage, die sich mir stellt ist ja eher: Wozu brauche ich welche Plattform. Ich arbeite mit beiden. Mittlerweile kann ich auf jedem PC genauso gut komponieren oder Musik machen, wie auf dem Mac. Vorproduktionen laufen halt auf dem PC, da manche Librarys und Plugs nur dafür geschaffen wurden und die endgültige Abmischung läuft halt über´n Mac, da wir mit Pro Tools arbeiten, dass es nur für den Mac gibt! Zumindest die großen Versionen. Auf dieser Ebene war klar, wie wir arbeiten und machten uns darüber auch nie Gedanken....

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 12:08

Mich würde viel mehr interessieren, wann der User Smockil mir endlich sein viel günstigeres Hardwareangebot vorlegt, damit ich mir von ihm einen dem Octacore Macpro vergleichbaren PC zusammenstellen lassen kann... :D
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Alexx² Zalar

unregistriert

39

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 12:54

haha ja und wenn ers nicht schafft ein günstigeres Angebot dir zusammenzustellen, kannst dir ja von ihm seine zusammengwürfelte Hardware zahlen lassen! So hat das ganze gleich mehr Reiz! xD

Kleines Scherzchen vom Herzchen! :rolleyes:

beneschmitz

unregistriert

40

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 13:51

Wieso Mac, wenn Vista läuft? :)

Social Bookmarks