Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lord Denn

unregistriert

1

Samstag, 17. Januar 2009, 14:03

Film-Arbeitsgruppen (AG) in Schulen

Hallo Leute,

Seit nun schon knapp einem Jahr bemühe ich mich um eine Film-AG an meiner Schule in Berlin, die seitdem auch schon ganz in Ordnung läuft.
Ich halte sowas für eine wirklich gute Möglichkeit sich als Filmer mal richtig auszuprobieren, da man hier Räumlichkeiten, möglicherweise genug interessierte Mitwirkende und zum Abschluss auch noch ein Publikum in der Schule haben kann, dem das ganze dann vorgestellt werden kann.

Ich wollte von euch mal wissen, ob ihr vielleicht ähnliches kennt, vielleicht auch schulische Film-AGs. Ich würde nämlich gerne mal ein paar Vergleiche zwischen solchen AGs anstellen. Vielleicht gibt es ja noch einige Sachen, die man bei der AG besser machen kann.
Wir haben momentan, nachdem unser erstes Drehbuch fertig geworden ist, unsere Drehphase nach ca. 7 Monaten beendet. Mittlerweile treffen wir uns jede Woche einmal ca. eine Stunde lang.
Insgesamt hatten wir bestimmt an die 26 Mitwirkende, doch es sind immer wieder welche abgesprungen und neue hinzugekommen, so dass wir jetzt auf 20 interessierte und 15 Teilnehmer kommen. Tja und dann haben wir das Glück, dass jedes Mal im Schnitt 8 davon anwesend sind.
Trotzdem macht das ganze Spaß und läuft auch einigermaßen, auch wenn man aufgrund der Unzuverlässigkeit viel Geduld aufbringen muss.

So, das also zu meiner AG. Wie steht´s mit euch?
Zwei Fragen habe ich auch noch:
1. Wir müssen jede gedrehte Szene erst mal vom Schuldirektor absegnen lassen, obwohl der uns das Drehen genehmigt und das Theme bereits kennt. Hattet ihr auch das Problem, dass ihr eine Genehmigung für euren Film brauchtet, nachdem er fertig war?
2. Ich bemühe mich, passende und abwechselungsreiche Musik für die Filme zu benutzen, allerdings ist einige Musik lizensiert, naja, ihr wisst schon. Sowas sollte man eigentlich nicht ins Internet stellen und ja ich weiß, man soll sich kostenlose Musik mit Lizenz holen oder komponieren lassen, aber das hatte ich für dieses Projekt nicht vor. Darf man diese Musik in der Schule verwenden? Immerhin wird im Unterricht auch Musik-, Film- und sonstiges Material gezeigt, also ginge das auf einer schulischen Veranstaltung doch eigentlich auch oder?

Danke fürs Interesse ;)
LG
Dennis

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (30. März 2015, 19:56)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. Januar 2009, 14:26

Also ich komme ab diesem zweitem Halbjahr der 12. Klasse auf unserem Gymnasium, in einen Kurs namens "Filmanalyse". Der geht bis zum Ende der 13 und ist eine Art Unterkategorie vom Deutsch Lit. Kurs. Freu mich schon richtig drauf. Endlich mal ein Fach wie ich es mir schon immer gewünscht hab! :)
Den gibts auch erst seit einem Jahr. Ein paar Kumpels von mir sind jetzt schon drin und so wie ich es mitgekriegt habe, werden anfangs nur Filme geguckt (Alien, Matrix, ...) und diese auf ihre Machart analysiert (wahrscheinlich ein Witz für jeden von uns :D ). Nebenbei wird halt filmisches Grundwissen vermittelt, wie Kameraperspektiven, Farbtöne und ihre Wirkungen, usw... Erst im ersten Halbjahr der 13 soll dann in Gruppen ein ca. 10 minütiger Kurzfilm gemacht werden.
Hab übrigens meinen zwei Kumpels aus dem Kurs unter die Arme gegriffen und mit ihnen den Kurzfilm für ihre Note gedreht. Eigentlich komplett mein Film, aber für ein paar Sixpacks Bier tut man doch alles! :thumbsup: Den werdet ihr übrigens auch bald zu sehen bekommen. Mal sehen ob die Lehrerin denen das abnimmt... Immerhin kennt sie schon ein Drehbuch von mir und weiß das ich viel mit Filmen zu tun habe... Mal schaun! ^^
Werde natürlich ab nächstem Halbjahr weiteres aus dem Kurs berichten! ;)

Aldaros

unregistriert

3

Montag, 19. Januar 2009, 13:51

Meine Schulzeit ist zwar schon was her,aber bei uns gab es die sog. Video-AG. T5 und ich waren da Mitglieder ca 4 Jahre lang. Das war echt klasse. Unsere Schule hatte sowas schon Jahrelang,insofern war auch einiges an Equipment da. An DV hat da natürlich noch keiner gedacht....wir haben mit VHS-Schultercams gedreht :) Also einem Apparillo wo ganze VHS Bänder (ja,die grossen) reingingen. Dazu gabs einige Videorekorder samt Monitoren und ein Schnittpult + Textgenerator.

Nein,wir mussten bei uns nicht jede Szene vom Schulleiter absegnen lassen....eigentlich sogar ganz im Gegenteil...der Schulleiter kam immer wenn die Schule was verewigt haben wollte,wie z.b. Abschlussbälle oder Theateraufführungen.Einmal,als wir Akte X gedreht haben, hat er sogar das Mordopfer gespielt und ist dafür abends um 9 nochma in die Schule gekommen (es musste nacht sein)

Dass EUER Schulleiter jede Szene absegnen will find ich zwar irgendwie lästig,aber nachvollziehbar. So wie ich das sehe sind heutige Rektoren darauf programmiert Probleme,Verunglimpfung und derartiges 5km gegen den Wind zu riechen....demnach will er sich absichern

Wegen der Musik: a) gibts es Seiten mit Lizenzfreier Musik im Internet. Link ist mir grad entfallen,aber den postet bestimmt noch jemand.

b) Man korrigiere mich wenn ich mcih irre,aber wenn ihr einen Film dreht für den ihr kein Geld verlangt,dann ist das doch nichts anderes als ein nichtkommerzielles Amateurfilmprojekt.....wo andauern Gemageschützte Lieder verwendet werden ohne dass jemand verklagt wird. Bin allerdings kein REchtsexperte....ist nur meine Meinung

Lord Denn

unregistriert

4

Montag, 19. Januar 2009, 22:06

Hehe
Ja so ein Fach hätt´ich auch gerne in der Schule.

Also wegen Links zu lizensfreier Musik: Klar, immer gerne, ich sammel die schon ;)
aber falls man mal was Passendes hat, was man eben nicht von diesen Seiten hat und man es nur in der Schule aufführt, dann wäre das wahrscheinlich so, wie hier gesagt wurde. Allerdings bin ich mir nicht sicher, was wäre, wenn man Eintritt für einen "Filmabend" nehmen würde oder noch krasser, wenn man Eintritt nur für den Film nehmen würde? Auch wenn das Geld dann wieder in die AG fließt und somit schulisch bleibt, das wäre ja dann doch schon Geldverdienen mit Musik anderer...
Ich dachte mir, ich bringe vom ersten Projekt zwei Versionen raus, für die ich jeweils lizensfreie oder meine erste Wahl an nichtlizensfreien Stücken mit einbaue.

Bis jetzt waren das schon mal interessante Antworten. Würde mich über weitere freuen ;)
Auch Fragen sind erwünscht, falls einen unsere AG noch weiter interessiert.
Ich melde mich im Forum, sobald es was Neues von der AG gibt.

LG
Lord Denn

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Januar 2009, 13:41

jo haben auch eine film/video-ag an unsrer schule, läuft aber net so gut, viel zu wenig interesse, dakommen lediglich 2 7.klässler regelmäßig...
da kann man natürlich nix wirklich drehen, aber ichgeb halt ein zwei unterrichtseinheiten und lass mir dass ins abi eintragen, sicher net schlecht für spätere bewerbungen...

mfg

FreddyJBrown

unregistriert

6

Montag, 26. Januar 2009, 20:06

Da es an unserer Schule nur eine zugegeben verstaubte Medien-AG gab, deren Mitglieder auch nicht vernünftig mit Kameras umgehen konnte, hab ich 2005 eine eigene Film-AG gegründet, die bis 2007 recht erfolgreich lief. Im Rahmen dieser ist u.a. auch "Die Unlustige Geschichte", eines unserer bekannteren Werke hier im Forum, entstanden. Leider musste ich mich irgendwann auch auf die Schule konzentrieren, und die AG hat dann keiner mehr weiterführen können.

Wir haben übrigens erst die Crew zusammengesucht, nachdem ein Drehbuch stand. Das kann man aber ganz individuell machen. Es ist bestimmt auch interessant die Vorplanung in der AG selber zu gestalten und sich ein Konzept zu überlegen.

7

Montag, 26. Januar 2009, 22:02

Wir haben im Deutschunterricht jetzt vor ein paar Wochen Gedichte verfilmt.
Das hat auch relativ viel Spaß gemacht und jetzt machen wir bald einen Premiere Abend, der eigentlich in einem Kino geplant war, jetzt aber doch
in einem größerem Unterrichtsraum gemacht wird.
Gefilmt haben wir mit DV Kameras.
Wir haben Der Schiffbrüchge von Heinrich Heine verfilmt.
Das gute ist, dass die Note für den Film wie eine ganze Klassenarbeit gewertet wird :thumbsup:

Früher wurde auch mal in einer kurzen Projektwoche das Projekt: Filmen angeboten.
Da hatten wir aber nur 3 Tage zeit:
1. Tag Drehbuch, 2. Tag Filmen, 3. Schneiden
Das Thema war "Schummeln".
Gefilmt haben wir da mit größeren DV-Kameras, die ausgeliehen waren.

Ich überleg auch mal eine Film AG an der Schule aufzumachen..

lG

Lord Denn

unregistriert

8

Dienstag, 27. Januar 2009, 00:47

Hey Xilef, kann man sich eines dieser Projekte irgendwo ansehen?
Ich habe, bevor ich die AG gegründet habe, schon anderweitig mit Filmen in der Schule zu tun gehabt. Wir hatten Filme zu Referaten gedreht. Wir wollten uns das Reden sparen und es dann vor der Kamera einsprechen. Leider war da die Sprachkunst und Greenscreentechnik noch nicht so gut und ein Interview in einem Supermarktgeschäft (war was zum Thema Ernährung) war uns damals auch nicht erlaubt. Verdammt sah das aus...
Naja, aber generell kann man damit einiges machen und den Lehrern gefallen neue Medien eigentlich auch immer.

9

Dienstag, 27. Januar 2009, 20:54

Mit dem Angucken wird das etwas schwer, da wir noch nicht gemafreie Musik
verwendet haben. Wir müssen noch mal gucken, ob wir das evt. mit anderer Musik bei Youtube hochladen,
wenn alle damit einverstanden sind.

Wir haben das Gedicht per Mikrofon eingesprochen.
Und weil wir am Strand waren, konnten wir den Original Sound nicht benutzen.
Das Windrauschen war an dem Tag zu stark.

Letztendlich haben wir einen Tag gedreht von morgens bis nachmittags und dann sind da 4:50min herausgekommen. :)

ESS-AG Teamleader

Registrierter Benutzer

  • »ESS-AG Teamleader« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 30. März 2015

Wohnort: Erfurt

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 30. März 2015, 15:34

Stop-Motion AG in Schulen

Hallo Lord Denn,

es ist zwar eine Weile seit dem letzten Eintrag vergangen, aber ich will das Thema mal aufleben lassen. Ich betreue an unserer Schule in Erfurt eine Film-AG. Allerdings konzentrieren wir uns auf die Stop-Motion Technik, insbesondere Brickfilme. Die AG hat sich nach einem erfolgreichen Projekt gegründet und existiert nun seit Herbst 2013. Im Januar haben wir unseren ersten Film ("Der 8:00-Uhr-Termin") fertig gestellt. Der kann hier angesehen werden:


In die AG kommen vorzugsweise Schüler - keine Schülerinnen (!) - der Klassenstufe 5 bis 8, was sicherlich dem Medium LEGO geschuldet ist. Diese Schüler sind aber gut motiviert, auch wenn es durchaus mal Probleme mit der Teilnahme gibt. Ich habe auch festgestellt, dass die meisten Schüler aus Klassen kommen, in denen ich Unterricht habe (bin Mathelehrer).

Beste Grüße
Tobias

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 012

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 323

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 30. März 2015, 17:30

Puh, da hast du aber ein altes Thema ausgekramt 8|

Um deinen Film vorzustellen, wäre vermutlich der Clips-Bereich der geeignetere. Deine LEGO-Anspielung verstehe ich nicht so ganz. Meinst du echt, dass an deiner AG keine Mädels mitmachen, weil da Lego verwendet wird? Ich glaube, ich habe dich da missverstanden, weil das wäre arger Bullshit ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

ESS-AG Teamleader

Registrierter Benutzer

  • »ESS-AG Teamleader« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 30. März 2015

Wohnort: Erfurt

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 31. März 2015, 00:01

Ja, ich habe im Forum nach Gleichgesinnten gesucht und das Thema gefunden ... :) Den Clip kann ich ja auch noch mal in einem anderen Thema vorstellen...

Das mit den Schülerinnen habe ich nur erwähnen wollen. Es kam halt so der Gedanke auf, dass die Arbeit mit LEGO da einen Einfluss drauf hat? Richtig untersucht habe ich es noch nicht.
Interessant ist aber doch, dass bisher wirklich nur Jungs an der AG mitmachen wollten. Auch bei der Vorstellung der AG am Tag der offenen Tür waren vorrangig Jungs interessiert (schätzungsweise 80%). Ich hoffe natürlich, dass sich das noch ändert... Einen großen Einfluss hat sicherlich, dass die bisherige "Mannschaft" nur Jungs sind und das wird das eine oder andere interessierte Mädchen in dieser Altersstufe eher abstoßen. Denn erfahrungsgemäß ist die Kooperationsbereitschaft zwischen Jungen und Mädchen in dieser Altersstufe (5. bis 8. Klasse) noch gering.

Matthes

Registrierter Benutzer

  • »Matthes« ist männlich

Beiträge: 102

Dabei seit: 8. Juni 2014

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 31. März 2015, 07:10

Biete doch einfach alternierend (wöchentlicher Wechsel) oder zusätzlich (da weiß ich nicht, wie Euer Stundenplan das zulässt) eine Video-AG für Mädchen an - frag aber bei ein paar interessierten Schülerinnen thematische Punkte ab, die Du speziell anbieten kannst, das einfache ÜBertragen von Lego auf Barbie wird sicherlich nicht hilfreich sein ;)
Auf Dauer könntest Du die beiden AG's dann über die Arbeit an einem gemeinsamen Projekt zusammenführen.

ESS-AG Teamleader

Registrierter Benutzer

  • »ESS-AG Teamleader« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 30. März 2015

Wohnort: Erfurt

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. April 2015, 11:29

Hallo Matthes,

danke für die Idee. Das kann ich wirklich mal versuchen. Hoffe, ich finde noch Zeit, denn ich bin mit dem "Bändigen" der Jungs bereits voll beschäftigt. :) Projektmanagement mit Schülern ist nicht so einfach...

Matthes

Registrierter Benutzer

  • »Matthes« ist männlich

Beiträge: 102

Dabei seit: 8. Juni 2014

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. April 2015, 11:36

Ich weiß... verdiene auch meine Brötchen damit!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 332

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. April 2015, 11:40

Ich habe mal Legofilme mit Konfirmanden gemacht. Da hatten auch die Mädels spaß dran, auch wenn deren Filme eben quasi GZSZ waren, inhaltlich. Vielleicht kannst du aber ja genau in dieser Richtung was anbieten. Die Lego-WG, oder sowas, direkt als Thema vorschlagen. Inhaltlich dann an den Bravo Love-Storys orientieren, vorschlagen etc.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

Ähnliche Themen

Social Bookmarks