Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ToBY_95

unregistriert

21

Samstag, 27. Dezember 2008, 09:22

Der Abspann ist nur ein "Schlusszeichen" es geht nicht darum einen möglichst langen zu habe sondern auch allen zu danken die mitgespielt haben, es gibt es ja auch viel das nach dem Abspann noch etwas kommt zum Beispiel was aus den Helden geworden ist kurz nachher zum Beispiel. Aber ich würde die Rollen auflisten und rechts den Schauspieler/In dann den Schnitt die maske wenns eine gab die Effekte Produktion und am schluss euer symbol sprich eurer Filmlogo. ;)

Discordia

Registrierter Benutzer

  • »Discordia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 30. Dezember 2008, 23:14

Die Fertigstellung des Filmes ist jetzt schon ein bisschen her. Ich habe es so gelöst das ich erst wichtige Danksagungen eingespielt habe, welche das Bindeglied zu dem Abspann herstellten. Den Abspann habe ich so gestalltet das auf der linken Seite Outtakes von den Interviews zu sehen waren und auf der rechten Seite ein Rolltext mit dem Cast, Crew und Sonsiges.

Aber:
Überschriften immer größer als der Rest
Ich hab es genau anders herum gemacht, weil es mir wichtiger vorgekommen ist die Namen größer zu machen als die Funktion.

23

Dienstag, 30. Dezember 2008, 23:30

Du kannst es doch hier im Showroom posten, dann können das alle hier sehen. Normalerweise ist es doch aber so, dass die Danksagungen ganz zum Schluss kommen. Oder irre ich mich da? ^^

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 00:16

Neuerdings sind in deutschen Produktionen teilweise auch die Locations aufgelistet. Wenn du in der Schule zeigen willst, wo du alles gedreht hast (vorausgesetzt ihr habt "besondere" Drehorte), dann pack sie rein!

Ich setze nach dem Abspann gerne noch eine Filmszene, damit diejenigen belohnt werden, die den Abspann bis zum Ende sehen.

...aber ich persönlich kümmere mich nicht sehr um den abspann
Der Abspann ist meiner Meinung nach Teil des Films. Ich finde es auch immer wieder nicht korrekt, wenn Kinogänger - gleich nachdem der Abspann beginnt - aufstehen. Bis zum Rolltext kann man eigentlich schon warten.





Discordia

Registrierter Benutzer

  • »Discordia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 15:16

Du kannst es doch hier im Showroom posten

Würde ich ja gerne machen. Da ich aber nicht von allen Lehrern und Schuelern die Berechtigung habe das öffentlich ins Internet zu stellen, werde ich das auch schön bleiben lassen. Meinchen war es schon zuviel sich filmen zu lassen. Außerdem glaube ich das der Film für einen Außenstehenden nicht sehr interessant ist, da er doch ziemlich viele Witze beinhaltet, die nur die Beteiligten verstehen.

Kartoffelkäfer

unregistriert

26

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 17:00

Und ausführliche Music credits gehören in jeden abspann! ;)
Wenn du dir Filme anschaust, für die nicht sonderlich Musik komponiert wurde, sondern die viele Musikstücke von Rackbands/HipHop-Artists und was weiss ich benutzen, hat man am ende immer ne tolle Liste der Lieder bei denen alles erwähnt wird. (vgl. "Get Smart", "Van Wilder", "Foolproof" etc.) Wenn ich nen Film sehe mit guter Musik, will ich auch die Music Credits sehn, ergo is das für mich ein Muss^^

Marcus Laubner

unregistriert

27

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 19:43

Nicht nur die Lieder aus dem Film, auch die, die es nicht geschafft haben, siehe Juno. Aber mal ehrlich, wer kann schon Songs verwenden, ist doch unbezahlbar die zu lizenzieren und illegal verwende ich jedenfalls keine!

LORD°K

unregistriert

28

Mittwoch, 28. Januar 2009, 12:51

Aproppos abspann...da liest mann immer sachen wie...

-3rd Co-producer/in
-best Tec Boy
-2nd best Tec Boy
-supervisor
-Mr Hanks Trainer
-Mr Hanks Visagist
-Mrs Lanes Hairstylist
-Costume design scout...

So total banale SCH*** eigendlich...
Aber sollte mann das alles ver-amerikanisieren...?
wenn ihr versteht?
und wenn mann sowas alles auflistet, was ist echt wichtig und ab wann macht mann sich als Amateur damit voll zum affen...
(...spätestens beim catering service oder?)

29

Mittwoch, 28. Januar 2009, 13:03

die frage ist, möchte nicht jeder, der seinen teil zum Film beigetragen hat, auch erwähnt werden?

also, ich bin jedem dankbar, der uns unterstützt...und eine Erwähnung im Abspann, ist das mindeste, was ich tun kann....und da mache ich gerade beim catering keine ausnahme!...

LORD°K

unregistriert

30

Mittwoch, 28. Januar 2009, 13:46

das war eher darauf gemeint das es bei einer Amateur crew nie solche ausmasse haben wird mir 1, 2 und 3 kabelträger und5 visagisten und 12 maskenbildnern...das ICH definitiv jeden erwähnen werde der an unserem film mitwirkt ist ehrensache...dann nur die frage der titel DEUTSCH oder ENGLISCH? iost ne style frage...oder?

31

Mittwoch, 28. Januar 2009, 14:02

aso... :thumbup:

na ja, ob engl., deutsch, russisch oder schwedisch, das musst du selbst entscheiden... wobei ich deinen arbeitstitel eigentlich recht geil fand... :thumbsup:

LORD°K

unregistriert

32

Mittwoch, 28. Januar 2009, 14:14

du meinst den "working title"? D.T.A. (nicht zu viel verraten....*LOL*)

Das is klar ich werde das alles DEUTSCH lassen also auch prolog und credits...ach und der Trailer...gottchen das is das spielen mit einigen aufnahmen und üben mit diversen programmen nur um zumerken das mann wieder und wieder scheitert...von daher... :thumbdown:

Mr Dude

unregistriert

33

Donnerstag, 29. Januar 2009, 10:18

Besonders lustig find ich die Funktion des "Best Boy". Bei unserem letzten Film war das nämlich eine Frau und wenn da ein Mädchenname hinter Best BOY steht... Hat kaum einer verstanden und alle haben gelacht was für einen Blödsinn ich gemacht hätte, aber "Assistent des Oberbeleuchters" war mir zu lang. Ist bloß blöd, wenn man selbst die Credits noch erklären muss. :P

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 29. Januar 2009, 12:29

So total banale SCH*** eigendlich...
Aber sollte mann das alles ver-amerikanisieren...?
wenn ihr versteht?
und wenn mann sowas alles auflistet, was ist echt wichtig und ab wann macht mann sich als Amateur damit voll zum affen...
(...spätestens beim catering service oder?)
Hab ich eine Crime-/SciFi-Story, die auch Charaktere mit englischen Namen hat o.ä., liegt es natürlich näher als wenn ich eine dramatische Geschichte mit deutschen Charakteren in deutschem Setting habe.Ob du es veramerikanisiert oder nicht ist aber letztendlich deine Sache. Ich würde es davon abhängig machen, wie du allgemein zu deinem Werk und zum Filmemachen überhaupt stehst.

die frage ist, möchte nicht jeder, der seinen teil zum Film beigetragen hat, auch erwähnt werden?

also, ich bin jedem dankbar, der uns unterstützt...und eine Erwähnung im Abspann, ist das mindeste, was ich tun kann....und da mache ich gerade beim catering keine ausnahme!...
Kann ich voll bestätigen: Catering ist sogar eine extrem wichtige Position. Ist vermutlich ein typischer "Anfängerfehler", wenn das vernachlässigt wird. Eine hungrige Crew ist eine unzufriedene, schlecht gelaunte Crew. Und damit alles, nur nicht produktiv. Spaß machen solche Drehs nicht...

Beim Amateur-Abspann (unabhängig von der Sprache) sollte man natürlich alle Mitwirkenden benennen. Wenn man aber 2nd oder sogar 3rd Units, Assisstents für alles und jeden aufzählt, das Team aber aus gerade mal 15 Leuten besteht, die dafür in 75 Positionen benannt werden, wirkt es schon... "nicht ganz so souverän, sondern eher pseudo-professionell-wichtigtuerisch". (Die, die es so machen, bitte nicht falsch verstehen. Aber ganz ehrlich. Worin liegt der Reiz, den gleichen Namen 12 Mal im Abspann zu lesen?)

Wobei es eh wiederum davon abhängt, ob ihr eure Aufgaben überhaupt so detailiert verteilt habt. Meist ist das für kleinere Amateurproduktionen nicht besonders sinnvoll. Bei Profis hat nun mal eben jeder seinen zugewiesenen Bereich und seine Aufgabe, bei Amateuren gibt es eben einzelne Aufgaben, die von unterschiedlichen Leuten erledigt werden, und einzelne Leute, die viele unterschiedliche Aufgaben erledigen. Das ist m.E. eben einer der ganz großen Unterschiede zwischen "denen" und "uns...

@Mr Dude:
Coole Story. Nächstes Mal einfach "Best Girl" schreiben... :D

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Mr Dude

unregistriert

35

Donnerstag, 29. Januar 2009, 13:15

Der Reiz liegt ganz einfach darin, dass die die keine Ahnung von Filmen haben vollkommen erstaunt die Credits lesen und denken dass diese eine Person verdammt wichtig für das Projekt gewesen ist. Und das gleiche gilt für englische Credits... Englisch ist nun mal modern und daher machen englische Begriffe oft mehr Eindruck. Oder die engl. Begriffe sind, wie in meinem zuvor beschriebenen Fall, einfacher und kürzer. Ich hatte in einem Kurzfilm als Scherz zum Schluss unmengen an Credits reingebaut und überall stand mein Name drunter und zum Schluss kam noch ein "Special thanks to" welches natürlich auch mit meinem Namen versehen war, somit hatte ich das ganze als Scherz gesehen, da ist es auch wieder etwas anderes.

LORD°K

unregistriert

36

Freitag, 30. Januar 2009, 13:04

Assisstents für alles und jeden aufzählt, das Team aber aus gerade mal 15 Leuten besteht, die dafür in 75 Positionen benannt werden, wirkt es schon... "nicht ganz so souverän, sondern eher pseudo-professionell-wichtigtuerisch".

zitat: mp-cw

GENAU DAS MEINTE ICH!

deswegen fragte ich, aber danke mal wieder an die gesammten tipps...und catering wirds wohl von Smileys Pizza geben...unser bester "freund"

37

Freitag, 30. Januar 2009, 14:31

deswegen fragte ich, aber danke mal wieder an die gesammten tipps...und catering wirds wohl von Smileys Pizza geben...unser bester "freund"

Wenn ihr die Pizzen bezahlen müsst, solltet ihr "Smileys" nicht erwähnen ;)

letztendlich entscheidest du selbst, wer und welche Position im Abspann steht...

ToBY_95

unregistriert

38

Samstag, 31. Januar 2009, 23:12

Hey jetzt erhlich mal es ist doch einfach irgendwie doof!! :pinch:

Was die Frage sollte fragte ich mich schon bei meiner ersten Antwort. Ich habe dieses Thema immer etwas verfolgt doch es wird immer blöder, es ist und bleibt so das jeder seinen Abspann selber gestaltet.
Es ist nicht wichtig was alles im Abspann steht sondern wie der Film ist den intressiert doch am meisten:!:
Klar ist der Abspann auch eine Sache des Respekts, weil manche Kinobesucher wenn der Abspann beginnt rauslaufen was ich sehr unfair gegenüber der Filmmacher finde.

So ich glaube bei Thema sind doch alle ihrer Meinung, für mcih ist dieses Thema abgehakt

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 1. Februar 2009, 20:26

Hey jetzt erhlich mal es ist doch einfach irgendwie doof!! :pinch: [...] So ich glaube bei Thema sind doch alle ihrer Meinung, für mcih ist dieses Thema abgehakt
Wofür dann dieser Beitrag?
Es ist nicht wichtig was alles im Abspann steht sondern wie der Film ist den intressiert doch am meisten:!:
Klar ist der Abspann auch eine Sache des Respekts, weil manche Kinobesucher wenn der Abspann beginnt rauslaufen was ich sehr unfair gegenüber der Filmmacher finde.
Über den Inhalt des Films selbst wird hier doch gar nicht diskutiert. Wenn aber nur "manche Kinobesucher rauslaufen", scheint ein Abspann alles andere als unwichtig zu sein. Und auch hier gilt wieder: Amateurfilme sind mit den "großen Brüdern" schwer zu vergleichen, weil die Zuschauer mit den Filmschaffenden – aus deren Namen ja der Abspann besteht ;) – persönlich verbunden sind. Daher ist der Abspann für viele sogar von großem Interesse...

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 4. Februar 2009, 20:53

Sorry für den Doppelpost (ist auch mein letzter hier, versprochen), aber ich hab endlich den Artikel gefunden, den ich seit meinem ersten Beitrag hier gesucht hab. Meiner Meinung nach das beste, was ich je zum Thema Credits und Nennungspflicht gelesen habe. Aber immer dran denken: Wir sind Amateure, keine Profis. Und dem sollten wir Rechnung tragen... ;)

"Movie Credits 101" von Robert Glatzer aus: "Beyond Popcorn: A Critic's Guide to Looking at Films"

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Ähnliche Themen

Social Bookmarks