Du bist nicht angemeldet.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 175

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 361

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Januar 2008, 20:10

DVD: Halbbilder oder Vollbilder?

Ich habe eine AVI Datei mit Halbbildern, also Interlaced. Nun habe ich daraus eine DVD erzeugt. Die typischen Interlacingstreifen sind nun in meinen verfügbaren Software Playern nicht mehr da (einen Hardware Player habe ich nicht). Hat der DVD Encoder nun automatisch deinterlaced oder macht das die Software im Hintergrund?

Eigentlich lautet meine Frage: Gibt es auf einer DVD überhaupt Halbbilder? Also ist das im DVD-Video Standard überhaupt vorgesehen?

Soll ich besser vor dem Kodieren selber deinterlacen (was sicher besser aussähe, als wenn der Encoder das macht)?

Ziel ist ein Fernseher mit Halbbildern.

Lichtner Filmproduktion

unregistriert

2

Donnerstag, 24. Januar 2008, 20:32

Wieso probierst du es nicht einfach aus? Brenne den Film/Video einfach in 2 Versionen. Dann siehst du, was besser ist.

mfg

HTS_HetH

unregistriert

3

Donnerstag, 24. Januar 2008, 21:17

Na Chef das Thema hatten wir aber sicherlich schon mal hier im Forum ;)

Also, natürlich kannst du auch Interlace Material auf eine DVD brennen, allerdings gibt das nen recht deutlichen Videolook da das Bild auf den Betrachter flüssiger wirkt als eine Progressive Quelle. Am PC denke ich mal wird der softwareplayer das DeInterlacing übernehmen, da merkst du nict viel davon, aber am Fernseher über normalen Standalone DVD Player würde man den Unterschied klar erkennen können. Nun zählt für dich halt was du willst, wenn es ein Film ist würd ich ihn progressiv auf die DVD bannen um den Videolook zu mindern, ist es ein Interview oder ein Doku usw kannst du es auch getrost interlaced brennen, da man ja hier keinen Filmmäßigen Look erwartet.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 175

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 361

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Januar 2008, 21:45

@Lichtner Filmproduktion: Das beantwortet ja nicht meine Frage. Mich interessiert nicht was besser aussieht, sondern ob Halbbilder möglich sind.

@Heiko: Ist kein Film, sondern eine Art Doku, wenn man so will (eigentlich ein EB Beitrag). Videolook ist also absolut in Ordnung. Dann wird's die Interlaced Version werden.

Danke!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 25. Januar 2008, 12:12

Der DVD Standard ist per se interlaced = 720x480 60i NTSC / 720x576 50i PAL, progressive Clips sind aber auch möglich - sogar auf einer DVD gemischt (aber nicht im gleichen Clip, logischerweise). Beim Encoden muß dem Encoder gesagt werden, ob der Clip interlaced oder progressiv ist (je nach Quellmaterial und verwendetem Encoder erkennt er das auch automatisch). Dabei wird dann einfach im MPG2-Header ein Flag gesetzt, welches beim Abspielen vom Decoder berücksichtigt wird.

Beim Abspielen auf dem Fernseher wird dann bei progressivem Material einfach das Bild in 2 Halbbilder zerlegt angezeigt, wenn der DVD-Player und Fernseher Progressiv Scan unterstützen, dann wird direkt ein progressives Bild angezeigt.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Lichtner Filmproduktion

unregistriert

6

Freitag, 25. Januar 2008, 14:39

@ Marcus: Dann habe ich deine frage falsch verstanden gehabt, sorry ^^

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 175

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 361

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. Januar 2008, 16:15

@freezer: Danke, das war sehr ausführlich erklärt. Nur am Rande: Es heisst neuerdings 25i, nicht 50i.