Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

derpate

Registrierter Benutzer

  • »derpate« ist männlich
  • »derpate« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 26. April 2016

Wohnort: Hürth

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Februar 2017, 12:09

Welche Kameras benutzt ihr und welche könnt ihr mir empfehlen?

Da sich die Frage erstmal sehr allgemein anhört, werde ich mich erstmal vorstellen, damit ihr mich besser einschätzen und mir so helfen könnt. Ich bin 19 und habe mich vor kurzem wieder mit dem Filmemachen beschäftigt (heißt: einen kleinen Kurzfilm gedreht und mich nach Möglichkeiten umgesehen irgendwie auch beruflich in diese Richtung zu gehen). Technisch, kenne ich mich leider nicht wirklich aus und wollte mal nachfragen was ihr mir da empfehlen würdet. Ich habe vor, in Zukunft mehrere Projekte damit umzusetzen (teilweise eventuell auch Auftragsarbeiten, also kleinere Werbungen usw.), was bedeutet, dass es auch über den Hobbybereich hinausgeht. Meine Kurzfilmprojekte werden erstmal größtenteils im Bereich Horror sein und daher benötige ich eine Kamera, mit der es möglich ist gute Nachtaufnahmen zu machen.
Vielen Dank.

derpate

Registrierter Benutzer

  • »derpate« ist männlich
  • »derpate« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 26. April 2016

Wohnort: Hürth

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Februar 2017, 14:49

Ach ja da ich momentan ein Rode Videomic Pro besitze, wäre es natürlich ein Vorteil wenn die Kamera damit verbunden werden kann.

Markusch85

Registrierter Benutzer

Beiträge: 46

Dabei seit: 23. September 2015

Wohnort: Hilden

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Februar 2017, 14:57

Was darf die Kamera denn maximal kosten?

Gruß Markus

derpate

Registrierter Benutzer

  • »derpate« ist männlich
  • »derpate« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 26. April 2016

Wohnort: Hürth

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:42

Ich habe zwar momentan nicht wahnsinnig viel Geld, aber erstmal suche ich Empfehlungen die zu dem passen, was ich mache und der Preis spielt dann später eine Rolle :)

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 220

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:53

daher benötige ich eine Kamera, mit der es möglich ist gute Nachtaufnahmen zu machen
der Preis spielt dann später eine Rolle :)

Unter den Bedingungen: Panasonic VariCam LT :thumbsup:

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

derpate, L Lawliet

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 035

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Februar 2017, 16:59

In meiner Signatur findest du Erste Hilfe, auch wenn die Kameraempfehlungen nicht mehr ganz up2date sind.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

derpate

KS.FILM

Registrierter Benutzer

  • »KS.FILM« ist männlich

Beiträge: 6

Dabei seit: 30. Januar 2017

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Februar 2017, 17:11

a6000

Ich selber benutze die Sony a6000 und bin damit sehr zufrieden, allerdings hat diese Kamera keinen Mikrofoneingang. Den Ton nehme ich immer separat auf. Selbst im dunklen hat die Kamera meiner Meinung nach ein sehr gutes Bild. Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

derpate

derpate

Registrierter Benutzer

  • »derpate« ist männlich
  • »derpate« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 26. April 2016

Wohnort: Hürth

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Februar 2017, 17:41

daher benötige ich eine Kamera, mit der es möglich ist gute Nachtaufnahmen zu machen
der Preis spielt dann später eine Rolle :)

Unter den Bedingungen: Panasonic VariCam LT :thumbsup:
daher benötige ich eine Kamera, mit der es möglich ist gute Nachtaufnahmen zu machen
der Preis spielt dann später eine Rolle :)

Unter den Bedingungen: Panasonic VariCam LT :thumbsup:
Ok das wäre dann vielleicht ein bisschen von dem entfernt, was für mich realistisch ist^^ Meinte halt eigentlich, dass Leute die ihre Kamera für ähnliche oder gleiche Dinge benutzen und zufrieden sind, ihr Modell empfehlen sollen. Deswegen meinte ich auch, dass der Preis erstmal nicht so wichtig ist, weil ich davon ausgehe, dass Leute in einer ähnlichen Situation auch ähnliche finanzielle Möglichkeiten haben und Kameras besitzen, die auch für mich nicht zu teuer sind. Eine genaue Preisvorstellung oder Grenze habe ich zwar nicht, 18.000€ aber genau so wenig ;)

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 220

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. Februar 2017, 18:14

Du schreibst von Auftragsarbeiten, d.h. Projekten mit Budget. Unter den Bedingungen könnte es auch sinnvoll sein, eine dicke Kamera zu mieten statt eine kleine zu kaufen. Da wäre die VariCam dann u.u. doch wieder eine Möglichkeit.

Für den Eigenbearf im Hobbybereich solltest du dir mal die Sony a7s II anschauen, wenn low light für dich wichtig ist.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

derpate

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:45

ein objektives besser/schlechter lässt ich ja bei der aktuellen kameralandschaft kaum bestimmen. die kamera muss zum einen zu deinem workflow passen, zum anderen must du look mögen, und ich denke am wichtigsten und am wenigsten rational ist das dir die kamera einfach gefallen muss. bei letzterem kann dir sowieso keiner helfen.

ich finde z.b. auch das eine sony a6000 klasse ist, eine gh4 ist super, die neue gh5 sowieso, das nachtsichtgerät sony a7s ist gut und hat einen FF sensor. ich selbst benutze eine canon 5d3 (auch FF) mit einem atomos, die würde ich nicht eintauschen wollen. ich denke aber das objektiv keine der aufgezählten kameras besser oder schlechter ist, die haben nur leicht verschobene stärken/schwächen.
objektiv besser ist dann sowas wie eine ursa mini, aber ich glaube die sprengt schon dein budget oder?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

derpate

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 220

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:30

objektiv besser ist dann sowas wie eine ursa mini, aber ich glaube die sprengt schon dein budget oder?

...die würde ich auch nicht für Low Light empfehlen, das ist eher ein Schwachpunkt bei den Ursa Minis (eigentich bei allen BMD Kameras), die mögen lieber ein gut ausgeleuchtetes Set.

movie-grinder

Registrierter Benutzer

  • »movie-grinder« ist männlich

Beiträge: 56

Dabei seit: 1. März 2016

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:59

...die würde ich auch nicht für Low Light empfehlen, das ist eher ein Schwachpunkt bei den Ursa Minis (eigentich bei allen BMD Kameras), die mögen lieber ein gut ausgeleuchtetes Set.
dieser low light fetisch ist mMn sowieso ein totaler blödsinn. licht ist heute so billig und so kompakt und so wenig hazzle (aufgrund von batteriebetrieb etc) das jeder euro der in mehr lichtempfindlichkeit gesteckt wird ein verlohrener euro ist. dazu kommt, das ein bild in dem kein licht ist, von haus aus schlecht aussieht. die krasseste kamera was low light verhalten angeht ist die sony a7s2. die filmt auch wenn nur ein streichholz im zimmer an ist. aber wie sehen die bilder denn aus? scheisse! wenn ich aber nur eine 50euro lampe aufstelle, dann hab ich schon so viel licht das ich auch problemlos mit einer gh4 filmen kann. eine kamera wie eine a7s2 macht sinn wenn ich eine doku über die mafia drehen möchte, aber danach ist der vorteil auch ausgereitzt.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 220

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 10. Februar 2017, 00:57

Wir zwei sind uns in dem Punkt einig, ich halte auch nichts von diesen Schattenspielen. Auch bzw. gerade mit einem ordentlich ausgeleuchteten Set kann später eine wunderbare dunkle Stimmung entstehen, genügend große Filme haben das bereits vorgemacht. Die Dunkelheit perfekt ausleuchten ist eine Kunst, der Aufwand ist es aber wert. Aber "derpate" wünscht sich nun mal eine Low Light Kamera und daran habe ich meine Empfehlungen ausgerichtet. Nicht daß wir hier bald Klagen hören, wenn die neu erstandene Ursa Mini bei Kerzenlicht furchtbar rauscht ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

derpate

derpate

Registrierter Benutzer

  • »derpate« ist männlich
  • »derpate« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 26. April 2016

Wohnort: Hürth

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 11. Februar 2017, 15:30

Wir zwei sind uns in dem Punkt einig, ich halte auch nichts von diesen Schattenspielen. Auch bzw. gerade mit einem ordentlich ausgeleuchteten Set kann später eine wunderbare dunkle Stimmung entstehen, genügend große Filme haben das bereits vorgemacht. Die Dunkelheit perfekt ausleuchten ist eine Kunst, der Aufwand ist es aber wert. Aber "derpate" wünscht sich nun mal eine Low Light Kamera und daran habe ich meine Empfehlungen ausgerichtet. Nicht daß wir hier bald Klagen hören, wenn die neu erstandene Ursa Mini bei Kerzenlicht furchtbar rauscht ;)
Vielleicht gehe ich auch einfach falsch an den Gedanken "dunkle Szenen" im Film zu haben ran. Darum geht es mir halt eigentlich. Natürlich ist es gut, wenn das Bild nicht sofort total beschissen aussieht, wenn mal etwas weniger Licht im Raum ist, eigentlich geht es mir aber vor allem darum, im fertigen Film, dunkle Szenen zu haben :D

Verwendete Tags

horror, kamera, kurzfilme, Nachtaufnahmen

Social Bookmarks