Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Discordia

Registrierter Benutzer

  • »Discordia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Juni 2008, 17:57

Was gehört alles in einen Abspann?

Wie meine Frage aus dem Titel schon sagt, beschäftigt mich zur Zeit die Frage, was alles in einen Abspann gehört. Ich arbeite nämlich gerade an einem Schulprojekt zum Abschluss der 10 Klasse. Ich hatte an die 20 Drehtage 7 Stunden Material und demzufolge wird der Abspann wohl ein wenig länger. Nun ist mein Problem aber das ich subjektiv entscheiden muss was wichtig ist... Sagen wir mal so was muss unbedingt in den Abspann rein. Freude mich über Antworten. :)

Thom 98

unregistriert

2

Donnerstag, 26. Juni 2008, 18:03

Auf jeden Fall die Namen aller Leute die mitgearbeitet haben.

Und dann gibt es z.B. auf moviecollege eine lange List mit allem, was so in einem Hollywood Film drinnen steht. Kannst ja mal danach suchen.

whysoserious

unregistriert

3

Freitag, 27. Juni 2008, 11:54

Naja, also ich habs so gemacht, dass ich mir einfach einen Filmabspann von ner DVD angeguckt und die Sachen die bei mir zutreffen aufgeschrieben hab :-)
mfg

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 538

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 27. Juni 2008, 16:12

Bei großen Produktionen werden Komparsen nie genannt, kann man bei einem kleinen Film schon machen, oder? ;)

mfg

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 27. Juni 2008, 19:12

Bei großen Produktionen werden Komparsen nie genannt, kann man bei einem kleinen Film schon machen, oder? ;)
Beim Amateurfilm muss man das sogar. Wer mal versucht hat, 60 Statisten aufzutreiben, weiß, wie schwer das ist und wie schnell so ein kleiner Anreiz wirkt. Und wie stolz sie sind, wenn wenigstens ihr Name im Abspann steht. Gleich hinter den Hauptrollen... :D

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 538

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 27. Juni 2008, 19:30

Super, dann werden meine Credits noch länger :thumbsup:

Stiffler

unregistriert

7

Freitag, 27. Juni 2008, 19:31

Zitat

Naja, also ich habs so gemacht, dass ich mir einfach einen Filmabspann von ner DVD angeguckt und die Sachen die bei mir zutreffen aufgeschrieben hab


So mach ich es auch immer.
Dann natürlich noch nen "Special Thanks" an all die Lehrer, Schüler etc..
Und als Werbung noch deine Internetseite.

8

Freitag, 27. Juni 2008, 19:41

Also ich folge immer dem Prinzip

Produktionsstab

Schauspieler

Helfer

Programme und andere Quellen

und besondere Dankeschöns

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 538

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 27. Juni 2008, 19:58

Also ich folge immer dem Prinzip

Produktionsstab

...

Programme und andere Quellen

...
Programme würde ich nicht aufführen, kommt ein bisschen komisch :huh:

10

Freitag, 27. Juni 2008, 20:39

och ich mach das gerne wenn man nen kinoabspann anschaut kommt das auch öfter mal vor das diese genannt werden.

Discordia

Registrierter Benutzer

  • »Discordia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 28. Juni 2008, 09:35

Ich würde wahrscheinlich einfach die Logos von den Programmgruppen inspielen. Also Adobe oder so. Aber alle nennen?

Bri&DI Studios

unregistriert

12

Samstag, 28. Juni 2008, 10:50

Hab das auch so gemacht mit den Logos.

Was auf jeden Fall noch reinsollte wären Firmen/institutionen von denen ihr Drehgenehmigungen bekommen habt, und eines der Wichtigsten muss selbstverständlicherweise auf jeden fall rein falls vorhanden. Sponsoren

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 538

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 29. Juni 2008, 13:09

och ich mach das gerne wenn man nen kinoabspann anschaut kommt das auch öfter mal vor das diese genannt werden.
Hab ich noch nie bemerkt 8|

Ich kenne das nur aus Produktionen von kleinen Filmvereinen der Gegend. Jedes mal, wenn ich die Programme im Abspann lese a la "Geschnitten mit der Software Magix VideoDeluxe 2006/07 Plus" dann kommt mir nur ein Grinsen ins Gesicht. Wenn man eine gute Arbeit abliefert und dann so etwas liest, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn ich aber bei Produktionen wie "A Gamers Day" lese "Effekte mit Adobe AfterEffects 6.5" kommt das weit besser, bringt mehr Prestige. Solange ich kein Avid oder Adobe habe, schreib ich lieber nicht rein, dass ich meine Filme mit Magix schneide ;)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 108

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 344

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 29. Juni 2008, 14:07

Also ich folge immer dem Prinzip

Produktionsstab

Schauspieler


Bei Kinofilmen ist es doch eigentlich immer andersrum, erst kommt der Cast, dann die Crew.

Programme würde ich nicht aufführen, kommt ein bisschen komisch :huh:


Gerade bei 3D Filmen steht eigentlich immer die Software dabei (da sogar der Prozessor in den Renderrechnern, z.B. AMD Opteron) und auch bei Kinofilmen steht durchaus mal was davon, dass es auf einem Avid XY geschnitten wurde.

15

Sonntag, 29. Juni 2008, 14:35

nee nicht immer markus. hat sich glaube ich schon eingebürgert erstmal den wichtigsten produktionstab zu nennen dann den cast. Letztendlich ist das immer unterschiedlich.
Ich mache das so jeder darf das anderst machen^^
^

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 538

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 29. Juni 2008, 15:10

Also ich kenns so, dass nach dem Film zuerst der Regisseur, dann die Produzenten und dann der Abspann mit der Cast beginnt...

17

Freitag, 18. Juli 2008, 12:17

Meiner Meinung nach sollte jeder selbst entscheiden was in so einen Abspann reinkommt, im Grunde ist es eh nicht sehr relevant, da die meisten Leute diesen eh nicht lesen, weil der Film bereits aus ist, oder weil während des Abspanns noch Szenen eingespielt werden, die dann meist intresannter sind als der Text.

Das Programm würde ich persönlich nicht reinschreiben, da es ja egal ist, es kommt auf den Film an und nicht auf das Schnittprogramm.

Es gibt Leute die zaubern auch noch mit Sachen wie MovieMaker was tolles, und es gibt Leute die kaufen sich Programme, wie Premiere, Final Cut, C4D, Photoshop usw. weil sie meinen: teures programm ist gleich guter film, was absoluter Stuss ist(womit ich jetzt keinen angreifen will, der ein solches programm hta, arbeite selbst mit Final cut :D )



Ich persönlich schreibe alle, die aktiv am Projekt beteiligt waren, rein und dann noch mal am ende

"Besonderer Dank gilt:" und das wars schon, mehr braucht es doch eiegntlich auch nicht.

18

Dienstag, 22. Juli 2008, 15:44

:rolleyes: ja, ne,.... Abspann is schon wichtig, gerade wenn man die Leute kennt die mitgespielt haben liest man ihn sich schon durch

Ich würde auch als erstes CAST dann CREW machen

19

Mittwoch, 23. Juli 2008, 14:30

nunja natürlich soll man den abspann nicht ganz weglassen, aber ich persönlich kümmere mich nicht sehr um den abspann^^

20

Samstag, 27. Dezember 2008, 00:03

Im Grunde ist der Abspann unwichtig.
Es sei denn, du möchtest unbeding allen weis machen, dass DU den Film gemacht hast.
Es gibt genug Filme, in denen der Abspann einfach nur durchrauscht.

Wenn du viel wert drauf legst, solltest du ihn auch etwas ausschmücken.
Nicht nur weiße Schrift, schwarzer Hintergrund.

Eventuell Outtakes an der Seite.
Überschriften immer größer als der Rest, oder sonstig hervorheben (italics, bold usw).

Es kommt darüber hinaus auch noch darauf an, wie lang der Film ist.
Ist er 30min+ lohnt sich, wie ich denke, ein längerer Abspann.
bei 30min- würde es nicht so gut kommen, wenn die Credit zu lange dauern und vielleicht länger sind als der Prolog..

Oh Mann ich wiederhole mich wieder..
Mfg ich

Ähnliche Themen

Social Bookmarks