Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kawakawa

Registrierter Benutzer

  • »kawakawa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 21. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. Oktober 2017, 19:44

Betriebsstundenzähler von Camcordern

Hallo,

ich habe eine allgemeine Frage zu Camcordern

Haben die Camcorder einen Betriebsstundenzähler oder etwas Ähnliches, was der Benutzer nicht zurücksetzen kann?

Ich möchte nach dem Kauf eines Canon Camcorders herausfinden, wie viel Betriebsstunden er schon auf dem Kasten hat bzw. wie viel damit schon gefilmt wurde. In Zeiten des Widerrufsrechts wohl eine verständliche Sorge. Höre ich auf manche Online-Händler, "leihen" sich viele so einen Camcorder für den Urlaub aus und widerrufen danach. Zum Schluß steht der Käufer als der Dumme da, der für einen ordentlich abgenutzten Artikel den Neupreis zahlt.

Foto-Kameras betten in jedes Foto die sog. EXIF-Daten ein. Darin enthalten ebenfalls die fortlaufende Nummer der Aufnahme. Damit kann man auslesen, wie viele Aufnahmen mit einer Foto-Kamera schon durchgeführt wurden.

Gibt es etwas ähnliches bei Canon Camcordern? Haben Videoaufnahmen auch so etwas ähnliches wie EXIF-Daten, in denen drin steht, wie viel Aufnahmen mit dem Camcorder schon durchgeführt wurden?

Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir diesbezüglich helfen könntet.

Viele Grüße
Artur

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (22. Oktober 2017, 18:30)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 021

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 312

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Oktober 2017, 18:33

Professionelle Kameras (Broadcastkameras) haben sowas tatsächlich, aufgeteilt in Betriebsstunden und Kopfstunden (Bandstunden, bei Camcordern mit Magnetbandaufzeichnung).

Bei semiprofessionellen und Consumerkameras ist mir sowas nicht bekannt.

Bei modernen Kameras ist das aber auch nicht so mehr kritisch wie früher, weil es keine mechanischen Teile mehr gibt (zumindest nicht im Aufzeichnungsteil).

Rocki

Registrierter Benutzer

Beiträge: 3

Dabei seit: 28. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 28. Oktober 2017, 03:02

Hallo ;)

Also meine ehemalige Sony HXR-NX100 und meine jetzige Panasonic Panasonic HC-X1E haben einen Betriebsstundenzähler.

Bei der Panasonic HC-X1E finde ich es wenig doof wenn man sich bei der Erstinbetriebnahme einarbeitet und durch die Menüs fummelt, der Zähler eigentlich unnütz in die Höhe zählt ... aber gut, ist halt so ...

Gr. Rocki

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 021

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 312

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 28. Oktober 2017, 18:41

der Zähler eigentlich unnütz in die Höhe zählt

Aber ob die Kamera aufzeichnet oder einfach nur "an" ist, macht doch gar keinen Unterschied, oder doch? Somit ist es schon richtig, dass der Zähler zählt.