Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Mai 2009, 23:02

Horrorfilm Tipps

Hallo,
ich möchte mit Freunden in nächster Zeit einen Horrorfilm drehen. Da ich bis jetzt nur Actionfilme gedreht und keine erfahrung mit Horrorfilmen habe, wollte ich fragen ob ihr Tipps habt oder ob man auf bestimmte Sachen achten sollte?

Zum Projekt:
Gedreht wird wahrscheinlich in HD und wir haben die Adobe Production Premium CS3 Studenten Version. Sowei diverse Requisite und Filmmblut. Für weiteres Equitment und Requisite haben wir noch ein Budget von 100€.
Villeicht könnt ihr mehr damit anfangen!

MfG
C4m4N

ajmovies

unregistriert

2

Mittwoch, 27. Mai 2009, 23:20

http://www.youtube.com/watch?v=7MoHJ3YjR5U

Wie du bei diesem Video siehst kann man mit Farbe und Ton schon ziemlich viel machen.

Worauf man am Besten achten sollte? Natürlich auf die Atmosphäre, (ernste!) Schauspieler, Kameraführung, Farben und Ton.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ajmovies« (28. Mai 2009, 00:23)


ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Mai 2009, 00:49

Der Test war ja mal Klasse! :thumbsup:

Achte auf Gute Kameraführung. Es gibt ganz gewisse Kniffe die jeder Horrorfilm hat. Schau dir Filme an und achte auf die Kleinigkeiten!

ajmovies

unregistriert

4

Donnerstag, 28. Mai 2009, 16:56

Mit Final Cut Pro kannst du diesen Effekt folgendermasen erzielen: Du legst 2x dasselbe Video übereinander, das obere Video wird auf Overlay gestellt (Modifizieren -> Composite-Modus -> Overlay/Überlagern), dann ziehst du 3-Way-Color-Correction/3-Wege-Farbkorrektur auf beide Videos. Die Sättigung wird beim oberen Video auf null gestellt. Nun kannst du mit den Werten ein wenig rumspielen, können echt schöne Ergebnisse rauskommen. :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ajmovies« (28. Mai 2009, 17:23)


5

Donnerstag, 28. Mai 2009, 17:33

Danke,

ich denke, dass man das auch mit After Effects hinbekommt, denn wie oben steht habe ich Windows und keinen Mac oder gar Final Cut.
Das hat mir schon einmal weiter geholfen.
Ich hatte auch vor mir ein paar Horrorfilme anschauen. Ich habe mir auch schon eine Liste gemacht worauf man achten sollte. Die Stimmt in manchen Punkten mit euren bisherigen Antworten überein.

-Schauspieler müssen ernst genommen werden
-Zuschauer müssen mit den Darstellern "mitfühlen"
-Gute Musik
-Gute & passende Farbkorrektur
-Bei Spannenden Szenen mit dem Zuschauer spielen, also sodass er nicht mehr aber auch nicht weniger Sieht als der Darstellen.
-Gutes & passendes Licht

Habt ihr noch Ergänzungen oder Punkte welche ihr rausstreichen würdet?

MfG C4m4N

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 491

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Mai 2009, 18:46

du musst auch mit dem Ton spielen, also dass da ne schöne, spannende, "angsteinflößende" (schreibt man das so? ^^) Atmosphäre entsteht.
Wie bei dem Video zu sehen was ajmovies da gezeigt hat


Joshi

7

Donnerstag, 28. Mai 2009, 19:16

Hier mal eine Liste von Filmen mit guter Horror-Atmosphäre...

The House on the haunted hill (Sehenswert!)

Tanz der Teufel (Oldschool, aber wegweisend)

Alien (Klasse Atmosphäre)

Schockeffekte und Musik im Spiel "Resident Evil" (erster Teil, Herrenhaus)

Und die Musik ist in der Tat seeehr wichtig...
Am besten mal hier einkaufen gehen, für 32,-€ hast Du eine der "Darkside"-DVD´s mit geilen Effekten/Musikscores.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (28. Mai 2009, 19:23)


ajmovies

unregistriert

8

Freitag, 29. Mai 2009, 04:48

Kleine Idee am Rande: Dein Film könnte ja froh & glücklich beginnen und später könnte dann der Horror fortsetzen, bestes Filmbeispiel hierfür wäre Disturbia. 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ajmovies« (29. Mai 2009, 04:53)


9

Freitag, 29. Mai 2009, 15:21

@ ajmovies
Ne gute Idee
Die gute Farbkorrektur in dem Video hat mich dazu verleitet einen Test zu machen.Ich habe einfach nur ein ziemlich langweiliges Bild genommen und versucht da Spannung reinzubringen.

Links das Bearbeitete und Rechts das orginal.
Wie findet ihr das?

MfG C4m4N

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 29. Mai 2009, 15:56

Wo wir hier schon bei atmosphärischen Horrorfilmen sind. The Grudge hat mir furchtbare Angst gemacht! :D Und das hatte ich glaub ich noch nie bei nem Horrorfilm...

Ansonsten mal welche die ich mag (mag die meisten Horrorfilme net, da langweilig):

[Rec]
28 Days Later
Alien/Aliens (eher SciFi)
All The Boys Love Mandy Lane
Braindead (blutig^^)
Cold Prey
Funny Games U.S.
High Tension
Inside
Saw (der erschte)
The Descent
The Hills Have Eyes
Zimmer 1408
Dawn of the Dead

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 29. Mai 2009, 16:02

Wrong Turn und The Hills Have Eyes, wenns um mutierte gehen soll!
=)
Sind eine meiner Lielbingsfilme.
Findet uns hier auf Youtube :)

12

Freitag, 29. Mai 2009, 16:12

Das ist schön wenn ihr mir alle eure Liebling Horrorfilem aufzählt aber der Titel war nicht so gemeint, dass jeder seine Liebling Horrorfilme aufzählt sondern eigentlich versucht Tipps zu geben wie man einen möglichst guten Horrorfilm machen kann und auf was man achten soll!

MfG
C4m4N

13

Freitag, 29. Mai 2009, 16:45

@ Caman.

Mit welchem Programm hast du dass den gemacht? Sieht echt geil aus :D.



Welche Einstellungen haste da bearbeitet?

Marcus Laubner

unregistriert

14

Freitag, 29. Mai 2009, 20:22

Auch ich würde Dir empfehlen, Dir einfach mal Genrevertreter a la "The Ring" oder "Blair Witch Project" anzuschauen. Wenn's eher in Richtung Teeniehooror gehen soll gerne auch mal "Ich weiss was du letzten Sommer getan hast", "Urban Legend" und "Scream". Du kannst Dir da sicher einiges abgucken.
Achte beim Dreh auf die stimmungsvolle Beleuchtung, feile an der Story, bis sie wirklich gut und einigermaßen originell ist und überleg Dir einen bestimmten Stil, den der Film haben soll. Horror kann man ja schließlich auf verschiedene Arten inszenieren.

Farbkorrektur und Musikauswahl ist da jetzt weniger von Bedeutung, mit sowas solltest du Dich befassen, wenn du Material hast.

15

Freitag, 29. Mai 2009, 20:23

er hats wie oben schon beschrieben warscheinlich mit after effects cs3 bearbeitet^^... (lesen hilft XD)

einstellungen müsste er dir aber denk ich ma selbst nennen... hab noch nie sehenswert coloriert :huh:

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 29. Mai 2009, 21:16

Farbkorrektur und Musikauswahl ist da jetzt weniger von Bedeutung, mit sowas solltest du Dich befassen, wenn du Material hast.
Das unterschreib ich! Find immer total lächerlich, wenn sich Leute immer nur mit technischen Details und der Nachbearbeitung beschäftigen, das eigentliche Filmen und Inszenieren einer GUTEN Story total außer Acht lassen. Meistens kommts gar nicht mehr zum Dreh, weils an der Farbkorrektur scheitert............. :S

17

Freitag, 29. Mai 2009, 22:16

@ ajmovies
Ne gute Idee
Die gute Farbkorrektur in dem Video hat mich dazu verleitet einen Test zu machen.Ich habe einfach nur ein ziemlich langweiliges Bild genommen und versucht da Spannung reinzubringen.

Links das Bearbeitete und Rechts das orginal.
Wie findet ihr das?


er hats wie oben schon beschrieben warscheinlich mit after effects cs3 bearbeitet... (lesen hilft XD)




US2END

^^ ich seh da nichts dass da irgend wo steht dass er es mit after effects cs3 bearbeitet hat :D:D

18

Freitag, 29. Mai 2009, 23:15

Ich habe nur die von ajmovies beschriebenen Schritte befolgt und andere Effekte hinzugefügt und ein bisschen rumgespielt.
:thumbsup:
MfG
C4m4N

ajmovies

unregistriert

19

Samstag, 30. Mai 2009, 05:27

Farbkorrektur und Musikauswahl ist da jetzt weniger von Bedeutung, mit sowas solltest du Dich befassen, wenn du Material hast.
Das unterschreib ich! Find immer total lächerlich, wenn sich Leute immer nur mit technischen Details und der Nachbearbeitung beschäftigen, das eigentliche Filmen und Inszenieren einer GUTEN Story total außer Acht lassen. Meistens kommts gar nicht mehr zum Dreh, weils an der Farbkorrektur scheitert............. :S
Ich möchte dich ja jetzt nicht angreifen, aber Filme ohne Farbkorrektur sehen einfach nur öde, teilweise auch lächerlich aus (Bspw., wenn die Schnitte und Übergänge nicht stimmen).

Ich weiß ja nicht wie du darauf kommst, aber wie soll man sich mit der Nachbearbeitung bzw. mit der Farbkorrektur beschäftigen, wenn man nicht einmal Filmmaterial hat (wtf?!)? Dein letzter Satz ist ein Widerspruch in sich.

Bei einem Horrorfilm muss einfach alles stimmen, von vorne bis hinten und zu 100% auch die Nachbearbeitung. Horrorfilme sollen Angst einflösen. Ohne Geräuschekulisse, Farbkorrerktur, Kontrast & Helligkeit kannst du keine Horroratmosphäre schaffen.

@caman: Für deinen 1. Versuch nicht schlecht. :)

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ajmovies« (30. Mai 2009, 05:52)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 30. Mai 2009, 09:16

Ich möchte dich ja jetzt nicht angreifen, aber Filme ohne Farbkorrektur sehen einfach nur öde, teilweise auch lächerlich aus (Bspw., wenn die Schnitte und Übergänge nicht stimmen).

Ich weiß ja nicht wie du darauf kommst, aber wie soll man sich mit der Nachbearbeitung bzw. mit der Farbkorrektur beschäftigen, wenn man nicht einmal Filmmaterial hat (wtf?!)? Dein letzter Satz ist ein Widerspruch in sich.

Bei einem Horrorfilm muss einfach alles stimmen, von vorne bis hinten und zu 100% auch die Nachbearbeitung. Horrorfilme sollen Angst einflösen. Ohne Geräuschekulisse, Farbkorrerktur, Kontrast & Helligkeit kannst du keine Horroratmosphäre schaffen.
Damit wollte ich nicht ausdrücken, dass man Farbkorrektur und die Post missachten soll... Nur dass man erst mal was drehen soll, bevor man sich mit kleinen Details unnötig (IM VORNHEREIN) aufhält.

Social Bookmarks